Wikipedia:Löschprüfung

Abkürzung: WP:LP
Willkommen bei der Löschprüfung

Diese Seite dient der Revision von Entscheidungen auf Wikipedia:Löschkandidaten und von Schnelllöschungen.

Ist das die richtige Seite für mich?

Auf dieser Seite bist du richtig, wenn du

  • eine Löschung eines Artikels

oder

  • eine Behaltensentscheidung

überprüfen lassen willst.

Willst du einen gelöschten Artikel nur einsehen, genügt eine Anfrage auf der Diskussionsseite des löschenden Admins oder auf Wikipedia:Administratoren/Anfragen.

Falls es um eine Schnelllöschung geht, kannst du zunächst einen begründeten Einspruch erheben; es findet dann in der Regel eine reguläre Löschdiskussion statt.

Vorgehensweise
  • Lies zuerst die Löschdiskussion. In kontroversen Fällen geben die Admins häufig eine Begründung.
  • Wenn du den Eindruck hast, dass ein Admin falsch über einen Löschantrag entschieden hat oder in der Löschdiskussion nicht alle Argumente genannt wurden, sprich den Admin bitte zunächst auf seiner Diskussionsseite – unter genauer Bezeichnung des Lemmas des betroffenen Artikels – an, erkundige dich nach den Gründen und versuche die Angelegenheit direkt zu klären. Warte einige Zeit auf eine Antwort, niemand ist 24 Stunden am Tag online.
  • Trage deinen Revisionswunsch hier ein, wenn die Antwort des Admins nicht zufriedenstellend war. Verlinke in der Überschrift den betreffenden Artikel, gib den Link zur Löschdebatte an und begründe deinen Revisionswunsch. Löschdiskussionen sind keine Abstimmungen, berufe dich daher in deiner Begründung nicht auf eine „Mehrheit“.
  • Wenn du eine Behaltensentscheidung revidieren lassen willst, füge im betreffenden Artikel dann noch
    {{Löschprüfung|1=dein Löschgrund --~~~~}} ein.
  • Wenn du eine Schnelllöschung überprüfen lassen willst, ist das Vorgehen sinngemäß.

Auf Anfrage können gelöschte Seiten, während sie in der aktuellen Löschprüfung stehen, durch einen Admin für Nicht-Admins einsehbar gemacht werden. Oft sind Artikel, die erst kürzlich gelöscht wurden, im Cache von Suchmaschinen noch vorhanden und können zur Diskussion verlinkt werden. Ob eine temporäre Wiederherstellung erfolgt, liegt im Ermessen des bearbeitenden Admins.

Die Prüfung läuft bis zu einer Entscheidung durch einen Administrator. Der Administrator, der über einen Löschprüfungsantrag entscheidet, setzt einen Erledigt-Baustein. Erledigte Anträge werden nach zwei Tagen archiviert.

18. JanuarBearbeiten

Markus Reinecke (Produzent) (erl.)Bearbeiten

Markus Reinecke ist ein relevanter Produzent (wofür die Mitwirkung an einem einzigen Film genügt). Das wurde im Artikel dargestellt und ausreichend belegt, wie in den tausenden ähnlichen Artikeln auch; spontan herausgepickt: Gary Merrill, Donn Cambern, Millard Mitchell ...

Ich halte den Löschentscheid für fehlerhaft, zumal vor dem Ratschlag: "Eine Löschung ist eine sehr rigide Maßnahme und sollte daher das letzte Mittel sein."

--DNAblaster (Diskussion) 19:01, 18. Jan. 2020 (CET)

Hallo DNAblaster, bitte entschuldige, dass ich nicht bereits auf meiner Diskussion reagiert habe (erst hatte ich anderes im Kopf und es dann einfach vergessen).
Wie ich im LD-Entscheid schrieb, war eine mögliche Relevanz kein Faktor in meiner Löschentscheidung. Der Grund dafür liegt stattdessen im für mich qualitativ unzureichenden Text (vgl. WP:ART / WP:FBIO), er ist nach heutigen Maßstäben einfach zu dünn. Derartige Winzig-Stubs wird in den allermeisten Fällen kein anderer Autor anfassen und ausbauen: der Erstautor muss eine ausreichende Arbeit abliefern, ansonsten fällt das für mich unter die Schlagworte "Artikelwunsch" und "Arbeitsauftrag". Das Löschen ist daher eine sinnvolle Qualitätsicherungsmaßnahme. Grüße, Grand-Duc ist kein Großherzog (Diskussion) 05:21, 19. Jan. 2020 (CET)
Die Länge des Artikels war nicht Thema des Löschentscheids. Der Artikel ist ein ausreichender Stub in dem Umfang, wie Du ihn gerade eben in einer anderen LD auf Behalten entschieden hast [5] und in dem Umfang, wie Du ihn selbst schreibst [6] und wie er mittlerweile durch andere Autoren ausgebaut wurde. Genau so ist Wikipedia gedacht. Die Löschentscheidung führte auch dazu, daß sein Autor nach nur einer Woche Mitarbeit das Handtuch warf. --DNAblaster (Diskussion) 05:59, 19. Jan. 2020 (CET)
Daten zum Leben der Person fehlen völlig. Das ist kein richtiger Personenartikel, sondern ein ausformulierter Datenbankeintrag. Bei Gary Merrill, Donn Cambern und Millard Mitchell erfährt man hingegen etwas über die Personen und deren beruflichen Entwicklung.
Bei Sascha Ersfeld steht auch, welchen beruflichen Hintergrund er hat.
Bei Markus Reinecke gibt es nur die Berufsbezeichnungen, Filme und Nominierungen. Das passt gut nach Wikidata. --Mmgst23 (Diskussion) 06:01, 19. Jan. 2020 (CET)
Ich hatte diese drei Beispiele ausgesucht, weil fehlende Belege zur Relevanzdarstellung der Löschgrund waren. Die Erstanlagen der Artikel sahen aber nicht viel anders aus als der hier vorliegende Fall. Vielleicht hätte der Autor selbst seinen Artikel noch ergänzt. Aber man mußte ihn ja 10 Minuten nach Anlage in die QS stecken und weniger Stunden später mit einem Löschantrag versehen. --DNAblaster (Diskussion) 06:16, 19. Jan. 2020 (CET)
Vorsicht! siehe Filmproduzent: "Mit Producer bezeichnet man in Deutschland, im Unterschied zum Produzenten als dem Geschäftsführer und/oder (Mit-)Inhaber einer Filmproduktionsgesellschaft, einen Angestellten, der für ein oder mehrere Projekte eines Filmproduktionsunternehmens zuständig ist."
Deswegen taucht er auch in den Beschreibungen der Filme nicht auf.
Die Internetseite von Reinecke ist auch spartanisch [7] --Mmgst23 (Diskussion) 07:10, 19. Jan. 2020 (CET)
Vielleicht steht sein Name nicht in jedem Wiki-Artikel zu den Filmen; aber auf einschlägigen Websites wird seine Rolle genannt. Bei Goethe! etwa hier [8]. Die Relevanzkriterien sprechen gerade von Personen, nicht von Unternehmen; und wenn man als Produzent neben einem Darsteller eine Kino-Premiere begleitet, wird man schon Produzent sein. [9] Auch hier [10] als Produzent genannt. --DNAblaster (Diskussion) 15:20, 19. Jan. 2020 (CET)
DNAblaster, ein Vorschlag: schreib' das Ganze zur Relevanz, was Du gerade hier aufführst, in den BNR-Artikelentwurf rein (dann wird die Arbeit nicht doppelt gemacht), mit ordentlichen Belegen / Einzelnachweisen, und versuche, die Grundvoraussetzung "Lebensdaten" (→WP:FBIO!) zu erfüllen, dann kann die LP hier ganz schnell abgeschlossen werden. Will sagen, wenn Du das gemacht hast, ping mich an, dann kommt der Text zurück. :-) Grüße, Grand-Duc ist kein Großherzog (Diskussion) 15:25, 19. Jan. 2020 (CET)
Mittlerweile hat sich Mmgst23 des Artikels angenommen. Aus meiner Sicht wäre der Artikel aber ohne Auflagen wiederherzustellen, da es ein ausreichender und ausreichend belegter Stub ist und die Löschbegründung nicht zutrifft. --DNAblaster (Diskussion) 18:17, 19. Jan. 2020 (CET)

Ich verstehe das nicht, im Artikelentwurf wird behauptet, er sei Grimme-Preisträger 2015, unter Grimme-Preis_2015 taucht er aber nicht auf. Ebenso bei bei allen Filmen, bei denen ich nachgesehen habe. Also so ganz wichtig kann seine Funktion da dann ja nicht gewesen sein. --Hyperdieter (Diskussion) 22:31, 22. Jan. 2020 (CET)

Ja, beim Grimme-Preis 2015 steht Augustin Pictures unter Produktion für Unversöhnlich. Der Produzent Lukas Augustin war gleichzeitig Drehbuchautor und Regisseur, hatte also mehr Anteil am Dokumentarfilm. --Mmgst23 (Diskussion) 22:48, 22. Jan. 2020 (CET)
Auch bei Unversöhnlich wird Reinecke auf dem Poster als einer der Produzenten genannt [11]; und er ist auf dem Teamfoto bei einem Festival [12], wo der Film gezeigt wird. Der Film wurde nur für den Grimme-Preis nominiert und hat nicht gewonnen. --DNAblaster (Diskussion) 05:01, 23. Jan. 2020 (CET)
Ich bin da unschlüssig. Offenbar war er in irgend einer Form an der Produktion dieser Filme beteiligt, so viel ist jetzt klar. Er wird aber unter Producer (wenn überhaupt) immer an eher hinterer Stelle genannt, war also in keinem Fälle "der" Produzent, sondern Mitglied eines Produzenten-Teams; die Hauptverantwortung lag offenbar bei Anderen. Bis zum Vorbringen überzeugender Gegenargumente sehe ich die "Wesentliche Mitwirkung" nicht als klar erfüllt an (was auch daran liegen mag, dass mir nicht klar ist, was genau ein Assistant Producer so genau tut.) --Hyperdieter (Diskussion) 12:06, 24. Jan. 2020 (CET)
Produzent wird in den Relevanzkriterien beispielhaft als eine wesentliche Mitwirkung genannt; und viele Filme haben mehrere Produzenten. Man denke nur an internationale Co-Produktionen. Offenbar ist er in die Rolle langsam hineingewachsen; aber ein einziger Film genügt ja. Aus z.B. diesem Pressekit (PDF in ZIP) [13] geht klar hervor, dass er der federführende Produzent des Films ist. --DNAblaster (Diskussion) 14:55, 24. Jan. 2020 (CET)
Ich bin da raus, da ich keine Ahnung habe, wie das in anderen Fällen (so es welche gab) im Falle von Co-Produzenten und Produzentenassistenten gehandhabt wurde. Ich vermute, dass man relevanz bejahen könnte, bin mir aber nicht sicher genug, hier selbst aktiv zu werden. --Hyperdieter (Diskussion) 17:13, 27. Feb. 2020 (CET)


Ich setze das hier mal auf erledigt, das ist kein wirklicher Fall für die LP. Die Löschung erfolgte mit Qualitätsargumenten, nicht mit Relevanzkriterien (diese wurden ausdrücklich nicht herangezogen). Der Artikel könnte daher wiederkommen, wenn er mindestens ein Stub nach unseren Regeln ist, müsste sich dann aber ggf. einer erneuten Relevanzprüfung unterziehen, wenn ein neuer LA gestellt würde. -- Emergency doc (D) 12:29, 24. Mär. 2020 (CET)

Bastelst du dir die Löschregeln jetzt selbst? Es wurde nach einer regulären LD administrativ gelöscht. Natürlich ist dann die LP zuständig und zwar ausschließlich, weil sonst kann jeder einen SLA als Wiedergänger stellen. --Label5 (Meckerstube) 14:48, 24. Mär. 2020 (CET)

29. JanuarBearbeiten

Harriot Ransom MilinowskiBearbeiten

Bitte „Harriot Ransom Milinowski(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Wurde von User:Hyperdieter "Gelöscht gem. Diskussion". Offenbar wurde der den Artikel nicht überprüft, sonst wäre aufgefallen, dass HRM Einträge im Woman's Who's who of America: A Biographical Dictionary of Contemporary Women of the United States and Canada (1914) und im Who's who in New York City and State (1924) hat, womit die enz. Relevanz schon gegeben sein sollte. Sie war Suffragette, Pädagogin, Mitglied der akademischen Ehrengesellschaft Phi Beta Kappa, Bauherrin eines Amerikanischen Hauses in Hannover, Übersetzerin eines pädagogischen Werks, erste zertifizierte Kindergärtnerin, Lehrtätigkeit zur Vorschulerziehung, Ehrenmitglied der Kindergarten Union in Buffalo, etc.pp. Ich bitte um Revision der Löschentscheidung.

-- Stobaios 22:49, 29. Jan. 2020 (CET)

Ehrlich gesagt war für mich weder aus dem Artikel noch aus der Diskussion wirklich ersichtlich, was das enzyklopädische relevante an der Dame gewesen sein soll. Wenn sie so bedeutend war, ist das im Text gut kaschiert. Der Eitnrag im Who is who könnte natürlich ein hartes RK darstellen. Ich hänge nicht an der Entscheidung, wenn jemand die RK damit für erfüllt ansieht, mag man wiederherstellen. --Hyperdieter (Diskussion) 23:15, 29. Jan. 2020 (CET)
Das Woman's Who's who of America: A Biographical Dictionary of Contemporary Women of the United States and Canada (1914) listet zum Großteil irrelevanten Suffragetten auf. [14]
Darin wurde offensichtlich fast jede Frau aufgenommen, die sich als Suffragette betätigte.
Who's who in New York City and State [15] enthält auch viele irrelevante Personen
z. B. Charles Frederick Mielatz https://www.metmuseum.org/art/collection/search/688459 und Albert Goodsell Milbank [16]
Die biografischen Angaben zu Milinowski sind nicht relevanzstiftend.
Es ist kein Ermessensfehler des Admins nachweisbar. --Mmgst23 (Diskussion) 23:32, 29. Jan. 2020 (CET)
Nachruf in NYT ist also für irrelevante Personen [17]???--Gelli63 (Diskussion) 09:11, 30. Jan. 2020 (CET)
Der Mann war New Yorker und hatte eine Funktion in einer regionalen Institution der Stadt New York, die nicht relevant macht: „Albert Goodsell Milbank was elected to membership on the board of trustees of the Association for Improving the Condition of the Poor, now the Community Service Society. It was a time in New York history when the city was beset with social and health problems of serious magnitude.“[18] --Mmgst23 (Diskussion) 10:34, 30. Jan. 2020 (CET)
Das ist erst der erste Satz siehe auch [19]--Gelli63 (Diskussion) 11:01, 30. Jan. 2020 (CET)
Und irrelevante Suffragetten ist wohl eher Privatmeinung. Neben Schriftstellerinnen und Co war politische Tätigkeit damals für Frauen die Möglichkeit Bekanntheit zu erlangen.--Gelli63 (Diskussion) 09:21, 30. Jan. 2020 (CET)
Wenn du auf das Thema "Suffragette" abzielst: Lt. Artikel und Quelle war Ransom Milinowski Mitglied eines Verbandes; mehr Infos dazu gab es nicht. Das ist noch keine Relevanzdarstellung.
Das Problem hier ist, dass es nur zeitgenössische Quellen gibt, die im Rückblick unterschiedlich beurteilt werden können; aktuelle Literatur liegt zu Ransom Milinowski nicht vor. Das "Woman’s Who is Who of America" hat fast 10.000 Einträge aus den USA und Kanada, mit dem erklärten Ziel der vollständigen Darstellung der engagierten Frauen. Das ist also kein gewichtetes Lexikon. Das "Who’s who in New York City and State" ist noch umfangreicher, bei zum Erscheinungdatum ca. 10 Mio. Einwohnern im Staat New York; da wird mehr als 1 ‰ der Bevölkerung vorgestellt, unter anderem alle (!) Anwälte und Ärzte. Meiner Meinung nach sind beide Sammlungen nicht zur Relevanzbeurteilung geeignet, weil sie nicht (oder nicht ausreichend) gewichten.
Ich sehe hier keinen Abwägungsfehler. Ransom Milinowski ist nicht offensichtlich irrelevant, aber auch nicht offensichtlich relevant. Und dann ist eine Löschung im Entscheidungspielraum des abarbeitenden Admins. --jergen ? 11:33, 30. Jan. 2020 (CET)

Ich sehe auch nach Durchlesen des LP-Antrages keinen Abarbeitungsfehler. Die Who is Whos wurden hier schon debattiert. Phi Beta Kappa ist keine Ehrengesellschaft für herausragende akademische Betätigung, sondern eine Studentenverbindung. Sufragetten gab es viele, das war eine gesellschaftliche Bewegung. Mitgliedschaft alleine macht da nicht relevant. Zertifizierung als Kindergärtnerin ist auch nix so umwerfendes. Der Hausbau scheint nicht so umwerfend gewesen zu sein, da fie architektonische Fackwelt auch über 100 Jahre dpäter keine Notiz nimmt. Kurz, kein Abwägungsfehler ersichtlich.--Mit lieben Grüßen Kriddl Bitte schreib mir etwas. 22:48, 30. Jan. 2020 (CET)

@Kriddl: Natürlich sind gleich zwei Einträge in Who's Who relevanzstiftend, vor allem, wenn es sich um überregionale Verzeichnisse handelt (USA + Kanada). Wir Wikipedianer nehmen keine Wertung vor, das haben die Redaktionen der Nachschlagewerke bereits getan.
Souffragetten waren im 19. Jahrhundert noch eine kleine Minderheit, eine gesellschaftliche Bewegung wurden sie erst im 20. Jahrhundert. Harriot Ransom war lebenslang eng befreundet mit der Frauenrechtsaktivistin Harriot Stanton Blatch, in deren Biografie von 1999 (!) ihre Freundschaft und gemeinsamen Interessen folgendermaßen beschrieben werden: This profound and intense attachment lasted the rest of their lives, and getting to know Harriot Ransom was a revelation to Harriot Stanton.[20] Harriot Ransom war Gründungsmitglied der Association of Collegiate Alumnae (ACA), der Vorläuferorganisation der American Association of University Women.[21]
Was die Kindergärtnerin angeht - das war nicht belanglos, sondern eine relativ neue Entwicklung in den Staaten. Harriot Ransom Milinowski übersetzte die Tagebücher des Reformpädagogen Adolf Frankenberg, der 1840 den ersten Kindergarten in Sachsen gründete, und das Handbuch der privaten und öffentlichen Hygiene des Kindes von Julius Uffelmann. Kindergärten wurden in den USA nach europäischem Vorbild eingerichtet, Harriot Ransom war die erste Absolventin des neuen Ausbildungsgangs in Buffalo NY und später langjährige Lehrkraft dieser Institution, aus der sich der Dachverband The Kindergarten Union entwickelte.
Ich sehe keinen Grund, eine interessante Biografie einer engagierten Frau zu löschen, habe aber zunehmend nur noch wenig Hoffnung, dass sich in Wikipedia eine Trendwende beim Autorenschwund abzeichnet. Die Borniertheit, Ignoranz und schreiende Dummheit, die sich täglich in den Löschdiskussionen manifestiert, ist unerträglich. --Stobaios 16:34, 31. Jan. 2020 (CET)
Schwieriger Fall. Der Artikel hatte im von mir eingesehenen letzten Stand vor der Löschung immer noch bemerkenswerte Stilblüten und die Relevanz wurde nicht wirklich deutlich. @Stobaios, so kurz und prägnant, wie du es hier skizzierst, stand das alles leider nicht im Artikel. Es sprechen auch bei weitem nicht alle von Dir hier oder in der LD genannten Punkte für Relevanz, bspw. die Mitgliedschaft bei Phi Beta Kappa (bei allen Unterschieden zwischen deutschem und amerikanischen Hochschulwesen letztlich auch nur eine etwas exklusivere Studentenverbindung) oder die nicht(!) veröffentlichte Übersetzung des Werks von Frankenberg. Und ein Who’s Who, in dem jeder Offizier, Arzt und Anwalt eines US-Bundesstaates enthalten ist, erfüllt sicher nicht das Kriterium einer anerkannten Biographiensammlung, wie es unsere RK fordern. Zudem ist "Who’s Who" leider keine Garantie für Qualität, da es, wie man dem Artikel in der en-WP entnehmen kann, schon früh viele Nachahmer mit teils recht bescheidener Qualität gab. Bei dem "amerikanischen Haus" ist zu unklar, was damit eigentlich gemeint ist. Zeitgenössische Architekturzeitschriften alleine reichen als Beleg und Quelle da sicher nicht aus. Was dagegen auch nach meiner Einschätzung für Relevanz spricht, ist ihre Tätigkeit als erste zertifizierte Kindergärtnerin und die Literaturnennung in dem von Dir erwähnten Werk über Harriot Eaton Stanton Blatch, die anscheinend mehr als eine Fußnote sein könnte. Im aktuellen Stand reicht es jedoch nach meiner Einschätzung nicht. Ich schlage aber vor, dass Du, Stobaios, den Artikel in deinem BNR wiederhergestellt bekommst, um da etwas nachzuarbeiten. Es wäre allerdings hilfreich, dies nicht alleine anhand von Google-Snippets zu machen. --Wdd. (Diskussion) 16:14, 3. Feb. 2020 (CET)
In Harriot Eaton Stanton Blatch, en:Harriot Stanton Blatch und fr:Harriot Eaton Stanton Blatch tauchen die Namen Harriot Ransom oder Harriot Ransom Milinowski auf.
Im Buch von Ellen Carol DuBois (siehe: en:Ellen DuBois), Harriot Stanton Blatch and the Winning of Woman Suffrage, Yale University Press, 1997, wird Harriot Ransom auf S. 29/30 in einigen Sätzen als Collegefreundin von Harriot Blatch erwähnt. [22]
Harriot Ransom Milinowski war weder die erste Kindergärtnerin in Deutschland:
„Für die fünfte Woche des Frühlings habe ich Ida Seele, die als die erste Kindergärtnerin gilt, gewählt. Sie wurde am 20. April 1825 geboren und trat im Alter von 18 Jahren bei dem Begründer der Kindergartenidee Friedrich Fröbel ihre Ausbildung zur Kindergärtnerin an.“ (1843) [23][24]
noch die erste Kindergärtnerin in den USA
Margarethe Schurz hatte schon 1856 in den USA den ersten Kindergarten eingerichtet. [25]
„hon. mem. of Ass'n of Kindergarten Alumnae of Buffalo (called the Kindergarten Union)“ [26] ist kein Dachverband, sondern ein regionaler Alumniverein von Kindergartenabsolventen in Buffalo, der „Kindergarten Union“ genannt wurde.
Ass'n ist die Abkürzung für Association (Verein). hon. mem. ist die Abkürzung für honorary member (Ehrenmitglied).
Hier wird also die Person größer und wichtiger gemacht, als sie es tatsächlich war, um einen Wikipedia-Artikel zu erzwingen, weil sie wenige Jahre in Hannover gelebt hat. --Mmgst23 (Diskussion) 18:40, 3. Feb. 2020 (CET)
@Mmgst23: Von erster Kindergärtnerin überhaupt oder in den USA oder in Deutschland war nie die Rede, da hast Du dich in den bisherigen Beiträgen ganz offensichtlich verguckt. Es war von erster zertifizierter Kindergärtnerin in den USA die Rede. --Wdd. (Diskussion) 19:40, 3. Feb. 2020 (CET)
Allerdings habe ich inzwischen Zweifel daran, da in dem Who is who diverse weitere Damen mit der Tätigkeit als "kindergartner" aufgelistet sind, zeitlich teils deutlich vor Milinowski. So bspw. Mrs. Eliza Bowen Phelps, für die "Studied Froebel kindergarten work with Miss Van Wagenin at the Church of the Anthon Memorial, New York City; grad. 1882, and opened her own kindergarten in spring of 1883" notiert ist (Mrs. Phelps könnte mit ihrem schon 1870 erworbenen M.D. übrigens eher relevant sein...). Die kurze Ausführung "first taking certificate as kindergartner" bei Milinowski lässt sich nämlich nicht eindeutig als "erste zertifizierte Kindergärtnerin" übersetzen, das kann auch schlicht bedeuten, dass sie sich erst hat zertifizieren lassen, bevor sie als Kindergärtnerin arbeitete. --Wdd. (Diskussion) 20:09, 3. Feb. 2020 (CET)
Zwischen den ganzen Argumenten bin ich hin und her gerissen (pro/contra). --Arieswings (Diskussion) 23:56, 3. Feb. 2020 (CET) aber doch lieber bedeutungsmäßig pro :)

„Harriet Ransom Milinowski“ publizierte zudem in Everyday Housekeeping: A Magazine for Practical Housekeepers and Mothers und wurde 1914 im Woman's Who's who of America (and Canada) unter anderem als „Universalistbezeichnet. Sie wirkte neben ihren zahlreichen anderen Aktivitäten unter anderem in der Association of Collegiate Alumnae (ACA), dem wichtigsten Vorläufer der American Association of University Women (AAUW). So heißt es 1931 in The History of the American Association of University Women, 1881-1931:
The Western New York Branch: In October, 1889, in Buffalo, New York, the Association of Collegiate Alumnae met, the latter organization merging with the former. At the time of this meeting, Mrs. George Town-send, president of the Buffalo Women's Educational and Industrial Union, called upon the college women of the city to assist her in entertaining the combined meeting. There were at that time only eight college women eligible to membership in the Association of Collegiate Alumnae and ofthese eight, only three had gone to college from the city of Buffalo. With the meeting of this little group, the Western New York, now the Buffalo, Branch of the A.C.A. began its history. The five who attended the first meeting were Harriet Ransom Milinowski, Lena Hill Severance, MaryM. Wardwell, Maude Austin, and Ella C. Lapham. This group became the officers of the Association, with the exception of Mrs. Severance ...
Mit freundlichen, mit wohlwollenden, mit konstruktiven Grüßen --Bernd Schwabe in Hannover (Diskussion) 00:09, 4. Feb. 2020 (CET)
P.S. Im Oktober 1890 diente Harriet Milinowski “as the first president” of the Buffalo Branch. Lasst uns doch bitte zusammen arbeiten. Miteinander. Wir können soo viel kulturelles Erbe ins öffentliche Bewußtsein heben. --Bernd Schwabe in Hannover (Diskussion) 00:26, 4. Feb. 2020 (CET)

@Bernd: Kleiner Hinweis zu "Universalist" - das ist lediglich die Benennung der Glaubensrichtung, der Milinowski angehörte, siehe Universalist Church of America. Mehr hat das nicht zu besagen. Auch alle anderen Einträge dieses Who ist who listen die Glaubensrichtung auf. --Wdd. (Diskussion) 11:06, 4. Feb. 2020 (CET)
@Bernd: Auf mich wirken die Sätze zur AAUW/ACA wie eine vertiefte Darstellung der fehlenden Relevanz. Da wird dargestellt, dass sie Gründungspräsidentin einer Ortsgruppe des ACA war, die fünf Mitglieder hatte, von denen vier Ämter übernehmen mussten. So etwas macht nicht relevant, auch nicht in Summe mit anderen Ehrenämtern.
Wenn ich deine Ansatz, dass diese Angaben die Relevanz bestätigen, mit dem Kommentar von Wdd zu "Universalist" zusammennehme, habe ich meine Zweifel, dass du englische Texte sinnerhaltend übersetzen kannst. Darf ich hier auf die Wikipedia:Übersetzungswerkstatt hinweisen? --jergen ? 12:36, 4. Feb. 2020 (CET)
Sie gehörte also der Universalist Church of America an. Kirchenmitglied und Ortsgruppenmitglied und -vorsitzende zu sein, machen nicht enzyklopädisch relevant. --Mmgst23 (Diskussion) 13:12, 4. Feb. 2020 (CET)

Hallo, Wdd. Vielen Dank für Deine hilfreiche Aufklärung. --Bernd Schwabe in Hannover (Diskussion) 15:14, 4. Feb. 2020 (CET)

@Wahldresdner: Die Überarbeitung im BNR könnte ich übernehmen. Gruß, --Stobaios 00:00, 6. Feb. 2020 (CET)
Aufgrund der fehlenden Relevanz sollten keine Überarbeitung des Artikels erfolgen (PA/Unterstellung entfernt --Stobaios 18:53, 6. Feb. 2020 (CET)). Gelöscht lassen und Lemma sperren. --Mmgst23 (Diskussion) 12:53, 6. Feb. 2020 (CET)
@Stobaios: Ich habe mich inzwischen zu sehr inhaltlich eingebracht, als dass ich hier eine Admin-Entscheidung treffen möchte, da bitte ich um Verständnis. Gruß, --Wdd. (Diskussion) 12:36, 10. Feb. 2020 (CET)

6. MärzBearbeiten

Aktion Linkstrend stoppenBearbeiten

Bitte „Aktion Linkstrend stoppen(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Der Artikel zur CDU-Mitgliederbewegung Aktion Linkstrend stoppen wurde 2010 wegen zu wenig Medienaufmerksamkeit oder ähnlicher Relevanzmerkmale gelöscht. 2014 dann als Weiterleitung auf Friedrich-Wilhelm Siebeke#Aktion Linkstrend stoppen wieder angelegt (aktuell wieder WL auf den Abschnitt) und dann 2018 von Benutzer:Über-Blick aus dem Artikel ausgelagert (allerdings ohne Versionsimport) und von mehreren anderen Nutzern (u.a. Benutzer:Stefanbw und Benutzer:Politiketcetera) ausgebaut. Hier eine Archivversion des Artikels von 2019: [27].

Im Februar 2020 stellte dann eine IP einen Löschantrag, den sie nach zwei Tagen wieder zurückzog, nachdem viele Nutzer für Behalten plädierten – ein paar Stunden später meldete Benutzer:Nuuk den Artikel auf VM wegen URV und Wiedergänger, sodass er schnellgelöscht wurde.

Zunächst formal: Die URV hätte man durch WP:Nachimport heilen können und ob ein Artikel, der 2018 erstellt und seither kontinuierlich ausgebaut wurde noch als „Wiedergänger“ eines 2010 gelöschten Artikels zu bewerten ist, halte ich für fraglich.

Inhaltlich denke ich außerdem, dass die Relevanz neu zu bewerten ist, weshalb die Löschdiskussion 2020 ursprünglich auch positiv verlief: U.a. wurden im Artikel Aktivitäten wie der Konservative Kongress 2011 ergänzt, sowie die heutige Verbindung zur Werteunion genannt. In der Löschdiskussion verwies Über-Blick außerdem auf diverse nach 2010 erschienene Medienberichte und Veröffentlichungen über Aktion Linkstrend stoppen [28], darüber hinaus wurde und wird die Gruppierung bis heute noch regelmäßig in Artikeln zum Thema CDU & Konservativer Flügel genannt [29].

Alles in allem denke ich, dass die Löschung mit der Begründung URV/Wiedergänger formal schon nicht ganz korrekt war, aber jedenfalls die Relevanz auch neu zu bewerten wäre.

  • Link zur Löschdiskussion 2010: [30]
  • Links zu Löschprüfungen 2010: [31][32]
  • Link zur Löschdiskussion 2020 [33] und zur VM, die dann zur Schnellöschung wg. Wiedergänger/URV führte [34]
  • Link zur Diskussion mit dem löschenden Administrator 2010: [35]
  • Link zur Diskussion mit dem schnellöschenden Administrator 2020: [36]

-- Johannnes89 (Diskussion) 14:14, 6. Mär. 2020 (CET)

dem habe ich erstmal nichts hinzuzufügen, außer daß was ich schon in der Löschdebatte schrieb, daß in Zeiten von facebook und twitter, der extrem agile facebook account des "Aktion Linkstrend stoppen" Netzwerks als WerteUnion Partnerorganisation, alles andere als irrelvant ist --Über-Blick (Diskussion) 17:27, 6. Mär. 2020 (CET)
Als politisch interessierter Mensch habe ich von dieser Organisation zumindest in den letzten Jahren nie etwas gelesen. Der Initiator ist gestorben, sowohl die Werteunion (deren mediale Wirkung gemessen an der Zahl ihrer Mitglieder enorm ist) als auch die AfD existieren. Worin soll sich die Relevanz dieser kurzlebigen Initioative begründen? Ein Facebook-Account allein reicht da nicht. Wenn dieser über FB hinaus nicht zitiert wird, ist die mediale Relevanz nicht vorhanden. -- Perrak (Disk) 15:09, 7. Mär. 2020 (CET)
@Perrak: Zustimmung zum Facebook-Account/Ist-Zustand: Heute ist die Organisation nicht mehr WP-relevant.
Aber sie war nach der Löschung 2010 zwischenzeitlich relevant, mit dem Höhepunkt an Aktivität zwischen 2011 und 2013 - und Relevanz vergeht nicht. Z.T. stehen die späteren Aktivitäten so auch im nach 2010 angelegten Artikel, z.T. hab ich dafür auch bereits auf die breite überregionale Medienaufmerksamkeit damals verwiesen (hier verlinkt [37], ich kann auch gerne alles hier rüberkopieren). Darüberhinaus wird sogar bis heute noch regelmäßig in Medienberichten auf Aktion Linkstrend stoppen! verwiesen [38]. --Johannnes89 (Diskussion) 15:56, 7. Mär. 2020 (CET)
Dass Relevanz nicht vergeht trifft zu. Aus den gelöschten Artikeln geht diese aber (noch) nicht hervor, da stand kaum mehr als jetzt in Friedrich-Wilhelm Siebeke, eine Wiederherstellung im ANR würde ich daher nicht befürworten. Ich will aber nicht ausschließen, dass es mehr zu schreiben gibt. Wäre jemand bereit, das zu versuchen? Dann könnte man die alte(n) Version(en) im BNR wiederherstellen. -- Perrak (Disk) 16:40, 7. Mär. 2020 (CET)
@Perrak: Ja ich, Gruß --Über-Blick (Diskussion) 23:29, 7. Mär. 2020 (CET)
Als entscheidender Admin: Zunächst einmal danke für die vorbildliche Anfrage und Information die bislang sachliche Diskussion. Ich kann keine gesteigerte Relevanz gegenüber der 2010 gelöschten Version erkennen. Es gab einen Kongress unklarer Teilnehmerzahl mit begrenztem Meidenecho und ein die paar zusätzliche Artikel. IMHO reicht das alles nicht aus. BTW: Davon abgesehen irritert mich etwas, dass sich vor allem hier sich als "links" verstehende Accounts für den Artikel stark machen. @Perrak: Gegen eine sofortige Wiederherstellung spricht, dass die letzte Version eine URV aus dem Siebeke-ARtikel ist, müsste dann wohl noch vorab durch VI geheilt werden. --Hyperdieter (Diskussion) 00:01, 8. Mär. 2020 (CET)
Ich denke dass ein Blick auf mein Nutzerprofil, sowie meine Beiträge zeigen, dass ich mich als Liberaler weder rechts noch links sehe ;) Als politisch interessierter Mensch finde ich die Löschung solcher Artikel halt schade. Zustimmung bzgl. der Wiederherstellung im BNR, geht der VI denn auch, während der Artikel noch gelöscht ist? Sonst müsste man das wohl kurzfristig akzeptieren und den VI-Antrag aber unmittelbar nach Wiederherstellung stellen? --Johannnes89 (Diskussion) 08:58, 8. Mär. 2020 (CET)
Du warst nicht gemeint, andere LD-Teilnehmer schon. Ist eigentlich auch egal, hatte mich nur wirklich gewundert. --Hyperdieter (Diskussion) 16:00, 8. Mär. 2020 (CET)

12. MärzBearbeiten

MetamediumBearbeiten

Bitte „Metamedium(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Ich wollte den nicht von mir angelegten Artikel durch Überarbeitung retten, er wurde aber während einer längeren Abwesenheit am 3.3. gelöscht. M.E. hätte QS gereicht. Nach Diskussion mit Benutzer:Minderbinder habe ich ihn im BNR überarbeitet, siehe Benutzer:Hnsjrgnweis/Metamedium. Das Thema ist relevant, jedoch gibt es anders als vermutet leider nicht ganze Bibliotheken mit Monographien dazu, sondern unterschiedliche Verwendungen in sehr unterschiedlichen, teils spezialistischen Kontexten. An der Diskussion beteiligt waren Benutzer:Kolja21, Benutzer:KlauRau, Benutzer:Wickipädiater, Benutzer:Stephan Tournay, Benutzer:W!B:, die ich erneut um ihre Statements bitte.

  • Link zur Löschdiskussion: [39]

--Hnsjrgnweis (Diskussion) 13:22, 12. Mär. 2020 (CET) PS: Es gibt ein Lemma in der en.Wikipedia, allerdings heißt es dort Metamedia, sowie einen stump in der it.Wp.--Hnsjrgnweis (Diskussion) 13:37, 12. Mär. 2020 (CET)

Wie schon in der ursprünglichen LD gesagt, halte ich das Thema auf jeden Fall fuer relevant und nach dem inzwischen erfolgten erheblichen Ausbau des Artikels sehe ich absolut keinen Grund, der jetzt gegen eine Wiederherstellung sprechen wuerde. Der Verdacht der TF erscheint mir spätestens jetzt als absolut ausgeräumt und dass es zu einem spezifischen Thema nur eine relativ geringe Literaturbreite gibt ist weiterhin kein Argument gegen eine Relevanz im Sinne der WP. Kurz gesagt, nach erfolgtem Ausbau des Artikels Wiederherstellung, da Löschgründe inzwischen durch Ausbau entfallen bzw. widerlegt.--KlauRau (Diskussion) 13:43, 12. Mär. 2020 (CET)
Möchte sich noch jemand äußern, insbesondere Benutzer:Kolja21, Benutzer:Wickipädiater, Benutzer:Stephan Tournay, Benutzer:W!B:? --Hnsjrgnweis (Diskussion) 08:48, 21. Mär. 2020 (CET)
jein (löschgründe): wenn "unterschiedliche Verwendungen in sehr unterschiedlichen, teils spezialistischen Kontexten", dann sollte der artikel auch darstellen. die jetztige einleitung "bezeichnet man eine spezielle Form von Medien" legt aber das exakte gegenteil dar. und auch der rest des artikels beruht in keinster weise hinter den konzepten, die in Medium (Kommunikation) dargelegt sind. ich hab ja nix gegen artikel über buzzwords, aber dann sollen sie auch das sein, und nicht so tun, als ob sie einen fachbegriff behandeln. --W!B: (Diskussion) 10:30, 21. Mär. 2020 (CET)
Sehr unterschiedlich bezieht sich auf klassische Print- einerseits und digitale Medien andererseits. Spezialistisch bezieht sich auf die Literatur- und Buchwissenschaften. Habe versucht das klarer zu machen.--Hnsjrgnweis (Diskussion) 12:16, 21. Mär. 2020 (CET) PS: Unter Medium_(Kommunikation)#Liste von Definitionen findet sich auch nur eine Liste von Definitionen.--Hnsjrgnweis (Diskussion) 12:20, 21. Mär. 2020 (CET)
IMHO ist das immer noch dieselbe Begriffsbildung wie vorher. Soweit man sieht benutzen die Literaturen nur in (für eine enzyklopädische Begriffsdefinition irrelevanten) Einzelfällen (s. Text) den Begriff an sich. Der Ausbau hat die Sache im Wesentlichen um eine weitere Begriffsbildung namens "Metamedialisierung" ergänzt, was als Prozess nun doch mal wieder was anderes ist... Im Moment ist nicht erkennbar, warum Minderbinders Entscheidung zu revidieren wäre. --He3nry Disk. 11:19, 21. Mär. 2020 (CET)
Also lieber zwei Lemmata als eines?--Hnsjrgnweis (Diskussion) 12:16, 21. Mär. 2020 (CET)
Im Moment sehe ich ehrlich gesagt gar kein Lemma. --He3nry Disk. 12:23, 21. Mär. 2020 (CET)
Interessanter Weise wird der Begriff "Metamedium" nicht mal in dem Artikel über Marshall McLuhan erwähnt. Bislang ist er drei Mal in der deutschsprachigen WP verlinkt und zwar ausschließlich als Überbegriff für Suchmaschine. Der bekannteste Begriff aus dem McLuhan-Universium "Heißes Medium" ist Weiterleitung auf Understanding Media. So sollte man das imho auch mit anderen Begriffen halten, die nur in einem speziellen Kontext auftauchen und nicht allgemein etabliert sind. --Kolja21 (Diskussion) 16:47, 21. Mär. 2020 (CET)

Er ist wohl unter dem Lemma McLuhan nicht erwähnt, weil dessen Unterscheidung zwischen Inhalt und Präsentationstechnik nur eine implizite Vorwegnahme des Begriffs des Metamediums ist. Man verlinkt ja nicht alle Autoren, die eine technische usw. Entwicklung vorausgeahnt, aber nicht benannt haben, auf die Techniken, die sich 50 Jahre später durchsetzen. Bei google.com erscheint metamedia 644.000mal,bei google.de Metamedium 35.300mal. --Hnsjrgnweis (Diskussion) 15:54, 22. Mär. 2020 (CET)

Pro Wiederherstellen: Der das Lemma konstituierende Begriff ist als solcher plausibel nachvollziehbar sowie von kompetenter Seite schlüssig erläutert und belegt. Die einzelnen Verwendungsbeispiele lassen sogar erwarten, dass bei zunehmendem Gebrauch in der Zukunft für die diversen Anwendungsbereiche noch gesonderte Lemmata nötig werden könnten. -- Barnos (Post) 18:14, 4. Apr. 2020 (CEST)

Wo hast Du denn den Begriff "von kompetenter Seite belegt" gefunden. Das wäre ja mal was. --He3nry Disk. 19:50, 4. Apr. 2020 (CEST)
Der Wikipedia-Kollege, der die Belege zusammengetragen hat, ist mir schon länger als kompetent bekannt hinsichtlich dessen, was er im Projektrahmen vorlegt. -- Barnos (Post) 12:39, 5. Apr. 2020 (CEST)
Hartmut Winkler: Docuverse: Zur Medientheorie der Computer, Regensburg 1997, S. 76, wäre ein unverdächtiger prominenter früher Nutzer des Begriffs "Metamedium" in Deutschland.--Hnsjrgnweis (Diskussion) 12:28, 9. Apr. 2020 (CEST)

16. MärzBearbeiten

Daniel MojBearbeiten

Bitte die Behaltenentscheidung für „Daniel Moj(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen.
Begründung:
Meines Erachtens nach sind in der von Asperatus angestossenen Löschdiskussion die Argumente zum Behalten des Eintrags weitgehend entkräftet worden, und was bleibt ist ein Werbe-Eintrag eines Medienberaters. Eine angebliche, persönliche Auszeichnung Mojs beim New York Film Festival entpuppt sich bei näherem Hinsehen als ein undotierter, dritter Preis für einen Film an dem Moj (als einer von vielen Mitwirkenden) beteiligt war bei einem namensähnlichen, kommerziellen 'pay to play' Festival. Sein Wirken als Autor der ZDF-Serie "37 Grad" relativiert sich zur Co-Autorschaft einer Einzelfolge.
Ich sehe die WP:RK#Film hier nicht erfüllt, da eine 'Mitwirkung in wesentlicher Funktion' nach Fall a) 1. durch seine Beteiligung als "Co-Autor einer (!) Folge der ZDF-Sendereihe 37 Grad" (Zitat aus der LD von Groucho1250) nicht vorliegt. Oder, mit den Worten der 188er IP in der LD, "es kann doch nicht jeder, der eine Kamera halten kann die Relevanzkriterien erfüllen".

-- 82.135.96.66 15:25, 16. Mär. 2020 (CET)

Also, ein Werbeeintrag sieht anders aus. Was wir hier tatsächlich haben, ist eine kleine Biographie. Ich sehe hier WP:RK#Film a)1 erfüllt, falls das angezweifelt wird, erwarte ich hier zumindest eine Einschätzung vom WikiProjekt Film und Fernsehen, die bei der Aufstellung der Relevanzkriterien mitverantwortlich waren. Ein Fachbuch, bereits in 2. Auflage erschienen, habe ich noch gefunden und gerade vorhin noch eingefügt. Zusammen genommen erscheint es tatsächlich etwas knapp, aber im Zweifel sollten wir inkludieren. Danke, – Doc TaxonDisk.Wikiliebe?! 15:32, 16. Mär. 2020 (CET)
p.s.: außerdem gab es mehrere Mitwirkungen an Produktionen, z.B. Director und Writer an der Doku Nebenwirkung Ausrottung (2012) und Mitwirkung an der ZDF-Produktion 24 Stunden Südafrika, die übrigens einen eigenen Artikel verdient hat (vielleicht schreibe ich den mal). – Doc TaxonDisk.Wikiliebe?! 15:42, 16. Mär. 2020 (CET)
Ich habe bei der Redaktion Film und Fernsehen angefragt. Ich sehe die Relevanz von Moj weiterhin als nicht gegeben an. Autoren sind erst bei mindestens vier nicht-belletristischen Werken relevant. Moj hat bislang nur ein solches Werk veröffentlicht. Daher löschen.--Asperatus (Diskussion) 17:18, 16. Mär. 2020 (CET)

Löschen, da Person entsprechend des Artikels zu unbedeutend ist.--Stegosaurus (Diskussion) 17:48, 16. Mär. 2020 (CET)

eben nicht: siehe z.B. ZDF Film Nebenwirkung Ausrottung bei planet e.--Gelli63 (Diskussion) 18:43, 16. Mär. 2020 (CET)
ja, aber anscheinend sollen die RK bei Moj ausgerechnet nicht gelten oder was? Wie oft hab ich hier schon mit dem Kopf schütteln müssen. – Doc TaxonDisk.Wikiliebe?! 18:50, 16. Mär. 2020 (CET)
Danke für die Einschätzung aus der Sicht der Redaktion Film und Fernsehen, Stegosaurus Rex.--82.135.96.66 10:26, 17. Mär. 2020 (CET)
Ich habe hier nur meine eigene Meinung geäußert, nicht etwa die der ganzen Redaktion. Ich bleibe dabei, die Person ist zu wenig relevant, um einen eigenen Artikel zu verdienen. Dabei habe ich nicht auf die RK geschaut, sondern nach gesundem Menschenverstand entschieden. Der sagt mir, dass einige Mitarbeiten an Dokus hinter der Kamera einfach zu wenig sind, um einen eigenen Artikel zu rechtfertigen.--Stegosaurus (Diskussion) 08:20, 22. Mär. 2020 (CET)

Aus der längeren LD und auf der Disk des Admins ging klar hervor, daß der Mann zweifelsfrei unsere Relevanzkriterien erfüllt. Ich kann auch nicht sehen, daß die Argumente "entkräftet" wurden. Im Gegenteil haben die Münchner IPs verzweifelt und trickreich und wortreich versucht, die vorhandene Relevanz wegzudiskutieren, da ihnen das Erfüllen der RK nicht genügt. --DNAblaster (Diskussion) 19:38, 16. Mär. 2020 (CET)

@Doc Taxon: Ich bin kein Freund von LD2-Diskussionen, aber um das hier zu beenden, bräuchte ich nun doch mal die Sendung(en), in denen er Mitwirkung in wesentlicher Funktion an mehreren Fernsehsendungen relevanter Fernsehsender aufweist? --He3nry Disk. 20:12, 16. Mär. 2020 (CET)

Kopiert aus der LD: "Die Relevanzkriterien für Filmschaffende sind ja recht gnädig; es genügt die Mitwirkung z.B. als Autor oder Regisseur an einem im Fernsehen ausgestrahlten Film. Das ist hier erfüllt, etwa mit "Einsatz im Wüstensand" [40], "Nebenwirkung Ausrottung" [41] oder eben "24 Stunden Südafrika" [42] (letzteres ist eine 24 Stunden lange Doku)." --DNAblaster (Diskussion) 21:01, 16. Mär. 2020 (CET)
Ich war nach der LD von der Behaltensentscheidung ebenfalls überrascht. Von dem unrühmlichen Versuch, eine Auszeichnung beim New York Film Festival vorzutäuschen, mal ganz abgesehen. Fakt ist, dass die ZDF-Reihen 37 Grad und planet e. relevante Fernsehserien sind. Das macht aber nicht jede 30-minütige Einzelfolge zu einer eigenständig relevanten Sendung. Und ein jeweils einmaliger Co-Autor kann - zumindest nach meinem Verständnis der RKs - hierdurch keine enzyklopädische Relevanz erlangen. "24 Stunden Südafrika" ist als eigenständige Produktion relevant, aber hier ist Mojs Mitwirkung als einer von fünf "Video Journalists" (nicht Autor, nicht Regisseur, nicht Produzent) nicht wesentlich genug, um relevanzstiftend zu wirken.
Das nun seit heute Nachmittag im Artikel erwähnte Sachbuch kann ebenfalls nicht zur Erklärung der Behaltensentscheidung vor drei Wochen beitragen. In der Summe bleibt es für mich dabei, dass der Eintrag (nach WP:WWNI) gelöscht werden sollte. --Groucho1250 (Diskussion) 23:13, 16. Mär. 2020 (CET)
"Das macht aber nicht jede 30-minütige Einzelfolge zu einer eigenständig relevanten Sendung." ← darum geht es doch gar nicht. Lest doch mal die RK richtig. Ist die einzelne Folge eigenständig irrelevant, muss es ihr Produktionsstab nicht ebenso sein, denn Relevanz vererbt sich nicht. Die hier relevante RK sagt aus: "Als relevant gelten Schauspieler, Moderatoren bzw. Stab-Mitglieder, die in wesentlicher Funktion an Fernsehfilmen, Hörspielen, relevanten Fernseh- oder Radioserien oder als Moderatoren von relevanten Hörfunk- oder Fernsehsendungen mitwirkten." Was wir hier haben ist eine ODER-Aufzählung. 37 Grad und planet e sind beide relevante Fernsehreihen. Für planet e war er 1x als Director und Writer aktiv, (und diese beiden Funktionen sind beide wesentlich, denn ohne diese kriegt man keine gescheite TV-Dokumentation zustande), und in den RK steht nichts von Quantität. Das sagt mir, dass 1x auch reicht. Will man eventuell fehlende Angaben in den RK für ihre Nutzung auslegen, dürfte man dieses nicht exklusionistisch tun, denn ich bin immer noch der Meinung: Im RK-Zweifel für den Artikel. – Doc TaxonDisk.Wikiliebe?! 00:13, 17. Mär. 2020 (CET)
Ich denke, wir nähern uns langsam der Quelle für die unterschiedlichen Auffassungen. Meine Lesart des RK ist, dass eine Mitwirkung "in wesentlicher Funktion an (...) relevanten Fernseh(...)serien" eben nicht durch die Mitarbeit einer einzelnen Episode erreicht wird. Ansonsten könnten wir im Prinzip anfangen, Lemmata für den halben Abspann jeder Folge jeder x-beliebigen Sendereihe hier anzulegen, und das halte ich weder im Sinn noch in der buchstäblichen Auslegung der Kriterien für angemessen. Und eine wesentliche Mitarbeit an einer Serie deute ich anders als eine wesentliche Mitarbeit an einer Folge. Die beiden genannten Serien wären (und sind ja eben auch größtenteils) ohne Mojs Beteiligung zustande gekommen, auch wenn das auf die beiden genannten Einzelepisoden nicht zutrifft.--82.135.96.66 10:26, 17. Mär. 2020 (CET)
Die Relevanzkriterien sind nun mal bei Kreativen lasch. Ein Chef eines Milliarden-Unternehmens wird gelöscht; wer für eine Woche mit einer Single in den Charts war, wird behalten. Und bei Filmschaffenden genügt eben das Mitwirken an einem einzigen Film; egal, ob das ein Spielfilm, ein Kurzfilm oder ein Dokumentarfilm ist. Eine Nebenrolle in einem 5-Minuten-Film, der einmal nachts im Dritten läuft = relevant. (Und "37 Grad" und "planet e" sind keine "Serien", sondern Dachmarken für langjährige Filmreihen, wie "Tatort".) Moj ist nicht nur nach unserem Regelwerk mehrfach relevant; seine Rolle als Autor und Produzent wurde in den Filmbeschreibungen gewürdigt; und einer seiner Filme wurde auf einem relevanten Festival mit einem Preis ausgezeichnet. --DNAblaster (Diskussion) 00:27, 17. Mär. 2020 (CET)
Auch nach ständiger Wiederholung: es handelt sich bei der Meinung, dass jedwede Mitarbeit an einem Film, und von dort per Analogieschluss übertragen dann auch an einer Fernsehserie, eine "wesentliche Funktion" sei, um eine mögliche Interpretation der RK, nicht mehr und nicht weniger. M.E. ist es eine sprachlich etwas missverständliche Formulierung dafür, in welchen Positionen eine solche "wesentliche Funktion" erwartet wird, nicht um die Feststellung, dass jegliche Mitwirkung in einer dieser Positionen bereits selbst eine wesentliche Funktion ist. Da diese Liste nicht abschließend ist (sie wird mit z.B. eingeleitet) müsste ansonsten wirklich jeder namentlich bekannte Mitwirkende, ganz gleich in welche Funktion, relevant sein, was offensichtlich nicht den Intentionen entspricht. D.h.: es ist eine Einzelfallprüfung notwendig.--Meloe (Diskussion) 08:36, 17. Mär. 2020 (CET)
Noch einmal, die Behauptung einer Auszeichnung bei einem relevanten Festival ist Unfug. In der LD ist zur Genüge dargestellt, dass das Festival weder relevant noch besonders seriös ist.--82.135.96.66 10:26, 17. Mär. 2020 (CET)
Also ich sehe da nicht "wesentliche Rolle" im Sinne(!) der RK. Diese Buchstabenauslegung ist in beide Richtungen Mist - wie soll man da mal was behalten... "Wesentliche Rolle" heißt eben nicht, in einer Dokuserie mit x*10 Beiträgen bei zwei Beiträgen im Team dabei gewesen zu sein. Deswegen steht in den RK "wesentlich", um genau so einen Exzess zu verhindern. Ich tendiere zum Overrulen ... --He3nry Disk. 09:13, 17. Mär. 2020 (CET)
Nee, selbstverständlich sind sowohl Producer als auch Writer wesentliche Funktionen. Denn ohne wäre diese Doku nicht produziert worden. Und die RK sind zu befolgen, wenn sie schlüssig sind, und nicht auszulegen, weil die "Buchstaben in beiden Richtungen Mist" sind. Und da kommt es auch nicht drauf an, ob jemand nicht aufschreiben konnte, was er sich gerade dachte. Und das hat sich ja auch nicht jemand allein ausgedacht, sicher ist das Beschluss mehrerer Leute gewesen. Für mich erschließen sich die RK hier eindeutig, und dann ist danach auch zu verfahren oder man macht ein MB auf und ändert die RK. – Doc TaxonDisk.Wikiliebe?! 14:37, 17. Mär. 2020 (CET)
Selbstverständlich hatte er als Autor eine wesentliche Funktion an seinen Dokumentationen. Und die wurden nicht als Serienfolgen ausgestrahlt, wie hier zu suggerieren versucht wird, sondern als eigenständige Beiträge in Reihen. Zitat RK: "der Film wurde im Fernsehen ausgestrahlt (dieses schließt Fernsehfilme und Episoden von Filmreihen wie Tatort mit ein)". 37 Grad und Planet e sind solche Filmreihen.
Abgesehen davon wäre zu diskutieren, wieso z.B. die Regie einer Serienfolge einer Serie wie ... "Magnum" nicht relevant machen sollte, wenn es die Regie eines Kurzfilms nach unseren Relevanzkriterien tut. --DNAblaster (Diskussion) 14:46, 17. Mär. 2020 (CET)
Hier vermengst du WP:RK#Film, nach denen Mojs enzyklopädische Relevanz als Stab-Mitglied zu bewerten ist, mit WP:RK#Filme, die sich mit der Relevanz der Filme selber befassen.
Der Fluchtpunkt deiner Argumentation scheint zu sein, dass die beiden Folgen von 37 Grad und planet e. als eigenständige Fernsehfilme einzuordnen sind, und nicht als Episoden einer Fernsehserie. Diese Ansicht teile ich nicht. Beide Beiträge sind unter 30 Minuten lang und jeweils Teil eines weitergehenden Themenkomplexes. Der Vergleich mit den (spielfilm-langen und thematisch eigenständigen) Filmen der Tatort-Reihe ist daher auch nicht tragfähig.--82.135.96.66 15:17, 17. Mär. 2020 (CET)
Im Gegenteil wäre der Tatort mit seinen festen Ermittlern und dem immer ähnlichen Schema viel eher als Serie einzuordnen als der Rahmentitel einer Doku-Reihe wie "37 Grad", deren einzelne Sendungen keine Gemeinsamkeiten haben. Sie sind damit sogar viel eigenständiger als eine Tatort-Folge. --DNAblaster (Diskussion) 15:35, 17. Mär. 2020 (CET)
Also sind wir uns zumindest einig, dass der Vergleich mit der Tatort-Reihe uns hier nicht weiter bringt (wenn auch aus unterschiedlichen Gründen). Das ist doch ein Anfang!--82.135.96.66 10:05, 18. Mär. 2020 (CET)
Die Relevanzkriterien sind in diesem Fall eindeutig zweideutig. Zweifelsohne war seine Funktion bei den beiden Dokumentationen wesentlich, und die Reihen sind eindeutig relevant. Die Frage ist nun, ob das „in wesentlicher Funktion an Fernsehfilmen, Hörspielen, relevanten Fernseh- oder Radioserien oder als Moderatoren von relevanten Hörfunk- oder Fernsehsendungen mitwirkten“ erfüllt. Das ist Interpretationssache, auch weil Reihen hier nicht erwähnt sind, allgemein in den Relevanzkriterien aber höher eingestuft werden als Serien. Daher war die Entscheidung zu behalten klar innerhalb des Spielraums und sollte meiner Ansicht nach nicht overrult werden.--Senechthon (Diskussion) 00:24, 18. Mär. 2020 (CET)
Reihen sind nicht generell höher eingestuft als Serien, sondern abendfüllende Reihen höher als nur 30-minütige Serien. Einsatz im Wüstensand hat 28 Minuten. Es geht hier zudem um Reportagen, das ist ein journalistisches Format, das vom Dokumentarfilm abgegrenzt ist. Da kann man nicht mit "Tatort" argumentieren und die Filmkriterien 1:1 umsetzen. Wofür gibt es denn RK für Journalisten, wenn sie bei Journalisten nicht angewendet werden? Hinzu kam zweifelhafte Artikelqualität aufgrund hier zunächst übernommener Blenderei des Dargestellten in Sachen Filmfestival/Preise. Das falsche Festival ist jetzt zwar nicht mehr im Artikel, dafür aber ein irrelevantes. (Entlarvend der Satz am Ende der Preisträgerseite: "Bestellen Sie einen personalisierten Preis für diesen Eintrag". Alleine fürs Jahr 2011 können für 641 Produktionen Preise bestellt werden, die man für 125 bis 500 Dollar bestellen kann. Nettes Geschäftsmodell.) Auch schlechte Qualität und Irreführung kann ein Löschgrund sein, und es ist enttäuschend, dass der entscheidende Admin sich dazu gar nicht äußert. Da kann man den Eindruck bekommen, dass er dem Blender ebenfalls auf den Leim gegangen ist. --2001:16B8:2C08:A600:C929:A67A:9013:6FBF 02:07, 18. Mär. 2020 (CET)
Vor allem ist er Dir nicht auf dem Leim gegangen. Bläst man das gebetsmühlenartige Aufbauschen des Verwechselns von zwei Festivals mit nahezu identischem Namen und den unermüdlichen Versuch weg, TV-Dokumentationen nicht als solche werten zu lassen, bleibt nichts mehr übrig. In Deiner Verzweiflung versuchst Du nun, den relevanten Filmemacher als nicht-relevanten Journalisten einzuordnen. Der WP:IK liegt bei Dir; nicht beim Verfasser des Artikels, der seit drei Jahren angemeldet ist; und das spürt man. --DNAblaster (Diskussion) 05:02, 18. Mär. 2020 (CET)
Der Hinweis auf WP:RK#Journalisten ist gerechtfertigt. Zwar werden diese - sowie auch WP:RK#Autoren - hier ohne Frage und ganz offensichtlich verfehlt, aber bei einem Personeneintrag mit der Einleitung deutscher Journalist und Autor sollte man sie nicht einfach unter den Tisch fallen lassen.--82.135.96.66 12:09, 18. Mär. 2020 (CET)
Von Interpretationssache war allerdings bisher nie die Rede. Sowohl die Begündung in der LD als auch die entsprechende Argumentation in der Diskussion hier erwecken den Anschein einer objektiv eindeutigen Lage. Das zumindest ist meines Erachtens nach definitiv nicht der Fall.
Auch ist es unstrittig, dass die hier anzuwendenden RKs recht weit gefasst sind. Wenn dann aber in mindestens deutungsoffenen Fällen wie diesem mit Maximen wie "im Zweifel für den Artikel" argumentiert wird (ohne die in diesem Einzelfall nun wirklich recht dürftigen Leistungen im Sinne einer enzyklopädischen Relevanz auch nur kritisch hinterfragen zu wollen), halte ich das für überprüfenswert.--82.135.96.66 10:05, 18. Mär. 2020 (CET)
Er ist als Mitwirkender bei ZDF-Dokus relevant. Die Admin-Entscheidung ist nicht zu beanstanden. --Mmgst23 (Diskussion) 10:25, 18. Mär. 2020 (CET)
Der insistierende Löscheifer von Einzelnen, die sonst inhaltlich nix zu unserem Projekt beitragen, bleibt mir auch nach über 11 Jahren einfach nur unverständlich...Eine LP ist keine LD 2.0. Und wo, bitteschön, soll der Admin einen Abarbeitungsfehler gemacht haben? MfG,--Brodkey65|...„Am Ende muß Glück sein.“ 12:13, 18. Mär. 2020 (CET)
Jetzt wird von den Inklusionisten schon ad personam argumentiert und DNAblaster phantasiert angebliche Interessenkonflikte der Löschbefürworter herbei - und übersieht dabei, dass hier verschiedene Personen aus verschiedenen Regionen als IP auftreten. Und die Personen haben hier sicherlich auch schon mehr beigetragen. In der LD und auch hier ist auffälig, dass der Artikelersteller Laberxaver und andere Befürworter überhaupt nicht auf die unterschiedlichen Bedeutungen der verschiedenen Festivals eingehen und so tun als wäre nichts passiert. Die mangelnde Würdigung der irreführenden Preisangabe deutet auf einen Abarbeitungsfehler hin. --2001:16B8:2C08:A600:6844:B8C1:2E77:CC06 12:45, 18. Mär. 2020 (CET)
Sowohl Preis als auch Festival waren aber kein Gegenstand der LD-Entscheidung, weil ich diese zum Behalten nicht heranziehen konnte. Inwiefern kann das ein "Abarbeitungsfehler" sein? – Doc TaxonDisk.Wikiliebe?! 13:22, 18. Mär. 2020 (CET)
Wenn du keinen Fehler darin siehst, Bullshit administrativ durchzuwinken und dies nicht einmal anzusprechen, kann ich auch nicht mehr helfen. --2001:16B8:2C08:A600:6844:B8C1:2E77:CC06 13:46, 18. Mär. 2020 (CET)
Daß die beiden fast namensgleichen Festivals verwechselt werden, ist ein winziger Fehler, der offenbar häufig passiert; hier auch in der Jubelmeldung vom NDR: [43] (und in den entsprechenden Wikipedia-Artikeln). Für die Beurteilung spielt er aber keine Rolle, da die TV-Ausstrahlung genügt (und ein Zeigen des Films bei beiden Festivals nicht Wikipedia-relevant macht). Die New York Festivals sind übrigens ebenfalls eine langjährige und renommierte Veranstaltung, deren Auszeichnungen begehrt sind. [44] --DNAblaster (Diskussion) 14:37, 18. Mär. 2020 (CET)
@2001:16B8:2C08:A600:6844:B8C1:2E77:CC06: Ich wünschen Ihnen einen schönen Tag, Benutzer:Eingangskontrolle. An Eurer Sprache sollt Ihr sie erkennen. MFG,--Brodkey65|...„Am Ende muß Glück sein.“ 15:38, 18. Mär. 2020 (CET)
Kein Abarbeitungsfehler, Mitwirkung in wesentlicher Funktion ist gegeben (siehe IMDb,Crew United), außerdem Co-Autor eines wesentlichen Fachbuchs der Branche. --Stobaios 21:54, 18. Mär. 2020 (CET)

22. MärzBearbeiten

Vorlage:Navigationsleiste Nummer-eins-Alben in den USABearbeiten

Bitte „Vorlage:Navigationsleiste Nummer-eins-Alben in den USA(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Die Löschung erfolgte im Rahmen einer nächtlichen unangekündigten und unprovozierten Massen-SLA-Aktion seitens HvW [Edits 22.03. 2.07 Uhr bis 3.57 Uhr] und wurde per xqt-Bot durchgeführt. Aus diesem Grund existiert weder eine Lösch- noch eine Admin-Diskussion.

-- Koyaanis (Diskussion) 11:41, 22. Mär. 2020 (CET)

Ohne Bewertung der anderen SLAs: Das Argument der vollständigen Redundanz zu Vorlage:Navigationsleiste Nummer-eins-Hits in den USA scheint mir gegeben zu sein. Jetzt zum Gesamtkunstwerk: Wäre es nicht die beste Lösung, wenn man in der Wikipedia:Redaktion Musik das Vorgehen abstimmt und dann den gefundenen Konsens umsetzen lässt. Formal ist natürlich die Umwandlung der vielen SLA in LA korrekt; hier wäre aber eine Entscheidung der Fachredaktion imho besser.--Karsten11 (Diskussion) 12:09, 22. Mär. 2020 (CET)
@Karsten11: Das Projekt existiert seit 2013; und auch wenn Harro und ich in der Vergangenheit mehrfach deswegen aneinander geraten sind, wurde die Existenzberechtigung seit Jahren nicht mehr in Frage gestellt. Außerdem sind die Seiten Teil des weitergehenden Projektes Liste der Alben in den Billboard-Charts (Beispiel: Liste der Alben in den Billboard-Charts (1945); und ich erinnere daran, dass ich für diese Arbeit im Herbst eine [WikiEulen-Nominierung] erhalten habe. --Koyaanis (Diskussion) 12:22, 22. Mär. 2020 (CET)

24. MärzBearbeiten

Claudia Obert (bleibt gelöscht)Bearbeiten

Bitte „Claudia Obert(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Ich würde gerne den Artikel von Claudia Obert wiederherstellen lassen bzw. neu ihre Relevanz überprüfen lassen! Denke sie ist nun als eine weit bekannte Persönlichkeit aus der Unterhaltungsbranche einzuordnen. Die letzte Löschprüfung erfolgte 2017. Damals fehlte eine nachhaltige Rezeption. Seitdem war sie weiterhin Gast in diversen Talkshows (zuletzt in der Talkshow Marco Schreyl Live (2020)) und ist bekannt an Teilnahmen an Doku- und Reality-Shows u.a. bei den Prime-Time-Formaten Promi Big Brother oder Promi Shopping Queen (2019). Zudem gab es Berichte bei RTL Exklusiv, taff, Schickeria Deluxe usw. Aktuell erfolgt ab morgen ein weiteres Prime-Time-Format Promis unter Palmen, wo sie als Kandidatin mit weiteren hier relevanten Prominenten teilnimmt. --CHR!S (Diskussion) 15:19, 24. Mär. 2020 (CET)

Noch ein Z-Promi für die Sat.1-TV-Show Promis unter Palmen. [45]
Von den Teilnehmer für Promis unter Palmen haben zwar die meisten einen Artikel: Tobias Wegener, Carina Spack, Bastian Yotta, Janine Pink, Désirée Nick, Matthias Mangiapane, Ennesto Monté, Ronald Schill und Eva Benetatou [46], aber Relevanz sehe ich für Obert durch einen weiteren TV-Show-Auftritt nach drei Jahren Pause nicht. --Mmgst23 (Diskussion) 15:42, 24. Mär. 2020 (CET)
Wiederherstellen, aufgrund länger anhaltender Medienpräsenz. MfG, --Brodkey65|...„Am Ende muß Glück sein.“ 15:56, 24. Mär. 2020 (CET)
Hab einige Sendungen mit Jahreszahlen versehen, damit deutlich wird, dass keine dreijährige Medienpause bestand. Zudem sollte man bei ihrem Bekanntheitsgrad berücksichtigen, dass das Internet voll von lustigen Claudia Obert-Memes ist, die ihren Bekanntheitsgrad unterstreichen.--CHR!S (Diskussion) 13:40, 25. Mär. 2020 (CET)
Auch wenn die Diskussion hier aktuell ruht, möchte ich ergänzen, dass die erste Folge von 2,82 Millionen Zuschauern verfolgt wurde. Dabei stand Claudia Obert anschließend bei vielen Medienberichten im Mittelpunkt. (z.B. Statt Olympischer Spiele jetzt die Claudia-Obert-Festspiele --CHR!S (Diskussion) 17:28, 29. Mär. 2020 (CEST)
Wiederherstellen, durch mehrere Teilnahmen an Primetime-Shows (Promi BB o.Shopping Queen, sowie Gast in Talkshows (Late Night Show o. Marco Schreyl) deutliche Relevanz besteht. Ebenfalls häufig in der Presse --Site99 (Diskussion) 17:41, 29. Mär. 2020 (CEST)
Laut Focus steht schon fest, dass sie bald einen Wikipedia-Artikel hat. [47] --Mmgst23 (Diskussion) 09:09, 5. Apr. 2020 (CEST)
Gestern wurde sie in der Live-Sendung von der aktuellen Big Brother-Staffel per Video zugeschaltet. Und ohne alt zu viel Spoilern zu wollen: Laut Vorschau kommt sie sehr, sehr weit bei PuP, so dass sie in allen Folgen zu sehen sein wird.--CHR!S (Diskussion) 06:50, 7. Apr. 2020 (CEST)

Ich denke, wenn sie diese Sendung als Gewinnerin beendet wird sie einen eigenen Artikel bekommen. Zuvor scheint mir der Status Quo in Ordnung. Groetjes --Neozoon (Diskussion) 09:12, 7. Apr. 2020 (CEST)

Da mediale Präsenz und Rezeption jetzt schon ausreichen hoffe ich mal nicht, dass wir noch wochenlang auf eine Entscheidung warten müssen.--CHR!S (Diskussion) 15:24, 7. Apr. 2020 (CEST)
Zu 09:09, 5. Apr. 2020: Kein direkter Focus-Bericht; oben steht "Inhalt bereitgestellt von spotonnews (spot-on-news.de) Er wurde von FOCUS Online nicht geprüft oder bearbeitet".
Vor 3 Jahren schon 'Bild': "Die Administratoren erklärten die Luxus-Lady für irrelevant und löschten ihren Enzyklopädie-Eintrag." [48]
Mindestens seit Das perfekte Promi-Dinner 2012 (und unvergessenem Auftritt [49]) ist eine stetige Medienpräsenz gegeben, eine Wiederherstellung vertretbar. --WeiterWeg (Diskussion) 16:49, 7. Apr. 2020 (CEST)

Teilnahme an einer TV-Show führt nicht zu Überschreiten der Relevanzhürde. Der Gewinn einer bekannteren TV-Show (wie Dsungelkamp oder eines mehrwöchigen Modelcastings) kann Relevanz begründen. Deshalb aus meiner Sicht zum jetztigen Zeitpunkt nicht wiederherzustellen. Groetjes --Neozoon (Diskussion) 13:31, 9. Apr. 2020 (CEST)

28. MärzBearbeiten

StrategieDialog21Bearbeiten

Bitte „StrategieDialog21(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der Artikel wurde 2 × schnellgelöscht und 2017 nach LD gelöscht. Löschgrund war fehlende Relevanz. Gemäß dieser Diskussion hält Haemmerli, der den Artikel gestern zum vierten Mal in den ANR eingestellt hatte, eine Löschprüfung für aussichtsreich. Ich habe den Artikel deshalb unter Benutzer:Haemmerli/StrategieDialog21 zur Durchführung der Löschprüfung temporär wiederhergestellt. Diskutieren sie jetzt. --LexICon (Diskussion) 00:22, 28. Mär. 2020 (CET)

User:Haemmerli hat den Artikel nicht viermal versucht, zu publizieren, wie man herauslesen könnte. Der neue Artikel unterscheidet sich wesentlich von den vorigen Versuchen anderer Artikeleinsteller. Laut Löschregeln: «Neuanlagen, die sich kaum oder gar nicht vom gelöschten Artikel unterscheiden, werden als Wiedergänger gelöscht» war der neue, belegte Artikel auch nicht als Wiedergänger zu löschen, und demnach auch nicht hier zu diskutieren. Korrekte Vorgehensweise wäre nach meiner subjektiven Ansicht gewesen: der Artikel bleibt im ANR, wird von der community bearbeitet und wenn jemand meint, einen LA zu stellen, wird eine normale LD geführt. Plädiere demzufolge für eine schlichte Verschiebung in den ANR: hier falsch. --Holmium (d) 11:41, 29. Mär. 2020 (CEST)
Danke Holmium. Ich war mir nicht bewusst, dass es da schon verschiedene Auseinandersetzungen gegeben hatte. Was sicher meiner Versäumnis ist. Was mir auch noch nicht klar ist: Kann man einen gelöschten Artikel nochmals ansehen? Oder ist man auf das angewiesen, was in der archivierten Diskussion aufscheint? Jedenfalls verstehe ich, dass ein Artikel, der x-Mal wieder auftaucht, ein "Geschmäckle" hat. Bitte aber, da ich mir doch einige Mühe gemacht habe und meine, die RK seien erfüllt, um zweierlei Wohlwollen. 1) Versuche den Artikel unvoreingenommen für sich anzusehen, und nicht als eine Zwängerei. 2) Für uns aus der Schweiz ist es immer mal wieder schwierig, weil wir in vielem anders ticken als Deutschland. Weiss ich, weil ich früher einnal in Köln in Journalismus gemacht habe. Und weil wir, die wie hier auch die Medien des grossen Nachbarn lesen, informiert sind, was da geht Umgekehrt ist das weniger der Fall, deshalb steht bei unseren Texten am Anfang schweizbezogen. Nun hatte in der Vordiskussion jemand angemerkt, bei StrategieDialog21 (SD21) handle es sich nicht um eine Stiftung. Und das war ja, wenn ich richtig verstehe, ein Hauptgrund, die Nichtrelevanz der Stiftung SD21 festzuzurren. So viel vorweg: Ich hatte ebenfalls im Stiftungsverzeichnis nachgesehen und nichts gefunden. Und ich bin mir bis heute nicht ganz sicher, was die Rechtsform ist. Denn darüber lässt sich nichts finden. (Ich habe als eingetragener Journalist immer noch Zugang zur Schweizerischen Mediendatei SMD). Nun behaupte ich ja auch nicht, das sei eine Stiftung. Die Relevanz sehe ich in der Tätigkeit von SD21 als Thinktank. Denn das lässt sich leicht belegen: Schon 2004 spielte Jobst Wagner, der Gründer von SD21 mit dem Gedanken eines Thinktanks (zitiert nach: Das Magazin), dann entwarf er einen Thintank mit ähnlichem Namen in «Der Schweizer Monat», darauf wurde gegründet. Worüber wir debattieren ist folglich die Relevanz des Thinktanks SD21. Mag an mir liegen, aber ich habe keine Debatte über die RKs von Thinktanks gefunden. Ich würde aber vorschlagen, dass man die RK von folgenden beiden Gebieten, die ähnlich sind, zu Rate zieht:

1) Stiftungen (auch wenn es rechtlich keine Stiftung ist, so ist SD21 doch eine mit Geld dotierte Organisation, die einen Zweck verfolgt) 2) Vereine, Verbände, Netzwerke und Bürgerinitiativen. Der weltanschauliche Zweck und der Netzwerkgedanke sind beide ähnlich wie bei BIs oder Verbänden.

Starten wir bei Stiftungen: Relevant sind privatrechtliche Stiftungen, die: überregional in den Medien regelmäßig zur Kenntnis genommen werden oder einen hauptamtlichen Geschäftsführer haben (ersatzweise für die schwer prüfbare Kenngröße Stiftungsvermögen).

Dass SD21 in den überregionalen Schweizer Qualitätstiteln regemässig zur Kenntnis genommen wird, lässt sich leicht mit meinen Belegen zeigen. M.E. müsste das für die Relevanz schon reichen. Nicht erfüllt ist der "hauptamtliche Geschäftsführer". Hier kommt aber eine helvetische Eigenheit ins Spiel. In der Schweiz gibt es fast schon eine Art Kult der nebenamtlichen Tätigkeit. Bis heute sind die nationalen Parlamentsabgeordneten äussert schlecht bezahlt, weil man hier auf das Milizsystem pocht. Ein Politiker muss nebenher noch einen Beruf haben. Das führt dazu, dass viele Politiker im Nebenjob einige der grössten Verbände oder polit. Organisationen führen. Oft siedelt man deshalb die Geschäftsführung in einer Firma für Public Affairs, für PR, in einer Anwaltskanzlei o.ä. an, weil sich Synergien ergeben. Was die Mittel (Stiftungsvermögen) anbelangt, lässt sich nichts finden. Sieht man sich aber die Aktivitäten an, so ist klar, dass beträchtliche Mittel zur Verfügung stehen müssen.

Nun zu den RKs für Vereine, Verbände, Netzwerke und BIs Als relevant gelten sie, wenn sie mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen: eine überregionale Bedeutung haben, besondere mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben’’

Beides kann als erfüllt gelten. SD21 arbeitet schweizweit. Und die mediale Berichterstattung reicht - was nicht selbstverständlich ist - bis in die französische Schweiz.

Ist der Vergleich mit den beiden Nachbargebieten zulässig, so wären in beiden Fällen die RK erfüllt, es bräuchte eigentlich keine weitere Begründung.

Nun kommt aber noch etwas hinzu: Die Fülle an Prominenten, die in irgendeine Form in die Aktivitäten (Jurys/Beirat etc.) von SD21 eingebunden sind. Das beginnt bei Bundesrat Guy Parmelin. Weil die Schweiz eine Regierung mit sieben Bundesräten/Ministern hat, bei denen jedes Jahr das Präsidium rotiert, wäre Parmelin in Deutschland in Personalunion Peter Altmaier (Wirtschaftsminister), ein Siebtel Merkel und ein Siebtel Steinmeier. Dann hat SD21 einen Beirat mit Nationalräten (MdBs) von der Präsidentin der Grünen über Schwergewichte wie Christa Markwalder (FDP) oder Kathrin Bertschy (GLP), die den Thinktank der eigenen Partei präsidiert, bis zur konservativen SVP . Im Beirat sind mit Carolina Müller-Möhl eine Unternehmerin, die in der Schweiz eine Grossprominente ist, der Rektor der Uni Bern, der ehemalige Chefredakteur der NZZ, der Feuilletonchef der NZZ etc. pp. Ich denke, die Fülle an Personen, die Artikel auf wiki haben oder die RKs erfüllen würden (ordentliche Professorin/Rektor Uni Bern) belegen ebenfalls zur Genüge, dass der Thinktank in der Schweiz von Bedeutung ist. Und es widerlegt den Eindruck (der bei den Vorgänger-Artikeln ja ggf. zu Recht entstand), dass es sich hier um eine windige obskure Geschichte handelt. Sieht man sich noch die Liste schweizerischer Thinktanks auf Wiki an, etwa Denknetz oder - den von mir erstellen – glp lab, so reicht ein Blick auf die Publikationsliste, um zu sehen, dass die überregionale Berichterstattung lange nicht so gross ist wie bei SD21. Womit ich keinesfalls sagen will, dass die zwei nicht dahin gehören. Nun gäbe es noch ein paar Argumente mehr, ich hoffe aber, dass sich mit obigem eine konstruktive Diskussion aufnehmen .Haemmerli (Diskussion) 17:00, 29. Mär. 2020 (CEST)

Ich unterstütze den Antrag auf Wiederherstellung des Artikels. SD21 hat eine absolut ausreichende Aussenwirkung für einen Artikel, insbesondere im Vergleich mit anderen Stiftungen und Organisationen, die hier ebenfalls prominent vertreten sind. Aufgrund der engen Vernetzung mit zahlreichen gewählten Politikern besteht auch ein öffentliches Interesse und Haemmerli hat einen informativen Artikel eingestellt. --Sputniktilt (Diskussion) 00:00, 1. Apr. 2020 (CEST)
Hallo LexCon, erlaube mir folgende Fragen: Was ist das weitere Vorgehen? Habe ich das recht verstanden, die Entscheidung, ob mein Artikel aufgeschaltet wird oder nicht, liegt zZ bei dir? Oder gibt es Fristen? Eine Revisonstelle? Was rätst du mir als weiteres Vorgehen? Beste Grüsse--Haemmerli (Diskussion) 16:08, 10. Apr. 2020 (CEST)

29. MärzBearbeiten

IonityBearbeiten

Bitte „Ionity(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Artikel wurde von mir nach Wikipedia:Löschkandidaten/27._November_2017#Ionity_(gelöscht) und dann neu angelegt. Formal ist das ein Wiedergänger: WP:RK#U sind weiter nicht erfüllt und eine Erfüllung ist auch künftig nicht zu erwarten. Da aber das Thema e-Mobilität in aller Munde ist, könnte eine Relevanz nach WP:RK#A bestehen. Ich sehe die nicht, möchte aber über diese LP einen Adminkollegen um Bewertung bitten.--Karsten11 (Diskussion) 12:32, 29. Mär. 2020 (CEST)

Ich bin zwar keine admin, doch ich sehe das kriterium "mindestens 20 betriebsstätten" als erfüllt an und stimme Karsten11 zu, dass dieser artikel zum thema e-mobilität gehört wie ein linker und einrechter schuh. Denn ohne stromtanken läuft ja nichts. Und so viele anbieter gibt es auch nicht; der größte ist wohl tesla. Also bitte behalten und, wenn möglich, immer schön aktuell halten. 44pinguine 10:21, 30. Mär. 2020 (CEST)
Das Einschlusskriterium lautet aber nicht „mindestens 20 Betriebsstätten“ sondern „mindestens 20 Betriebsstätten … besitzen … und dabei … wenigstens einer Großen Kapitalgesellschaft entsprechen“. Und an der großen Kapitalgesellschaft hapert es. --Solomon Dandy (Diskussion) 10:26, 30. Mär. 2020 (CEST)
Komm Leute, bitte ernsthaft bleiben und lieber zur Verbesserung der Artikel oder zu entsprechenden Diskussionen beitragen. Wers nicht kennt, dem sei vielleicht einfach die Lektüre des Artikels empfohlen. Gruß! GS63 (Diskussion) 13:09, 30. Mär. 2020 (CEST)
Der Artikel leidet ein wenig an "soll bis Ende 2020", also Kugelglaserei, und ist auch ansonsten meiner Meinung nach im Stil QS-würdig ("Ende 2016 wurde bekannt" - wem? Diese Art der Formulierung passt eigentlich gar nicht in einen enzyklopädischen Artikel) ist eine Relevanz durchaus erkennbar. Ganz eventuell noch warten, bis die "Tankstellen" wirklich stehen, die Zeit kann ja mit leichter Überarbeitung genutzt werden, aber die Berichterstattung ist m. M. n. eigentlich jetzt schon ausreichend. --131Platypi (Diskussion) 14:18, 30. Mär. 2020 (CEST)

Der Artikel wurde überarbeitet und nun auf aktuellem Stand. Gruß! GS63 (Diskussion) 16:07, 10. Apr. 2020 (CEST)

JandoBearbeiten

Bitte „Jando(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Als ich den Artikel neu anlegte, habe ich nicht gesehen, dass es vor zwei und einigen Jahren davor eine LP schon gab. Habe mir diese inzwischen angeschaut und hätte sie auch gelöscht, weil sie sehr fehlerhaft dokumentiert und nicht wikifiziert sind. In meinem Artikel habe ich zahlreiche neue Beleglinks und Einzelnachweise eingefügt. Es besteht für mich eine klare Relevanz den Artikel zu behalten. Allein schon durch die öffentliche Wahrnehmung der Medien, die ich ebenfalls als Beleglinks und Einzelnachweise neu aufgeführt habe, sowie der neuen Monografien und Verlage, die vorher überhaupt nicht aufgeführt worden. Ich wollte heute noch den VDD einfügen, als ich feststellte das mein Artikel gelöscht wurde. Weitere Infos sind in der Diskussion mit dem Admin nachzulesen, der mich bat eine neue Löschprüfung zu machen. Grüße --Sunshine0310 (Diskussion) 17:37, 29. Mär. 2020 (CEST)

-- Sunshine0310 (Diskussion) 17:37, 29. Mär. 2020 (CEST)

Meine Anmerkungen finden sich in der Adminansprache.--Karsten11 (Diskussion) 18:03, 29. Mär. 2020 (CEST)

Habe ein wenig weiter recherchiert und einige neue Belege gefunden, die auf eine deutliche öffentliche Wahrnehmung(Relevanzkriterien Autoren 8.4) hinweisen und als weitere Beleglinks sich eignen. Beschäftigung mit Kultur, Eine Lesung in Zeiten der Krise , Hier geht die Kultur ins Netz,Danksagung vom niedersächsischen Wirtschafts-und Kulturminister Björn Thümler für die ins Leben gerufene Kulturchallenge von Jando- auch auf der offiziellen Facebookseite des Minister nachzulesen . Ich würde sehr darum bitten, meinen Artikel wieder herzustellen, damit ich ihn weiter bearbeiten kann. Gruß, --Sunshine0310 (Diskussion) 18:06, 29. Mär. 2020 (CEST)

Ich habe noch weitere Beleglinks gefunden, die auf eine breite öffentliche Wahrnehmung hindeuten. Auch wenn wieder ein Artikel der Vierbuchstabenzeitung dabei ist, sollte er hier zur öffentlichen Wahrnehmung der Relevanzkritrien mit in Betracht gezogen werden. Den Bericht im Stadtmagzin Braunschweig würde ich in dem Artikel nach einer Wiederherstellung nicht aufnehmen, dient aber meiner Meinung nach in der LP um auf auf eine öffentliche Wahrnehmung hinzuweisen. Ebenfalls dieser Artikel . Da ich gerade mehr Zeit habe als mir lieb ist, habe ich diverse Autorenartikel in meiner Aufgabe als Sichter angeschaut/gesichtet und bin verwundert, warum mein Artikel gelöscht wurde. Auch habe ich mir meine neu angelegten Artikel Hilka Koch (sie ist die Mutter von Jando, Jens Koch)- so bin ich eigentlich erst auf den Autor gestoßen- und Madjid Mohit angeschaut. Der gelöschte Artikel hat wie die beiden anderen angelegten Artikel hinterlegte gut recherchierte Einzelnachweise und Beleglinks für eine enzyklopädische Relevanz. Ich verweise hier erneut auf die Relevanzkriterien Autoren 8.4 Durch die inzwischen weiter eingereichten Belgelinks, Einzelnachweise in der LP, und auch schon den erwähnten Eintrag als Drehbuchautor beim VDD, wäre es schön, wenn mein Artikel bitte wiederhergestellt wird. --Sunshine0310 (Diskussion) 12:23, 31. Mär. 2020 (CEST)

Ich habe gerade noch weitere Links gefunden, die ich gerne als Belege aufführen möchte, aber selbstverständlich nicht in den Artikel einarbeiten würde. Mir geht es nur noch einmal darum, um auf die breite öffentliche Wahrnehmung hinzuweisen. Auch wenn es wieder Rezensionen der Vierbuchtstabenzeitung sind, finde ich diese absolut relevant, das diese sogar auf dem Buchrücken seiner Bücher stehen. Mal kurz zusammen gefasst: Es sind jetzt insgesamt acht Berichte in der Vierbuchstabenzeitung, neun Berichte bei der Nordwest-Zeitung, zwei Veröffentlichungen von Kurzgeschichten in der Nordwest-Zeitung, eine Veröffentlichung als Podcast bei der BILD, Artikel Börsenblatt, eine langer Bericht bei RTL Fernsehen über ihn als Autor, eine Radioreportage beim Domradio über den Autor und seinem Buch Sternenreiter, vier VÖ bei Audible, ein Buch und Hörbuch in einem externen Verlag- der hier auch schon bei anderen Autoren als relevant geht, zwei VÖ´s von Prosatexten, Lyrik und Kurzgeschichten in zwei Anthologien von externen Verlagen, fünf Bücher und vier Hörbücher in seinem eigenen Verlag, Eintrag als anerkannter Drehbuchautor bei der VDD und auch dort abgeschlossen Projekte, sowie eine weiterlaufende Webserie mit bisher 18 Folgen. Alles das wurde von mir belegt. Anhand der neuen Belege, sowie bei genauer Betrachtung meines neu angelegten Artikels Jando - gegenüber den vorherigen, mit fehlerhaften dokumentierten Belege- sollten die Relevanzkriterien erfüllt sein. --Sunshine0310 (Diskussion) 15:00, 3. Apr. 2020 (CEST)

2. AprilBearbeiten

Amt für weiterbildende FantasieBearbeiten

Bitte „Amt für weiterbildende Fantasie(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Die Kultureinrichtung besteht seit 2012 und hat seit 2014 ihren Sitz in Mülheim an der Ruhr und hat einen festen dauerhaften Platz in der Kunstszene im Ruhrgebiet.


Seit 2015 liegen ausreichende Nachweise vor. Nachweise aktueller regelmäßiger Ausstellungstätigkeit und künstlerischer Expertise

https://charityartcologne.de/67-dahmen-manfred


https://www.waz.de/staedte/muelheim/muelheimer-ruhr-gallery-laesst-tief-in-das-unbewusste-blicken-id228625447.html

https://www.waz.de/staedte/muelheim/lebendiges-kulturkaufhaus-in-der-muelheimer-innenstadt-id216854291.html

https://www.koeln-beste.de/das-teuerste-kunstwerk-der-welt/

Ausstellungen

Kulturkirche Köln OST https://kulturkirche-ost.de/termin/ausstellung-was-wiegt-kunst/ 2018

Ausstellung Köln Alteburger Wall https://kulturkirche-ost.de/termin/ausstellung-was-wiegt-kunst/

https://www.lokalkompass.de/muelheim/c-kultur/eroeffnung-der-schau-24-von-manfred-dahmen-mit-24-grossformatigen-leinwaenden-eine-reise-durch-die-zeit_a1240140

https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/koelner-wochenspiegel/innenstadt/kunst-hilft-leben-namhafte-kuenstler-sammeln-fuer-integrationshaus--casa-colonia--31625998

(nicht signierter Beitrag von LIVA-GER (Diskussion | Beiträge) 19:21, 2. Apr. 2020 (CEST))

Die Presseartikel sind alle sehr lokal. Relevanz nach WP:RBK (oder was auch immer) kann ich nicht erkennen. --Hyperdieter (Diskussion) 23:44, 4. Apr. 2020 (CEST)

3. AprilBearbeiten

Mesto (DJ)Bearbeiten

Bitte „Mesto (DJ)(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Mesto hat seit der ersten Löschung der Seite 2017 weitere Präsenz in der DJ Szene gewonnen. Er hat seitdem unteranderem Kollaborationen mit international Erfolgreichen Musikern wie Oliver Heldens, Felix Jaehn, Jonas Aden, Aloe Blacc, Mike Williams und Tiësto durchgeführt. Außerdem hat Mesto seine meisten Hörer (Quelle: https://open.spotify.com/artist/0RViEWnZO2VhmY4oI0PhF9/about) in: 1. Amsterdam 2. Hamburg 3. Stockholm 4. München. Das spricht dafür, dass Mesto ein durchaus relevanter Produzent ist über den durchaus informiert werden sollte.

Quellen bezüglich Kollaborationen:

https://www.beatport.com/track/the-g-o-a-t-extended-mix/12946352 https://www.universal-music.de/felix-jaehn/news/never-alone-felix-jaehn-mesto-praesentieren-ihre-neue-single-mit-vcation-255953 https://www.beatport.com/track/your-melody-extended-mix/12080444 https://spinninrecords.com/releases/dont-worry-feat-aloe-blacc/details https://www.beatport.com/track/wait-another-day-extended-mix/11294685 https://www.beatport.com/track/coming-home-original-mix/10544494

-- Mtt1734 (Diskussion) 15:11, 3. Apr. 2020 (CEST)

Ähh, ich kann keine Diskussion mit dem löschenden Administrator sehen und im Artikel der enWP sehe ich auch nichts was hier Relevanz stiften würde. Die Links oben ebenfalls nicht. --Brotfried (Diskussion) 21:27, 4. Apr. 2020 (CEST)
Ja, ich wurde nicht angesprochen, habe es aber auch so gesehen. Wenn es echt keine anderen Quellen außer dem Label und beatport gibt, spricht dies für völlig fehledne öffentliche Wahrnehmung. Da müsste dann schon was Bedeutenderes her. --Hyperdieter (Diskussion) 23:43, 4. Apr. 2020 (CEST)
Bezüglich den Quellen:https://www1.wdr.de/radio/1live/musik/neu-fuer-den-sektor/felix-jaehn-mesto-vcation-never-alone-100.html - https://thegroovecartel.com/news/oliver-heldens-mesto-the-g-o-a-t-heldeep/ - https://dancingastronaut.com/2020/01/oliver-heldens-and-mesto-join-forces-for-dance-floor-ready-g-o-a-t/ - https://www.edmsauce.com/2019/11/29/mesto-releases-impressive-new-single-dont-worry-feat-aloe-blacc/ - https://www.mikewilliams.nl/wait-another-day/ - http://widefuture.com/2019/04/01/tiesto-and-mesto-team-up-to-release-an-amazing-track/ --Mtt1734 (Diskussion) 00:08, 5. Apr. 2020 (CEST)
Außerdem zeigen die Aufrufzahlen von Mesto (nach Region), dass er deutlich in Deutschland präsent ist.--Mtt1734 (Diskussion) 00:11, 5. Apr. 2020 (CEST)
Gibts einen physischen Tonträger? Ohne das wird das hier nichts. -Brotfried (Diskussion) 04:53, 5. Apr. 2020 (CEST)
Ja, Mesto ist auf einem physischen Tonträger vertreten [50] 11. Track WIEE Martin Garrix ft. Mesto --Mtt1734 (Diskussion) 14:24, 5. Apr. 2020 (CEST)
Das zählt nicht gemäß RK. --Rennrigor (Diskussion) 22:56, 5. Apr. 2020 (CEST)
Laut Relevanz Kriterien gilt man auch als Relevant, wenn man wiederholt überregional aufgetreten ist. Mesto ist bereits in den Niederlanden, Korea, China, Myanmar, Frankreich, England und Japan aufgetreten. (https://www.bandsintown.com/de/a/4129397-mesto) --Mtt1734 (Diskussion) 00:19, 6. Apr. 2020 (CEST)
ich kann bei dieser Auflistung kein relevantes Festival erkennen. --Rennrigor (Diskussion) 01:48, 6. Apr. 2020 (CEST)
1.Magnetic Festival in Prag ist ein bekanntes Musik-Festival, auf dem bereits Headliner wie Martin Garrix, Tiësto, R3hab, Afrojack, Don Diablo, Nicky Romeo, Hardwell und viele mehr aufgetreten sind. (https://en.wikipedia.org/wiki/Magnetic_Festival) 2. Ushuaïa in Ibiza ist ein ebenfalls bekannter Club auf dem bereits DJs wie Martin Garrix und David Guetta aufgetreten sind.(https://www.theushuaiaexperience.com/de/club/events/big-by-david-guetta/ - https://www.ibiza-spotlight.de/nachtleben/promoters/martin-garrix) 3. eine besondere, herausragende Bedeutung in einer Musikrichtung zugesprochen wird: Mesto wird als nennenswerter Künstler in der Future House-Szene genannt (https://de.wikipedia.org/wiki/Future_House) 4. eine Chartplatzierung in einem wichtigen Plattenmarkt erreicht haben: US-Dance Charts Bouncybob Martin Garrix ft. Mesto & Justin Mylo (https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Garrix/Diskografie) 5.wiederholt in überregionalen Hörfunk- oder Fernsehausstrahlungen mitwirkten: Mesto war wiederholt bei dem Radiosender Slam! bei live Radio-DJ Sets vertreten.(https://www.youtube.com/watch?v=3RI35GFMLmc - https://www.youtube.com/watch?v=zEm7CZGb4LI - https://www.youtube.com/watch?v=n4VMHDbgmAo - https://www.youtube.com/watch?v=PGk4nY7Mu3o) --Mtt1734 (Diskussion) 12:55, 6. Apr. 2020 (CEST)
1. Magnetic Festival ist kein relevantes Festival. 2. Der Club ist kein Festival. 3. "nennenswert" ist nicht "besonders herausragend", 4. Der Track ist nicht von Mesto, sondern von Garrix. --Rennrigor (Diskussion) 14:48, 6. Apr. 2020 (CEST)

Ich meine, so langsam könnte ein Admin den verzweifelten Versuchen des SD, sich doch noch in der WP unterzubringen, ein Ende machen. --Rennrigor (Diskussion) 14:48, 6. Apr. 2020 (CEST)

Ich halte den DJ für klar relevant, hat über 90 internationale Großevents bespielt, zB mehrfach Amsterdam Dance Event und war weltweit auf Tournee, relevante Venues, relevante Featurings, bei einem der größten EDM-Labels Spinnin’ Records unter Vertrag...link --Tromla (Diskussion) 15:44, 6. Apr. 2020 (CEST)
Nur einmal beim ADE aufgetreten (2019) , RK fordern mehrmals; Tonträger bei SR ist nur eine Single, RK fordern Album. --Rennrigor (Diskussion) 16:32, 6. Apr. 2020 (CEST)
Beim ADE war er 4 mal, zusätzlich weltweite Tourneen link. --Tromla (Diskussion) 16:42, 6. Apr. 2020 (CEST)
Bezüglich dem 4. Punkt: Der Track ist NICHT nur von Martin Garrix, er ist eine Kollaboration zwischen Martin Garrix, Mesto und Justin Mylo. Das bedeutet, dass er geistiges Eigentum von allen drei Produzenten ist. Die Vertragliche Regelung ist uns nicht bekannt, da aber Mesto als ft. geführt wird und nicht als CO-Produzent o.ä. ist auch er in der Chart Platzierung genannt und erfüllt dadurch diese RK (dass sie eine Chartplatzierung in einem wichtigen Plattenmarkt erreicht haben)(https://en.wikipedia.org/wiki/Bouncybob) Bezüglich dem 1. und 2. Punkt die RK lautet: wiederholt überregional aufgetreten sind (Tourneen, Soloauftritte bei relevanten Festivals oder Festspielen) Mesto war wie bereits genannt auf Tournee und erfüllt damit diese RK auch (https://www.bandsintown.com/de/a/4129397-mesto). 5. wiederholt in überregionalen Hörfunk- oder Fernsehausstrahlungen mitwirkten wie oben genannt war er bereits zahlreich bei dem Radiosender Slam! zu hören und erfüllt damit auch diese RK. Laut den Relevanzkriterien für Musiker und Komponisten (https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Relevanzkriterien#Musiker_und_Komponisten) muss man nur eine RK erfüllen um als Relevant zu gelten, Mesto erfüllt mehrere. (nicht signierter Beitrag von Mtt1734 (Diskussion | Beiträge) 17:01, 6. Apr. 2020 (CEST))
Dem ist alles nicht so. Es müssen die richtigen Billbord-100 sein und nicht eine Nebenhitparade. Auftritte in Clubs haben viele Straßenmusiker auch. Das verschafft keine enzyklopädische Relevanz. Tourneen meint in Stadien. Ich sehe da nur Chancen bei SLAM. Wie sah denn da die Mitwirkung aus? --Ocd→ schreib' mir 18:54, 6. Apr. 2020 (CEST)
Bezüglich Slam Mesto war dort mehrmals als DJ bei live Sets die im Radio und online live übertragen wurden. Ebenfalls machte er die sogenannte Slam Studio Challenge. Es geht auch nicht nur um Clubs sondern auch um Festivals wie das Magnetic Festival, ADE (2016.2017,2018,2019). "Tourneen", wie es auf den RK von Wikipedia geschrieben ist sind laut Definition eine Serie von Auftritten eines oder mehrerer Künstler an verschiedenen Orten und Mesto hatte mehrere Auftritte international verteilt.--Mtt1734 (Diskussion) 19:14, 6. Apr. 2020 (CEST)
Tourneen meint in Stadien - wie kommst du auf sowas? hahaha Im Leben nicht. --Tromla (Diskussion) 19:44, 6. Apr. 2020 (CEST)

6. AprilBearbeiten

Wolfgang Pfeifer (Önologe)Bearbeiten

Bitte die Behaltenentscheidung für „Wolfgang Pfeifer (Önologe)(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen.
Begründung:
Da meine Nachfrage bei Doc Taxon inzwischen archiviert wurde, gehe ich nicht davon aus, dass von ihm noch irgendeine weitere Erklärung zu seiner Behaltensentscheidung kommt. Somit bleibt der Eindruck, dass er sich in seiner Entscheidung allzu sehr von den Lobhudeleien und pauschalen Behauptungen hat leiten lassen, von denen der Artikel und die Löschdiskussion bestimmt sind. Das wenige Konkrete, das er als Entscheidungsgrundlage anführte, ist dann auch noch nachweislich falsch:

Doc Taxon behauptete, dass „Falstaff als Fachmagazin sowie Spiegel, Welt, FAZ als renommierter Journalismus [Pfeifer] als "bedeutend" auf dem Fachgebiet der Önologie [nennen].“ Was sich liest, als hätte er hier wörtlich aus den genannten Belegen zitiert, wollte Doc Taxon auf Nachfrage als reines Meta-Argument verstanden wissen: „[I]ch denke nicht, dass Spiegel, Welt, FAZ einen in der Önologie unbedeutenden Experten heranziehen, das können die sich gar nicht leisten.“ Das ist 1. etwas anderes als das, was er ursprünglich als Begründung angeführt hatte, denn tatsächlich verwendet keiner der genannten Artikel eine wertende Charakterisierung wie „bedeutend“ o.ä., 2. ist es nicht Zweck einer Enzyklopädie, jede beiläufige Erwähnung einer Person in der Presse zu protokollieren – das wäre dann ein Pressespiegel. Quellen, die inhaltlich nichts zur Relevanzdarstellung beitragen, können m.E. auch nicht die Relevanz selbst belegen.

In abgeschwächter Form gilt dies auch für den Nachruf im Falstaff – im Übrigen kein Fachmagazin, sondern eine Publikumszeitschrift, was Doc Taxon immerhin einräumte. Der geht zwar als einziger der Genannten etwas näher auf die Person Wolfgang Pfeifer ein, aber allein auf dessen Lehrtätigkeit, die gemäß Wikipedia:Relevanzkriterien#Wissenschaftler nicht die Art von Tätigkeit ist, die einen Wissenschaftler relevant macht - zumal es hier ja allein um Berufsqualifikation geht und nicht etwa um die Betreuung von Promotionen (dazu wäre Pfeifer gar nicht berechtigt gewesen).

Mir ist bewusst, dass sich im Diskussionsverlauf viele Teilnehmer für das Behalten ausgesprochen haben. Dabei wurden aber immer wieder unbelegte Behauptungen mit Tatsachen gleichgesetzt. Ich bitte daher insbesondere zu prüfen, welche Aussagen tatsächlich ausreichend belegt sind und ob diese genügend substantielle Relevanzdarstellung liefern. Natürlich ist es einem Admin grundsätzlich möglich, sich am Ende der Relevanzbeurteilung auf „weiche“ Kriterien zu berufen. Das darf dann aber nicht dazu führen, auch in der vorherigen Prüfung einzelner Teilaspekte nur oberflächlich vorzugehen. Im Gegenteil: Wer sich nicht auf „harte“ RK berufen kann, ist m.E. besonders in der Pflicht, nachvollziehbar zu erläutern, worauf die Relevanzeinschätzung denn konkret beruht. -- Axolotl Nr.733 (Diskussion) 11:58, 6. Apr. 2020 (CEST)

selbst wenn dieser Artikel behalten werden sollte, dann müsste man die Spitzen rausnehmen: der Beste berät die Besten, er hat die Flaschengärung gerettet, wenn man den Artikel liest, wundert man sich, dass man den Mann nicht vorher schon kannte. Nichts desto trotz, wieso wurde dieses Lemma behalten? Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 12:32, 6. Apr. 2020 (CEST)
Im Artikel ist auch noch eine ausufernde Publikationsliste enthalten. Jedes kleinste Fitzelchen, was er veröffentlicht hat, steht drin. --Mmgst23 (Diskussion) 15:28, 6. Apr. 2020 (CEST)
„Vielen Weinliebhabern wird der Name dieses Geisenheimer Dozenten nicht bekannt sein.“ https://www.falstaff.de/nd/wolfgang-pfeifer-unerwartet-verstorben/?
Das sagt doch schon alles über die enzyklopädische Irrelvanz der Person aus. --Mmgst23 (Diskussion) 16:07, 6. Apr. 2020 (CEST)
Der Beitrag im American Journal of Enology and Viticulture ist übrigens ein Abstract eines Konferenzvortrags. Das ist die Gesamtliste der Vortragenden. Und der Co-Autor Achim Rosch (DLR Mosel) dürfte auch nur ein Namensvetter des Physikers Achim Rosch sein. --Axolotl Nr.733 (Diskussion) 17:33, 6. Apr. 2020 (CEST)
Als Wissenschaftler geht Herr Pfeifer jedenfalls nach diesem publizierten Schaffen nicht durch. Als Person des öffentlichen Lebens/Prominenter ebenso gewiss auch nicht, auch nicht dadurch, dass er ein paarmal als Experte zitiert oder befragt worden ist. Wenn es denn eine Begründung für Behalten geben kann, müsste sie wohl in seinem Wirken als Lehrer liegen. Aber auch da ist nicht viel Belegbares zu finden.--Meloe (Diskussion) 18:02, 6. Apr. 2020 (CEST)
Dem oben zitierten Satz Vielen Weinliebhabern wird der Name dieses Geisenheimer Dozenten nicht bekannt sein folgt doch Denn Pfeifer suchte alles andere als die Öffentlichkeit oder gar persönlichen Ruhm. Also sind die Ruhigen wieder mal die – na ich sage mal – Benachteiligten. Und in dem Artikel folgt eine Wortmeldungen von fast zwanzig Winzern und früheren Geisenheim-Absolventen, wo er 37 Jahre gelehrt hat. Also so unbekannt war er sicher nicht. Und seine Mitwirkung am Brockhaus Wein ist sicher auch von Bedeutung. In der Gesamtsicht sehe ich hier ehrlich gesagt nicht, dass der Admin seinen möglichen Ermessensspielraum falsch ausgenutzt hat. -- Jesi (Diskussion) 18:47, 6. Apr. 2020 (CEST)
Man kann auch durch entsprechende fachliche Publikationen in der Fachwelt bekannt werden. Das ist offensichtlich nicht gegeben.
An seiner eigenen Provinzhochschule Geisenheim als Dozent bekannt zu sein, erzeugt keinerlei enzyklopädische Relevanz.
Im Artikel wird nicht einmal erwähnt, welches Fach Wolfgang Pfeifer studiert hat. Er hat anscheinend nicht promoviert, sondern einen Abschluss als Diplom-Ingenieur. [51]--Mmgst23 (Diskussion) 19:06, 6. Apr. 2020 (CEST)
Das unkritisch im Artikel von Sekt Guru geschrieben wird, obwohl es sich nur um eine Äußerung eines ehemaligen Studenten auf Facebook handelt: „Heute in der Rhein Main Presse… Wolfgang Pfeifer, der Sekt Guru aus Geisenheim und mein alter Prof.“ via Facebook Mark Barth, Wein- und Sektgut Barth und als offizielle Äußerung der Hochschule deklariert wird, ist ein Unding.
Das sind offensichtlich die Belege ziemlich effektheischend aufgehübscht worden. --Mmgst23 (Diskussion) 19:19, 6. Apr. 2020 (CEST)
Ich möchte prinzipiell noch einmal hervorheben, dass wir hier nicht eine erneute Löschdiskussion führen (die wäre bei einem neuen Löschantrag mit neuer Löschbegründung möglich), sondern dass wir hier die Frage klären müssen, ob der Admin in seiner Begründung Fehler gemacht hat und/oder daraus resultierend seinen ihm zustehenden Ermessensspielraum überschritten hat. Das sehe ich nicht. (Durch einige neue Bearbeitungen wird der Artikel allerdings nicht sehr viel besser, was Bearbeitungen eigentlich leisten sollten.) -- Jesi (Diskussion) 19:47, 6. Apr. 2020 (CEST)
Der Artikel wurde offensichtlich massiv aufgehübscht und die Entscheidung überschreitet den Ermessensspielraum. Pfeifer war nur Dipl.-Ing. und Dozent und hatte nicht einmal promoviert. Es wurdeSekt Guru im Artikel ergänzt, der von einer Facebook-Seite eines Ex-Studenten (via Facebook Mark Barth, Wein- und Sektgut Barth) stammte und nur auf der Internetseite der Hochschule Geisenheim wiedergegeben wurde. [52] "Wegbegleiter und Mentor vieler hochangesehener Winzer" steht nicht im Beleg, sondern „Für viele Geisenheimerinnen und Geisenheimer war er ein Wegbegleiter und Mentor, der für die Önologie durch seine Praxis begeistert hat.“ [53]
Spiegel, Welt, FAZ
Erwähnung in der Welt (welt.de,23. September 2009) gerade einmal zwei Sätze: „"Es kommt auf die richtigen Rebsorten an", sagt Weinbauexperte Wolfgang Pfeifer von der Fachhochschule Geisenheim. Er rät zu Kreuzungen mit amerikanischem "Rebenblut", die pilzresistent und blütefest sind und zudem früh reifen.“ [54]
Spiegel 47/1992 sogar nur ein Halbsatz und ein Satz: „sorgt sich der Geisenheimer Weinkundler Wolfgang Pfeifer um die deutschen Eichenwälder. Die müßten nun vor dem "ungebrochenen Hunger nach kleinen Holzfässern" geschützt werden.“ [55] und gar keine Expertise zum Thema Wein.
FAZ (17.06.2013), Zwei Zitate: „„Wir konnten weder analytisch noch sensorisch einen Nachweis finden, dass es eine Beeinflussung durch Beschallung gibt“, erklärt Önologe Wolfgang Pfeifer.“ „„Es sind noch viele weitere Versuche nötig, um die Vorgänge bei beschalltem Wein besser zu verstehen, denn letztlich hat unser Versuch, wie so oft, mehr Fragen aufgeworfen, als er beantworten konnte“, sagt der Önologe.“ [56]
Auf die Tätigkeit an der Fachhochschule Geisenheim/Hochschule Gonsenheim wurde nur im Welt- und FAZ-Artikel verwiesen, ohne genauer darauf einzugehen.
Bahnbrechende Forschung geht aus keinem der Artikel hervor.
„Außerdem nennen Falstaff als Fachmagazin sowie Spiegel, Welt, FAZ als renommierter Journalismus als "bedeutend" auf dem Fachgebiet der Önologie, und wenn man sein Lebenswerk mal betrachtet, ist der Wissenschaftler als relevant einzustufen,“ kann man also verneinen.
Bedeutend wird er in Spiegel, Welt und FAZ nicht genannt und der Großteil der Lobhudelei im Artikel stand entweder nicht in den Belegen oder auf Facebook.
„bewahrte er die klassische Flaschengärung, die seinerzeit zu Verschwinden drohte, in Deutschland vor dem Aussterben.“ [57] behauptet nur die eigene Hochschule. Externe Belege gibt es dazu nicht.
Im Nachruf des Falsstaff steht. „Spätestens, wenn man in 20 oder 30 Jahren auf die Entwicklung des deutschen Sekts zurückblicken wird, wird man – so viele andere Väter diese Erfolgsgeschichte auch hat – feststellen, dass wohl niemand so früh und so dauerhaft, so überzeugt und so überzeugend bei der Vermittlung der Sektkultur gewirkt hat wie Wolfgang Pfeifer.“ [58] Im Artikel wurde daraus: „Er war Initiator des Geisenheimer Sektprojekts und verhalf damit der deutschen Sektkultur zum Erfolg der letzten Jahre
Da wurde also der Inhalt des Beleges extrem verfälscht und enzyklopädische Relevanz vorgetäuscht.
Die Artikelversion bei der Entscheidung war also als Entscheidungsgrundlage unbrauchbar und die getroffene Bleibt-Entscheidung falsch. --Mmgst23 (Diskussion) 20:38, 6. Apr. 2020 (CEST)
@Jesi: Der Brockhaus Wein stand doch schon im Artikel, den hast du jetzt ein zweites Mal eingefügt. Und dass „Wein für Dummies“ ein für bibliografische Angaben ungeeigneter Beleg ist, sollte eigentlich auch keine neue Erkenntnis sein. Wenn du schon (grundsätzlich zurecht) darauf hinweist, dass das hier keine erneute Löschdiskussion ist, möchte ich dich bitten, dir selbst auch erst einmal durchzulesen, welche Argumente bereits ausgetauscht wurden. --Axolotl Nr.733 (Diskussion) 21:59, 6. Apr. 2020 (CEST)
Ja, den Brockhaus hatte übersehen, sry, er stand in einer anderen Form drin. Die LD habe ich mir angesehen und denke, dass die dort vorgebrachten Argumente durch den Admin bei seiner Begründung und Entscheidung bewertet wurden. -- Jesi (Diskussion) 12:22, 7. Apr. 2020 (CEST)
Noch eine Ergänzung zu "ungeeigneter Beleg für bibliografische Angaben": Ich hatte diese Stelle nur angegeben, weil im DNB-Eintrag der Name nicht ausdrücklich genannt ist (er gehört praktisch zu den drei Punkten). Das sollte doch möglich sein. Ich hätte auch amazon oder buecher.de nehmen können, aber das wäre natürlich auch kritisiert worden. -- Jesi (Diskussion) 12:53, 7. Apr. 2020 (CEST)
Dass Wolfgang Pfeifer keinerlei dnb-Eintrag hat, nicht einmal einen nicht individualisierten, sollte auch bezüglich der wissenschaftlichen Relevanz Pfeifers zu denken geben.
In der DNB [59] sind nur Eckhard Supp als Herausgeber und Christa Hanten als Mitwirkende aufgeführt. Randolf Kauer, David Schwarzwälder, Wolfgang Thomann sind als Mitwirkende auch nicht mit aufgeführt.
Von den Mitautoren von Pfeifers Zeitschriftenbeiträge hat keiner einen Wikipedia-Artikel. --Mmgst23 (Diskussion) 13:07, 7. Apr. 2020 (CEST)
Also zumindest ich bezweifle die Mitautorenschaft Pfeifers nicht, sehe aber deswegen auch nicht die Notwendigkeit, diese zu belegen. Wenn man das doch macht, dann bitte mit einem ordentlichen bibliografischen Werk. Und wie bereits in der Löschdiskussion erwähnt, halte ich die Nichterwähnung der Autoren im DNB-Eintrag auch nicht für ein bloßes Versehen, sondern schlicht für das Resultat der Veröffentlichungspolitik des Brockhaus-Verlags. Da stehen der Name des Verlags und dann bestenfalls des Redaktionsleiters (hier: Eckhard Supp) im Mittelpunkt. Das kann man finden wie man will, aber zumindest der Bekanntheit von Wolfgang Pfeifer ist es wenig zuträglich, wenn sein Name offenbar nicht auf dem Umschlag steht, v.a. weil sein sonstiges Œuvre ja nun sehr übersichtlich ist. --Axolotl Nr.733 (Diskussion) 13:59, 7. Apr. 2020 (CEST)
Als Dipl.-Ing. ohne Promotion war er mehr als Dozent tätig als als wissenschaftlicher Forscher. --Mmgst23 (Diskussion) 14:01, 7. Apr. 2020 (CEST)

Das passt doch hinten und vorne nicht, er habe 37 Jahre lang an der Hochschule Geisheim unterrichtet, diese wurde 2013 gegründet, das geht schlichtweg nicht und diese Information ist einem Leser nicht zumutbar. SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 14:09, 7. Apr. 2020 (CEST)

Die Schule gab es schon deutlich früher, könnte sicher im Artikel besser getrennt werden. Die Schuile ist aber verlinkt und dort die Geschichte auch behandelt. -- Jesi (Diskussion) 15:18, 7. Apr. 2020 (CEST)
Die Information, dass er (Fach-)Hochschuldozent war, halte ich bzgl. der Relevanzfrage bereits für ausreichend präzise. Wobei ich mich gerade frage, woher die Behauptung im Artikel stammt, Pfeifer habe auch an der Forschungsanstalt Geisenheim gewirkt (bzw. unterrichtet, was ja gar nicht sein kann bei einer ausschließlich Forschung betreibenden Einrichtung). Da hat der Artikelautor wohl aus der Angabe im Artikel Hochschule Geisenheim, dass diese zwei Vorgänger hat, geschlossen, dass Pfeifer an beiden gewirkt hat. Belege dafür finde ich nicht. --Axolotl Nr.733 (Diskussion) 22:10, 8. Apr. 2020 (CEST)

8. AprilBearbeiten

perennierendBearbeiten

Bitte die Behaltenentscheidung für „perennierend(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen.
Begründung:
Analog zu Intermittierend; beides sind WB-Einträge eines Wortes, das halt in verschiedenen Zusammenhängen verwendet wird. Eine BKS ist da wie dort nicht angezeigt. --Michileo (Diskussion) 12:28, 8. Apr. 2020 (CEST)

  • Link zur Löschdiskussion: [60]
  • Link zur Diskussion mit dem zuständigen Administrator: Der hier entscheidende Admin ist heute keiner mehr; ich habe ihn allerdings auf diese LP hingewiesen.

-- Michileo (Diskussion) 12:28, 8. Apr. 2020 (CEST)

perennierend ist ein erklärungsbedürftiger Fachausdruck, für den verschiedene Verwendungen gibt. Mit einem Wörterbuch wie dem Duden hat das nichts zu tun.
https://www.spektrum.de/lexikon/geographie/perennierend/5901
https://www.geo.fu-berlin.de/v/pg-net/geomorphologie/fluvialmorphologie/grundlagen/klassifikationen/index.html
[61]
Du verwechselst Begriffsklärung (hier:BKS) mit Begriffserklärung. Ich hab's parallel auf's Fließband geschickt. --Rennrigor (Diskussion) 15:20, 8. Apr. 2020 (CEST)

Michael Beck (Galerist)Bearbeiten

Bitte „Michael Beck (Galerist)(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der Artikel wurde 2015 mit der Begründung gelöscht, dass die Relevanz von Michael Beck bei der Galerie Beck & Eggeling liegt, dessen Gründer und geschäftsführender Gesellschafter er ist. Neben dieser Tätigkeit ist er aber auch als Kurator und Berater von Stiftungen tätig und ist im Beirat des Olaf Gulbransson Museums, Tegernsee. Dies spricht für eine eigene Seite, analog zu den Fällen, bei denen sowohl die Galerie als auch der Galerist eine eigene Seite hat: Hauser & Wirth und Iwan Wirth; Galerie Thaddaeus Ropac und Thaddaeus Ropac; Galerie Karsten Greve und Karsten Greve, Galerie Paffrath und Hans Paffrath, Galerie Poll und Eva Poll, Galerie Brummer und [Ernest Brummer]].

  • Link zur Löschdiskussion [63]
  • Link zur überarbeiteten Seite [64]
  • Link zur Diskussion mit dem löschenden Administrator: [Linktext]

-- Cuna13 (Diskussion) 15:13, 8. Apr. 2020 (CEST)

Service: @Gripweed: löschender Admin. --Rennrigor (Diskussion) 16:21, 8. Apr. 2020 (CEST)

Andreas Herteux (erl.)Bearbeiten

Bitte „Andreas Herteux(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Der Artikel wurde von mir am 28.03.2020 erstellt und per Adminsitratorentscheidung am 08.04.2020 gelöscht. Die Löschung ignoriert dabei die Relevantkriterien, die vorgebrachten Argumente und die Löschdiskussion, bei der es einen klaren Tenor für behalten gab. Die Diskussion mit dem Administrator wurde angestossen und inzwischen (18:20 Uhr) geführt. Die Löschung ist auf folgenden Gründen flasch:

  • Andreas Herteux erfüllt die Relevanzkriterien als Autor in mehreren Bereichen. Er hat fünf Sachbücher und vier belletristische Bücher in regulären Verlagen. (1 x AV Akademikerverlag, 1 x Franzius Verlag, 7 x Erich von Werner Verlag). 4 Bücher liegen davon mehrsprachig, eines in neun Sprachen, vor.
  • Selbst, wenn man den Verlag "Erich von Werner Verlag" als Selbstverlag wertet, hat die Person in diesem Selbstverlag 4 Bücher, die an mindestens 5 Standorten in 2 Verbundskatalogen in wissenschaftlichen Bibliotheken gelistet sind. Die Kriterien wären damit übererfüllt. Bei Herteux ist es aber nicht einmal so, dass das irgendwo knapp wäre, sondern wir reden hier von fast 70 Standorten (die vier benötigen Bücher zusammengefasst und ohne Pflichtexemplare) und das teilweise bei Büchern, die erst Ende 2019 oder 2020 erschienen sind. Größtenteils DACH-Raum, aber bei einem Buch auch international.: Link: Andreas Herteux im Karlsruher Virtuellen Katalog Für "Aus dem Leben eines Teufels" ist der Link zu Worldcat besser Es ist möglich, dass man manchen Verbundkatalog mehrfach aktualisieren mus, bzw. den Autoren nach Aufruf der Maske noch einmal eingeben muss, bis es zur korrekten Anzeigen kommt. Besonders der Kombi-Katalog ist da anfällig.
  • Ob der Erich von Werner Verlag ein "Selbstverlag" ist, wird bestritten, den um als Verlag relevant zu sein, muss ein Verlag drei Bücher besitzen, die an mindestens 5 Standorten in 2 Verbundskatalogen in wissenschaftlichen Bibliotheken gelisten sind haben (Beleg siehe oben). Durch Herteux hat er aber bereits vier. Der Erich von Werner Verlag ist nach Wikipedia-Relevanzkriterien daher ein regulärer Verlag. Außerdem hat er neben Herteux noch andere Autoren und offensichtlich die Möglichkeit Bücher in bis zu 9 Sprachen zu übersetzen. Ganz sicher ist der Erich von Werner Verlag aber nicht BoD, wie der Administrator mehrfach in seiner Stellungnahme zur Löschung behauptet.
  • Herteux ist darüberhinaus Koluminist in vielen renommierten Medien im deutschsprachigen und englischsprachigen Raum und darf da seine Bücher und Inhalte immer wieder erwähnen und ja, offensichtlich auch bewerben. Ein Beispiel wäre The European oder die Chicago Tribune. Alles höchstrelevante Medien und nur ein Teil von mehreren. Er erfüllt daher auch das Kriterium der überregionalen Erwähnung seiner Bücher. Das Kriterium heißt nur Wahrnehmung in überregionalen Medien und die ist massig gegeben.
  • In der Löschdiskussion gab es zwar, nicht zu unrecht, Kritik an der optischen Darstellung der Faktenlage in der Löschdiskussion, aber keine einzige Forderung der Löschung des Beitrages. Im Gegenteil gab es mehrere Behaltens-Meinungen
  • Der Administrator räumt in seiner Löschentscheidung wohl selbst ein, dass die Relevanzkriterien vielleicht anwendbar wären. In seiner Antwort auf die Nachfage scheint er das noch einmal zu bestätigen (Ergänzung: 18:20 Uhr)
  • Selbst, wenn man den Artikel inhaltlich anderes strukturieren möchte, so wäre das kein Löschgrund, sondern ein Fall für die Qualitätskontrolle. Der Artikel wurde seit Erstellen mehrfach angepasst. Auch von erfahrerenen Editoren. Hauptsächlich aber von mir. Der ursprüngliche Artikel war weitaus kürzer und die Veränderungen fanden auf Basis der Anregungen mancher User in privaten oder öffentlichen Diskusionen statt. Man könnte daraus auch einen Standard-Autoren-Artikel machen. Könnte man, wobei das hier ein Sonderfall ist, weil das Mann eine nachweisbar größere Resonanz in nationalen und internationalen Medien hat und versichieden Kolumnen unterhält. Das macht ihn aber noch relevanter? Oder doch ein Standard-Autoren-Artikel? Vielleicht, in dem man die ursprüngliche Version wiederherstellt und modifiziert.

In der Summe erfüllt der Beitrag die Wikipedia-Relevantkriterien. Ein Löschgrund gab es nicht. Das räumt der Löschende indirekt auch in seiner Begründung unter der Löschdiskussion und in der späteren persönlichen Diskussion ein, erwähnt dann aber eine Fülle von "neuen" Relevanzkriterien, die exklusiv für diesen Autor gelten sollen, während er die bei anderen Autoren nachweislich nicht ansetzt. Dort genügen die RK. Link: Relevanz-Diskussion J.Walter vom gleichen Datum Bitte daher Wiederherstellen.

-- MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 18:49, 8. Apr. 2020 (CEST)

Die Begründung für die Löschung war nicht Verfehlung der Relevanzkriterien, sondern dass dies kein enzyklopädischer Artikel gewesen sei und mangels Sekundärliteratur auch keiner werden könne. Wenn ich mir den Artikel über Herteux im google-Cache anschaue, bin ich geneigt, dem zuzustimmen. Es handelt sich ausschließlich um eine Nacherzählung von Herteux' Äußerungen, dies übrigens auch nicht in verständlicher oder übersichtlicher Form, sondern merkwürdig ziellos, sodass man sich gar nichts darunter vorstellen kann. Rezeption wird zwar behauptet, aber weder nachgewiesen noch vor allem genutzt (ich fürchte, es gibt jenseits der Main-Post keine). So kann man über den Mann einfach nichts schreiben, außer man wiederholt das, was er bereits selber sagt. Dazu ist die Wikipedia aber nicht da. --Mautpreller (Diskussion) 19:12, 8. Apr. 2020 (CEST)
PS: Da ich bei Minderbinder sehe, dass Du auf die drei Löschgründe Bezug nimmst: Das ist Löschgrund 2. Der Artikel erfüllt nicht unsere Mindestanforderungen.--Mautpreller (Diskussion) 19:18, 8. Apr. 2020 (CEST)
Vielen Dank für deine Antwort. Leider kann ich deine Argumentation nicht nachvollziehen, werde das aber gerne erklären:
* Du schreibst, dass der Artikel Sekundärliteratur bräuchte, aber seit wann ist das ein Relevanzkriterium für Autoren und was ist eine Sekundärquelle? Der größte Teil der relevanten Autoren hier hat einen kurzen Lebenslauf und die Aufzählung der Bücher. Die Bücher selbst sind die Sekundärquelle. Oft gibt es nicht einmal größere mediale Verweise. Herteux Lebenslauf, der in dem Artikel kaum eine Rolle spielt, wird in mehreren Medienberichten und nicht nur in der Main-Post, dargestellt. Die Existenz der Bücher ist gegeben. Die Relevanz wird durch die Sekundärquellen wie die wissenschaftlichen Bibliotheken nachgewiesen. Er ist Kolumnist bei mehreren nationalen und internationalen Medien. Das sind doch alles Sekundärquellen, die für einen normalen Autorenartikel absolut genügen. Es gibt daher mehr als genug, um daraus einen Artikel zu erzeugen.
* Was meinst du denn mit Nacherzählung? Welcher Teil des Artikels sind denn unbelegt oder nur durch die Aussagen von Herteux belegt? Keine einzige! Wenn ich schreibe, dass Herteux Kolumnist ist, dann verlinkte ich zu Zeitungen, bei denen er tätig ist. Die gibt es. Was ist daran Nacherzählung? Wenn ich ein Buch von Herteux zusammenfasse, dann steht das da drin. Das ist keine Nacherzählung, sondern der Inhalt. An welcher Stelle argumentiert der Artikel mit Aussagen, die ausschließlich von Herteux stammen? An keiner, oder? Das ist eine Behauptung, die nicht stimmt. Du wirfst mir unsaubere Arbeit vor, aber das ist nicht richtig.
* Das heißt nicht, dass der Artikel super ist. Ich selbst habe ihn mehrfach verändert und würde ihn auch weiter verändern. Am Anfang habe ich praktisch die Bücher nur aufgezählt und Inhalte nur reingenommen, weil in der LD der Wunsch aufkam. Es wäre ein Fall für die QS.
* Ich habe mir die Kriterien der Mindestanforderungen angesehen. Ich sehe keinen Grund, warum der Artikel mit etwas Überarbeitung diese nicht erreichen sollte, wobei ich dich bitten würde, mir darzulegen welche Mindestanforderungen nicht erfüllt werden würden. So klar ist das nicht. Es gibt frühere Versionen und ein Überarbeitung wäre auch möglich. Überarbeitung ja, aber deswegen löschen?
Beste Grüße
--MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 19:56, 8. Apr. 2020 (CEST)
Der Administrator hat die Diskussion abgebrochen.
--MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 20:06, 8. Apr. 2020 (CEST)
Es ist einfach so gut wie nichts über Herteux geschrieben worden. Deswegen kannst Du nur seine Bücher nacherzählen. So soll ein enzyklopädischer Artikel gerade nicht aussehen. Zu Shoshana Zuboff haben viele Leute was gesagt, zu Herteux, wenn ich dem Artikel im Cache folge, niemand. Mir stellt sich das so dar: Herr Herteux ist jemand, der sich Gedanken über Gott und die Welt macht und es sich leisten kann, diese auch, hauptsächlich in seinem eigenen Verlag, zu veröffentlichen. Er kann es sich sogar leisten, eine Gesellschaft zu gründen, die im Wesentlichen demselben Zweck dient. Leider interessiert sich kaum jemand für diese Gedanken, was offenbar auch daran liegt, dass es halt nur Gedanken sind, wie sie sich jeder x-Beliebige machen kann. Wie soll man darüber einen enzyklopädischen Artikel schreiben? Ich bezweifle, dass das überhaupt geht. Ganz sicher geht es nicht so, dass man diese Gedanken nun noch einmal wiederholt und dann nebenbei Zuboff per Namedropping ins Spiel bringt, obwohl sie mit Herteux gar nichts zu tun hat. Dieser Artikel in der Main-Post ist schon, soweit ich sehe, die ausführlichste Befassung mit Herrn Herteux.--Mautpreller (Diskussion) 20:10, 8. Apr. 2020 (CEST)
Vielen Dank für deine Ausführungen, aber ich denke, dass du da Kriterien anlegst, die für Autoren bei der Wikipedia nicht üblich sind. Es geht hier um den Autor Andreas Herteux. Der ist relevant und ein entsprechender Artikel lässt such auch problemlos verfassen. Der ursprüngliche Artikel war übrigens auch ohne die Buchbeschreibungen. Die habe ich erst später eingefüht, nachdem es in der Löschdiskussion gewünscht wurde. Vielleicht war das keine gute Idee. Die kann man aber wieder löschen und die ursprüngliche Version als Basis nehmen, etwas überarbeiten und gut ist es. Die Aufnahme war dann mein Fehler, aber das ist eine Sache der Qualitätssicherung, bei der ich gerne mitarbeite. Die Sache mit Zuboff findet sich auch auf diversen wissenschaftlichen Plattformen mit entsprechenden Abrufzahlen. Herteux hat den Text auch isoliert herausgebracht. So ne kleine Nummer ist das dann doch nicht. Aber sei es drum. Dass irgendeine Behauptung aber unbelegt wäre, weise ich zurück. Du kannst mir höchstens vorwerfen, den Inhalt der drei Bücher nicht korrekt erfasst zu haben, aber Herteux hat den Inhalt in zig Artikeln wiederholt in mehreren Medien wiederholt. Die Zusammenfassung der Bücher kann man aber auch weglassen, obwohl das eine extreme Arbeit war.
Ich könnte jetzt noch auf deine Argumentation eingehen, dass Herteux nicht genug Resonanz in der Öffentlichkeit hätte, aber das Problem dabei ist, dass das seine Bekanntheit als Autor unbedeutend ist. Es spielt keine Rolle. Die hat er zwar, denn er darf seine Beiträge in seriösen Medien weltweit veröffentlichen. Die Bibliotheken haben seine Bücher und in den wissenschaftlichen Netzwerken hat er relativ hohe Abrufzahlen, aber es ist belanglos für die Relevanz als Autor gemäß Wikipedia. Wir müssen Herteux hier nicht an irgendwelchen weltberühmten Autoren messen. So einer ist er nicht. Das sind aber auch nicht die Kriterien. Der größte Teil der relevanten Autoren bei Wikipedia hat einen weitaus niedrigeren Bekanntheitsgrad als Herteux und trotzdem sind sie zurecht hier vertreten.
Für Herteux sollten daher nur die gleichen Kriterien gelten, wie für andere Autoren auch und der größte Teil der relevanten Autoren hat Quellen, wie du sie verlangst einfach nicht. Ich mache mal ein Beispiel. Der gleich Administratpr hat am gleichen Tag die Löschdiskussion J. Walter entschieden, die von den Relevanzkriterien sehr viel umstrittener war. Lassen wir das mit den Relevanzkriterien mal weg. Die Sekundärquellen bei dieser Autorin bestehen aus folgenden Links:
* Blog der Autorin
* Homepage der Autorin
* Profil bei Lovelybooks
* Profil bei Goodreads
* Profil auf der Homepage des Artikelserstellers
Das sind, gemessen an deiner Argumentation, praktisch ausschließlich Selbstzeugnisse. Nach deinen Kriterien gibt es keine einzige Sekundärquelle. Wenn du argumentierst, dass die Profile bei Lovelybooks & Co. extern sind. Herteux hat die auch. Walter hat dort knapp 50 Bewertungen ihrer Bücher. Herteux fast 400. Lovelybooks habe ich im Artikel auch verlinkt. Herteux hat alle Sekundärquellen, die Walter hat und viele, viele mehr. Nein, es schreibt quasi jeden Monat selbst mehrfach in einem oder mehreren überregionalen Medium. Warum ist Herteux enzyklopädisch nicht darstellbar, Walter aber problemlos? Die Entscheidung stammt vom gleichen Administrator vom gleichen Tag? Wie du siehst, gibt es diese Spezialkriterien einfach nicht. Herteux macht viel und mit einem Teil davon ist er relevant. Nicht als Wissenschaftler, aber als Autor und nur daran kann er gemessen werden.
Mein Vorschlag wäre es daher, die ursprüngliche Version - ohne die Buchinhalte - wiederherzustellen, den Abschnitt über die Theorien zu löschen und dann wäre es ein verlgeichbarer Artikel wie der vieler anderer Autoren.
--MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 20:51, 8. Apr. 2020 (CEST)

J. Walther ist ein enzyklopädischer Artikel, wenn auch ein sehr dürftiger; Andreas Herteux war keiner, und ich sehe auch praktisch keine Chance, dass es einer wird. Symptomatisch ist "die Sache mit Zuboff". Du schwafelst nun wieder herum, ohne Konkretes zu nennen. Es ist schlicht so, dass Herteux in einem seiner zahlreichen Elaborate geschrieben hat, Zuboff hat das nicht richtig kapiert, ich aber schon. Das ist schon alles. Das kann jeder, ich auch. Interessant würde es, wenn das irgendwer zur Kenntnis nehmen würde. Kannst Du das belegen? Name, Titel, Seitenzahl? Ich jedenfalls finde nichts.--Mautpreller (Diskussion) 21:03, 8. Apr. 2020 (CEST)

Lieber Mautpreller, ich würde mir wünschen, dass du auf meine Argumente eingehst. Du möchtest bei dem Autor Herteux Kriterien ansetzen, die nichts mit den Kriterien von Wikipedia zu tun haben und nachweislich auch für andere Autoren nicht gelten. Wenn J. Walter ein enzyklopädischer Artikel ist, dann ist deine ganze bisherige Argumentation hinfällig, denn dort sind genau die Mängel, die du fälschlicherweise dem Artikel über Herteux unterstellt hast. In Wirklichkeit sind es keine Mängel. Weder bei frau Walter, noch bei Herrn Herteux. Beide sind relevant und beide können mit den vorhandenen Quellen dargestellt werden. Das Beispiel diente nur dazu, um zu zeigen, dass deine Argumentation nicht allgemein gültig ist. Bei den Buchbeschreibungen habe ich bereits ausgeführt, dass sie nachträglich eingefügt wurden und man sie jederzeit wieder löschen kann. Wenn dir dagegen das, was Herteux schreibt, inhaltlich nicht gefällt, ist das deine persönliche Anischt. Die interessiert mich aber nicht. Wenn du das auch kannst, dann mache es doch. Die Stelle, in der sich Herr Herteux angeblich so abschätzig über Frau Zuboff geäußert haben soll, kannst du sicher belegen. Davon ist mir nichts bekannt, aber vielleicht privat per pn, denn das hat nichts mit dem Thema zu tun. Wir diskutieren hier die Löschung eines Autoreneintrages, nicht ob wir das, was er geschrieben hat gut oder schlecht finden. Die Fragen sind, ob er relevant im Sinne der Wikipedia ist und ob seine Autorentätigkeit darstellbar ist. Die Antwort ist: Ja, er erfüllt die Relevanzkritierien und ja, der Artikel lässt sich in eine entsprechende Form bringen. Ein Artikel mit Lebenslauf, Büchern sowie Kolumnistentätigkeit/Forschungs/Verlegererwähnung so wie in der ursprünglichen Version, könnte die problemlos die Grundlage für eine Verbesserung sein. --MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 21:36, 8. Apr. 2020 (CEST)
Als ursprünglicher Löschantragsteller möchte ich dazu kurz Stellung nehmen: Wenn der Artikelersteller statt uns an vielen Stellen mit vollkommen überbordenden, scheinbar wichtigen, Argumentionsbergen zuzuschütten, die Zeit genutzt hätte, den Artikel zu verbessern, so wäre dieser unter Umständen jetzt in einem behaltenswerten Zustand. Viele Worte sind nicht geeignet automatisch viel Qualität hervorzurufen. Ich sehe keinen Abarbeitungsfehler beim entscheidenden Admin. Ich schlage aber trotzdem einen Kompromiss vor: Wiederherstellung des Artikels im Wikipedia:Benutzernamensraum (BNR) des Erstellers zur weiteren Bearbeitung. Gleichzeitig Sperrung des Lemmas im Wikipedia:Artikelnamensraum (ANR), damit eine unkontrollierte Verschiebung in den ANR unmöglich wird. Wenn der Ersteller den Artikel in einen Zustand gebracht hat, der seiner Ansicht nach eine Verschiebung in den ANR rechtfertigt, so ist der Artikel beim hier entscheidenden Admin vorzustellen, der über eine Verschiebung in den ANR entscheidet. Ich möchte abschließend den Artikelersteller dazu ermutigen, auch einmal der langjährigen Erfahrung der meisten hier involvierten Wikipedianer zu vertrauen. --Lutheraner (Diskussion) 22:03, 8. Apr. 2020 (CEST)
Lieber Lutheraner, gerne wäre ich dazu bereit, den Artikel zu überarbeiten. Auch habe ich versucht viele Anregungen in der Diskussion aufzunehmen, aber das hat wohl alles verschlimmbessert. Allerdings bräuchte ich dafür auch einen Ansprechpartner für etwaige technische Fragen. Wohin käme der Artikel? Wie bearbeite ich ihn vor? Wie du weißt komme ich aus einem Regio-Wiki und da sind die Vorgänge viel einfacher. Beste Grüße --MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 00:06, 9. Apr. 2020 (CEST)
Ja, das kann man so versuchen. Ich halte es zwar für fast ausgeschlossen, dass beim Artikel Andreas Herteux ein kurzer, sachlicher, datenbankartiger, unprätentiöser Text wie bei J. Walther zustande kommt. Ein solcher bestand bei Herteux nie und ich sehe auch nicht, wer ihn schreiben soll. Wenn ein solcher zu irgendeiner Zeit existiert hätte oder existieren würde, könnte man sagen, in Gottes Namen, von mir aus. Das war aber nicht so. So blieb Minderbinder nur die Löschung, der ich zustimme. Sollte ich mich irren und Du wärst in der Lage, einen kurzen, sachlichen, übersichtlichen Text über einen wenig beachteten Autor zu schreiben - bitte, versuch es. Leg ihn in Deinem Benutzernamensraum unter Benutzer:MuellerWalterWilhelm/Herteux an. Dann sehen wir ja, ob das überhaupt geht.--Mautpreller (Diskussion) 22:11, 8. Apr. 2020 (CEST)
Der Artikelentwurf ist nun gemäß des Vorschlags von Lutheraner hier: Benutzer:MuellerWalterWilhelm/Herteux. Das Lemma im ANR habe ich gesperrt. Im Übrigen stimme ich Mautprellers Erläuterung zu: Es handelte sich um Löschgrund 2. Der Artikel verfehlte zum Zeitpunkt der LD-Entscheidung unsere Mindestanforderungen deutlich. --Minderbinder 22:27, 8. Apr. 2020 (CEST)
Lieber Minderbinder, den Artikel konnte ich bereits ein wenig bearbeiten. Ich bräuchte allerdings einen Ansprechpartner, damit er mit mir gemeinsam überprüft, ob das nun an dem näher herankommt, was für alle akzeptabel ist. Ich gehe davon aus, dass es einen prüfenden Adminstrator gibt, der sich die aktuelle Version noch einmal ansieht? Habe ich das richtig verstanden? Grundsätzlich möchte ich aber noch einmal betonen, dass ich schon vorher keine Probleme damit hatte, Veränderungen vorzunehmen, was man auch an der Versionsgeschichte sieht. Die ursprüngliche Version und die Endversion waren doch vollkommen untschiedlich. Beste Grüße --MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 01:52, 9. Apr. 2020 (CEST)

Die folgenden Anmerkungen gehen nicht in Richtung Benutzer MuellerWalterWilhelm, ich möchte mit dem Benutzer keine weitere Diskussion führen. Dafür ist mir meine Zeit zu schade, die ich hier nur für die Aufrechterhaltung der Integrität der Wikipedia einsetze. Daher richten sich meine Anmerkungen allein an die erfahrenen Autoren und letztlich auch den oder die Admins, die diesen Abschnitt schließen werden. Der Artikelentwurf ist nun gekürzt, aber steckt immer noch voller Auslassungen, Halbwahrheiten und Wichtigtuereien. Hier ein paar Beispiele:

  1. Behauptung: Andreas Herteux hat seit 2013 vier belletristische und fünf Fachbbücher veröffentlicht. Auslassung: Es handelt sich um BoD / Selbstverlag (Erich von Werner Verlag, Norderstedt Books on Demand, Franzius-Verlag, tredition). Der Erich von Werner Verlag ist laut Impressum eine Einzelunternehmung von Andreas Herteux
  2. Behauptung: Davon liegen mehrere mehrsprachig vor. Auslassung: Alle diese Übersetzungen hat Herteux im Selbstverlag veröffentlicht, übersetzt durch Honorarübersetzer, die er im Internet gefunden hat.
  3. Behauptung: Herteux Fachbücher, die teilweise in Kooperation mit dem Erich von Werner Verlag und der Erich von Werner Gesellschaft erschienen sind. Anmerkung: Wer steckt hinter der Erich von Werner Verlag? Herteux. Das wird erst weiter unten genannt. Der Satz müsste korrekterweise lauten Herteux Fachbücher, die teilweise in Kooperation mit sich selbst erschienen sind. Das wäre dann lächerlich.
  4. Behauptung: Sein belletristischer Erstling „Aus dem Leben eines Teufels“ erweckte jenseits des deutschen Sprachraumes wissenschaftliches Interesse Anmerkung: Das ergibt sich aus Bibliothekskatalogen? Man würde eine literaturwissenschaftliche Rezension erwarten, die gibt es nicht.
  5. Behauptung: Parallel dazu wurde er Kolumnist für mehrere Medien. Im deutschsprachigen Raum finden sich seine Beiträge beispielsweise in „Der Freitag“ Realität: Herteux hat ein Blog-Konto in der Freitag Community, das kann jeder haben.
  6. Behauptung: Seit Ende 2019 publiziert Herteux ergänzend auch in wissenschaftlichen Journalen. Auslassung: Das International Journal of Social Science & Economic Research (IJSSER) ist ein Fake Journal. Das Journal of Applied Business and Economics (JABE) lässt sich gern mit dem Journal of Applied Economics and Business (JAEB) verwechseln.

Das ist bei einem Bewerbungsschreiben bei wenig skrupellosen Bewerbern unter Umständen nicht anders, man will ja im besten Licht erscheinen. Aber ein Personenartikel in der Wikipedia ist kein Bewerbungsschreiben. Der Benutzer MuellerWalterWilhelm ist ausweislich seiner bisherigen WP-Beiträge schlicht nicht vertrauenswürdig genug, an einem enzyklopädischen Artikel über Herteux mitzuarbeiten. Ob das nun an Personenidentität oder an bezahltem Schreiben liegt, ist dafür unerheblich. Das bedeutet, dass jeder Edit von MuellerWalterWilhelm zu Herteaux von unbeteiligten und erfahrenen Autoren gegen Quellen geprüft werden müsste, so wie ich das hier für ein paar Sätze getan habe. Aus dem Netz von sich gegenseitig stützenden Scheinquellen, das Herteaux aufgebaut hat, ergibt sich, dass auch jeder der angeblichen Belege wiederum gründlich auf Glaubwürdigkeit und Provenienz geprüft werden müsste. Und wozu dieser ganze Aufwand? Herteux ist keine Person der Zeitgeschichte, er kommt im Diskurs zu Philosphie, Literatur und Zeitgeschichte (oder was auch immer) schlicht nicht vor. Das ganze ist Zeitverschwendung. Der Entwurf sollte gelöscht werden. Der Benutzer zeigt keinen Willen zur enzyklopädischen Mitarbeit, sondern will die Wikipedia als weitere Plattform der Selbstdarstellung und/oder Werbung nutzen. --Minderbinder 09:46, 9. Apr. 2020 (CEST)

Lieber Mindbinder, ich finde es etwas schade, was du machst. Unsere Diskussion und die Einstellung in meinen Benutzerraum wurde späte Abends/heute morgen geführt. Meine erste Überarbeitung war daher mitten in der Nacht. Jetzt sind es ein paar Stunden später. Für eine umfangreiche Überarbeitung sollte man schon ein paar Stündchen mehr haben, denn es gibt auch Zeitgenossen, die ein Berufs- und Familienleben haben oder sowas wie Schlaf brauchen. Einem Neuling in der großen Wikipedia kann man auch mal wertschätzend unterstützen. So wie das Lutheraner auch macht, der ebenfalls skeptisch ist und den Artikel gemeldet hat. So ein Vorgehen, finde ich weniger schön. Inhaltlich werde ich darauf nicht eingehen. Deine Anmerkungen nehme ich als Anregung um die Artikelqualität zu verbessern, bitte dich aber zur Sachebene zurückzukehren. --MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 10:07, 9. Apr. 2020 (CEST)

Ich finde ja, dass Martin Hogger in der Main-Post beweist: Ein Journalist in einer regionalen Tageszeitung ist durchaus imstande, luftiges Gerede auf seinen realen Kern zu überprüfen. Das gilt für den Selbstverlag und die Geldfrage ebenso wie für die Fiktion von Wissenschaftlichkeit und Forschung. (Es lohnt sich auch den Kommentar nachzulesen, den Herteux selbst noch "angefügt" hat, er verrät mehr, als der Autor wahrscheinlich wollte.) Es ist interessant, dass der Entwurf diese m.W. einzige echte Rezeption lieber nicht verwendet. Martin Hogger: Alles in Eigenregie: Wie ein Rodener die Welt retten will. In: Main-Post, 20. Januar 2020, aktualisiert am 7. April, online.--Mautpreller (Diskussion) 10:36, 9. Apr. 2020 (CEST)

Lieber Mautpreller, du hast nun mehrfach verdeutlicht, dass du den Autor Herteux nicht magst. Es geht aber nicht darum, sondern darum, ob der Autor Herteux nach den Wikipedia-Kriterien relevant ist und sich die Relevanz darstellen lässt. Die Relevanz hat er durch seine Bücher, die die Kriterien erfüllen. An der Darstellung arbeite ich. Ob Herteux's Bücher gut sind oder schlecht. Ob er ein sympathischer Zeitgenosse ist oder ein unausstehlicher Typ. Ob er große Amibtionen hat oder kleine oder was irgendein Lokaljournalist schreibt,ist für seine Aufnahme in die Wikipedia uninteressant. Ich habe mir die Archive der beiden bei Herteux beheimaten Zeitungen Main-Post und Main-Echo angesehen. Da gibt es doch einige Berichte über ihn. Auch einen auf regionaler Ebene, in dem er als Experte von der gleichen Zeitung interviewt wird. Warum du ausgerechnet diesen Artikel aus dem Lokalteil nimmst, weißt nur du. Es geht aber, wie gesagt, nicht um irgendwelche Zeitungsartikel, sondern um den Autor. --MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 13:11, 9. Apr. 2020 (CEST)

Ich habe mich nun ausführlich mit Minderbinders Vorwürfen beschäftigt und dort, wo es notwendig war, erste Abänderungen vorgenommen. Hier wäre es schön, wenn ich für diesen Entwurf eine Rückmeldung bekommen könnte. Zu Minderbinders Vorwürfen würde ich aber gerne Stellung nehmen:

  1. Vorwurf: Es wird bereits in der Übersicht/Leben darauf hingewiesen, dass Herteux den Erich von Werner Verlag gegründet hat und führt. Die Behauptung, dass etwas weggelassen wurde, stimmt nicht. Jedes aufgezählte Buch führt den Verlag auf. Auch das stimmt nicht. Bei der Aufzählung der Verlage muss man differenziert vorgehen. Der Franzius Verlag ist kein Selbstverlag. Die Behautpung von Minderbinder ist hier falsch. Ob der Erich von Werner Verlag ein Selbstverlag ist, lässt sich diskutieren, aber die Argumente wurden schon vorgetragen. Die ganze Kritik an der Aufbereitung der Bücher entzündet sich an einem einzigen Buch: Aus dem Leben eines Teufels. Hier liegt ein Recherchefehler von mir vor, den ich auch einräume. Das Buch liegt ganz in mehreren Versionen bei mehreren Verlagen vor. Zudem sind die Rechte Print/Ebook gesplittet, was es noch komplizierter macht. Das ursprüngliche Buch ist bei Tredition erschienen. Eine Neuauflage unter einem erweiterten Titel bei BoD und die Ebook-Rechte dieses Buches liegen beim Erich von Werner Verlag. Es ist ein Buch in mehreren, veränderten Auflagen bei unterschiedlichen Anbietern. Dass ist etwas, was nicht so leicht zu durchschauen ist. Mir hieraus aber eine Auslassung konstruieren zu wollen, ist unseriös. Es handelt sich einfach um eine unübliche Aufsplittung, die nicht so leicht als solche zu erkennen war. Ob es nun Sinn macht, ältere Auflagen eines Buches in die Liste aufzunehmen, weiß ich nicht. Ich habe es der Vollständigkeit gemacht und die Splittung ergänzt.
  2. Vorwurf. Die Behauptung, dass mehrere Bücher übersetzt vorliegen, ist inhaltlich nicht falsch. Richtig ist auch, dass die Übersetzungen, die teilweise offensichtlich gut genug für mehrere wissenschaftliche Bibliotheken jenseits der Pflichtstandorte waren, vom Erich von Werner Verlag vorgenommen wurden. Die Polemik gegen den Verlag verstehe ich nicht ganz, denn ein Verlag darf doch übersetzen? Der Erich von Werner Verlag hat in seinem Programm auch noch ein weiteres Buch von einem anderen Autor in zwei Sprachen veröffentlicht. Worauf zielt das Argument ab? Weggelassen wurde da auch nichts. Ich meiner ursprünglichen Version des Artikels hatte ich alle Sprachversionen aufgenommen. Ich habe sie aber auf Anregung einiger Diskutanten gestrichen. Ich habe sie nun wieder aufgenommen, auch wenn mir persönlich ein Satz genügen würde. Aus der Liste wird ersichtlich, dass die Übersetzungen im Erich von Werner Verlag erschienen sind, denn der Verlagsname steht in der Liste dabei. Gilt auch für die ursprüngliche Version, die Minderbinder hätte sichten können, was er sicher auch hat. Die Behauptung, dass der Verlag verschwiegen wurde, ist daher unwahr.
  3. Vorwurf. Die Behauptung, dass nicht ersichtlich wird, dass der Verlag Herteux gehört, ist unwahr. Es wurde immer bereits im Eröffnungstext und im Abschnitt Leben erwähnt, dass Herteux den Verlag führt und gegründet hat.
  4. Vorwurf. Die Behauptung, dass es bellitristische Besprechungen für das Buch "Aus dem Leben eines Teufels" hätte geben müssen und es nicht in wissenschaftlichen Bibliotheken auftauchen sollte, ist Minderbinders persönliche Meinung. Warum das Buch in über 20 wissenschaftlichen Bibliotheken weltweit gelandet ist, müssen wir hier nicht diskutieren, es ist nachweislich einfach so. Offensichtlich haben Bibliotheken es angeschafft und warum wohl? Weil sie es für wisenschaftlich interessant halten. Sicher nicht zur Regalverzierung. Ich verstehe nicht, warum Minderbinder hier die Wirklichkeit diskutieren will. Ich hänge aber nicht an diesen Satz. Ich habe den, wie auch den mit dem DACH-Raum nur aufgenommen, um zu zeigen, dass Herteux Bücher die Relevanzkriterien erfüllen. Man kann den Satz daher streichen. Es ist ein spezieller Satz für Relevanzkriterien. Hätte ich die nicht nachweisen müssen, wäre er nicht drin. Trotzdem habe ich das Wort "wissenschaftlich" gestrichen.
  5. Vorwurf. Minderbinder versucht zu suggerieren, dass Herteux kein Komlunist im deutschsprachigen Raum wäre. Tatsache ist, dass er eine Kolumne bei Freitag hat. Ich weiß nun nicht, ob beim Freitag eine redaktionelle Vorauswahl stattfindet, bevor Texte veröffentlicht werden. Es ist auch irrelevant. Laut einer Schnellrecherche ist das aber bei den übrigen Zeitungen so. Hier gibt es jeweils eine redaktionelle Auswahl vor der Veröffentlichung. Nebenbei bemerkt habe ich im Text seinen eigenen Blog auf seiner Homepage auch als Kolumne bezeichnet. Minderbinder erwähnt das nicht, um mich offensichtlich als unseriös hinzustellen. Was genau ist jetzt aber sein Argument? Existieren die Kolumnen oder nicht? Oder ist das Wort Kolumne? Ist das eine Textsortendiskussion? Ich habe textlich eine kleine Änderung vorgenommen, die zufriedenstellend sein sollte.
  6. Vorwurf: Bei den wissenschaftlichen Journalen wurde nichts ausgelassen. Die Namen sind angegeben und die Beiträge verlinkt. Eines der Magazine scheint unzweifelhaft seriös zu sein, auch wenn Minderbinder hier wieder versucht, es mit komischen Halbsätzen zu diskreditieren. Das zweite ist kein Fake-Journal, sondern existiert. Der Vorwurf, dass hier ein gefälschtes Journal prsäentiert wird, ist unwahr. Jetzt könnte es so sein, dass Minderbinder eigentlich meinte dass es sich um ein sogenanntes Predatory Journal handelt, es aber nur anders ausgedrückt hat, um zu polemisieren. Da bin ich überfragt, denn das ist nicht mein Spezialgebiet. Ich kenne mich in dem Bereich nicht aus. Eine Kurzrecherche ergab, dass es sich bei dem umstrittenen Journal um ein indisches Journal handelt. Laut einer kurzen Recherche fehlen es diesen Journalen oft an Anerkennung, weil sie aus Entwicklungsländern kämen und relativ neu auf dem Markt sind. Es ist in jedem Fall bei Copernicus indexiert. Laut eigenen Aussagen, ist das Journal auch überall sonst indiziert. Es gibt es auch erst seit 2016 (laut Link) und hat daher bislang vielleicht nur begrenzte Reputation. Versteht mich nicht falsch, ich bin kein Anwalt dieses Magazins, aber defintiv auch kein Spezialist in diesem Bereich. Hier lasse ich mich gerne beleheren und verteidige die Quelle auch nicht. Wenn Minderbinder hier wirklich aktiv etwas zu der Verbesserung des Artikels beitragen möchte, kann er hier gerne Quellen verlinken und seine Ansicht begründen, warum man es nicht auflisten sollte. Dann kann man den Satz abändern, das Magazin streichen und nur noch auf das andere Magazin verweisen. Trotzdem habe ich den Satz vorerst mal komplett gestrichen.
  7. Vorwurf: Zu dem Vorwurf der Selbstdarstellung möchte ich gar keine Stellung nehmen. Ich denke, dass ist der Standardvorwurf an neue Benutzer, um sie zu diskreditiern. Jeder fängt mal an, aber so kommt natürlich selten ein zweiter Artikel hinzu. Man könnte aber auch vermuten, dass der Vorwurf etwas damit zu tun hat, dass die Löschung des Administrators und seine Behaltensentscheidungen hinterfragt wurden und sein Engagement die Retourkutsche dafür ist.

Kritik gehört dazu und ich nehme Kritik auch gerne auf und verbessere, wie ich kann. Hilfe nehme ich auch gerna an, das zeigt die Versionsgeschichte. Auch aus den Vorwürfen habe ich herausgenommen, was brauchbar war und umgesetzt. --MuellerWalterWilhelm (Diskussion) 12:37, 9. Apr. 2020 (CEST)

<quetsch>Liest Du auch, was man Dir schreibt? Und verstehst Du es auch? Beispiel (Zitat Minderbinder): "...Die folgenden Anmerkungen gehen nicht in Richtung Benutzer MuellerWalterWilhelm..." (fett durch micgh)? Deine Meinung war nicht gefragt von ihm. Und deswegen wird er dir nicht antworten. Egal, was Du schreibst. Grundsätzlich gefällt mir Dein Schreibstil nicht. Ich bin Schriftsteller, aber bei solchen Kilometer-Textwüsten würde mein Verlag die Zusammenarbeit beenden. Dein obiger Beitrag müsste auf höchstens (!) 10% eingedampft werden, dass ihn irgendeiner liest... ---91.13.118.9 13:11, 9. Apr. 2020 (CEST)

Hoffnungslos, das wird nichts. Es gibt keinerlei Ansätze zu einem enzyklopädischen Artikel, der User hat das auch nicht im Sinn. Er möchte Herrn Herteux als bedeutende Stimme im weltweiten Wissenschaftsbetrieb darstellen, kann dies aber nicht belegen, weil solche Belege nicht existieren. Ich meine nicht, dass weitere Kilometer Text für eine Entscheidung erforderlich sind. Ich plädiere für Gelöscht lassen und Schließung.--Mautpreller (Diskussion) 12:52, 9. Apr. 2020 (CEST)

+1. --Bambis Kater (Diskussion) 12:53, 9. Apr. 2020 (CEST)
+1. Ich glaube es auch nicht, obwohl man (mMn) aus dem Originalartikel was zaubern könnte. Wenn man gewillt ist. --91.13.118.9 13:11, 9. Apr. 2020 (CEST)
Wer sollte denn wohl gewillt sein, diesen bestenfalls zweifelhaft relevanten Artikel zu bearbeiten, wenn man sich das Geschwafel hier und in der LD ansieht? Vom Artikel selbst mal ganz zu schweigen. Mein Kompliment an Mautpreller, der sich immer noch professionell geduldig zeigt. --Bambis Kater (Diskussion) 13:20, 9. Apr. 2020 (CEST)

Bleibt gelöscht. Minderbinder hat in der LD und ergänzend hier deutlich aufgezeigt, dass der Artikel über Herrn Herteux im aktuellen und auch im derzeit im BNR erkennbaren Stand nicht WP-geeignet ist. Zwar scheinen recht viele Bibliotheksstandorte für Relevanz zu sprechen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, wie solche Verbreitung zustande kommt - durch Zusendung seitens der Autoren. Das war bei der Abfassung unserer RK nicht intendiert, diese beruhen auf der Annahme einer eigenständigen Beschaffungsentscheidung der Bibliotheken. Aber selbst wenn man dies akzeptieren könnte, die weiteren Argumente hinsichtlich Selbstverlag und völlig fehlender externer Rezeption sind nachvollziehbar und gut begründet. Auch die weiteren Kommentare hinsichtlich der unzureichenden Artikelqualität, insbesondere von Mautpreller, haben diese gut begründet und verdeutlicht, dass die Löschentscheidung kein Fehler des abarbeitenden Admins war. Die Version im BNR kann durch den Ersteller gerne benutzt und überarbeitet werden, um eine eventuell doch vorhandene Relevanz über die Darstellung einer Literaturliste hinaus zu belegen, vor einer erneuten Einstellung in den Artikelnamensraum ist es jedoch unabdingbar und zwingend nötig, dass der Entwurf nochmals hier in der Löschprüfung vorgestellt wird. --Wdd. (Diskussion) 13:32, 9. Apr. 2020 (CEST)

Anmkerung: LP-Ergebnis nochmals etwas überarbeitet, die diversen Bibliotheksstandorte könnten ggf. tatsächlich Relevanz generieren, das hatte ich bei meiner Begründung leider nicht pssend berücksichtigt. --Wdd. (Diskussion) 14:16, 9. Apr. 2020 (CEST)

Er hat doch schon seine Selbstdarstellung im Würzburg-Wiki [65] --Mmgst23 (Diskussion) 13:58, 9. Apr. 2020 (CEST)
In Bibliotheken scheinen die Bücher auch nicht besonders reichlich vorhanden zu sein. [66] --Mmgst23 (Diskussion) 14:46, 9. Apr. 2020 (CEST)
Doch, die Links sind oben. WorlCat ist dafür ungeeignet. Man muss schon den Karlsruher Virtuellen Katalog benutzten. WorldCat eignet sich nur, für nicht-deutsches Ausland wie bei der Verbreitung von "Aus dem Leben eines Teufels". Wurde aber alles schon verlinkt. (nicht signierter Beitrag von MuellerWalterWilhelm (Diskussion | Beiträge) 15:14, 9. Apr. 2020 (CEST))

Christian GacaBearbeiten

Bitte „Christian Gaca(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Der gelöschte Beitrag sollte wiederhergestellt und dann ergänzt werden. Christian Gaca ist als Journalist nicht mehr Chefredakteur von Gamereactor (bis März 2019) und seit 2018 als Ratgeber-Buchautor und bereits seit April 2013 als Blogbetreiber tätig.

Literatur von und über Christian Gaca im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Aktuell gibt es drei Veröffentlichungen: Papipedia, GU, 2019 Von guten Eltern ... und glücklichen Paaren : die Kinderjahre entspannt gemeinsam bewältigen, Kösel, 2017 (mit Anja Constance Gaca) Markenmanagement in Video- und Computerspielen : Wege zur erfolgreichen Integration von In-Game-Advertising in die Kommunikationsstrategien von Unternehmen, VDM Verlag Dr. Müller, 2008

Gemeinsam mit Anja Constance Gaca betreibt er das Blog Von guten Eltern, das als eingetragene Marke registriert ist. Das Blog wird auch in der Deutsche Nationalbibliothek unter ISSN 2364-7590 gelistet.

Er arbeitet aktuell hauptberuflich für den Deutschen Hebammenverband e.V. und lebt mit seiner Frau Anja Constance Gaca und den gemeinsamen vier Kindern in Berlin.

  • Link zur Löschdiskussion: [67]
  • Link zur Diskussion mit dem löschenden Administrator: [68]

-- Gill Bates (Diskussion) 21:37, 8. Apr. 2020 (CEST)

Nach 5 Jahren ist aus einem Buch drei geworden. Wenn es vier sind, ist nach WP:RK#Autoren Relevanz gegeben. Jetzt aber eben noch nicht.--Karsten11 (Diskussion) 21:47, 8. Apr. 2020 (CEST)

--Karsten11 (Diskussion) 21:47, 8. Apr. 2020 (CEST)

Die Bücher sind die eine Sache, im genannten Blog sind seit 2013 auch über 800 Artikel veröffentlicht, und das ist den Mediadaten zufolge von relevanter Reichweite ist sicherlich schon mehr als Hobby an der Stelle. --Gill Bates (Diskussion) 22:43, 8. Apr. 2020 (CEST)

Jan Hemmer (erl.)Bearbeiten

Bitte „Jan Hemmer(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Jan Hemmer ist ein saarländischer Lyriker, der aktuell dabei ist, gewissermaßen zum Begründer der "Corona-Literatur" zu avancieren. Die Anthologie "Literatur in und aus der Corona-Krise", an der er maßgeblich mitwirkt, wird um die Osterzeit im Bestverlag erscheinen. Insofern handelt es sich um ein Alleinstellungsmerkmal im Sinne der Etablierung eines neuen und zudem hochaktuellen Genres deutscher Literatur. Darüber hinaus genießt seine Arbeit hohe Anerkennung sowohl durch die saarländische Administration (vgl. Preis des saarländischen MP) als auch beispielsweise durch das Bergbau Erbe Saar, weil er eine (von der Staatskanzlei des Saarlandes honorierte)Hymne an das Monument des Polygons (vgl. entsprechenden Wikipedia-Artikel!) im saarländischen Ensdorf verfasst hat. Seine Relevanz ergibt sich, sollte dies nicht ausreichen, aus dem Umstand, dass er neben Reinhard Klimmt (ehemaliger MP) und Manuel Andrack (prominente medienwirksame Person) als Autor zur Lesung geladen war. Insofern handelt es sich um einen überaus wertgeschätzten Autor. Ich kann ja verstehen, dass sich mache Admins strikt an starren Relevanzkriterien orientieren. Dennoch gebe ich zu bedenken, dass eine solche "Unbeweglichkeit" im Umgang mit neuen Artikeln sich "enzyklopädisch" nicht auszahlt. Insbesondere dann, wenn hinsichtlich der Relevanz fragwürdige Artikel, die eine Löschung tatsächlich verdienen würden, nach wie vor online sind (z. B. der Artikel zu "Iris Klein" etc.). Wenn Wikipedia Trash-Inhalte mehr Wert sind als kulturrelevante Personen, nun gut. Diese Auffassung sollten sie überdenken, wie ich glaube.

Vielleicht war es mein Fehler, die Relevanz in dem Artikel nicht hinreichend dargestellt zu haben. Ich bedaure die Löschung sehr, nicht zuletzt deshalb, weil es mein erster Artikel war. Gerade um eine Löschung zu vermeiden, habe ich Jan Hemmer als Thema des Artikels ausgewählt, weil ich mir dessen Relevanz sicher war.

  • Link zur Löschdiskussion: [69]
  • Link zur Diskussion mit dem löschenden Administrator: [Linktext]

-- BernhardKontenance (Diskussion) 21:51, 8. Apr. 2020 (CEST)

Bleibt gelöscht--Karsten11 (Diskussion) 22:25, 8. Apr. 2020 (CEST)

Erläuterungen: Wenn die Anthologie "Literatur in und aus der Corona-Krise" erschienen sein wird, werden wir die Reaktion darauf erleben: Wenn das Feuilleton der FAZ, Perlentaucher usw. dann vom Begründer der "Corona-Literatur" schreiben, wird ebenso schnell ein Artikel neu entstehen. Per heute haben wir aber einen Autoren der unsere Relevanzkriterien sehr deutlich verfehlt.--Karsten11 (Diskussion) 22:25, 8. Apr. 2020 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Karsten11 (Diskussion) 22:25, 8. Apr. 2020 (CEST)

9. AprilBearbeiten

Helmholtz-Institut Münster (erl.)Bearbeiten

Bitte „Helmholtz-Institut Münster(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Hallo,

mein Artikel "Helmholtz-Insitut Münster" wurde gelöscht, ohne dass ich die Gelegenheit hatte, nachzubessern. Es wäre nett, wenn Sie den Artikel zumindest im BNR wiederherstellen könnten!

Mit freundlichen Grüßen HI MS

  • Link zur Löschdiskussion: [70]
  • Link zur Diskussion mit dem löschenden Administrator: [71]

-- Helmholtz-Institut Münster (Diskussion) 14:54, 9. Apr. 2020 (CEST)

Er wurde nicht gelöscht, sondern zur Überarbeitung verschoben, du findest ihn hier:
Viele Grüße --Itti 14:56, 9. Apr. 2020 (CEST)
@Helmholtz-Institut Münster: Damit ist das hier vorerst erledigt. Als Hinweis möchte ich Dir aber hinterlassen, dass das ziemlich schwer werden wird, das in den Artikelnamensraum zu bekommen. Einzelinstitute sind nur in den allerseltensten Fällen alleine relevant, siehe Wikipedia:Relevanzkriterien#Bildungseinrichtungen. Und dieses Aninstitut eines Teilinstituts des FZ Jülich ist ziemlich sicher irrelevant. Das kannst Du schon daran sehen, dass keines der Jülicher Institute, auch nicht das IEK, einen eigenen Eintrag haben, siehe Forschungszentrum_Jülich#Forschung_am_Forschungszentrum_Jülich. Wenn Du Dir also Mühe machst aus dem Text einen Artikel zu machen, ist das mit einer großen Wahrscheinlichkeit umsonst, --He3nry Disk. 21:17, 9. Apr. 2020 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --He3nry Disk. 21:17, 9. Apr. 2020 (CEST)

Österreichische Gesellschaft für ein humanes Lebensende (erl.)Bearbeiten

Bitte „Österreichische Gesellschaft für ein humanes Lebensende(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Hier die ausführliche Begründung hinschreiben

Sehr geehrter Herr / Frau Jivee Blau,

Sie haben unsere Seite "Österreichische Gesellschaft für ein humanes Lebensende" am 28.02.2020 (restlich?) gelöscht. Auf welcher Grundlage / mit welcher Begründung haben Sie diese Löschung vorgenommen?

Wolfgang Obermüller Bereichssprecher „Politik & Gesellschaft“

-- ÖGHLObermüller (Diskussion) 15:12, 9. Apr. 2020 (CEST)

Service: Abarbeitender Administrator Benutzer:Minderbinder wurde nicht angesprochen. Die Begründung findet sich in der Löschdiskussion. --Count Count (Diskussion) 15:17, 9. Apr. 2020 (CEST)

Und die Grundlage sind unsere Löschregeln. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 20:39, 9. Apr. 2020 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Reinhard Kraasch (Diskussion) 20:37, 9. Apr. 2020 (CEST)

cassiopeia NetCommunityBearbeiten

Bitte „cassiopeia NetCommunity(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Bisher wurde der Artikel als Wiedergänger gelöscht, da dieser mit einem Eintragungsversuch vom 24. Oktober 2012 zu große Ähnlichkeit hatte. Die Wahrnehmung bzw. Verbreitung wurde nicht ausreichend im Artikel dargestellt.

Durch eine Auflistung von Installationen der beschriebenen Software, hoffe ich, dass ich den Verbreitungsgrad - auch anhand der angegebenen Mitgliederzahlen - und entsprechenden Einzelnachweisen hervorheben konnte.

Bei permanenter Veröffentlichung würde ich gerne noch darum bitten - sofern möglich - dass der Artikel in "cassiopeia NetCommunity" (gleicher Titel wie bisher, nur vorne mit kleinem c) umbenannt wird. Leider habe ich eine entsprechende Möglichkeit nicht finden können.

Vielen Dank --2001:16B8:718B:FFC:FD34:7F22:2ED1:DDC 22:22, 9. Apr. 2020 (CEST) : Der Casio Cassiopeia wird schon seit 2003 nicht mehr in Europa vertrieben und das letzte Model wurde 2003 in Japan vertrieben.

Wer soll sich heute noch für eine NetCommunity dazu interessieren. In den 7,5 Jahren seit der Löschung [[[Wikipedia:Löschkandidaten/24._Oktober_2012#Cassiopeia_NetCommunity_(gelöscht)]] ist das Thema nicht relevanter geworden. --Mmgst23 (Diskussion) 22:30, 9. Apr. 2020 (CEST)

Und wieso ist der Artikel schon wieder für alle lesbar? Fakten schaffen? --Heinrich Siemers (Diskussion) 22:38, 9. Apr. 2020 (CEST)

Danke für die Rückmeldung. Es geht nicht um den "casio Cassiopeia" (Hardware) sondern um die Software, die nichts mit der Firma "casio" sondern "cassiopeia" zu tun hat. Es gibt doch derzeit zwei aktive cassiopeia Communities, auch wenn diese nicht ansatzweise die Mitgliederzahlen haben wie um die Jahrtausendwende.
Die damalige (fehlende) Relevanz wurde für mein Verständnis bisher nicht genügend herausgestellt.
Für die Bedeutung bzw. "Wichtigkeit" geht es in dem Artikel eher um die "historische" Version.
Das mit dem wieder Lesbar ist dannw ohl mein Fehler. Ich hatte das so verstanden, dass ich den mit Änderungen neu veröffentlichen müsste und dann wird darüber entschieden. --2001:16B8:718B:FFC:FD34:7F22:2ED1:DDC 22:44, 9. Apr. 2020 (CEST)
Testberichte gibt es für die Software cassiopeia NetCommunity nicht.
Der Großteil der angeblichen Kunden der ist schon lange nicht mehr vorhanden. FunOnline von Ehapa ist schon 2001 eingegangen. [73]
Die Belege im Artikel [74] belegen auch nicht den Einsatz der Software cassiopeia NetCommunity, sondern nur, dass es diese angeblichen Kunden einmal gab.
2003 war der Hersteller Cassiopeia AG dann pleite. [[75]], der 1996 gegründet worden war. [76]
In beiden Artikeln steht nichts zur Software cassiopeia NetCommunity. Im heise.de etwas über giga.de, das mit der Software der Cassiopeia AG unzufrieden war, ohne den Namen der Software zu nennen.
An den fehlenden Belegen der letzten Löschentscheidung Wikipedia:Löschkandidaten/24._Oktober_2012#Cassiopeia_NetCommunity_(gelöscht) Cassiopeia NetCommunity (alter Artikel von 2012) hat sich nichts geändert, weil nur Pseudobelege angegeben wurden, in denen das zu Belegende nicht enthalten ist. Gelöscht lassen. --Mmgst23 (Diskussion) 22:50, 9. Apr. 2020 (CEST)
Testberichte wird man dazu vermutlich auch nicht finden. Um die Jahrtausendwende war die Situation auch eine andere. Die hier erwähnte Software war - soweit es mir bekannt ist - zum damaligen Zeitpunkt ohne Konkurrenz (oder so gut wie keine). Die cassiopeia AG hat sich selber als Marktführer von Community-Lösungen bezeichnet (siehe [77] Seitenmitte). Die Installation der Software war nur mit einer Schulung (ein oder zwei Tage) möglich - hier wurde u.a. auch die komplizierte Installation erklärt (damals noch mit JServ in Verbindung mit Apache). Für Testlizenzen hat die cassiopeia AG meines Wissens nach Geld verlangt. Insgesamt war die Installation nicht wie es heute vielfach ist mit einem Doppelklick erledigt, sondern war deutlich umfangreicher bzw. mit hohem Aufwand verbunden. Von daher wird man wohl auch vergeblich nach Testberichten hierzu suchen.
"angeblich" würde ich die Kunden nicht nennen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass bei allen im Artikel genannten (mit Ausnahme von FunOnline, was ich persönlich gar nicht kenne bzw. kannte und erst durch meine Recherchen darauf gestoßen bin) tatsächlich die cassiopeia NetCommunity im Einsatz hatten. Zu Erkennen waren diese an URLs wie /cassiopeia/NetCommunity oder /servlet/NetCommunity oder eben auch /xxx/NetCommunityModulName. Einen Zwang die verwendete Software beispielsweise in der Form "powered by cassiopeia NetCommunity" o.ä gab es nicht (wie es z.B. bei [78] gemacht wird). Auf der ehemaligen Webseite der cassiopeia AG sind unter [79] oder [80] diverse Projekte genannt. Und ich unterstelle der cassiopeia AG jetzt nicht, dass die alle ausgedacht sind, sondern eben die gelisteten Kunden die Software oder andere Produkte von denen in Betrieb hatten. Wenn die Kunden ausgedacht gewesen wären, wäre das sicherlich durch die Medien bzw. Internet gegangen. Natürlich lässt sich das jetzt um die 20 Jahr später weniger feststellen und viele Seiten bzw. ehemalige Communities sind (leider) nicht mehr bei [81] verfügbar. --2001:16B8:712F:F6FC:515B:2D56:8213:542A 11:46, 10. Apr. 2020 (CEST)
Nachtrag: Viele Projekte wie beispielsweise die NBC GIGA Community wären ohne die Software zum damaligen Zeitpunkt so gar nicht möglich gewesen. In meinen Augen ist die Software ein zur damaligen Zeit wichtiger Bestandteil des (deutschsprachigen) Internets gewesen. --2001:16B8:712F:F6FC:515B:2D56:8213:542A 11:56, 10. Apr. 2020 (CEST)

10. AprilBearbeiten

Nicole SchillingBearbeiten

Bitte „Nicole Schilling(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Der Artikel über Nicole Schilling wurde mit der Begründung gelöscht, dass Nicole Schilling zum damaligen Zeitpunkt noch nicht zum Generalarzt befördert war und damit die enzyklopädische Relevanz nicht gegeben sei. Ende März 2020 wurde Nicole Schilling zum Generalarzt befördert (siehe z.B. [82]). Damit scheint die enzyklopädische Relevanz nun gegeben.

Ich empfehle die Wiederherstellung des Artikels.

  • Link zur Löschdiskussion: [83]

-- 3xSonnenschein (Diskussion) 10:09, 10. Apr. 2020 (CEST)

Warum hast du nicht zunächst den löschenden Admin Benutzer:Neozoon angesprochen? --Solomon Dandy (Diskussion) 10:16, 10. Apr. 2020 (CEST)
Ich finde keine veröffentlichten Quellen zur Beförderung. Das geht gewiss nicht über Twitter.--Meloe (Diskussion) 10:19, 10. Apr. 2020 (CEST)
en:Halifax International Security Forum congratulates Dr. Nicole Schilling on her promotion to Brigadier General in the

@BMVg_Bundeswehr“ [84]

Die Twittermeldung ist vom 9. April 2020
Man muss sich mal ihre Schulterklappen auf dem Foto anschauen. [85]
Das sieht nach nur einem Stern aus wie beim Generalarzt. Neben Nicole Schilling steht Annegret Kramp-Karrenbauer.
Oberstarzt ist von April 2019.
Im Januar 2020 hatte Schilling noch drei silberne Sterne auf den Schulterklappen (Oberstarzt) [86] --Mmgst23 (Diskussion) 13:42, 10. Apr. 2020 (CEST)
Kommt Zeit, kommen ordentliche Belege. Sobald die vorliegen, kann der Artikel ja wiederhergestellt werden. Es gibt hier ja keine Eile. --Count Count (Diskussion) 13:47, 10. Apr. 2020 (CEST)

Diese Neueinstellung vor Ende der LP sollte aber erst einmal rückgängig gemacht werden. -- Jesi (Diskussion) 15:10, 10. Apr. 2020 (CEST)

 Info: Neuanlage wurde nach nach Benutzer:Rennrigor/Nicole Schilling verschoben. VG --Πτολυσϙυε .-- .. -.- .. 15:17, 10. Apr. 2020 (CEST)
Ich melde mich wieder, sobald ich die gewünschten Belege gefunden habe. Hier kann geschlossen werden. --Rennrigor (Diskussion) 15:57, 10. Apr. 2020 (CEST)

Anna Bosch (Ehrenbürgerin)Bearbeiten

Bitte „Anna Bosch (Ehrenbürgerin)(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Es geht mir um die Version vom 13. März 2018. Der Artikel wurde schnellgelöscht als unerwünschte Wiedereinstellung, doch er unterscheidet sich deutlich von der früher gelöschten Fassung, mit der ich nichts zu tun hatte. Ich bin davon überzeugt, dass der Artikel Relevanzkriterien und sonstige Kriterien eines behaltungswürdigen Artikels erfüllt, was ich übrigens auch von einem Admin zum Verstehen bekommen habe. Wenn der Artikel schon wiederhergestellt ist, werde ich noch kleine Ergänzungen vornehmen

  • Link zur Diskussion mit dem löschenden Administrator: [87]

-- Mewa767 (Diskussion) 20:50, 10. Apr. 2020 (CEST)

Die Seite wurde später nach Benutzerin:Maimaid/Anna Bosch (Ehrenbürgerin) verschoben. Es ginge also ggf. um eine Rückverschiebung in den ANR. -- Aspiriniks (Diskussion) 20:54, 10. Apr. 2020 (CEST)
Wenn ich ehrlich bin, sehe ich in diesem Artikel nicht, was sie eindeutig relevant machen würde. Gibt es nicht weitere Fachliteratur über sie oder weitere offiziell nach ihr benannte Objekte? Gruß --Traeumer (Diskussion) 21:06, 10. Apr. 2020 (CEST)

K.Ö.M.V. Arminia KlosterneuburgBearbeiten

Bitte die Behaltenentscheidung für „K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen.
Begründung:
Grund 1) Widerstandskämpfer: deren gab es im MKV viele, das ist kein Alleinstellungsmerkmal. Es ist auch sehr schlecht belegt, er werden Behauptungen aufgestellt, die so nicht in einer neutralen Enzyklopädie stehen dürfen, die Gefahr besteht, dass der nächste diese Information ganz einfach als Referenz hernimmt und behauptet: muss stimmen, steht ja in Wikipedia, wenn ich aber die EN durchforste, stelle ich fest, dass die Aussagen schlicht nicht belegt sind, im Detail:Cathrin Hermann: Widerstand und Geschlecht, Arminia kommt einmal in der Diss vor, zusammen mit der Welfia, nur sehr vage Aussagen. United States. Office of Chief of Counsel for the Prosecution of Axis Criminality: Nazi Conspiracy and Aggression: Kein einziges mal Arminia gefunden, was soll da genau belegt werden?Weiters sind Eigenbelege zu finden, links auf die Webseite der Verbindung, wir sind also an einem Punkt angelangt, an dem man alles in Wikipedia reinschreiben kann.

Grund 2) Unter Literatur steht: "Text und Melodie des Österreichischen Freiheitsliedes mit Begleitbrief. Würzl. 1965.“, was genau hat das mit dem Lemma zu tun? Beansprucht der Artikelersteller ein österreichisches Freiheitslied für die Verbindung Arminia? Oder: Die Österreichische Freiheitsbewegung. Christine Klusacek. Wien 1968. Europa-Verlag, ist das wirklich ernsthaft gemeint, dass wir nun die österreichische Freiheitsbewegung eine Studentenverbindung zuordnen? Merkwürdig, ich habe bislang noch nichts über diesen Zusammenhang gelesen, geschweige denn im Geschichtsunterricht vernommen. Aber bitte, möglicherweise müssen wir die Geschichte Österreichs umschreiben, damit der Artikel stimmt.

Grund 3) Weiters wurde meine Nachfrage bei Gripweed nicht beantwortet, sondern getonnt, als erledigt markiert, unbeantwortet. So geht das nicht, wenn ein Admin eine LD entscheidet, muss er auch auf einen Einwand reagieren. Ich schliesse daraus, dass Gripweed auch in der LD selektiv Argumente akzeptiert, das kann nicht sein. https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Gripweed/Archiv/2020#K.%C3%96.M.V._Arminia_Klosterneuburg

Grund 4) Die erste legale MKV Verbindung soll es als sein, auch dies vollkommen unbelegt für eine 1918 gegründete Schülerverbindung, die Teutonia Innsbruck wurde gute 20 Jahre früher gegründet, dann folgten etliche weitere, sind die alle illegal? Was soll das also heißen, eine legale Verbindung? Die erste legal gegründete? Nach welchen Gesetzen? Ich bitte Euch innig, sowas kann man nicht stehen lassen und schon gar nicht als Behaltegrund heranziehen. IN Summe ist es schwer nachvollziehbar, wie man diesen Artikel auf behalten entschieden hat, die Quellenlage ist eine Katastrophe und die RK werden nicht im Entferntesten berührt, diese Entscheidung ist aufzuheben. Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 20:50, 10. Apr. 2020 (CEST)

  • Link zur Löschdiskussion: [88]
  • Link zur Diskussion mit dem zuständigen Administrator: [89]

-- SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 20:50, 10. Apr. 2020 (CEST)