Hauptmenü öffnen

Wikia

kostenloser Webhosting-Dienst für Wikis
Wikia, Inc.

Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 2004
Sitz San Mateo (USA)
Leitung Perkins Miller (CEO)[1]
Mitarbeiterzahl mehr als 200
Website www.fandom.com

Wikia ist ein im Jahr 2004 von Jimmy Wales und Angela Beesley gegründetes Unternehmen mit Fokus auf dem Hosting von kollaborativen Wiki-Websites auf einer vormals gleichnamigen Wikifarm, welche im Oktober 2016 in Fandom (eigene Schreibweise auch FANDOM) umbenannt wurde.[2]

GeschichteBearbeiten

Seit Oktober 2004 hat sich der Arbeitsschwerpunkt von Wikia auf das von Jimmy Wales und Angela Beesley gegründete Projekt Wikicities verlagert, einer kostenlosen Wikifarm. Am 3. Februar 2005 hatte Wikicities 100 Wikis. Ende März 2006 wurde der Dienst Wikicities in Wikia umbenannt, da man befürchtete, der alte Name könnte Benutzer durch den Zusatz cities verwirren, der suggerieren würde, es handele sich um einen Dienst für Stadtwikis.

Im März 2006 beherbergte Wikia über 1000 Wikis. Am 27. Juli 2007 gab Wikia den Aufkauf des ehemals zu Looksmart gehörenden verteilten Crawling-Projektes Grub für 50.000 US-$ bekannt, das als Teil der Entwicklung einer Suchmaschine reaktiviert werden soll.[3]

Im Juli 2007 hatte Wikia 3.000 Wikis in 50 Sprachen.[4]

Zwischen Mai und Juli 2008 übernahm Wikia den größten deutschsprachigen Wiki-Hosting-Anbieter, gratis-wiki.com.[5]

Eine „Wikia Search“ genannte Suchmaschine wurde zeitweise angeboten, jedoch wurde Ende März 2009 die Abschaltung des noch im Betastatus befindlichen Angebotes verkündet.[6]

Durch die Übernahme des kommerziellen, durch Werbung finanzierten Wikis WebsiteWiki im Januar 2010 erreicht Wikia Deutschland nach eigenen Angaben die Gewinnschwelle.[7] Zum Zeitpunkt der Übernahme umfasste das eigenen Angaben zufolge größte deutschsprachige Wiki rund 1,2 Millionen Inhaltsseiten mit größtenteils automatisiert ausgelesenen Daten über Websites.

Anfang 2016 startete Wikia als einen Ableger der Wikiplattform die Website Fandom, auf der im Kontrast zu Wikis eine Redaktion Inhalte zum Themenkomplex Popkultur für Fans einstellt. Daneben sollten auch Fans die Möglichkeit erhalten, eigene Erzeugnisse beizutragen. Laut einem Comscore-Analysten versuche Wikia, Enthusiasten anzulocken, die sich bereits auf Websites wie Reddit oder Facebook ausdrücken könnten.[8]

Im Oktober 2016 benannte das Unternehmen Wikia seine gesamte Plattform in Fandom powered by Wikia um.[9] Im Mai 2017 wurde der Name in Fandom geändert. Der Zusatz powered by Wikia fällt seitdem meist weg. Auch das Logo wurde aktualisiert.

Wikia finanziert sich durch Risikokapital. Zu den Investoren gehören unter anderem das US-Internet-Versandhaus Amazon.com (seit Ende 2006)[10] und Bessemer Venture Partners.[11] Seit der Gründung erhielt das Unternehmen auf diese Weise in mehreren Runden 39,8 Millionen USD Kapital.[12] Wikia ist nach eigenen Angaben profitabel, veröffentlicht aber keine Jahresabschlüsse.[13]

Im Dezember 2018 hat Wikia das Online-Spieleportal Curse Media von Twitch gekauft.[14]

DiensteBearbeiten

WikifarmBearbeiten

 
Das Logo von Fandom

Fandom (vormals Wikia) ist ein kostenloser Hosting-Dienst für offen zugängliche Wikis. Der Dienst finanziert sich durch Werbung.[15]

Als Wiki-Software kommt die ursprünglich speziell für Wikipedia entwickelte Software MediaWiki zum Einsatz. Zu seinen populären Websites zählt Fandom Wikis zu Marvel, Star Wars, Game of Thrones und Lego.[9]

Im Gegensatz zu anderen Hosting-Diensten verfolgt Wikia das Ziel, „Communitys“ zu gründen. Jeder Hosting-Antrag wird akzeptiert, neue Wikis werden innerhalb von Sekunden automatisiert erstellt. Rein private Wikis sind nicht erlaubt. Die standardmäßige Lizenz für Wikis auf Fandom ist die Creative Commons-Lizenz „Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen“ (CC-BY-SA), die eine kommerzielle Weiterverwendung der Inhalte erlaubt.[16] Es können aber auch andere Lizenzen verwendet werden. So existieren auf Fandom auch Wikis mit den Lizenzen „Namensnennung, nicht kommerziell“ (CC-BY-NC) oder „Namensnennung, nicht kommerziell, keine Bearbeitung“ (CC-BY-NC-ND).[16]

Wikia hat mitunter auch als Auffangbecken für Projekte gedient, die zuvor unter dem Dach der Wikimedia-Stiftung existierten, dort aber nicht mehr erwünscht waren. So wurden etwa die Wikipedia-Ausgaben in den Kunstsprachen Toki Pona und Klingonisch zu Wikia verschoben.[17]

Ende 2018 schlossen sich Fandom und Curse Media (unter anderem auch mit der Gamepedia) zusammen,[18] auch mit dem Ziel ihre (Media)Wikis auf eine gemeinsame Grundlage (oder Plattform) zu bringen.[19]

Wikia SearchBearbeiten

 
Logo von Wikia Search

Der am 7. Januar 2008 online geschaltete Suchdienst Wikia Search sollte nach Aussage von Jimmy Wales als Google-Konkurrent etabliert werden.[20] Wikia kaufte hierzu im August 2007 den Dienst Grub - help crawl it all auf und veröffentlichte den Quellcode unter einer freien Lizenz.[21] Grub funktioniert nach dem Prinzip des verteilten Rechnens; die Indizierung des Internets wird hierbei durch Clients vorgenommen, die potenziell jeder betreiben kann. Am 31. März 2009 verkündete Jimmy Wales allerdings die Einstellung des Dienstes Wikia Search,[22] weshalb Grub nun ohne die Hilfe von Wikia weiterentwickelt wird.

WikianswersBearbeiten

Wikianswers – Frag Wikia![23] war eine Frage-Antwort-Seite im Wiki-Prinzip. Aus diesem Grund stand der Inhalt von Wikianswers unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen“ (CC-BY-SA). Das bedeutet, dass er von Dritten frei weiterverwendet werden konnte, wobei das Urheberrecht weiterhin bei den Originalautoren der Antworten lag. Im April 2019 wurde Wikianswers eingestellt.

Software und HardwareBearbeiten

Wikia verwendet eine modifizierte Version der freien Software MediaWiki[24], die auf Linux-Servern läuft, als Speichermedien dienen Solid State Disks.[25]

KritikBearbeiten

Viele Wikia-Wikis klagten über unangemessene Werbung oder Werbung im Textbereich eines Artikels.[26] Es ist für einzelne Wikis nicht einfach, von Wikia auf konventionelles, bezahltes Hosting zu wechseln, weil Wikia oft die relevanten Domains besitzt. Wenn ein Wiki Wikia verlässt, so „betreibt“ Wikia das aufgelassene Wiki mit originalem Titel und Inhalt weiter, um weiterhin Werbeeinnahmen zu erzielen, was sich schlecht auf das Google-Ranking des neuen, selbst gehosteten Wikis auswirkt, weil Google das neue Wiki oft als Duplicate Content einstuft.[27]

Wikia wurde vorgeworfen, von der Verbindung mit Wikipedia und der Wikimedia Foundation zu Unrecht profitiert zu haben.[28]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wikia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fandom.com/about
  2. Warum ändern sich die Domains? – Abschnitt in der Hilfeseite „Domain-Umzug auf Fandom“, bei Wikia (zuletzt geändert am 18. Januar 2018)
  3. "Jimmy Wales and Wikia Release Open Source Distributed Web Crawler Tool" (Memento vom 14. September 2009 im Internet Archive). Wikia, Inc. Press release. 27 July 2007; LookSmart SEC filing, 2007
  4. Shannon, Victoria: Wikipedia Founder Staffs For Profit Wikia Spinoff. International Herald Tribune. 28. September 2006. Archiviert vom Original am 21. Oktober 2006. Abgerufen am 28. Oktober 2006.
  5. Wikia übernimmt Gratis-Wiki.com. (Pressemitteilung). (Nicht mehr online verfügbar.) intern.de, 16. Juli 2008, ehemals im Original; abgerufen am 11. Oktober 2012.@1@2Vorlage:Toter Link/www.intern.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. Wales trägt Wikia Search zu Grabe. heise.de, 31. März 2009
  7. Deutsche Wikia übernimmt WebsiteWiki. heise.de, 25. Januar 2010
  8. recode.net: Wikia Launches Fandom, a New Place to Get Your Nerd On vom 25. Januar 2016 (englisch, aufgerufen am 10. Oktober 2016)
  9. a b yahoo.com (Memento des Originals vom 31. Oktober 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/finance.yahoo.com: Wikia, Inc. Rebrands Wikia.com as Fandom powered by Wikia — Pressemeldung vom 4. Oktober 2016 (englisch, aufgerufen am 8. Oktober 2016)
  10. Blitstein, Ryan: Amazon puts faith – and money – in Wikia, MercuryNews.com. 6. Dezember 2006. Archiviert vom Original am 5. Januar 2007. Abgerufen am 18. Februar 2007. 
  11. http://www.ivp.com/news/press-release/wikia-raises-over--10-million-in-series-c-financing-led-by-institutional-venture-partners#.VD2pwhbQotE
  12. http://techcrunch.com/2014/08/27/user-generated-content-portal-wikia-raises-another-15m-to-crack-into-asia/
  13. http://techcrunch.com/2012/11/30/ugc-startup-wikia-raises-10m-from-ivp-bessemer-ventures-and-amazon/
  14. https://community.fandom.com/wiki/User_blog:Brandon_Rhea/Fandom_and_Curse_Media_are_joining_forces
  15. Wie man mit Wikis Geld verdient: Geschäftsmodell WikiaTaz, am 12. Mai 2009
  16. a b Licensing (Englisch) Wikia. Abgerufen am 11. Oktober 2019.
  17. Toki-Pona-Wikipesija auf Fandom; Klingon auf Fandom
  18. FANDOM und Curse Media schließen sich zusammenFandom, am 13. Dezember 2018; siehe zudem auch (bisher nur auf Englisch) unter en:Curse LLC und …:Gamepedia
  19. Erste Informationen zur neuen PlattformFandom, am 9. Oktober 2019; hauptsächlich die MediaWikis von Fandom und Gamepedia betreffend
  20. zeit.de
  21. Wikia Acquires Distributed Web Crawler Grub. In: TechCrunch. 27. Juli 2007, abgerufen am 25. November 2010 (englisch).
  22. blog.jimmywales.com
  23. frag.wikia.com
  24. Version. Abgerufen am 8. November 2019 (englisch).
  25. http://www.livestream.com/oreillyconfs/video/pla_3beec3a2-54f5-4a19-8aaf-35a839b6ecaa@1@2Vorlage:Toter Link/www.livestream.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  26. https://www.theguardian.com/technology/2008/sep/25/wikipedia.internet
  27. Seth Finkelstein: Read me first: How will Wikia cope when the workers all quit the plantation? In: The Guardian. 30. Juli 2008, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 8. November 2019]).
  28. http://techcrunch.com/2007/04/28/wikipedia-special-treatment-for-wikia-and-other-wikis/