Werner König (Linguist)

deutscher Germanist

Werner König (* 11. Mai 1943 in Schwabmünchen) ist ein deutscher Sprachwissenschaftler.

Werner König studierte Germanistik in München, Marburg und Erlangen.[1] Von 1976 bis 2008 lehrte er Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg, seit 1990 als Professor. Seit 1993 ist er Mitglied der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft.[2] Er ist Begründer und Herausgeber des mehrbändigen Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben und Autor des in 17 Auflagen erschienenen dtv-Atlas Deutsche Sprache[3] sowie zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen.

KritikBearbeiten

Der dtv-Atlas zur deutschen Sprache wurde von niederländischen und belgischen Linguisten kritisiert in Bezug auf die Darstellung der Niederländischen Sprache. Sie behaupteten, die niederländische Sprache werde zwar als eigenständige Sprache ausgewiesen, aber die Blickrichtung sei so, als sei das Deutsche die Ausgangssprache, von der sich das Niederländische abgespalten habe. Auch würden Niederländisch und Flämisch als selbständige Sprachen präsentiert.[4][5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Werner König – Profil beim DTV. Abgerufen am 7. August 2013.
  2. Mitgliederliste der Schwäbische Forschungsgemeinschaft. Abgerufen am 26. September 2015.
  3. Werner König: DTV-Atlas zur deutschen Sprache: Tafeln und Texte. München 1978 (= Deutscher Taschenbuch-Verlag, 3025).
  4. M. van Ackeren: Das Niederlandebild im Strudel der deutschen romantischen Literatur: das Eigene und die Eigenheiten der Fremde. Rodopi, 1992, S. 228.
  5. J. Goossens: Ausgewählte Schriften zur niederländischen und deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft. Waxmann Verlag, 2001, Band 22.