Hauptmenü öffnen
Abkürzung: WP:ADT
Der morgige Artikel des Tages muss aktualisiert werden

Die Einbindung des Artikels des Tages erfolgt auf Wochentags-Seiten von Montag bis Sonntag. Vorgeschlagen und diskutiert werden die Artikel auf dieser Seite, die auch Fragen der Bildeinbindung und Weiteres erklärt.


Artikel des Tages am Freitag

Marktplatz mit Kriegerdenkmal für die Gefallenen und Vermissten des Zweiten Weltkriegs und Haus des Gastes im Hintergrund (links)

Die Geschichte Bad Grönenbachs beginnt nach entspre­chen­den Funden in der Bronze­zeit und lässt sich über die römi­sche Provinz Raetia, durch das Mittel­alter mit der Herr­schaft verschie­dener Adels­geschlech­ter (lokaler Orts­adel, Rothen­stein, Pappen­heim, Fugger) bis in die Neu­zeit verfol­gen, als Grönen­bach vom Fürst­stift Kempten durch die Säku­larisa­tion an Bayern fiel. Die erste urkund­liche Erwäh­nung des Ortes erfolgte im Jahr 1099. Im 16. Jahrhun­dert war Grönen­bach Schau­platz religiö­ser Aus­einander­setzun­gen im Zuge der Refor­mation und beher­bergt seit­dem eine der ältes­ten refor­mier­ten Gemein­den Deutsch­lands. Grönen­bach wurde 1954 als Kneipp­kur­ort und 1996 als Kneipp­heil­bad aner­kannt; seit­dem nennt sich der Ort Bad Grönenbach. Heute liegt der Ort im Regie­rungs­bezirk Schwaben in Bayern.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Artikel des Tages am Samstag

Das Leben des Brian (Originaltitel: Monty Python’s Life of Brian) ist eine Komödie der briti­schen Komiker­gruppe Monty Python aus dem Jahr 1979. Der naive und unauf­fällige Brian, zur selben Zeit wie Jesus gebo­ren, wird durch Missver­ständ­nisse gegen seinen Willen als Messias ver­ehrt. Weil er sich gegen die römi­schen Besat­zer enga­giert, findet er schließ­lich in einer Massen­kreuzi­gung sein Ende. Die Satire zielt auf den Dogma­tis­mus religiö­ser und politi­scher Gruppen. Insbe­son­dere christ­liche, aber auch jüdi­sche Vereini­gungen reagier­ten mit scharfen Protes­ten auf die Ver­öffent­lichung. Die folgen­den Auffüh­rungs­boy­kotte und -ver­bote in Ländern wie den Vereinig­ten Staaten, dem Vereinig­ten König­reich oder Norwe­gen fachten die Kontro­verse um Meinungs­frei­heit und Blasphe­mie weiter an. Obwohl der Vor­wurf der Blasphe­mie von prak­tisch allen Seiten entkräf­tet wurde, ist die Satire nach wie vor bei Christen umstrit­ten. Das Abschluss­lied Always Look on the Bright Side of Life wurde weit über den Filmkon­text hinaus bekannt.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Artikel des Tages am Sonntag

Executive Outcomes kämpfte in den afrikanischen Bürgerkriegen mit ehemaligen südafrikanischen Spezialkräften, die ehemals sowjetische Waffensysteme benutzten (hier ein Mil Mi-24-Kampfhubschrauber (Hind)).

Executive Outcomes (EO) war ein priva­tes Sicher­heits- und Militär­unter­neh­men, das Söldner und militäri­sches Material für den weltwei­ten militäri­schen Einsatz zur Verfü­gung stellte. EO setzte sich aus Mitglie­dern ehema­liger Eliteein­hei­ten der südafrika­nischen Armee zusam­men, die nach dem Ende der Apart­heid im demokra­tischen Südafrika keine militär­politi­sche Funktion mehr hatten. Inner­halb weniger Jahre wurde EO Teil eines globa­len Netzwer­kes aus Militär­dienst­leistern, Berg­bau- und Öl­unter­neh­men, das in Pretoria, London und in einigen „Steuer­oasen“ seine Stamm­sitze hatte. Anfang 1999 löste sich das Unter­neh­men offi­ziell auf. Das Netz­werk exis­tierte aber in Unter­neh­men wie Lifeguard und Ibis Air fort. EO wurde durch spekta­kuläre und weit publi­zierte Einsätze in Angola und Sierra Leone zu einem bekann­ten Bei­spiel für moderne globale Militärunternehmen.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed