Wikipedia:Themenring

Abkürzung: WP:TR

Ein Themenring ist – vergleichbar etwa einem Webring – eine nur unzureichend eingrenzbare Zusammenstellung mehrerer Querverweise (Verlinkungen) zu thematisch ähnlichen Artikeln in einer Navigationsleiste oder einer vergleichbaren Konstruktion, die dazu dient, potenziell in mehreren Artikeln eingebunden zu werden. Nur Vorlagen u. Ä., die der Navigation zwischen verschiedenen Artikeln dienen, sind von diesem Begriff betroffen, in anderen Bereichen (z. B. Kategorien, Infoboxen, Listen) kann das, was hier als „Themenring“ bezeichnet wird, vollkommen zulässig oder sogar die Regel sein.

Der Grund für das Verbot von Themenringen in Navigationselementen ist, dass es zu jedem Thema beliebig viele Assoziationen geben kann. Eine thematisch nicht streng definierte Zusammenstellung wäre niemals vollständig und immer rein subjektiv. Themenringe werden damit dem Anspruch des Neutralen Standpunkts (NPOV) nicht gerecht und sind in der deutschsprachigen Wikipedia im Artikelnamensraum daher grundsätzlich nicht erwünscht. In vielen Fällen lassen sich Themenringe aber mit geringem Aufwand und mit nur kleinen Abstrichen in zulässige Navigationsleisten umwandeln, z. B. durch Zerlegung in mehrere Navigationsleisten mit gleichrangigen Elementen.

Zulässig sind daher ausschließlich solche Navigationsleisten und Linkboxen, die eine vollständige (abschließende) Aufzählung gleichrangiger Elemente enthalten, die alle relevant genug für eigene Artikel sind. Es ist jedoch nicht Voraussetzung, dass alle Artikel bereits existieren.

Beispiele für vollständige Zusammenstellungen:

Beispiele für unerwünschte Themenringe:

  • „Navigationsleiste Berühmte US-Schauspieler“
  • „Navigationsleiste Sehenswürdigkeiten in Hamburg“
  • „Navigationsleiste Islam“

Die Abgrenzung zwischen guten Zusammenstellungen und nicht erwünschten Themenringen fällt nicht immer leicht. Folgende vier Punkte können Aufschluss darüber geben, ob es sich um einen Themenring handelt:

  1. Die Zusammenstellung ist offensichtlich subjektiv, wie etwa „Die coolsten Kneipen von Bad Tölz“. Auch die Wahl durch ein nicht relevantes Gremium, wie etwa der „Landjugend rund um Bad Tölz“, entkräftet nicht den subjektiven Charakter (im Gegensatz zur Academy of Motion Picture Arts and Sciences bei der Oscar-Verleihung).
  2. Die Zusammenstellung ist nicht vollständig (bzw. kann nicht vervollständigt werden) oder es gibt berechtigte Zweifel an der Vollständigkeit, weil sie nur schwer nachprüfbar ist, z. B. bei „Staatspräsidenten mit mehr als einem Herzinfarkt“.
  3. Es werden Artikel völlig unterschiedlicher Klassen zusammengestellt, wie z. B. „Publikumsliebling“ mit Peter Alexander, Harry Potter, Eiffelturm und Twix.
  4. Die Zusammenstellung beschränkt sich auf in der Wikipedia existierende Artikel, wie z. B. „Reiterprozessionen“ mit Blutritt, Georgiritt, Leonhardifest und Osterreiten, obwohl es noch viele weitere gibt.

Anmerkung: Trifft für eine Zusammenstellung keiner der vier Punkte zu, ist sie deshalb noch nicht zwingend zulässig. Es kann andere Merkmale geben, die auf einen Themenring hindeuten oder gegen eine derartige Zusammenstellung sprechen.

Themenringe in anderen SprachenBearbeiten

In der englischsprachigen Wikipedia sind Themenringe erlaubt. Die folgenden Vorlagen von dort würden hier als Themenringe eingestuft werden: