Hauptmenü öffnen
Themenbereich Osttimor: Projekt | PortalAbkürzung: WP:TL
Portal   Wiki-Projekt   Commons   Nachrichten-Portal   Kategorie   de Wiki-Source   en Wiki-Source   Wikipedia Tetum
Flag of East Timor.svg Willkommen beim Projekt Osttimor - Timor-Leste - Timor Loro Sa'e - Timór-Leste! Flag of East Timor.svg
Flag of East Timor.svg  Mitarbeit zum Thema Osttimor in der Wikipedia Flag of East Timor.svg
Wikiprojekt Ostimor.png

Inhaltsverzeichnis

TeilnehmerBearbeiten

Dieser Benutzer arbeitet beim WikiProjekt Osttimor mit.

Übereinkunft zu dem ThemaBearbeiten

  • Der in Wikipedia-Artikeln verwendete Name des Landes ist Osttimor, dem Ergebnis der früheren Diskussionen folgend. Das Adjektiv ist timoresisch, entsprechend der Verwendung beim deutschen Auswärtigen Amt. Die Einwohner werden gemäß der im Fachbereich üblichen Form Timoresen genannt, nicht Timorer. Nur wenn Verwechslungsgefahr mit Westtimor besteht, wird osttimoresisch und Osttimorese verwendet.
  • Die Schreibweise von Ortsnamen in der deutschen Wikipedia folgt jenen in der Liste der Verwaltungseinheiten Osttimors (auch weiter unten). Hier sind Distrikte (seit 2015: Gemeinden), Subdistrikte (Verwaltungsämter), Sucos und Orte mit entsprechende Namen aufgeführt. Sie folgt dem offiziellen Diploma Ministerial n.° 16/2017 (mit Korrekturen am 9. Mai 2017). Allerdings ist die Liste im Gesetztestext fehlerhaft, weswegen die Schreibweise (ggf. mit Hinweisen im Quelltext) in der Liste der Verwaltungseinheiten Osttimors zu prüfen ist.
  • Sind Lemma für Orte bereits vergeben, wird für neue Artikel der Ortsname mit dem Namen der übergeordneten Verwaltungseinheit in Klammern dahinter verwendet, da manche Ortsnamen mehrfach in Osttimor vorkommen. Sollte von dem Ort ein gleichnamiger Suco bestehen, kann man die Lemmavorgabe in der Liste der Verwaltungseinheiten Osttimors nachlesen. Dies zu überprüfen, empfiehlt sich auch bei Namensnennung einzelner Orte mit einem Wikilink in anderen Artikeln.
  • Sucos werden meistens nach ihrem Hauptort benannt. Sie bilden die kleinste Verwaltungseinheit mit einer definierten Fläche und Grenzziehung (vgl. Verwaltungsgliederung Osttimors). Innerhalb der Sucos gibt es aber meistens mehrere Ortschaften, Dörfer, Weiler. Einzelne Artikel für Ort und für Suco sind aufgrund der schlechten Informationslage sinnlos. Zudem ist eine Trennung von Informationen oftmals nicht möglich. Artikel über Sucos befassen sich daher auch mit dem gleichnamigen Ort im Suco. Beispiel: Hera (Cristo Rei). Eigene Ortsartikel sind in der Regel sinnlos. Aldeias werden im Artikel ihres Sucos mit aufgeführt.

Exzellent/Lesenswert/InformativBearbeiten

Mitarbeit an bestehenden ArtikelnBearbeiten

Neue Bezeichnungen für VerwaltungseinheitenBearbeiten

Distrikte heißen seit 2015 Gemeinden, Subdistrikte seit 2014 Verwaltungsämter. Entsprechend müssen die Artikel aktualisiert werden. --JPF just another user 13:00, 11. Nov. 2015 (CET)

Aktualisierung abgeschlossen. --JPF just another user 12:08, 25. Feb. 2016 (CET)

Offene FragenBearbeiten

  • Falls es Schreibweisen von Namen (außer Ortsnamen) in Tetum und Portugiesisch geben, welche ist dann vorziehen? Bisher wurde auf die international häufiger gebräuchlichen portugiesischen Namen verwendet.
  • Es gibt neue Artikel über die Regionen Osttimors Loro Munu und Loro Sae. Darin werden auch die Bezeichnungen der jeweiligen Bewohner Kaladi und Firaku und die alte Bezeichnung für Loro Sae Belu erklärt. Diese Stichwörter sind zu den jeweiligen Artikel verlinkt. Soll es eigene Artikel für diese Stichwörter mit nahezu dem selben Inhalt geben oder ist das überflüssig?
  • Gleiches gilt für den Artikel FRETILIN mit den zusätzlichen Stichwörtern FALINTIL und OJETIL.
Inzwischen habe ich festgestellt, daß die FALINTIL im späteren Verlauf nicht mehr alleiniger Teil der FRETILIN, sondern des gesamten CNRT war. Sie gehört also definitiv herausgetrennt aus den Artikel. --J. Patrick Fischer 00:29, 11. Feb. 2007 (CET)
FALINTIL ist nun als eigenständiges Lemma abgetrennt. --J. Patrick Fischer 23:14, 25. Feb. 2007 (CET)
  • Es gibt eine Themenliste Spanien in dem alle Artikel zum Thema Spanien stehen. Im Englischen gibt es entsprechend die List of East Timor-related topics. Vorteil der Liste: Hier können auch Artikel genannt werden, die nicht genügend Timorrelevanz haben, um in eine Kategorie dazu zu kommen. Jetzt stellt sich die Frage, soll man die Liste stur alphabetisch aufstellen oder nach Unterthemen sortieren, wie unsere Liste der fehlenden Artikel? --J. Patrick Fischer 12:22, 18. Dez. 2006 (CET)

Aktuelle Reviews/KandidaturenBearbeiten

  • Review:
  • Kandidatur:
 
 
 

Neue ArtikelBearbeiten

Rui Marques (Menschenrechtsaktivist) 15.10.2019 - Afonso Sávio 10.10.2019 - Waldbrand in Osttimor 2019 08.10.2019 - Marshallisch-osttimoresische Beziehungen 27.09.2019 - Judite Dias Ximenes 26.09.2019 - João de Deus (Geistlicher) - Ordem Dom Martinho Lopes 24.09.2019 - Internet in Osttimor 22.09.2019 - Lisualdo Gaspar 21.09.2019 - Mission Frieden in Timor 20.09.2019 - Osttimoresisch-saudi-arabische Beziehungen - Liste der singapurischen Botschafter in Osttimor 18.09.2019 - António Sampaio - Sean Steele 17.09.2019 - Fernando Neves 16.09.2019 - Minka Nijhuis - Michael Hodgman 13.09.2019 - Ponte B. J. Habibie 11.09.2019 - Irena Cristalis 10.09.2019 - Phavanh Nuanthasing - Eritreisch-osttimoresische Beziehungen 09.09.2019 - Sabotageakt bei der British Aerospace am 29. Januar 1996 08.09.2019 - Chalida Tajaroensuk - Marc R. Pacheco 07.09.2019 - Tamrat Samuel 06.09.2019 - Francesc Vendrell 05.09.2019 - Liste der Fahnenträger der osttimoresischen Mannschaften bei Olympischen Spielen 01.09.2019 - Guido Diamantino Soares - Brigada de Choque - José Cirilo Nunes - Special Panels for Serious Crimes - Distriktsgericht (Osttimor) 09.08.2019 - Edmundo de Conceição Silva - Joanico da Costa 05.08.2019 - José João Viegas da Silva - Domingos Remedio da Silva - Hermenegildo Alves 03.08.2019 - Jacinto Alves - Ricardo Ribeiro (Geheimdienstchef) 31.07.2019 - Victor Manuel Alves 30.07.2019 - Lourdes Alves Araújo - Merita de Jesus Marques - Delfina Fátima da Costa Simões 29.07.2019 - Mexikanisch-osttimoresische Beziehungen - Raitahu 27.07.2019 - Gambisch-osttimoresische Beziehungen - Benevides Correia Barros - Faustino Godinho Gonçalves 26.07.2019 - Armando Gonzalo Alvarez Reina - Owen John Jenkins - Jari Sinkari - Liste der polnischen Botschafter in Osttimor - Beata Stoczyńska 17.07.2019 - Liste der britischen Botschafter in Osttimor - Liste der finnischen Botschafter in Osttimor - Imelda Felicyta Ximenes Belo 16.07.2019 - União Nacional dos Escuteiros de Timor-Leste 12.07.2019 - Norio Tsukitate - Fabiano Flora 11.07.2019 - Death of a Nation: The Timor Conspiracy 10.07.2019 - Francisco Freitas (1933) 05.07.2019 - Abdulmaid Kiram Muin 04.07.2019 - Iranisch-osttimoresische Beziehungen - Valiollah Mohammadi 03.07.2019 - Jaime Ribeiro 01.07.2019 - Kenji Isezaki 27.06.2019 - Krieg der Verrückten - Natércia Martins - Odete Maria Belo 25.06.2019 - Luca Gansser - Manuel Álvaro da Cruz - Dulce Maria da Cruz - Arlo (Atauro) 23.06.2019 - António Tomás Amaral da Costa 22.06.2019 - Forte de Baguia 21.06.2019 - Matilda Johnson 20.06.2019 - Paulo Alves Sarmento 16.06.2019 - Aires de Almeida - Filomena de Almeida - Justino Yap 14.06.2019 - A Voz de Timor - Simplício dos Santos Mendonça 13.06.2019 - Inácio de Moura - Francisco Benevides 06.06.2019 - Guilhermina Araújo - María do Céu Pereira - Banco Nacional de Comércio de Timor-Leste 05.06.2019 - Venâncio Gomes da Silva - Casa dos Timores - Carlos António Moreno 04.06.2019 - Fatuk Bossok 30.05.2019 - Ai To’os - Bernardo da Costa (Soldat) 29.05.2019 - Reinaldo Freitas Belo 27.05.2019 - Moazzam Malik 22.05.2019 - Kywal de Oliveira - Antônio José Maria de Souza e Silva - Edson Marinho Duarte Monteiro - José Amir da Costa Dornelles 16.05.2019 - Aldemo Serafim Garcia Júnior 15.05.2019 - Builo (Ossu) - Tony Fautua 13.05.2019 - Zyklon Lili 12.05.2019 - Laicore 10.05.2019 - Liste der uruguayischen Botschafter in Osttimor - Osttimoresisch-uruguayische Beziehungen - Rob Swartbol 08.05.2019 - Sikone-Diloli 07.05.2019 - Occussi-Ambeno 06.05.2019 - Francisco da Silva (Administrator) 04.05.2019 - Carmel Budiardjo 30.04.2019 - Infanteriebataillon 745 (Indonesien) 28.04.2019 - Infanteriebataillon 744 (Indonesien) 27.04.2019 - Nicolau Lino Freitas Belo 26.04.2019 - Liga Futebol Amadora Segunda Divisão 2019 - Liga Futebol Amadora Primeira Divisão 2019 24.04.2019 - Matias Gouveia Duarte 22.04.2019 - Abílio José Caetano 20.04.2019 - Jean-Christian Cady 19.04.2019 - Nigerianisch-osttimoresische Beziehungen - Hakeem Toyin Balogun 17.04.2019 - Fernando Teles do Nascimento 15.04.2019

Preis für herausragende Mitarbeit zum Thema OsttimorBearbeiten

Hiermit verleihe ich Benutzer
WikiProjekt Osttimor
die Auszeichnung
 
Boaventura-Medaille
für herausragende Mitarbeit
zum Thema Osttimor

im Dienste der Verbesserung
unserer Enzyklopädie.
gez. Zeitstempel mit Unterschrift
Einfach mal ein kleines Dankeschön …
… für ....
Liebe Grüße
JPF just another user 10:15, 19. Jun. 2014 (CEST)

Ich habe eine Vorlage entworfen um auch mal jene zu würdigen, die sich für dieses Themengebiet im speziellen eingesetzt haben. --JPF ''just another user'' 16:26, 18. Sep. 2009 (CEST)

Vorlage:
{{Preis|BoNM - East Timor.png|Boaventura-Medaille<br /><small>für herausragende Mitarbeit<br />zum Thema Osttimor</small>|--~~~~}}

Preisträger:

Als kleines Dankeschön dient diese Vorlage:
{{Danke Osttimor|Grund|~~~~}}

Fehlende Informationen und Artikel, die überarbeitet werden müssenBearbeiten

Archiv

Großvater?Bearbeiten

Übersetzung der FRETILIN-Hymne aus dem Tetum ins Deutsche in Artikel FRETILIN.

Gibt es da keine Englisch oder Portugiesische Übersetzung von? Für mich macht das überhaupt keinen Sinn, "Sá bé as liu ó tutun, Sá bé bein liu ó lolon eh!" heißt wörtlich "Welches Wasser vorbei (an) deiner Spitze, welches Wasser Großvater vorbei dein Körper" --MF-Warburg (tet - si - m - cl?) 14:38, 8. Dez. 2007 (CET)
Auf die Schnelle habe ich nur diese zwei Links mit mp3s gefunden: 1 und 2 --J. Patrick Fischer 12:35, 10. Dez. 2007 (CET)
Der Großvater im Wasser ist das gute Krokodil. --JPF just another user 17:37, 4. Aug. 2012 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --JPF just another user 17:37, 4. Aug. 2012 (CEST)

VerteidigungsministerBearbeiten

Estanislau übernahm selbst das Amt, sieh III. Regierung: 19. Mai 2007 - 8. August 2007
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --JPF just another user 17:37, 4. Aug. 2012 (CEST)

WeiteresBearbeiten

Mir ist aufgefallen dass noch ein paar Sache fehlen:

  1. Das (Container)Hafen in Dili: ist bezueglich Infrastruktur eine der wichtigsten Anlagen im Land, wird aber fast gar nicht erwaehnt in den Artikeln 'Osttimor' (Bereiche Infrastruktur, Wirtschaft, Aussenhandel), 'Dili' und evtl. 'Außenhandelsdaten Osttimors'; hat einen eigenen Artikel verdient.
  2. Bereicht Wirtschaft: Durch die Anwesenheit von UN (plus deren Angehoerigen) und die vielen NGOs steigen (oder stiegen) die Preise fuer viele Gueter und Services. Es ist eine 'Fake economy' entstanden und viele fuerchten dass 2012, wenn sich die UN aus dem Land zurueckzieht, die Wirtschaft einen starken Knick gekommen wird.
  3. die Anwesenheit der vielen Hilforganisationen and NGOs koennte staerker betont werden.

gruss --Lofor 04:39, 29. Nov. 2009 (CET)

Könnte man das mit einigen Informationen aus dem Web etwas ausbauen? Hast Du da was an der Hand? --JPF ''just another user'' 22:25, 13. Dez. 2009 (CET)
Das Tribunal de Recurso de Timor-Leste hat nun einen Artikel. Hat nur vier Jahre gedauert. ;-) --JPF just another user 15:56, 10. Mai 2014 (CEST)

UnbelegtesBearbeiten

Die Legende von Bene-UnuBearbeiten

Der Legende nach herrschte Benu-unu Jahrhunderte über das Gebiet von Oecusse. Im Reich von Wehale-Wewiku, an der zentralen Südküste Timors, lebte früher ein Mann namens Benusila (auch Ambenu Sila oder Benu-muni). Zusammen mit seinen Brüdern Nai Lilai, Nai Sombai, Nai Benu und Nai Foan (auch Lilai Sila, Sombai Sila und Afoan Sila) zog er im 4. oder 5. Jahrhundert in das westliche Timor. Auf dem Mutis, dem höchsten Berg Westtimors (heute im indonesischen Teil der Insel) gab Benu-unu und sein Sohn Tae Abanat jedem der Ankömmlinge ein Stück Land zum Leben.

I have read a number of literature and books regarding the Atoni of Timor that in the distant past prior to the arrival of Dominican priests and black Portuguese. Most of these sources revealed that when the kingdom of WE-HALI WE-WIKU was conquered in the late 1400, there were four brothers from We-hali-We-wiku migrated to the western part of Timor Island which is now called west timor.. the four brothers were mentioned as LILAI SILA, SOMBAY SILA, AFOAN SILA AND BENU SILA or NAI LILAI, NAI SOMBAY, NAI FOAN and Nai BENU. They came through Oe-kusi and welcomed by a native king of Oe-kusi menstioned as BENU-UNU ( Benu the first). BENU SILA was called BENU-MUNI ( Benu who came later). BENU-UNU commanded his nephew Tae Abanat to accompany the four sila's brothers to go to MUTIS mountain and divided the land of west Timor to each of the sila brothers. BENU sila was given a land in oe-kusi to share with BENU-UNU... However, Sooner after the arrival of black portuguese in early 1600, they destroyed the kingdom of BENU-UNU..

Sucos ohne passende BebilderungBearbeiten

AtauroJaco 

Sucos Osttimors, bei denen Fotos in Wikimedia Commons fehlen (rot).


AileuBearbeiten

Aileu
Verwaltungsamt Sucos
Aileu Vila Aissirimou (197), Fahiria (199), Fatubossa (195), Hoholau (193), Lahae (201), Lausi (202)
Laulara Cotolau (190)
Lequidoe Acubilitoho (214), Bereleu (216), Betulau (215), Fahisoi (211), Faturilau (217), Manucassa (212), Namolesso (213)
Remexio Fadabloco (209), Fahisoi (206), Faturasa (210), Hautoho (208), Liurai (204), Maumeta (207)

AinaroBearbeiten

Ainaro
Verwaltungsamt Sucos
Ainaro Mau-Nuno (233), Mau-Ulo (232), Soro (235), Suro-Craic (236)
Hato-Udo Foho-Ai-Lico (238), Leolima (237)
Hatu-Builico Mauchiga (229), Mulo (228)
Maubisse Edi (222), Horai-Quic (220), Liurai (219), Manelobas (225), Manetú (226), Maulau (224)

BaucauBearbeiten

Baucau
Verwaltungsamt Sucos
Baguia Alawa Leten (387), Defawasi (388), Hae Coni (383), Larisula (389), Lavateri (385), Samalari (384), Uacala (390)
Baucau Bucoli (339), Buibau (345), Gariuai (341), Samalari (348), Tirilolo (342), Triloca (340), Uailili (346)
Laga Atelari (380), Libagua (376), Saelari (378), Sagadate (379), Samalari (377)
Quelicai Abafala (369), Abo (368), Afaçá (371), Baguia (366), Bualale (358), Guruça (363), Lacoliu (367), Laisorolai de Baixo (361), Lelalai (359), Letemumo (364), Macalaco (360), Maluro (362), Namanei (372), Uaitame (370)
Vemasse Caicua (335), Loilubo (338), Ossouala (334), Ostico (336), Uato-Lari (337)
Venilale Bado-Ho’o (355), Baha Mori (353), Uailaha (356), Uai Oli (357), Uma Ana Ulo (352)

BobonaroBearbeiten

Bobonaro
Verwaltungsamt Sucos
Atabae Atabae (10), Hataz (9)
Balibo Cowa (1), Leolima (5)
Bobonaro Ai-Assa (35), Atu-Aben (27), Carabau (43), Cota Bo’ot (42), Leber (32), Lour (37), Lourba (33), Malilait (29), Maliubu (39), Molop (38), Oeleo (30), Sibuni (36), Soileco (28), Tapo (31), Tebabui (40)
Cailaco Atudara (12), Dau Udo (14), Goulolo (16), Guenu Lai (15), Manapa (12), Meligo (13), Purugua (11), Raiheu (18)
Lolotoe Deudet (47), Gildapil (44), Guda (49), Lebos (45), Lontas (46), Lupal (50), Opa (48)
Maliana Holsa (23), Odomau (21), Raifun (20), Saburai (25), Tapo/Memo (22)

Cova LimaBearbeiten

Cova Lima
Verwaltungsamt Sucos
Fatululic Fatululic (52), Taroman (53)
Fatumean Belulic Leten (51), Nanu (53)
Fohorem Dato Tolu (61)
Maucatar Belecasac (66), Ogues (65)
Suai Beco (72), Labarai (70)
Tilomar Beiseuc (54), Casabauc (57)
Zumalai Fatuleto (77), Lepo (76), Lour (78), Mape (75), Raimea (80), Tashilin (79), Ucecai (73), Zulo (74)

DiliBearbeiten

Dili
Verwaltungsamt Sucos
Cristo Rei Balibar (178)
Vera Cruz Lahane Ocidental (171)

ErmeraBearbeiten

Ermera
Verwaltungsamt Sucos
Atsabe Atara (128), Baboi Craic (124), Baboi Leten (123), Batu Mano (120), Lacao (121), Laubono (117), Leimea Leten (118), Malabe (127), Obulo (122), Parami (126), Tiarlelo (119)
Ermera Humboe (146), Lauala (147), Leguimea (142), Ponilala (138), Raimerhei (144), Talimoro (140)
Hatulia Aculau (104), Ailelo (107), Coilate-Letelo (115), Fatubessi (106), Fatubolo (112), Leimea-Craic (109), Leimea-Sarinbalo (116), Lisapat (111), Manusae (113), Mau-Ubo (110), Samara (108), Urahou (105)
Letefoho Catrai Caraic (155), Catraileten (149), Eraulo (153), Hatugau (148)
Railaco Deleso (136), Liho (130), Matata (129), Railaco Craic (134), Samalete (137), Taraco (133), Tocoluli (131)

LautémBearbeiten

Lautém
Verwaltungsamt Sucos
Iliomar Aelebere (409), Fuat (411)
Lautém Baduro (396), Maina I (397)
Lospalos Cacavei (413), Home (415), Leuro (414), Lore II (419)
Luro Baricafa (405), Wairoque (402)

LiquiçáBearbeiten

Liquiçá
Verwaltungsamt Sucos
Bazartete Fahilebo (100), Fatumasi (99), Leorema (97), Maumeta (95), Metagou (96), Ulmera (102)
Liquiçá Açumanu (94), Darulete (93), Hatuquessi (90), Loidahar (91), Luculai (92)
Maubara Gugleur (82), Guiço (85), Maubaralissa (84), Vatuboro (81)

ManatutoBearbeiten

Manatuto
Verwaltungsamt Sucos
Barique Aubeon (293), Barique (290), Fatuwaque (291), Manehat (289)
Laclo Hohorai (268), Uma Naruc (270)
Laclubar Batara (274), Fatumaquerec (273), Funar (272), Manelima (276), Orlalan (277), Sananain (275)
Laleia Cairui (296)
Manatuto Ailili (285), Aiteas (286), Cribas (288), Iliheu (283)
Soibada Fatumaquerec (279), Leo-Hat (282), Maun-Fahe (278), Samoro (280)

ManufahiBearbeiten

Manufahi
Verwaltungsamt Sucos
Alas Aituha (264), Dotik (266), Maha-Quidan (265), Taitudac (263)
Fatuberlio Bubussuso (259), Fahinehan (258)
Same Betano (246), Grotu (242), Rotuto (241), Tutuluro (245)
Turiscai Aitemua (249), Beremana (252), Caimauc (247), Fatucalo (254), Foholau (256), Lessuata (253), Liurai (251), Manumera (248), Matorec (255), Mindelo (250), Orana (257)

OecusseBearbeiten

Oecusse
Verwaltungsamt Sucos
Nitibe Banafi (429), Suniufe (427), Usitaco (426)
Oesilo Usitaqueno (441), Usitasae (440)
Pante Macassar Bobocasse (436), Cunha (432), Lalisuc (433), Naimeco (435)
Passabe Malelat (438)

ViquequeBearbeiten

Viqueque
Verwaltungsamt Sucos
Lacluta Ahic (298), Dilor (299), Laline (297), Uma Tolu (300)
Ossu Builale (313), Liaruca (311), Nahareca (318), Ossorua (317), Uabubo (316), Uaguia (315), Uaibobo (319)
Uato-Lari Afaloicai (322), Macadique (321), Matahoi (320), Uaitame (323)
Uatucarbau Afaloicai (326), Bahatata (330), Irabin de Cima (331), Loi Ulo (328), Uani Uma (327)
Viqueque Bahalarauain (302), Bibileo (303), Luca (301), Maluru (308), Uma Quic (305), Uma Uain Leten (310)

AktualisierenBearbeiten

Neue administrative GrenzenBearbeiten

2015 kam es zu zahlreichen Änderungen der administrativen Grenzen, weswegen die Geographie-Artikel zu Osttimor geprüft und aktualisiert werden müssen.

Die betroffenen Artikel sind mit der Vorlage:QS-Änderung der Grenzen Osttimor markiert. Nach durchgeführter Überarbeitung kann die Vorlage dann aus dem Artikel entnommen werden. --JPF just another user 12:40, 17. Feb. 2017 (CET)

Fehlende ArtikelBearbeiten

Artikel, in denen die Stichwörter zu finden werden dahinter aufgeführt.

Die Liste benötigt eine Überprüfung auf Vollständigkeit.

Besonders wichtige fehlende ArtikelBearbeiten

7-7 - António de São Boaventura - José Carrazeda de Sousa Caldas Vianna e Andrade - Perguruan Setia Hati Terate - Feigenpirol (Sphecotheres viridis) - Fleckenbrust-Brillenvogel (Heleia muelleri) - Gelbkopflori (Trichoglossus euteles) - Osttimorische Fußballnationalmannschaft der Frauen (en) - Reisfrösche

Naturschutzgebiete: Makfahik - Malobu

Berge: Ailora (Berg) - Atsalei - Ausulo - Bacusaga - Behetalau - Berebei - Berelaca - Caterai - Colimali - Fatu Lulik - Foho Cutulau - Foho Sabi - Hatofahi - Hatosaga - Lame (Osttimor) - Laumeta - Lebolia - Leimean - Loelik - Makfahik - Malobu - Mancoil - Mano Tasi - Monte Soli - Qúolo - Railaco (Berg) - Raimodoi - Tulo -

Flüsse: Belia - Benaro - Buiguira - Cassubolo - Lago Ainfon - Lagoa Craudicur - Lagoa Modomahia - Lagoa Zeleha - Merak (Fluss) - Molaiuai - Nanunai - Nunuc - Oiqui - Salabada - Uaidori - Ukasa - Urunami - Weburak - Welosi - mehr
Liste bearbeiten

BiologieBearbeiten

FaunaBearbeiten

FloraBearbeiten

GeographieBearbeiten

Projekt "Karten für alle 65 Subdistrikte, Artikel für alle 442 Sucos, Nennung aller 2.225 Aldeias"Bearbeiten

 
„Stand des Projekts Karten für alle 65 Verwaltungsämter, Artikel für alle 442 Sucos, Nennung aller 2.225 Aldeias“

Das Projekt läuft inoffiziell seit dem 31. Mai 2009, offiziell seit dem 11. April 2010. Damals existierten 132 Sucoartikel mit 376 aufgeführten Aldeias. Am 1. Mai 2012 wurde der 442. und damit letzte fehlende Sucoartikel erstellt. Nun sind 2.225 Aldeias in den Artikeln aufgelistet und 3.004 Orte in Osttimor mit Koordinaten aufgeführt.

Stand 24. April 2013:

Vorlage Suco ohne OrtBearbeiten

{| class="wikitable float-right" width="300"
|border="1" colspan="3" align=center style="background:#000000; color:white" |'''Suco SUCONAME'''
|-
|colspan="3" bgcolor="#000000"|[[Datei:XXXXX Subdistrikt.png|300px|Der Suco SUCONAME liegt im HIMMELSRICHTUNG des Subdistrikts SUBDISTRIKTSNAME.]]
|- bgcolor="#FFD700"
|colspan="3" align="center" | '''Daten'''
|-
|'''Fläche'''
| align="center" colspan="2"|XX,XX km²<ref name=Census2010-2>[http://dne.mof.gov.tl/published/2010%20and%202011%20Publications/Pub%202%20English%20web/Publication%202%20FINAL%20%20English%20Fina_Website.pdf Direcção Nacional de Estatística: Population Distribution by Administrative Areas Volume 2 English] (Zensus 2010)</ref>
|-
|'''Einwohnerzahl'''
| align="center" colspan="2"|XXXX <small>(2010)</small><ref name="SR2010">[http://dne.mof.gov.tl/published/2010%20and%202011%20Publications/Pub%204%20Eng%20web/Publication%204%20ENGLISH%20Final_website.pdf Direcção Nacional de Estatística: Suco Report Volume 4 (englisch)]</ref>
|-
|'''Chefe de Suco'''
| align="center" colspan="2"|CHEFNAME<br/><small>(Wahl 2009)</small>
|- bgcolor="#FF3030"
|align="center" |'''Orte'''||align="center"|'''Position'''<small><ref>[http://www.fallingrain.com/world/TT/index.html Fallingrain.com: Directory of Cities, Towns, and Regions in East Timor]</ref></small> ||align="center"|'''Höhe'''
|-
|ORTSNAME||align="center" |{{Coordinate|text=DMS|NS=8///S |EW=125///E |type=city|region=TL-XX |elevation= |name=ORTSNAME}}||align="center" |{{Höhe|}}
|-
|colspan="3" bgcolor="#FF3030"|{{Positionskarte
|Osttimor
|label=(HAUPT)ORTSNAME
|width=300
|lat=8///S
|long=125///E
|type=city
|region=TL-XX
|float=center}}
|}

'''SUCONAME''' (''ALTERNATIVSCHREIBWEISEN'') ist ein [[osttimor]]esischer [[Verwaltungsgliederung Osttimors#Sucos und Aldeias|Suco]] im Subdistrikt [[SUBDISTRIKTSNAME]] (Distrikt [[DISTRIKTSNAME]]).

== Geographie ==
Der Suco SUCONAME liegt im HIMMELSRICHTUNG des Subdistrikts SUBDISTRIKTSNAME und hat eine Fläche von XX,XX km².<ref name=Census2010-2/> NACHBARSUCOS,-SUBDISTRIKTE,-DISTRIKTE,-STAATEN, ANGRENZENDE MEERE, FLÜSSE UND SEEN, ANDERE NATÜRLICHE GEOGRAPHISCHE OBJEKTE.<ref name=GIS>[http://web.archive.org/web/20070630141417/http://websig.civil.ist.utl.pt/timorgis/Maps@139@2.aspx Timor-Leste GIS-Portal]</ref>

ÜBERLANDSTRAßEN, ORTE IM SUCO MIT LAGEBESCHREIBUNG, ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN. Grundschulen gibt es in ORTSNAME und in ORTSNAME (''Escola Primaria ORTSNAME'').<ref name=Poll>[http://www.etan.org/etanpdf/2007/ETParliamentaryElectionPollingCentresandStations.pdf Liste der Wahllokale] zu den [[Parlamentswahlen in Osttimor 2007]] (PDF-Datei; 118 kB)</ref><ref name="UNMIT">[http://unmit.unmissions.org/Portals/UNMIT/Repository/Covalima%20District%20_August%202008.7bec0e8b-8755-4ac2-9ccf-65353b53f0d6.pdf KORREKTER LINK ZUR UNMIT KARTE UNMIT: Timor-Leste District Atlas version02, August 2008]</ref>

Im Suco befinden sich die ALDEIAANZAHL [[Verwaltungsgliederung Osttimors#Sucos und Aldeias|Aldeias]] NAMEN DER ALDEIAS.<ref name=JdR>[http://www.jornal.gov.tl/public/docs/2009/serie_1/serie1_no33.pdf Jornal da Républica mit dem Diploma Ministerial n.° 199/09] (Portugiesisch)</ref>

== Einwohner ==
Im Suco leben XXXX Einwohner (2010,<ref name="SR2010"/> 2004: XXXX<ref name=Census>[http://dne.mopf.gov.tl/census/tables/district/ Direcção Nacional de Estatística Zensus 2004]</ref>). Über XXX % der Einwohner geben HAUPTSPRACHE als ihre Muttersprache an. WEITERE MUTTERSPRACHEN.<ref>[http://www.mof.gov.tl/about-the-ministry/statistics-indicators/sensus-fo-fila-fali/download-suco-reports/?lang=en GENAUEN LINK ANGEBEN Ergebnisse des Zensus 2010 für den Suco SUCONAME] ([[Tetum (Sprache)|Tetum]])</ref>

== Politik ==
Bei den [[Kommunalwahlen in Osttimor 2004-2005|Wahlen von 2004/2005]] wurde ''CHEFNAME'' zum Chefe de Suco gewählt<ref>[http://www.stae.tl/elections/2004/suco/results/ Secretariado Técnico de Administração Eleitoral STAE: Eleições para Liderança Comunitária 2004/2005 - Resultados]</ref> und [[Kommunalwahlen in Osttimor 2009|2009]] in seinem Amt bestätigt.<ref>[http://www.stae.tl/elections/2009/community/results/ Secretariado Técnico de Administração Eleitoral STAE: Eleições para Liderança Comunitária 2009 - Resultados]</ref>

ODER

Bei den [[Kommunalwahlen in Osttimor 2004-2005|Wahlen von 2004/2005]] wurde ''ERSTER CHEFNAME'' zum Chefe de Suco gewählt.<ref>[http://www.stae.tl/elections/2004/suco/results/ Secretariado Técnico de Administração Eleitoral STAE: Eleições para Liderança Comunitária 2004/2005 - Resultados]</ref> Bei den [[Kommunalwahlen in Osttimor 2009|Wahlen 2009]] gewann ''ZWEITER CHEFNAME''.<ref>[http://www.stae.tl/elections/2009/community/results/ Secretariado Técnico de Administração Eleitoral STAE: Eleições para Liderança Comunitária 2009 - Resultados]</ref>

== Einzelnachweise ==
<references/>

== Weblinks ==
* [http://www.mof.gov.tl/about-the-ministry/statistics-indicators/sensus-fo-fila-fali/download-suco-reports/?lang=en GENAUEN LINK ANGEBEN Ergebnisse des Zensus 2010 für den Suco SUCONAME] ([[Tetum (Sprache)|Tetum]])

{{Navigationsleiste Subdistrikt SUBDISTRIKTSNAME}}

{{Coordinate |NS=8///S |EW=125///E |type=city |pop=BEVÖLKERUNGSZAHL |region=TL-XX}}

[[Kategorie:Sucos in DISTRIKTSNAME]]

Vorlage mit OrtBearbeiten

{| class="wikitable float-right" width="300"
|border="1" colspan="3" align=center style="background:#000000; color:white" |'''Suco SUCONAME'''
|-
|colspan="3" bgcolor="#000000"|[[Datei:XXXXX Subdistrikt.png|300px|Der Suco SUCONAME liegt im HIMMELSRICHTUNG des Subdistrikts SUBDISTRIKTSNAME. Der Ort ORTSNAME liegt im HIMMELSRICHTUNG des Sucos]]
|- bgcolor="#FFD700"
|colspan="3" align="center" | '''Daten'''
|-
|'''Fläche'''
| align="center" colspan="2"|XX,XX km²<ref name=Census2010-2>[http://dne.mof.gov.tl/published/2010%20and%202011%20Publications/Pub%202%20English%20web/Publication%202%20FINAL%20%20English%20Fina_Website.pdf Direcção Nacional de Estatística: Population Distribution by Administrative Areas Volume 2 English] (Zensus 2010)</ref>
|-
|'''Einwohnerzahl'''
| align="center" colspan="2"|XXXX <small>(2010)</small><ref name="SR2010">[http://dne.mof.gov.tl/published/2010%20and%202011%20Publications/Pub%204%20Eng%20web/Publication%204%20ENGLISH%20Final_website.pdf Direcção Nacional de Estatística: Suco Report Volume 4 (englisch)]</ref>
|-
|'''Chefe de Suco'''
| align="center" colspan="2"|CHEFNAME<br/><small>(Wahl 2009)</small>
|- bgcolor="#FF3030"
|align="center" |'''Orte'''||align="center"|'''Position'''<small><ref>[http://www.fallingrain.com/world/TT/index.html Fallingrain.com: Directory of Cities, Towns, and Regions in East Timor]</ref></small> ||align="center"|'''Höhe'''
|-
|ORTSNAME||align="center" |{{Coordinate|text=DMS|NS=8///S |EW=125///E |type=city|region=TL-XX |elevation= |name=ORTSNAME}}||align="center" |{{Höhe|}}
|-
|colspan="3" bgcolor="#FF3030"|{{Positionskarte
|Osttimor
|label=(HAUPT)ORTSNAME
|width=300
|lat=8///S
|long=125///E
|type=city
|region=TL-XX
|float=center}}
|}

'''SUCONAME''' (''ALTERNATIVSCHREIBWEISEN'') ist ein [[osttimor]]esischer Ort und [[Verwaltungsgliederung Osttimors#Sucos und Aldeias|Suco]] im Subdistrikt [[SUBDISTRIKTSNAME]] (Distrikt [[DISTRIKTSNAME]]).

== Der Ort ==
Der Ort ORTSNAME liegt im HIMMELSRICHTUNG des Sucos, auf einer Meereshöhe von {{Höhe|XXXX}}. Hier befindet sich die Grundschule des Sucos, die ''Escola Primaria Casabauc''.<ref name=Poll>[http://www.etan.org/etanpdf/2007/ETParliamentaryElectionPollingCentresandStations.pdf Liste der Wahllokale] zu den [[Parlamentswahlen in Osttimor 2007]] (PDF-Datei; 118 kB)</ref>

== Der Suco ==
In SUCONAME leben XXXX Einwohner (2010,<ref name="SR2010"/> 2004: XXXX<ref name=Census>[http://dne.mopf.gov.tl/census/tables/district/ Direcção Nacional de Estatística Zensus 2004]</ref>). Über XXX % der Einwohner geben HAUPTSPRACHE als ihre Muttersprache an. WEITERE MUTTERSPRACHEN.<ref>[http://www.mof.gov.tl/about-the-ministry/statistics-indicators/sensus-fo-fila-fali/download-suco-reports/?lang=en GENAUEN LINK ANGEBEN Ergebnisse des Zensus 2010 für den Suco SUCONAME] ([[Tetum (Sprache)|Tetum]])</ref> BEVÖLKERUNGSINFORMATIONEN Der Suco liegt im HIMMELSRICHTUNG des Subdistrikts SUBDISTRIKTSNAME und hat eine Fläche von XX,XX km².<ref name=Census2010-2/> NACHBARSUCOS,-SUBDISTRIKTE,-DISTRIKTE,-STAATEN, ANGRENZENDE MEERE, FLÜSSE UND SEEN, ANDERE NATÜRLICHE GEOGRAPHISCHE OBJEKTE.<ref name=GIS>[http://web.archive.org/web/20070630141417/http://websig.civil.ist.utl.pt/timorgis/Maps@139@2.aspx Timor-Leste GIS-Portal]</ref>

ÜBERLANDSTRAßEN, ORTE IM SUCO MIT LAGEBESCHREIBUNG, ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN. Grundschulen gibt es in ORTSNAME und in ORTSNAME (''Escola Primaria ORTSNAME'').<ref name=Poll/><ref name="UNMIT">[http://unmit.unmissions.org/Portals/UNMIT/Repository/Covalima%20District%20_August%202008.7bec0e8b-8755-4ac2-9ccf-65353b53f0d6.pdf KORREKTER LINK ZUR UNMIT KARTE UNMIT: Timor-Leste District Atlas version02, August 2008]</ref>

Im Suco befinden sich die ALDEIAANZAHL [[Verwaltungsgliederung Osttimors#Sucos und Aldeias|Aldeias]] NAMEN DER ALDEIAS.<ref name=JdR>[http://www.jornal.gov.tl/public/docs/2009/serie_1/serie1_no33.pdf Jornal da Républica mit dem Diploma Ministerial n.° 199/09] (Portugiesisch)</ref>

== Politik ==
Bei den [[Kommunalwahlen in Osttimor 2004-2005|Wahlen von 2004/2005]] wurde ''CHEFNAME'' zum Chefe de Suco gewählt<ref>[http://www.stae.tl/elections/2004/suco/results/ Secretariado Técnico de Administração Eleitoral STAE: Eleições para Liderança Comunitária 2004/2005 - Resultados]</ref> und [[Kommunalwahlen in Osttimor 2009|2009]] in seinem Amt bestätigt.<ref>[http://www.stae.tl/elections/2009/community/results/ Secretariado Técnico de Administração Eleitoral STAE: Eleições para Liderança Comunitária 2009 - Resultados]</ref>

ODER

Bei den [[Kommunalwahlen in Osttimor 2004-2005|Wahlen von 2004/2005]] wurde ''ERSTER CHEFNAME'' zum Chefe de Suco gewählt.<ref>[http://www.stae.tl/elections/2004/suco/results/ Secretariado Técnico de Administração Eleitoral STAE: Eleições para Liderança Comunitária 2004/2005 - Resultados]</ref> Bei den [[Kommunalwahlen in Osttimor 2009|Wahlen 2009]] gewann ''ZWEITER CHEFNAME''.<ref>[http://www.stae.tl/elections/2009/community/results/ Secretariado Técnico de Administração Eleitoral STAE: Eleições para Liderança Comunitária 2009 - Resultados]</ref>

== Einzelnachweise ==
<references/>

== Weblinks ==
* [http://www.mof.gov.tl/about-the-ministry/statistics-indicators/sensus-fo-fila-fali/download-suco-reports/?lang=en GENAUEN LINK ANGEBEN Ergebnisse des Zensus 2010 für den Suco SUCONAME] ([[Tetum (Sprache)|Tetum]])

{{Navigationsleiste Subdistrikt SUBDISTRIKTSNAME}}

{{Coordinate |NS=8///S |EW=125///E |type=city |pop=BEVÖLKERUNGSZAHL |region=TL-XX}}

[[Kategorie:Suco in DISTRIKTNAME]]
[[Kategorie:Ort in DISTRIKTNAME]]

Flüsse OsttimorsBearbeiten

Weitere Orte in OsttimorBearbeiten

Sonstiges GeographieBearbeiten

GeschichteBearbeiten

Historische PersonenBearbeiten

Sonstiges GeschichteBearbeiten

Kultur und GesellschaftBearbeiten

BandenBearbeiten

EssenBearbeiten

MedienBearbeiten

Sonstiges KulturBearbeiten

PersonenBearbeiten

MusikerBearbeiten

PolitikerBearbeiten

SchriftstellerBearbeiten

Sonstige TimoresenBearbeiten

Sonstige Nicht-TimoresenBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Quellen und DatenBearbeiten

Sammlung neuer Quellen zur Weiterverarbeitung in Artikeln:

Allgemeine DatenBearbeiten

Die ersten Mitglieder des CCFBearbeiten

Die in der Besatzungszeit GetötetenBearbeiten

Die 47 umgekommenen Mitglieder des Zentralkomitees (CCF) der FRETILIN (   Ok für geprüft):[1][2]

  1. Nicolau dos Reis Lobato   Ok
  2. António Duarte Carvarino (Mau Lear)  Ok
  3. Vicente dos Reis   Ok
  4. Hamis Bin Umar Bassarewan (Basarewan) (Hata)   Ok
  5. Juvenal Inácio   Ok
  6. Hélio Sanches Pina (Mau Kruma)   Ok
  7. Carlos César Correia Lebre (Mau Laka), Comissário Político   Ok
  8. João Bosco Soares   Ok<ref>https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiH2Lnzit_MAhXFWRQKHduWA0AQFggyMAM&url=https%3A%2F%2Fwww.amnesty.org%2Fdownload%2FDocuments%2F200000%2Fasa210161985en.pdf&usg=AFQjCNHpAfCxZXCM6y7DEBHe7oZfLDdkPg&sig2=cHh5wFqVLTNnf0Sb_w_Slw&bvm=bv.122129774,d.d24</ref>
  9. Domingos da Costa Ribeiro   Ok
  10. Guido Diamantino Soares (Kakeu)   Ok
  11. Inácio de Fonseca (Mau Solan)   Ok
  12. Fernando Teles do Nascimento (Txai, Tchai, † 1980)   Ok
  13. María do Céu Gonçalves Pereira Cavarino (Bi Lear, Ehefrau von António Duarte Carvarino)[3]   Ok
  14. Dulce Maria da Cruz (Wewe)   Ok
  15. Joaquim Urbano Saldanha (Naha Berek)   Ok
  16. Artur Maria do Nascimento   Ok
  17. Hermenegildo Augusto Pereira Alves   Ok
  18. Mário Bonifácio do Rêgo   Ok
  19. Sebastião Montalvão Lais   Ok<ref>https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiH2Lnzit_MAhXFWRQKHduWA0AQFggyMAM&url=https%3A%2F%2Fwww.amnesty.org%2Fdownload%2FDocuments%2F200000%2Fasa210161985en.pdf&usg=AFQjCNHpAfCxZXCM6y7DEBHe7oZfLDdkPg&sig2=cHh5wFqVLTNnf0Sb_w_Slw&bvm=bv.122129774,d.d24</ref>
  20. Leopoldo Joaquim   Ok
  21. Afonso Redentor de Araújo   Ok<ref>https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiH2Lnzit_MAhXFWRQKHduWA0AQFggyMAM&url=https%3A%2F%2Fwww.amnesty.org%2Fdownload%2FDocuments%2F200000%2Fasa210161985en.pdf&usg=AFQjCNHpAfCxZXCM6y7DEBHe7oZfLDdkPg&sig2=cHh5wFqVLTNnf0Sb_w_Slw&bvm=bv.122129774,d.d24</ref>
  22. Diogo da Silva Moniz   Ok
  23. António Pinheiro (Bote Mau)   Ok<ref>https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=4&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiH2Lnzit_MAhXFWRQKHduWA0AQFggyMAM&url=https%3A%2F%2Fwww.amnesty.org%2Fdownload%2FDocuments%2F200000%2Fasa210161985en.pdf&usg=AFQjCNHpAfCxZXCM6y7DEBHe7oZfLDdkPg&sig2=cHh5wFqVLTNnf0Sb_w_Slw&bvm=bv.122129774,d.d24</ref>
  24. Maria José Boavida (Soi Mali)   Ok
  25. Natalino Leitão   Ok
  26. Guilherme dos Santos (Lere), Politkommissar   Ok
  27. António da Silva de Carvalho (Fera Lafaek)   Ok
  28. Floriano Chaves (Chaves)   Ok
  29. António Carlos Barbosa (Totó-Mau Liban)   Ok
  30. Paulo Rodrigues (Mau Bulan)   Ok
  31. Venâncio Gomes da Silva (Mau Seran)   Ok
  32. Mariano Bonaparte Soares   Ok
  33. Bernardino Bonaparte Soares (Goinxet)   Ok
  34. Fernando de Almeida Carmo   Ok
  35. Guido Valadares   Ok
  36. Francisco Borja da Costa   Ok
  37. Óscar Sanches Faria   Ok
  38. Rosa Bonaparte (Muki),   Ok
  39. José Maria R.A. da Costa (Mau Siri), Politkommissar (nicht identisch mit Feliciano de Fátima Alves / Mau Siri)   Ok
  40. Sebastião Maria Doutel Sarmento   Ok
  41. Eduardo dos Anjos (Kaku'uk)   Ok
  42. Óscar Monteiro (?Lino Monteiro / Olo Kassa)
  43. Manecas Crus (?=Manuel Álvaro da Cruz / Sekar)
  44. Luís Carapina
  45. António Padua
  46. José Andrade Sarmento
  47.  ?

ÜberlebendeBearbeiten

?[5]Bearbeiten

  • Rui da Silva Fernandes / Daholo
  • Feliciano de Fátima Alves / Mau Siri
  • Óscar Leopoldino Pereira de Araújo / Manu Key/Manu Quei
  • Aleixo Gaspar Corte-Real
  • Octávio Jordão de Araújo

Spätere Mitglieder des CCFBearbeiten

Zur Geschichte OsttimorsBearbeiten

KulturBearbeiten

SonstigesBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Clinton Fernandes: “Populist Catholics”: Fretilin 1975, S.263, abgerufen am 16. Mai 2016.
  2. Jornal da República: Serie I, Nr. 22, 20. Dezember 2006, abgerufen am 16. Mai 2016.
  3. Sue Lannin: Australia received East Timor 'hit list' before Indonesian invasion, ABS, 27. November 2015, abgerufen am 16. Mai 2016.
  4. David Hutt: East Timor’s “Red Rosa”, In: New Matilda, 1. Oktober 2017, abgerufen am 5. November 2017.
  5. Jornal da República: Serie I, Nr. 22, 20. Dezember 2006, abgerufen am 16. Mai 2016.