Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Geographie

Thema hinzufügen
Aktive Diskussionen
Abkürzung: WD:WPG

Hier kann man um Hilfe und Unterstützung für das Ändern oder Neuverfassen von geographischen Artikeln in der Wikipedia bitten oder über das Projekt sprechen. Diese Seite ist ebenfalls geeignet für Bekanntmachungen an die „Geo-Community“ der Wikipedia. Diskussionen über Kategorien werden ausschließlich unter Wikipedia Diskussion:WikiProjekt Geographie/Kategorien geführt.

„Wir bitten um eine Sache: Dass diejenigen, die von Geographie nichts wissen, sich kundig machen, bevor sie Dinge kritisieren, die von größerem Wert für sie wären, wenn sie sie richtig verstünden.“


Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Neues Förderangebot für Projekte um OpenStreetMapBearbeiten

Ich möchte auch hier kurz auf folgendes hinweisen, das vielleicht den ein oder die andere im WikiProjekt Geographie auf neue Ideen bringen könnte: Wikimedia Deutschland richtet sich mit einem neuen Förderangebot an Projekte um OpenStreetMap, um die Mapping-Community und den Austausch und gemeinsame Aktivitäten mit Aktiven aus den Wikimedia-Projekten zu unterstützen. Bei Bedarf kann man sich gerne an community@wikimedia.de wenden. --Nico (WMDE) (Diskussion) 11:46, 29. Aug. 2018 (CEST)

Koordinatenanzeige für alle Orte einer Stadt oder sonstigen Gemeinde mit deren "Gemarkungsgrenze"Bearbeiten

Ich möchte an dieser Stelle auf eine heute gestartete Diskussion verweisen. Ich suche für die Vorlage "All Coordinates" eine Darstellungslösung, welche die Koordinaten aller Orte einer Gemeinde und deren Gemarkungsgrenze zusammen umfasst. Kann hier jemand mit einer zielführenden Lösung helfen? Zur Diskussion siehe unter: Vorlage_Diskussion:All_Coordinates#Koordinatenanzeige_für_alle_Orte_einer_Stadt_oder_sonstigen_Gemeinde_mit_deren_"Gemarkungsgrenze"

Gruß -- Triple C 85 |Diskussion| 13:11, 20. Jan. 2019 (CET)

Liste deutscher Bezeichnungen estnischer OrteBearbeiten

Es gibt diese Liste, die nie besonders umfangreich war. Zum Glück (Ironie) hat ein Benutzer dort auch mal eine Zusatzliste mit 2000 Einträgen abgelegt - unverlinkt und ohne Erlärung, wie diese zustandegekommen sein könnte. Ein klarer Fall von "da müsste jetzt nur mal jemand", aber der einzige Jemand, der sich dazu je gefunden hat, hat einfach die Zusatzliste unbesehen verlinkt, mit vorausschaubar miserablem Ergebnis (von mir damals revertet). Letzten Monat hat nun in der Diskussionsseite eine Dritte Person eine Zusatzliste mit ganzen 5000 Einträgen abgelegt: beide Listen folgten sogar demselben Muster, indem Estnischer-Name / Deutscher-Name nebeneinander aufgelistet werden. Das Problem ist, dass es immer wieder mal vier oder auch sechs oder gar achtzehn estnische Ortschaften desselben Namens gibt, und diese unterschiedlich ins deutsche übersetzt werden müssen. In manchen Fällen haben wir BKLs, aber kaum Hinweise, was was ist. Anstatt diese Listen einfach unbesehen wegzuwerfen, habe ich mir mal die Mühe gemacht, einen Geocoder darauf anzusetzen. Alles weitere in Diskussion:Liste deutscher Bezeichnungen estnischer Orte.

Da diese seltsame - und aus meiner Sicht falsche - BKS vermutlich nur von wenigen aktiv beobachtet wird, möchte ich hier auf Diskussion:Arabien hinweisen: Bislang ist mir außerhalb WP kein seriöser Beleg begegnet, dass das Substativ "Arabien" (und nur um das geht es) im Deutschen für etwas anderes verwendet wird als die Halbinsel. Ich lass mich aber gern vom Gegenteil überzeugen. Antworten bitte dort! --Uwe Rohwedder (Diskussion) 10:00, 9. Feb. 2021 (CET)

Stauseen und StaumauernBearbeiten

Die Kategorisierung in diesem Bereich erscheint mir willkürlich. Wir haben etwa Kategorie:Talsperre im Erzgebirge, eingeordnet in Kategorie:Talsperre nach Gebirge als deren einziger Eintrag. Wir haben Kategorie:Stausee in den Alpen, eingeordnet in Kategorie:Stausee nach Gebirge (zusammen mit Eifel, Schwäbischer Alb und Schwarzwald). Die Primstalsperre steht über Kategorie:Stausee im Saarland in Kategorie:Stausee in Deutschland, parallel dazu über Kategorie:Staudamm im Saarland in Kategorie:Staudamm in Deutschland und über Kategorie:Staumauer im Saarland in Kategorie:Staumauer in Deutschland. In jedem dieser Kategoriestränge sind, lustig durcheinander gewürfelt, Artikel zum Stausee (und unter dem Lemma -see) und zum Sperrbauwerk eingetragen, manchmal parallel zueinander, manchmal auch nicht, mal mit dem Stausee als Lemma, mal mit der Sperre. Das ergibt sich in vielen Fällen aus Zufällen der Namensgebung, in anderen ist kein System, welcher Art auch immer auszumachen.

Ich sehe folgende sachliche Systematik dahinter:

  • Es gibt Stauseen. Jeder Stausee ist im landläufigen Sprachgebrauch (nicht im limnologischen) auch ein "See". Folgerung: Wo es eine Kategorie zum Stausee gibt, sollte diese immer Unterkategorie zur jeweiligen Seen-Kategorisierung sein. Doppelkategorisierung als See und Stausee sollte es nie geben, ggf. wäre das Kategoriesystem für die Verschneidungen aufzufüllen. Eine Trennung ist zur Zeit manchmal so der Fall (Edersee), in anderen Fällen nicht (Eckertalsperre, Baldeneysee). Das ist im Übrigen nicht so schlimm, wie es sich möglicherweise anhört, da es hier (wie sehr oft) weder im Harz noch im Ruhrgebiet überhaupt natürliche Seen gibt.
  • Jeder Stausee hat ein Sperrbauwerk. Eine Doppelkategorisierung als Stausee und Staumauer ist hier nur verwirrend und führt dazu, dass einige Objekte in Kategoriesträngen drin sind, in anderen, die völlig analog aufgebaut sind, nicht. Oft sind sie doppelt kategorisiert, aber nicht immer. Folgerung: In den räumlichen Kategorien sollten, wie in fast allen Artikeln sowieso, beide Objekte in derselben Kategorie laufen, und zwar primär unter dem jeweiligen Staugewässer (das ergibt sich einfach daraus, dass das die Mehrzahl der Fälle viel besser abbildet).
  • Die Kategorie:Talsperre und ihre Unterkategorien stehen völlig quer zur sonstigen Systematik. In der Anwendung wird sie auch für Stauseen und Vergleichbares, jeglicher Art und Form verwendet. Wenn nach dem Artikel Talsperre kategorisiert werden sollte, wäre die Kategorisierung unabhängig von, und parallel zu der Kategorisierung von Stauseen und Staumauern, weil zwar jede Talsperre ggf. ein Stausee ist und eine Staumauer hat (verschont mich mit den Ausnahmen: Ich kenne sie, sie spielen für die Kategorisierung de facto keine Rolle), aber das eben umgekehrt nicht der Fall ist: nicht jeder Stausee ist auch eine Talsperre. Durch den Systembruch haben wir nun etwa Kategorie:Talsperre in Deutschland über Kategorie:Talsperre nach Staat mit einigen deutschen Talsperren und Kategorie:Stausee in Deutschland über Kategorie:Stausee nach Staat für die anderen Talsperren. Dazu ist Kategorie Staudamm in Deutschland noch Unterkategorie von Kategorie:Talsperre in Deutschland, so dass auch alle anderen Stauseen hier sowieso eine Ebene drüber, falsch, einsortiert werden. Folgerung: Die Doppelkategorisierung nach Stausee und nach Talsperre ist aufzuheben, dafür und für alle Unterkategorien darf es nur eine Kategorie geben, soweit es um den geographischen Bezug geht.
  • Neben der räumlichen Lage des Sees mit seinem jeweiligen Sperrbauwerk unterscheiden sich die Sperrbauwerke in ihrer technischen Ausführung. Es gibt Staudämme und Staumauern und deren jeweilige Unterkategorien Gewichtsstaumauer, Bogenstaumauer etc. Eine Kategorisierung danach ist im Einzelfall sinnvoll, insbesondere wenn der Artikel auf die Technik der Staumauer tatsächlich eingeht. Bei diesem technischen Bezug ist die Bezugsebene für eine Bogenstaumauer ggf. eine andere Bogenstaumauer, es geht eben um die Technik. Folgerung: Die Kategorisierung der Sperrbauwerke nach technischer Ausführung sollte überhaupt nicht nach geographischen Ebenen differenzieren. Eine sehr hoch eingehängte Kategorisierung, etwa nach Kontinent, wäre denkbar. Ansonsten ist für den ingenieursgeologischen und -technischen Bezug die räumliche Lage schlicht gleichgültig. Praktisch anwendbar war das sowieso nie, da sich die Kategoriestränge in den unteren Ebenen, wie gezeigt, je nach Ast munter überkreuzen oder auseinanderlaufen.
  • Neben dauerbespannten Stauseen gibt es Becken und dazugehörige Sperrbauwerke, die nur im Bedarfsfall Wasser führen. Der häufigste Fall sind Regen- und Hochwasserrückhaltebecken. Hinzu kommen einige Exoten wie Pumpspeicherbecken, deren Anzahl aber überschaubar ist und die m.E. ignoriert bzw. mit dem Kraftwerk zusammen kategorisiert werden können, vgl. Kategorie:Laufwasserkraftwerk und deren Unterkategorien. Auch diese bestehen, immer und ausnahmslos, aus dem Becken mit einem Sperrbauwerk dazu, sind aber keine Stau-Seen. Hier gäbe es mehrere Möglichkeiten. Meine Präferenz wäre, sie in den jeweiligen Fließgewässersystemen räumlich zu kategorisieren. Damit wäre ein Hochwasserrückhaltebecken an einem Fließgewässer in der Kategorie des zugehörigen Fließgewässers und wäre aus der Stauseen-Kategorisierung ganz raus. Das Sperrbauwerk wäre, wenn es denn kategorisiert werden soll, zusammen mit Wehren und Schleusen dem Fließgewässer räumlich zuzuordnen. Zugehöriger Ort wäre Kategorie:Bauwerk nach Fluss und deren Unterkategorien. Hier könnten auch die Flußstaue aufgefangen werden, bei denen unklar ist, ob es sich um einen "Stausee" handelt (der Übergang ist de facto fließend).

In der Folge gäbe es dann nur noch eine Kategorie "Stausee mit Sperrbauwerk" oder etwas unpräziser, aber verständlicher "Stausee mit Staumauer", nach der geographisch-räumlich kategorisiert würde. Alle Sperrbauwerke ohne Gewässer dazu wären dort draußen. Die neue Kategorie könnte in den Bauwerks-Kategoriebaum als Wasserbauwerk und parallel dazu in den geographischen Gewässer-Kategoriebaum einsortiert werden, auch dann, wenn mal entweder das Sperrbauwerk oder (selten) das Gewässer im Artikel bisher knapp wegkommen. Man könnte dafür auch den bisherigen Talsperren-Kategorienast weiter verwenden, wenn klar wäre, dass damit nicht nur Talsperren im engeren Sinne gemeint sein sollen (wie de facto jetzt auch schon). Aber eine Alternativkategorisierung nach Gusto für Talsperre-Stausee wäre dann ausgeschlossen.

Gibt es dazu Meinungen? Was habe ich ggf. übersehen?--Meloe (Diskussion) 10:27, 30. Jan. 2023 (CET)

Zurück zur Projektseite „WikiProjekt Geographie“.