Wikipedia:Belege/Fließband

Abkürzung: WP:BLGF
Auf dieser Seite kann angefragt werden, ob ein bestimmter Beleg oder eine bestimmte Publikation als zuverlässige Informationsquelle anzusehen ist. Zur Diskussion ist jeder Benutzer eingeladen, der an dem Thema Belege interessiert ist.
Trau dich!  Neue Diskussion starten
Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?

Eine Anfrage sollte wenn möglich enthalten:

  • Eine vollständige Quellenangabe z.B. Taylor C. Boas und Jordan Gans-Morse: Neoliberalism: From New Liberal Philosophy to Anti-Liberal Slogan. In: Studies in Comparative International Development, Band 44, Nr. 2, 2009, Seite 147
  • Einen Link auf die fragliche Quelle z.B. [1]
  • Ein Link auf den Artikel in dem die Quelle verwendet werden soll z.B. Neoliberalismus

Anfragen, die ausdiskutiert sind, sollten mit dem Baustein {{erledigt|~~~~}} markiert werden. Sie werden dann nach wenigen Tagen automatisch ins Archiv verschoben.

Abschnitte, die einige Monate ohne neue Wortmeldungen bleiben, werden automatisch in die Sammlung der "Beleg-Knacknüsse" verschoben.

TierhaltungBearbeiten

Bei Diskussion: Tierhaltung#Triviales ist die Frage strittig, ob der dort angeführte Text überhaupt belegt werden muss oder der Inhalt schlichtweg so trivial ist, dass keine Belege erforderlich sind. Wer kann das beurteilen? --178.115.130.148 00:55, 30. Apr. 2018 (CEST)

Kaçkar/Kaxgar (Stadt)Bearbeiten

Name: Muzaffer Arıcı: Her Yönüyle Rize, (Hg.) Elma Teknik Basım Matbaacılık, (Neuafl.) Ankara 2009, Seite 26

Link: https://issuu.com/pobol53/docs/her_y__n__yle_rize

Etymologische Anwendung für die Artikel: Kaxgar (Stadt), Kaçkar Dağı

Her Yönüyle Rize basiert auf türkische Übersetzungn über Studien zur Schwarzmeer-Region des deutschen Botanikers Karl Heinrich Koch [2]. Es wird u.a. in wissenschaftlichen/akademischen Veröffentlichungen wie bei Routledge oder ACTA TURCICA zitiert. Das Buch selbst findet u.a. positive Erwähnung durch namenhafte Historiker wie İlber Ortaylı und staatliche Institutionen wie das Journal des Atatürk Kulturzentrums.

--SibirHusky (Diskussion) 02:37, 1. Mai 2018 (CEST)

Ist Pro-Linux eine zuverlässige Informationsquelle?Bearbeiten

Normalerweise als Englischsprachiger würde ich bei der englischsprachigen Wikipedia bleiben und ihre Artikel bearbeiten. Jedoch ist diese Quelle nur auf Deutsch verfügbar, also nehme ich an, dass mit ihr die deutschen Online-Publika bekanntest sind. Deshalb frage ich auf dieser Seite, nicht der englischen Version.

Wie auch immer, die Frage auf diesem Fließband geht die Zuverlässigkeit der Online-Magazin Pro-Linux an. Es gibt nicht viel zu sagen, mit anscheinend wenigen Quellen, die es bemerken. Mit dem deutschen Internet oder deren Quellen bin ich nicht so bekannt wie mit dem englischen Internet, aber Sie sind offensichtlich, also hoffe ich, dass ich eine Antwort bekommen kann. Vielen Dank. FreeMediaKid! 20:42, 31. Okt. 2020 (CET)

Rainer Meyers Blog BlogbarBearbeiten

Ist Rainer Meyers Blog Blogbar ein nach WP:BLG erlaubter Beleg? --Lord Castlepool (Diskussion) 18:50, 26. Nov. 2020 (CET)

https://lexikon.stangl.eu/Bearbeiten

Kann diese Seite als zuverlässige Quelle für Belege gesehen werden? MfG, --46.114.36.29 20:11, 10. Dez. 2020 (CET)

Meines Erachtens ist das keine zuverlässige Informationsquelle, da die Website von keinem reputablen Anbieter stammt und sowohl Verlässlichkeit der Inhalte als auch die langfristige Verfügbarkeit mindestens fragwürdig sind. Gerade im den Themenbereichen von „diesem kleinen Lexikon psychologischer und pädagogischer Fachbegriffe“, das mit reichlich Werbung glänzt, gibt es wohl genügend zweifelsfrei verlässliche Quellen, insbesondere Fachliteratur von anerkannten Autoren in renommierten Verlagen, die Verwendung zur Darstellung bekannten Wissens dienen können. - -Verzettelung (Diskussion) 21:34, 10. Dez. 2020 (CET)
Das ist eine private Homepage, Anbieter ist Dr. Benjamin Stangl, B.Sc.. Ohne es überhaupt inhaltlich überprüft zu haben: Sowas ist generell nur unter Bauchschmerzen überhaupt als Beleg verwendbar, und keinesfalls und nie für Inhalte, für die es auch fachliche Standardbelege gäbe. Ob da "Lexikon" drübersteht, ist irrelevant, der Begriff ist nicht geschützt. Das entspricht inhaltlich einem als Book on Demand gedruckten Werk und ist in der Verwendbarkeit analog zu sowas. Soweit erkennbar, ist Herr Stangl kein Wissenschaftler im Bereich Psychologie oder Pädagogik, das ist eine reine Liebhaberarbeit. Also, von wenigen eher exotischen Aussnahmefällen abgesehen kein valider Beleg.--Meloe (Diskussion) 09:06, 11. Dez. 2020 (CET)
herzlichen Dank an alle!--46.114.38.160 18:06, 11. Dez. 2020 (CET) (aka 46.114.36.29)

FahrradbeleuchtungBearbeiten

Diskussion:Fahrradbeleuchtung#Technische_Anforderungen_an_Fahrzeugteile_bei_der_Bauartprüfung_nach_§_22a_StVZO_sind_veraltet
In dem Artikel werden Behauptungen aufgestellt, die auf die Technische_Anforderungen_an_Fahrzeugteile_bei_der_Bauartprüfung_nach_§_22a_StVZO verweisen. Diese stehen m.E. im Widerspruch zum Inhalt von §67 StVZO und der gängigen Praxis im Handel mit zugelassenen Fahrradbeleuchtungen. Entweder werden die Technischen Anforderungen nicht angewendet oder die Quelle ist veraltet. Das lässt sich nicht ohne Weiteres verifizieren.
Es wird im Artikel behauptet, dass Fahrradbeleuchtungen mit anderen Nennspannungen als 6 oder 12 Volt nicht zulassungsfähig seien. Es gibt sie aber.

ZusammenfassungBearbeiten

  • §22a und §67 StVZO sind öffentlich einsehbar und belegen die Einschränkung auf 6 oder 12 Volt Betriebsspannung nicht.
  • Die "Technische Anforderungen an Fahrzeugteile bei der Bauartprüfung nach § 22a StVZO" sind (angeblich) kostenpflichtig. Wenn das stimmt, sind die verlinkten Quellen veraltete Versionen oder Raubkopien.
  • Ich finde keine Bezugsquelle für die TA, aus der wenigstens ersichtlich ist, welche Fassung aktuell gültig ist.

Daher sind sämtliche Behauptungen, die sich auf diese TA beziehen, unbelegt.

  • Im seriösen Fachhandel und bei seriösen Herstellern finden sich diverse zugelassene Produkte mit anderen Nennspannungen als 6 oder 12 Volt.

Letzteres ist ein starkes Indiz dafür, dass die Behauptungen nicht nur unbelegt, sondern auch noch falsch sind. Meiner Meinung nach sollten alle Behauptungen, die die TA als Quelle nennen, wieder entfernt werden.

Meine Frage nun: Ist diese Quelle überhaupt verwendbar? Meiner Ansicht nach machen die Verweise auf die TA den Artikel obendrein unübersichtlich. --AKK (Diskussion) 13:48, 13. Dez. 2020 (CET)

Nach etwas Nachlesen: Die "Technischen Anforderung an Fahrzeugteile bei der Bauartprüfung nach § 22a StVZO", mit der jeweiligen Nummer, existieren (vgl. dazu Technische Anforderungen an Fahrzeugteile bei der Bauartprüfung nach § 22a StVZO), herausgegeben vom Bundesministerium für Verkehr. Damit sind sie, als veröffentliche rechtliche Norm, als Quelle uneingeschränkt verwendbar. Es besteht keinerlei Verpflichtung, nur frei, oder online, zugängliche Quellen zu akzeptieren, d.h. die Kostenpflicht steht einer Verwendung ggf. nicht im Wege. Ob diese Verordnung im Artikel Fahrradbeleuchtung inhaltlich richtig ist, kann auf dieser Seite nicht geprüft werden. Sie könnte, nur zum Beispiel, für das Thema irrelevant oder überholt (z.B. durch eine andere Rechtsvorschrift ersetzt) sein. Das mag jemand beurteilen, der sich inhaltlich im Thema auskennt. Eine Verwendung scheitert jedenfalls nicht an der Verwendbarkeit des Belegs. Am Rande: Eine frei zugängliche Version einer kostenpflichtigen Quelle ist ggf. nicht ungewöhnlich, sowas kommt laufend vor, z.B. ins Netz gestellte Volltextfasssungen von Artikeln oder Fachbüchern. Solange das verlinkte Angebot nicht erkennbar illegal oder inhaltlich falsch ist, ist auch sowas verwendbar (wenn es auch nicht immer angeraten ist, das im Artikel zu verlinken).--Meloe (Diskussion) 08:47, 16. Dez. 2020 (CET)
Besten Dank für's Nachlesen und Deine Auskunft! Ich hab's ja befürchtet. Solange ich nicht die Gültigkeit der Quellen falsifizieren kann, muss ich das wohl so stehen lassen, obwohl §67 StVZO und die gängige Praxis m.E. offensichtlich dagegen sprechen. Je nach Auslegung der einigermaßen alten (und vielleicht veralteten) Quellen könnte man die Behauptungen jetzt schon falsifizieren: Nirgends steht in der TA, dass andere Spannungen als 6 oder 12 Volt eine Zulassungsfähigkeit ausschließen.--AKK (Diskussion) 17:23, 16. Dez. 2020 (CET)

Informationen eintragenBearbeiten

Wenn ich mir nicht sehr sicher wäre, dass ich im „Recht“ bin bzw. mit meiner Annahme richtig liege, würde ich meine Anfrage nach einigen Diskussionen um dieses Thema (bspw. war das Sudetenland mit der Gründung der ČSSR schon tschechoslowak. ?) nicht stellen.

Ich verweise Mal auf diese Diskussion und fasse sie zusammen.

Der Artikel hat genügend Relevanz. Nach Wikipedia:Belege „kann auch auf nicht-wissenschaftliche Quellen zurückgegriffen werden“, wenn „wissenschaftliche Publikationen nicht oder nicht in ausreichendem Maße vorhanden“ sind. Von Belegen dieser Art gibt es ausreichend, wenn nicht gar viele (mehr als fünf übereinstimmende), wodurch der Artikel durch die Namen der verstorbenen Personen an diesem Tag (und den darauf folgenden) ergänzt werden könnte. Der Artikel bekäme so noch mehr Authentizität. Es gibt Gegenstimmen, die sich allerdings aus der Diskussion verabschiedet haben, weil es ihnen zu kompliziert wurde (Das Zitat finde ich nicht mehr) und auch auf vorherigen ungeschickten Editierungsversuchen herumreiten, die mit den Namen der verstorbenen gar nichts zu tun haben. Die Forderung lautete „die Relevanz der Informationen in einem Artikel muss belegt werden“. Nach meinem Verständnis begründet sie sich durch die Relevanz des Artikels selbst. Darum bitte ich freundlich zu Beginn des neuen Jahres die teilweise bebilderte Namensliste der verstorbenen Personen in den Artikel eintragen zu dürfen. Revisionstischer Inhalt wird dabei (und auch nicht hinzukommen).

Mit freundlichen Grüßen und Wünschen für ein fröhliches neues Jahr, -- 82.135.35.233 16:41, 5. Jan. 2021 (CET)

Soweit ich Dein Anliegen verstehe, bist Du hier falsch. An dieser Stelle kann und soll niemand inhaltliche Änderungen, oder gar deren Relevanz, überprüfen. Hier geht es um die Verwendbarkeit von Quellen. Welche Quellen Du für den neuen edit verwenden willst, hast Du aber gar nicht verraten. So kann das niemand prüfen. Auch nicht-wissenschaftliche Quellen können verwendet werden, soweit richtig. Sollten sie allerdings konkurrierend zu wissenschaftlichen Quellen eingesetzt werden sollen (also nicht nur diese um weitere Details ergänzen), ist das immer heikel und im Regelfall nicht möglich (wie immer gibt es mögliche Ausnahmen). Das ist aber nur konkret zu beantworten, nicht so im allgemeinen.--Meloe (Diskussion) 16:57, 5. Jan. 2021 (CET)
Oskar Ludwig S. 6, 30–32, 72–73, 97[3], Walter Schneefuß, S. 169, 170 [4], Fred Borth S. 52[5], Verband der Böhmerwälder in Oberösterreich S. 26, 27 [6], Sudetenpost S. 1 [7], Seliger Gemeinde [8], Helmut Polaschek [9], Jiří Kopica [10]. Den Verein für militärische Kultstätten finde ich gerade nicht mehr, dafür aber die Homepage der Sudetendeutschen in Bayreuth und Umgebung [11]. Grüße -- 82.135.35.233 18:34, 5. Jan. 2021 (CET)
Es geht nur um ergänzende Informationen und nicht um konkurrierende. Grüße -- 82.135.35.233 18:38, 5. Jan. 2021 (CET)
Verstehe ich das dann richtig, Meloe, dass die Namen der Personen, die durch die Ereignisse an diesem Tag verstarben, in den Artikel eingetragen werden dürfen? -- 82.135.35.233 15:41, 6. Jan. 2021 (CET)
Also aus meiner Sicht: ref1 (Ludwig) und ref2 (Schneefuß): nicht verwendbare NS-Literatur. Das gilt vermutlich auch für (Al-)Fred Borth (ref3) (ehem. Redaktionsleiter des "Kamerad", führendes Mitglied der Heimattreuen Kameradschaft, später Heimattreue Jugend). Der Gedenkschrift des Verbands der Böhmerwälder in Oberösterreich (ref4) und die Sudetenpost (ref5) sind Vertriebenen-Literatur, d.h. meinungsgebundene Quellen. Als Quellen für faktische Aussagen sind sie nur eingeschränkt verwendbar. Es wäre zu prüfen, ob die dort gemachten Angaben rückverfolgbar sind (wo kommen sie her?). Als Quelle für eine nackte Namensangabe gehen sie unter Umständen durch, für Aussagen anderer Art nur mit klarer Standpunktzuweisung im Artikel. Die Homepage der Seliger Gemeinde (ref6) ist nur unter Einschränkung eine "zuverlässige Informationsquelle", ist aber diskussionsfähig. Polascheks Buch (ref7) ist, soweit ich überblicke, im Selbstverlag erschienen (mehr eine Broschüre), sowas ist nicht verwendbar. Das Werk von Jiří Kopica (ref8) mag ich nicht beurteilen wg. der Sprachbarriere. Die Homepage der Sudetendeutschen Landsmannschaft (ref9) ist wieder eine Meinungsquelle. Fazit: Quellen sind immer Quellen für etwas. Was als Quelle für eine bestimmte Aussage durchgeht, ist für eine andere ggf. nicht verwendbar. Wenn es ausschließlich um eine Namensliste ginge, würden mir mehrere übereinstimmende Listen aus der Vertriebenenliteratur im Prinzip selbst reichen, ABER mit Standpunktangabe: "Nach Angabe der Vertriebenverbände und Landsmannschaften ...". Das sind keine historischen Quellen und dürfen nicht als solche verwendet werden. NS- und Naziliteratur wird für faktische Aussagen jeder Art nicht verwendet, niemals, selbst dann nicht, wenn sie ausnahmsweise mal faktisch richtig wäre.--Meloe (Diskussion) 16:13, 6. Jan. 2021 (CET)


Wenn du folgenden Code an gelegener Stelle einfügen könntest,Meloe, wäre ich dir sehr dankbar. Die Einzelnachweise zu formatieren vermag ich auf dieser Spezialseite gerade nicht, aber ich glaube, das bekommst du hin. freundliche Grüße -- 82.135.35.233 18:41, 6. Jan. 2021 (CET)

[Code] Nach übereinstimmenden Angaben verschiedener Vertriebenenverbände und Landsmannschaften (Seliger-Gemeinde [12], Böhmerwaldbund Oberösterreich[13] und Sudetenpost [14]) verstarben aufgrund der Ereignisse am 4. März 1919 im Sudetenland folgende Personen:

Name Alter Beruf Bild
Kaaden
Erich Benesch 29 Spinnmeister Erich Bennesch 4. März 1919.jpg
Andreas Benedikt 46 Bäcker Andreas Benedikt 4. März 1919.jpg
Ludmilla Doleschal 26 Näherin Ludmilla Doleschal 4. März 1919.jpg
Wilhelm Figert 22 Zimmermaler Wilhelm Figert 4. März 1919.jpg
Ferdinand Kumpe 14 Schüler/Taglöhner Ferdinand Kumpe 4. März 1919.jpg
Karl Lochschmid 11 Schüler Karl Lochschmidt 4. März 1919.jpg
Marie Loos 54 Ehefrau Marie Loos 4. März 1919.jpg
Leopoldine Meder 28 Schneiderin Leopoldine Meder 4. März 1919.jpg
Oskar Meier 16 Lehrling Oskar Mayer 4. März 1919.jpg
Berta Meier 40 Näherin Berta Mayer 4. März 1919.jpg
Hugo Nittner 18 Elektriker Hugo Nittner 4. März 1919.jpg
Paul Massl 17 Mittelschüler Paul Messi 4. März 1919.jpg
Franziska Passler 46 Gerbersgattin Franziska Passler 4. März 1919.jpg
Theodor Romig 18 Mittelschüler Theodor Romig 4. März 1919.jpg
Anna Rott 41 Spenglersgattin Anna Rott 4. März 1919.jpg
Julie Schindler 17 Dienstmädchen Julie Schindler 4. März 1919.jpg
Paula Schmiedl 15 Schülerin Paula Schmiedl 4. März 1919.jpg
Franz Schneider 52 Schuhmacher Franz Schneider 4. März 1919.jpg
Marie Stöckl 23 Arbeiterin Marie Stöckl 4. März 1919.jpg
Marianne Sturm 24 Näherin Marianne Sturm 4. März 1919.jpg
Karl Tauber 14 Schüler Karl Tauber 4. März 1919.jpg
Katharina Tschamerhöhl 49 Arbeiterin/Tagarbeiterin Katharina Tschamerhöll 4. März 1919.jpg
Aloisia Weber 19 Kanzleigehilfin Aloisis Weber 4. März 1919.jpg
Josef Wolf 51 Tagarbeiter Josef Wolf 4. März 1919.jpg
Marie Ziener 18 Näherin Marie Ziener 4. März 1919.jpg
Sternberg
Josefa Bolek 37 Tabakarbeiterin
Otto Faulhammer 18 Schlossergehilfe
Matthias Kaindl 16 Schlosserlehrling
Hermine Kirsch 37 Tabakarbeiterin
Alois Länger 42 Kutscher
Josef Laser 80 Pfründer
Rudolf Lehr 16 Dachdeckerlehrling
Franz Meier 36 Bäckermeister/Bäcker
Amalia Neckel 38 Tabakarbeiterin
Franz Prosser 28 Drechslergehilfe
Ferdinand Pudek 56 Arbeiter
Bruno Schindler 68 Hilfsarbeiter
Emil Schreiber 18 Schriftsetzer
Eduard Sedlatschek 46 Bahnbediensteter
Josef Simak 48 Hilfsarbeiter
Richard Tschauner 26 Schneider
Karlsbad
Michael Fischer 37 Arbeiter
Alfred Hahn 19 Buchhalter
Wilhelm Reingold 52 Kaufmann
Ferdinand Schuhmann 56 Arbeiter
Josef Stock 44 Arbeiter
Wenzel Wagner 30 Maurer
Arnau
Anna Sachs 41 Braumeistersgattin
Aloisia Baudisch 16 Bedienerin
Eger
Josef Christl 18 Lehramtszögling
Grete Reinl 19 Lehramtszögling
Mies
Rosa Heller 24 Private
Johann Luft 29 Bahnarbeiter
Aussig
Franz Jarsch 60 Fleischhauer

[/Code]

Werde ich nicht tun. Das ist nicht mein Thema und ich habe das inhaltlich nicht geprüft. Dass ein Sachverhalt ordentlich belegt ist, ist nur eine der Forderungen, die wir bei der Artikelarbeit zu berücksichtigen haben. Ich habe weder Zeit noch Gelegenheit noch die Neigung, mich genug in das Thema einzuarbeiten, um beurteilen zu können, ob diese Inhalte in den Artikel gehören und wenn, in welcher Ausführlichkeit. Da kannst Dich, was die Quellen angeht, auf mein Urteil berufen (was immer das dann wert sein mag). Mehr geht nicht.--Meloe (Diskussion) 07:38, 7. Jan. 2021 (CET)
Ob ich mich auf dein Urteil berufen werde, darüber habe ich einmal kurz nachgedacht und beim zweiten Drüberlesen über deine Antwort bemerke ich, dass du genau das sogar anbietest. Danke für den freundlichen Umgang, vielleicht bietet sich ja noch jemand an, der die notwendige Urteilskraft in sich sieht. Auch der Artikel Gedenkstätte Kadaň ist eine Option, zumindest die Kaadener Demonstranten der Namenstabelle in den Artikel einzutragen. Dort wurde sie mangels „neutraler Fachliteratur“ zurückgewiesen. Das fand ich überhart, wo doch auch „nicht wissenschaftliche“ Quellen bei erfüllten Bedingungen von der Wikipedia ausdrücklich geduldet werden. -- 82.135.35.233 17:11, 7. Jan. 2021 (CET)
Vielleicht könnte Otberg selbst etwas dazu sagen. Ein „Belegen von Relevanz“ von Informationen in einem relevanten Artikel ist mir vollkommen neu. Viele Artikel müssten dann reduziert werden. -- 82.135.35.233 22:22, 14. Jan. 2021 (CET)
Es erscheint mir auch „bei aller Liebe“ als das einzig Naheliegende (nicht jede Information aufs neue auf Relevanz zu prüfen und das dann noch mit Hürden, die eigentlich für die Relevanz für einen vollständigen Artikel gelten. „Nicht wissenschaftliche Quellen“ müssten dann vollständig verboten werden, denn sie sind ja die einzige Quelle, was dann auf mangelnde Relevanz hindeuten würde. Sind sie aber nicht. Und das will Otberg jetzt ändern?) -- 82.135.35.233 22:28, 14. Jan. 2021 (CET)
Ganz davon abgesehen gibt es sogar „mehrere“ Quellen, die als „sorgfältig recherchierte nicht wissenschaftliche Quellen“ wortwörtlich den in der Wikipedia zugelassenen Belegen entsprechen. -- 82.135.35.233 22:41, 14. Jan. 2021 (CET)

Es hat sich nichts geändert an der Sachlage. Diese Liste findet sich vielfach auf rechtsradikalen und revisionistischen Webseiten und in Zeitschriften gleicher Richtung, aber nicht in seriöser Fachliteratur. Daher ist sie für die WP auch nicht relevant. Versuche doch Deine Agenda besser auf anderen Webseiten, Blogs oder Foren zu verfolgen, wo sie willkommener ist. --Otberg (Diskussion) 23:45, 14. Jan. 2021 (CET)

Wieso überhebst du dich denn über die Richtlinien in der Wikipedia? Die Informationen, die die Sudetenpost und der Verband der Böhmerwälder in dieser Sache enthalten sind sorgfältig recherchiert, Punkt. Daher sind sie als Quelle zweifelsohne zulässig. Außer Otberg, der welch ein Jammer, Administrator ist, erfindet neue Richtlinien. Benutzer, wie du zerstören die Wikipedia, da leg ich mich fest. -- 82.135.35.233 08:29, 15. Jan. 2021 (CET)
Grober Unsinn, Benutzer wie Du, die revisionistischen POV in Artikel pressen wollen, sind ein Problem für die WP. --Otberg (Diskussion) 09:40, 15. Jan. 2021 (CET)
Nach Wikipedia: „Der überwiegend sachliche Ton unter den Wikipedianern soll – auch bei Meinungsverschiedenheiten – zum Konsens führen.“ Den sachlichen Ton bei dir vermisse ich sehr. -- 82.135.35.233 11:18, 15. Jan. 2021 (CET)

Ist ein Blogbeitrag eines emerierten Professors ein geeigneter Beleg?Bearbeiten

Es geht um den Artikel Men Going Their Own Way und den dort verwendeten Beleg:

Philip Zimbardo: Young Men and the Empathy Gap. (2017), abrufbar hier.

Ich bin der Auffassung, dass dieser Blogbeitrag, der in Zimbardos Blog veröffentlicht wurde (Psychology Today hosted mehrere hundert solcher Blogs) den Anforderungen an WP:Q nicht entspricht, da es sich nicht um eine wissenschaftliche oder breit rezipierte Quelle handelt. Die Thesen im Beitrag sind wohl mindestens gewagt und wurden nicht weiter rezipiert, das Buch und die Online-Umfrage, auf der der Blogbeitrag beruht wurden absolut zerrissen (vgl. hier und hier). Für eine dritte Meinung wäre ich dankbar, in der Diskussion kommen wir sonst wohl nicht wirklich weiter. Gruß Polibil (Diskussion) 11:35, 9. Jan. 2021 (CET)

Quellen sind immer Quellen für etwas ( Gebetsmühle ...). Ein Blog, auch einer von einem Professor, ist keine verwendbare Quelle für irgendwelche Tatsachenfeststellungen. Er kann jedoch eine verwendbare Meinungsquelle sein. Hier handelt es sich um einen Rezeptionsabschnitt, der Beitrag ist als Namensbeitrag, mit klarer Standpunktzuweisung, gekennzeichnet ("Philip Zimbardo,..., sieht ...") Das geht aus meiner Sicht gerade noch so in Ordnung.--Meloe (Diskussion) 15:45, 14. Jan. 2021 (CET)
Zimbardo hat 2015 anscheinend zu der These auch eine an sich zitierfähige Arbeit vorgelegt: Man (Dis)connected Die Rezensionen dazu sind aber laut seinem Personenartikel nicht so, dass man ihn in der Sache nach WP:Q als authoritative Quelle betrachten kann - hier per c/P aus dem Artikel Chris Baraniuk bezeichnete im New Scientist die Prämisse des Buches, dass Männer in der Krise seien, was sich beim Zurückfallen von Jungen in Bereich der Literacy und schulischen Prüfungen zeige, als unumstritten. Das Buch lasse jedoch zu viele Fragen über die Ursachen dahinter offen.[1] Die Argumentation von Philip Zimbardo bezeichnete Jamie F. Lawson im Journal Psychology & Sexuality als „as offensive as [...] ill-informed“. Die dem Buch zugrundeliegende Web-Umfrage sei als Datenbasis ungeeignet und das Buch könne sogar als hetoronormativ, antifeministisch, rassistisch und homophob gesehen werden.[2] Zimbardo vertrat die These, dass Videospiele die Gehirne von Jungen schädigten, auch in einer Diskussionsrunde in der BBC. Die Psychologen Patrick M. Markey und Christopher J. Ferguson bewerteten die Argumentation Zimbardos, der offenbar wenig Ahnung von Videospielen habe, als „bollocks“ (dt. „Unsinn“). Der in der Diskussionsrunde anwesende Andrew Przybylski, Psychologieprofessor an der Universität Oxford,[3] warf Zimbardo vor, Forschungsergebnisse falsch wiederzugeben und Daten zu ignorieren, die seiner These einer Krise für Jungen und Männer widerlegten.[4] Unter dem Aspekt kann man allenfalls das Buch unter Hinweis auf seine Umstrittenheit zitieren, nicht aber den Blog. --Lord Castlepool (Diskussion) 10:12, 4. Feb. 2021 (CET)

ReferenzenBearbeiten

  1. Chris Baraniuk: Men (Dis)connected: Philip Zimbardo's lament on the male. Abgerufen am 6. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  2. Jamie F. Lawson: Man (dis)connected: how technology has sabotaged what it means to be male , by Philip Zimbardo and Nikita D. Coulombe, London, Rider, 2015, 352 pp., £7.01 (paperback), ISBN 978-1846044847. In: Psychology & Sexuality. Band 7, Nr. 4, Oktober 2016, ISSN 1941-9899, S. 297–299, doi:10.1080/19419899.2016.1244110 (tandfonline.com [abgerufen am 4. Januar 2021]).
  3. Professor Andrew Przybylski. In: Oxford Internet Institute. University of Oxford, abgerufen am 7. Januar 2021 (englisch).
  4. Patrick M. Markey, Christopher J. Ferguson: Moral Combat: Why the War on Violent Video Games Is Wrong. BenBella Books, Inc., 2017, ISBN 978-1-942952-99-2 (google.de [abgerufen am 7. Januar 2021]).

ZwergenweinBearbeiten

  • Zum Artikel: Zwergenwein
  • Zu meinen Einwänden: Diskussion:Zwergenwein#Schlechte Beleglage
  • Da ich die Beleglage für schlecht halte habe ich 2 mal einen "Belege fehlen" eingesetzt, [15], [16]. Zur Begründung siehe die "Zusammenfassung und Quellen" und die die Diskussion. Beide wurden zurückgesetzt [17], [18]. Ich bitte um eine dritte Meinung, ob der Belege-Baustein gerechtfertigt ist oder nicht. Konkret geht es um diese Belge:
    • Teresa Friedrich: Hexenkräuter – Wissenschaft und Mythos, Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Magistra der Naturwissenschaften an der Fakultät für Naturwissenschaften und Mathematik der Universität Wien, ausgeführt am Institut für Pharmakognosie, Wien 2002. link
    • Hartwin Rhode (Hrsg.): Entheogene Blätter, Ausgabe 17, Oktober 2013, abgerufen am 1. Januar 2021

--Hfst (Diskussion) 15:11, 31. Jan. 2021 (CET)

Sind Blogs als zuverlässige Informationsquelle anzusehen?Bearbeiten

Mich interessiert im speziellen Fall die Internetseite Netzpolitik.org. (Wikipedia:Belege#Was_sind_zuverlässige_Informationsquellen?) Sind das wirklich Primärbelege und keine sekundären Belege? --Wiki1939 (Diskussion) 16:09, 18. Feb. 2021 (CET)

Blog ist letztlich nur ein Format, über das alles mögliche publiziert werden kann. Private Blogs sind als Beleg unzulässig. Blogs die eine Redaktion besitzen bzw. letztlich nur ein Format eine Zeitungs/Zeitschriften-Publikation oder eines anerkannten Fachportals sind, können je nach Kontext schon als Beleg verwendet werden, soweit ich das sehe fällt netzpolitik.org darunter.--Kmhkmh (Diskussion) 16:52, 18. Feb. 2021 (CET)
Ich würde Netzpolitik.org (heute) auch nicht als Blog bezeichnen, sondern als Nachrichten-Website. Sie kann damit für gewisse Themen durchaus als Beleg verwendet werden. Was unter Primärquelle und Sekundärquelle zu verstehen ist hängt auch vom Kontext ab und lässt sich nicht so pauschal festlegen (eine Einteilung kann höchstens im wissenschaftlichen Kontext einigermaßen klar erfolgen: Naturwissenschaften: Primärquelle = Studie zu einem Thema, Sekundärquelle = Einordnung der Studie bzw. Geisteswissenschaften: Primärquelle = Originaltext wie etwa eine Schriftrolle, Sekundärquelle = Analyse des Originaltexts). Der eine Netzpolitik.org-Artikel kann also eher in Richtung Primärquelle gehen (etwa eine Meinungsbeitrag) wogegen ein anderer eher Richtung Sekundärquelle geht (etwa ein Bericht über ein Ereigniss). Richtige Blogs (sprich eine Privatperson schreibt im Internet selbst etwas) sind aber meist nicht geeignete Belege.--Naronnas (Diskussion) 17:16, 18. Feb. 2021 (CET)
Wird hier als Blog bezeichnet.
Bezüglich Primär- und Sekundärquelle verstehe ich persönlich:
Primärquelle: Autor (Erstautor oder Wissenschaftler zu dem Thema o.ä.) schreibt in offiziellen Veröffentlichungen etwas.
Sekundärquelle: ein Blogger oder Autor einer Zeitung kopiert etwas daraus oder formuliert es um und veröffentlicht dieses (ohne Quellenangabe der Herkunft) (z. T. auch verallgemeinert).
Benutze ich hier im Wikipedia-Sinn diese beiden Begriffe falsch? Ist Netzpolitik.org vielleicht Tertiärliteratur? Wikipedia ist m. M. selbst Tertiärliteratur. --Wiki1939 (Diskussion) 17:47, 18. Feb. 2021 (CET)
Wie von Kmhkmh geschrieben ist "Blog" vor allem eine Veröffentlichungsform, allerdings versteht man unter Blog auch oft das was ich als "richtige Blogs" bezeichnet habe, also Privatpersonen die etwas schreiben, davon wollte ich abgrenzen da Neztpolitik.org heute eben nicht mehr diese Art von Blog ist sondern eher eine Internet-Zeitung (früher war das anders). Siehe dazu auch den Aritkel in Netzpolitik.org: Die Website wurde 2002 von Markus Beckedahl als Blog gegründet.
Zu Primär- und Sekundärbelegen: Du benutzt die Wörter anders als hier in der Wikipedia bzw. allgemein in der Wissenschaft, vergleiche dazu Sekundärliteratur. Das was du beschreibst sind entweder Zitate (mit Quellenangabe) oder Plagiate (ohne Quellenangabe, eine Urheberrechtsverletzung), vorrausgesetzt es gibt dabei natürlich eine Schöpfungshöhe (ist also nicht trivial). Wie bereits geschrieben ist eine Einteilung in Primär-/Sekundär-/Tärtierquelle nicht einfach am Medium festmachbar, man kann also nicht pauschal sagen "Netzpolitik.org ist Tertiärliteratur". Ein Artikel dort aus eigener Recherche ("Netzpolitik deckt auf, dass...") wäre Primärlitaratur, ein Bericht über eine andere Veröffentlichung ("In der Süddeutschen Zeitung steht... was als falsch zu bewerten ist") wäre Sekundärliteratur und wenn sie darüber schreiben wie über eine Veröffentlichung berichtet wurde ("Im Spiegel wurde über Thema X geschrieben... die FAZ dagegen schrieb... zusammengefasst lässt sich feststellen dass...") wäre das Tertiräliteratur (wobei damit eigentlich eher größere Zusammenfassungen geschrieben werden).--Naronnas (Diskussion) 18:07, 18. Feb. 2021 (CET)
Wie ist das hier letzter Satz. Ist das nicht einfach nur eine Behauptung in Netzpolitik.org (da sehr allgemein und Partei). Ich kann das nicht richtig in das von dir geschriebene einordnen. Solche Art von Quellen findet man oft in Wikipedia. Hier wird in dem speziellen Fall im 2. Absatz auch veraltete Infos gearbeitet. --Wiki1939 (Diskussion) 18:41, 18. Feb. 2021 (CET)
Das geht jetzt zu sehr ins Detail, so dass man das auf Diskussion:Telegram#Quelle_,_das_es_angeblich_gelungen_ist,_Telegram-Nachrichten_zu_entschlüsseln weiterdiskutieren sollte. Netzpolitik.org halte ich aber bei solchen Themen für durchaus zuverlässig, durch einfaches Googlen ("telegram verschlüsselung sicherheit") findest du auch ähnliche Aussagen in anderen journalistische Quellen wie [Chip online], so dass nicht davon auszugehen ist, dass das eine schlichte, "parteiisch" Behauptung ist. Aber wie gesagt geht das jetzt zu sehr ins Detail.--Naronnas (Diskussion) 08:28, 19. Feb. 2021 (CET)
Netzpolitik.org behauptet als einziger ohne Quellenangaben, dass In Telegram standardmäßig ohne Verschlüsslung arbeite "...die schlechteste Verschlüsselung einsetzt, wenn man sie denn zum Einschalten überhaupt findet." Aus den im Artikel angegebenen Quellen, wie heise.de ist eindeutig zu erkennen, dass immer (jedoch mit dem eigenen Verfahren) verschlüsselt wird. Jeder kann auch selbst durch Test ermitteln, dass keine unverschlüsselter Datenstrom in Web fließt. Die Falschinformationen von netzpolitik.org sind nach twitter-Manier eines bekannten Politikers sind so verpackt, dass sie auf den ersten Blick nicht erkennbar sind. Im 1. Halbsatz werden Infos benutzt die auch andere Seiten publizieren und dann wird eine eigene falsche Behauptung angefügt.
Leider ist auf Diskussion:Telegram eine sachlich Diskussion nicht möglich. Neutrale Richtigstellungen auf der Artikelseite sind auch sinnlos, denn diese werden sofort rückgängig gemacht. --Wiki1939 (Diskussion) 18:35, 20. Feb. 2021 (CET)

Wo und wie gebe ich Beleg ein?Bearbeiten

Anna Winter ist ein Psydonym.

Ich bin studierte Geiseswissenschaftlerin und Autorin, noch nicht so gut mit Wikipedea vertraut. Mit Bitte um Hinweise, Hilfe und Unterstützung.

Danke


Ich möchte gerne wissen, wie ich Blege und Nachwiese eingebe, und wo.

Danke (nicht signierter Beitrag von AnnaWinter21 (Diskussion | Beiträge) 13:08:51, 2021-02-21)

Hallo AnnaWinter21, für solche Fragen ist eigentlich Wikipedia:Fragen von Neulingen. Hier nur kurz: Wenn du den visuellen Editor verwendest gibt es oben in der Leiste ein Knopf "Belegen". Wenn du dagegen den Quelltexteditor verwendest musst du den Beleg folgenden Text eingeben <ref>BELEG</ref> (natürlich mit "BELEG" mit deiner Belegeangabe). Genaueres findest du auch unter Hilfe:Einzelnachweise.--Naronnas (Diskussion) 13:28, 21. Feb. 2021 (CET)
Eine praktische Vereinfachung: bei bei Büchern, Zeitschriften usw. <ref>{{Literatur |parameter..}}</ref> bzw. bei Webseiten <ref>{{Internetquelle |parameter..}}</ref>. Die Parameter findest du bei den Links Literatur bzw. Internetquelle. --Wiki1939 (Diskussion) 14:07, 21. Feb. 2021 (CET)

Private Kunstsammlung - wie belegen?Bearbeiten

Guten Tag miteinander

Eine meiner Ur-urgrossmütter, Adèle Lilljeqvist, war eine zu ihrer Zeit relativ bekannte Malerin und erste Frau in der Eidgenössischen Kunstkommission. Das Problem ist nun, dass über ihr Wirken in diesen administrativen Kunstkreisen sehr viel mehr offizielle Quellen vorhanden sind als über ihr künstlerisches Werk. Deshalb enthält der Artikel fast nur Information über ersteres. In der Familie sind aber Dutzende ihrer Bilder erhalten, signiert, teils mit Titel, Jahreszahl und Notizen auf der Rückseite, direkt vererbt an ihre Kinder, Grosskinder und Urgrosskinder. In öffentlichen Quellen sind ihre Bilder aber sehr schlecht repräsentiert. Die einzigen, die man im Internet finden kann, sind auf Auktionswebsiten hinter Paywalls, in schlechter Qualität in irgendwelchen Museumsarchiven, oder nur namentlich erwähnt.

Gibt es eine Möglichkeit, die Bilder in Familienbesitz zu publizieren, sodass es eine genug glaubwürdige Quelle zum Zitieren ist? Reicht ein Blog/ein Social-media account, auf dem alle Werke archiviert sind? Oder muss irgend ein Museum (z.B.) das beglaubigen? Diesen Sommer werden drei ihrer Bilder in Bern ausgestellt werden, da könnte man z.B. den Katalog zitieren, aber wie könnte man dieses Problem bei den anderen Bildern lösen?

Falls da jemand Bescheid weiss, wäre ich sehr dankbar für einen Ratschlag :)

Danke & Liebe Grüsse --Kathrin Heierli (Diskussion) 13:11, 22. Feb. 2021 (CET)

Im Grundsatz ist das erstmal sehr einfach. Dinge, die nicht veröffentlicht sind, sind als Belege nicht verwendbar. Da gibt es normalerweise keine Ausnahmen (das gilt dann i.d.R. als originäre Forschung, im Wikipedia-Jargon "Theoriefindung" genannt). Wenn es also die Werke gibt aber nichts Gedrucktes dazu, kann es dazu nicht nur keinen Artikel geben, bereits eine Erwähnung in einem bestehenden Artikel wäre unmöglich. Bei veröffentlichten Schriften sind rein private Veröffentlichungen, also Dinge wie Festschriften, vereinsinterne Mitteilungen etc. nur in Ausnahmefällen verwendbar. Das gilt insbesondere auch für als Book on Demand (BoD) abseits von regulären Verlagen veröffentlichte Druckwerke (auch solche mit ISBN) und für Dinge, die über private Homepages o.ä. (Blogs, Foren, Youtube-Videos etc.) veröffentlicht worden sind. Da kann es Ausnahmen geben, die sind aber recht eng gefasst. Zeitungsartikel (auch abseits der "Qualitätspresse") werden de facto meist als Belege akzeptiert. Der Fachbreich Kunst akzeptiert Ausstellungskataloge dann, wenn sie entsprechend qualifiziert sind, i.d.R. de facto entweder von renommierten Galerien oder von renommierten Verlagen. Wenn es veröffentlichte Angaben zu Kunstwerken gibt, die zitierfähig sind, wäre es möglich, das dazugehörende Werk selbst abzufotografieren und das Foto bei Wikimedia Commons hochzuladen. Sie können von dort aus im Artikel eingebundn werden. Zu beachten ist dabei aber, dass es damit unter einer entsprechenden Lizenz steht, d.h. die Verwendung lässt sich nicht auf die Wikipedia beschränken. Falls es nicht um Belege, sondern um den Artikel selbst geht, wäre die passende Seite für eine Anfrage Wikipedia:Relevanzcheck. Wikipedia-Autoren, die auf Anfrage gern weiterhelfen stehen auf dieser Liste Wikipedia:WikiProjekt Bildende Kunst/Mitarbeiter.--Meloe (Diskussion) 08:44, 23. Feb. 2021 (CET)

XING als Quelle?Bearbeiten

Hallo! Gilt XING bei uns als reputable Quelle? Vielen Dank und Grüße,--Nadi (Diskussion) 13:06, 28. Feb. 2021 (CET)

Mit XING meinst du vermutlich Xing (soziales Netzwerk) und nicht das XING Magazin? Das Soziale bzw Berufliche Netzwerk ist keine reputable Quelle, da die Nutzer dort ihre Angaben selbsttätig machen, also das bestenfalls ein Eigenbeleg ist die nur in Ausnahmefällen sinnvoll sind. Das Magazin kenn ich nicht, aber pauschal würde ich eher ja sagen.--Naronnas (Diskussion) 14:20, 28. Feb. 2021 (CET)
Gemeint ist das soziale Netzwerk. Ich hab mir das schon gedacht und war mir bei der Sichtung unsicher. Vielen Dank.--Nadi (Diskussion) 14:46, 28. Feb. 2021 (CET)