Hauptmenü öffnen

Werner Mäntele

deutscher Biophysiker
(Weitergeleitet von Werner Günter Mäntele)

Werner Günter Mäntele (* 1952 in Alpirsbach) ist ein deutscher Biophysiker und Professor für Biophysik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.[1] Sein hauptsächliches Forschungsgebiet ist die Infrarotspektroskopie zur Untersuchung von Proteinen sowie die Anwendung in der medizinischen Analytik. Seit 2008 ist er Editor von Spectrochimica Acta Part A. Er ist Autor und Koautor zahlreicher Publikationen[2] und Inhaber von Patenten[3].

LebenBearbeiten

Mäntele studierte ab 1972 Physik an der Technischen Universität Karlsruhe und der Albert Ludwigs-Universität in Freiburg, wo er das Studium 1978 mit dem Diplom abschloss. 1982 wurde er an der dortigen Fakultät für Chemie promoviert, sechs Jahre später habilitierte er an der Fakultät für Biologie. Im Rahmen eines Heisenbergstipendiums führte ihn sein Weg 1993 an die University of Pennsylvania. Später übernahm er eine Lehrstuhlvertretung an der Universität Bayreuth, bevor er 1994 Universitätsprofessor für Physikalische Chemie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wurde. 1997 nahm er dann einen Ruf an die Goethe-Universität Frankfurt an und wurde dort Universitätsprofessor für Biophysik.

Neben seiner Tätigkeit als Editor von Spectrochimica Acta Part A ist Mäntele u. a. ebenfalls Gutachter bei verschiedenen wissenschaftlichen Journalen, bei der DFG, beim DAAD sowie für EU- und BMBF-Projekte.

Seit 2008 gibt es den von Mäntele maßgeblich mitentwickelten Bachelor- und Masterstudiengang Biophysik an der Goethe-Universität Frankfurt.

Mäntele ist verheiratet und hat drei Kinder.

Mitgliedschaften und AuszeichnungenBearbeiten

BücherBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Institut für Biophysik. In: www.biophysik.org. Abgerufen am 14. November 2018.
  2. Suchergebnisse in PubMed. In: PubMed. Abgerufen am 17. November 2018.
  3. DEPATISnet Rechercheseite des Deutschen Patent- und Markenamtes. In: DEPATISnet. Abgerufen am 17. November 2018.