Hauptmenü öffnen

Westjet Airlines

kanadische Fluggesellschaft
(Weitergeleitet von Westjet)
Westjet Airlines
Logo
Westjet Boeing 737
IATA-Code: WS
ICAO-Code: WJA
Rufzeichen: WESTJET
Gründung: 1995
Sitz: Calgary KanadaKanada Kanada
Heimatflughafen:

Vancouver und Toronto

Unternehmensform: Aktiengesellschaft
ISIN: CA9604105044
Leitung:

Gregg Saretsky (CEO)

Mitarbeiterzahl: 7.500
Flottenstärke: 183 (+ 49 Bestellungen) (inkl. WestJet Link)
Ziele: 109
Website: www.westjet.com
Verwaltungssitz der Westjet Airlines

Westjet Airlines ist eine kanadische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Calgary.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Im Juni 1995 wurde WestJet als Billigfluggesellschaft für den Westen Kanadas von Clive Beddoe, Mark Hill, Tim Morgan und Donald Bell gegründet. Das Konzept der Fluggesellschaft war stark an das erfolgreiche Konzept von Southwest Airlines angelehnt. Als Berater fungierte David Neeleman – einst bei Southwest Airlines und Morris Air an führender Position sowie Gründer von JetBlue Airways.

Am 29. Februar 1996 begann WestJet mit zwei günstig erworbenen Boeing 737-200. Zu dieser Zeit bediente die Airline die Städte Calgary, Edmonton, Winnipeg, Kelowna, Vancouver. Im selben Jahr kamen zwei weitere Boeing 737-200 zur Flotte, die auch in den folgenden Jahren stetig vergrößert wurde.

Nach der Übernahme von Canadian Airlines International durch Air Canada ergaben sich 1999 tiefgreifende Veränderungen in Kanadas Luftfahrt. Auch WestJet nutzte die veränderten Rahmenbedingungen und weitete das Streckennetz im Jahr 2000 in den Osten Kanadas aus. WestJet erreichte nun Halifax, Moncton und Ottawa. Hamilton wurde im selben Jahr zum zentralen Drehkreuz für den Osten Kanadas ausgebaut. Die Firmengründer erhielten im Jahr 2000 eine nationale Auszeichnung für ihre Verdienste für die kanadischen Fluggesellschaften – den „Ernst & Young entrepreneur of the year award“. Im selben Jahr wurden auch die ersten Aktien ausgegeben, die einen weiteren Kapitalschub brachten. Damit konnte der Bau einer Hauptverwaltung und eines Hangars in Calgary, sowie die Beschaffung weiterer Flugzeuge finanziert werden.

WestJet traf im August 2003 ein gegenseitiges Abkommen mit Air Transat, das eine engere Kooperation zwischen beiden Fluggesellschaften regelte. Im April 2004 verlagerte WestJet sein östliches Drehkreuz von Hamilton nach Toronto-Pearson und damit in das wirtschaftlich interessantere Dreieck zwischen Toronto, Ottawa und Montréal. Am 20. September 2004 dehnte WestJet das Flugnetz erstmals über die Landesgrenzen Kanadas aus, indem man Ziele in den USA anflog.

Am. 1. August 2012 gab Westjet bekannt, dass man für die neue Tochtergesellschaft WestJet Encore 20 Bombardier DHC-8-400 bestellt hat. Die Tochtergesellschaft bietet Flüge auf regionalen Strecken an.

FlugzieleBearbeiten

 
Eine Boeing 737-800 mit Spezialbemalung „Care-antee“

Westjet Airlines bedient vor allem nationale Ziele wie Edmonton, Moncton oder Thunder Bay. Als Hubs dienen dabei die Flughäfen Calgary und Toronto-Pearson. International werden Ziele in den USA wie zum Beispiel Phoenix, Las Vegas, Honolulu, Tampa, Fort Lauderdale und Fort Myers angeflogen, ebenso die Bermudas, die Cayman Islands, Mexiko und Trinidad und Tobago.

Des Weiteren werden in Europa Barcelona, Dublin, Glasgow, London-Gatwick und Paris bedient.

FlotteBearbeiten

 
Die Boeing 737 mit der Sonderbemalung aus dem Disney Die Eiskönigin – Völlig unverfroren

Westjet AirlinesBearbeiten

Mit Stand August 2019 besteht die Flotte der Westjet Airlines aus 126 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 10,3 Jahren:[1]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze
(Business/Eco+/Eco)
Boeing 737-600 13 erste Auslieferung am 8. August 2005 113 (-/12/101)
Boeing 737-700 52 erste Auslieferung am 18. Oktober 2002 134 (-/12/122)
Boeing 737-800 41 erste Auslieferung am 8. April 2005 168 (-/12/156)
Boeing 737 MAX 7 22 Auslieferung beginnt 2019 146 (-/12/134)
Boeing 737 MAX 8 13 08 seit 13. März 2019 alle inaktiv 174 (-/12/162)
Boeing 737 MAX 10 12 Auslieferung beginnt 2022 n. v.
Boeing 767-300ER 04 262 (-/24/238)
Boeing 787-9 03 07 +10 Optionen, Auslieferung beginnt 2019 320 (16/28/276)
Gesamt 126 49

Sonderbemalungen:

Früher eingesetzte Flugzeuge

Die ab 2015 eingesetzten Boeing 767 ersetzten zwei seit 2013 für die Strecke nach Hawaii von Thomas Cook geleaste Boeing 757-200. Im Jahr 2011 war erstmals ein Flugzeug dieses Typs von North American Airlines in Westjet-Bemalung gemietet worden[2][3].

WestJet EncoreBearbeiten

Mit Stand März 2019 besteht die Flotte der WestJet Encore aus 47 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 3,5 Jahren.[4]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze
Bombardier DHC-8-400 47 78
Gesamt 47

WestJet LinkBearbeiten

Mit Stand März 2019 besteht die Flotte der WestJet Link aus 3 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 22,0 Jahren.[5]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze
Saab 340 3 betrieben von Pacific Coastal Airlines 34
Gesamt 3

SwoopBearbeiten

Mit Stand August 2019 besteht die Flotte der Swoop aus 7 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 4 Jahren.[6]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Sitzplätze Anmerkungen
Boeing 737-800 7 189 39 Sitze mit extra Beinfreiheit
Gesamt 7

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: WestJet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. WestJet Fleet Details and History. In: planespotters.net. 8. August 2019, abgerufen am 13. August 2019 (englisch).
  2. WestJet to again lease two Boeing 757-200s from Thomas Cook Airlines, worldairlinenews.com, 23. Juli 2013
  3. Adding four 767-300ERW aircraft to the WestJet fleet (Memento vom 29. April 2015 im Internet Archive)
  4. WestJet Encore Fleet Details and History. In: planespotters.net. 20. Juli 2018, abgerufen am 9. März 2019 (englisch).
  5. WestJet Encore Fleet Details and History. In: planespotters.net. 24. August 2018, abgerufen am 9. März 2019 (englisch).
  6. Swoop Fleet Details and History. In: planespotters.net. 31. Juli 2019, abgerufen am 13. August 2019 (englisch).