Hauptmenü öffnen

Wera Iwanowna Popkowa

sowjetische Sprinterin

Wera Iwanowna Popkowa (russisch Вера Ивановна Попкова, engl. Transkription Vera Popkova; * 2. April 1943 in Tscheljabinsk; † 29. September 2011[1] in Lemberg) war eine sowjetische Sprinterin.

KarriereBearbeiten

Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1966 in Budapest gewann sie jeweils Bronze über 200 m und in der 4-mal-100-Meter-Staffel. Über 100 m wurde sie Fünfte.

1968 erreichte sie bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt über 200 m das Halbfinale. In der 4-mal-100-Meter-Staffel holte sie mit der sowjetischen Mannschaft die Bronzemedaille.

1971 siegte sie bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften über 400 m. Im selben Jahr gewann sie bei der 4-mal-400-Meter-Staffel der EM in Helsinki mit dem sowjetischen Team Bronze.

Sowjetische Meisterin wurde sie je zweimal über 100 m (1966, 1967) und 200 m (1965, 1966) und einmal über 400 m (1970). In der Halle errang sie den nationalen Titel 1966 über 300 m und 1971 über 200 m sowie über 400 m.

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  • Vera Popkova in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. На Львовщине не стало выдающейся легкоатлетки Веры Попковой (Memento vom 25. April 2012 im Internet Archive) Todesmeldung