Hauptmenü öffnen
Abkürzung: WP:ADT

Die Einbindung des Artikels des Tages erfolgt auf Wochentags-Seiten von Montag bis Sonntag. Vorgeschlagen und diskutiert werden die Artikel auf dieser Seite, die auch Fragen der Bildeinbindung und Weiteres erklärt.


Artikel des Tages am Freitag

Felsinschrift bei Assuan aus Merenres 5. Jahr der Zählung, die die Unterwerfung der unternubischen Fürsten zeigt

Merenre war der vierte König (Pharao) der alt­ägypti­schen 6. Dynas­tie im Alten Reich. Er folgte seinem Vater Pepi I. auf den Thron und regierte etwa inner­halb des Zeit­raums von 2250 bis 2245 v. Chr. Wäh­rend seiner Herr­schaft kam es zu einer Fort­set­zung der immer stärker werden­den Dezen­trali­sie­rung der Landes­ver­wal­tung im späten Alten Reich. Einen weite­ren Schwer­punkt seiner Regie­rungs­zeit bilde­ten inten­sive Kon­takte nach Nubien, wobei beson­ders die Stein­bruch-Expe­ditio­nen des Weni und die Handels- und Ent­deckungs­reisen des Harchuf eine heraus­ragende Stel­lung einneh­men, die in den Auto­bio­grafien der beiden Beam­ten ausführ­lich beschrie­ben werden. Das wich­tigste Baupro­jekt Merenres stellt seine Pyra­miden­anlage im Süden von Sakkara dar, die aller­dings unvoll­endet blieb. In der Grab­kammer der Pyra­mide wurde im 19. Jahr­hun­dert eine rela­tiv gut erhal­tene Mumie gefun­den, bei der aber unklar ist, ob es sich tatsäch­lich um den Leich­nam Merenres handelt oder um eine Nach­bestat­tung aus der 18. Dynastie.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Artikel des Tages am Samstag

Die Deutsche Akademie für Psycho­analyse (DAP) e. V. (auch Berliner Schule der Dynami­schen Psychia­trie) wurde am 14. Dezem­ber 1969 in Berlin gegrün­det und widmet sich der Ausbil­dung, For­schung und Thera­pie nach der von Günter Ammon (1918–1995) ent­wickel­ten Dynami­schen Psychia­trie bzw. Human­struktu­rellen Psycho­analyse. Die Ausbil­dung berech­tigt nach dem Psycho­thera­peuten­gesetz, eine Appro­bation als Psycho­logi­scher Psycho­thera­peut zu bean­tragen. Die beiden Lehr- und Forschungs­insti­tute (LFI) der DAP befin­den sich in Berlin und Mün­chen. Die insti­tutio­nell größte Ausdeh­nung er­reichte die DAP Anfang der 1980er Jahre. Der Grün­der Günter Ammon prägte die DAP fach­lich und organi­satio­nell maß­geb­lich. Die Ge­schichte der DAP ist von inter­nen und exter­nen Konflik­ten begleitet. Vor allem Ende der 1970er bis Mitte der 1980er Jahre fanden zahl­reiche Aus­einander­setzun­gen in den Medien und vor Gericht statt.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Artikel des Tages am Sonntag

Ludwik Lejzer Zamenhof mit grünem Esperanto-Stern, 1908

Ludwik Lejzer Zamenhof (geboren als Eliezer Levi Samenhof; * 15. Dezember 1859 in Białystok; † 14. April 1917 in Warschau) war ein russi­scher Augen­arzt polni­scher Abstam­mung in Warschau. Bereits früh interes­sierte sich Zamen­hof für Fremd­spra­chen und träumte von einer neuen, leicht zu erler­nen­den Sprache, die der zer­stritte­nen Mensch­heit ein neutrales Instru­ment liefern könnte. Im Jahr 1887 begrün­dete er unter dem Pseudo­nym Doktoro Esperanto (deutsch: Doktor Hoffen­der) die Plan­sprache Espe­ranto, die zu­nächst im Russi­schen Reich sowie in Schwe­den und um 1900 auch in West­europa Fuß fasste. Bis zum Ersten Welt­krieg wurden Orts­grup­pen und Landes­ver­bände von Espe­rantis­ten auf allen bewohn­ten Konti­nen­ten gegrün­det. Dies befreite Zamen­hof von der persön­lichen Verant­wor­tung für seine Sprache, die end­gültig unab­hängig von ihm gewor­den war. Sein Geburts­tag wird heute von Espe­rantis­ten als Zamen­hof­tag gefeiert.  – Zum Artikel …


Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed