Die Wehrkreise des Deutschen Reiches nach dem „Anschluss“ Österreichs
Karte des Wehrkreises X

Der Wehrkreis X (Hamburg) war eine territoriale Verwaltungseinheit der Wehrmacht während der Zeit des nationalsozialistischen Deutschen Reiches und bestand von 1935 bis 1945. Dem Wehrkreis oblag die militärische Sicherung des Raumes Schleswig-Holstein, Hannover-Nord, Bremen und Hamburg sowie die Ersatzgestellung und Ausbildung von Personal für das Heer in diesem Gebiet. Der Wehrkreis X umfasste drei Wehrersatzbezirke (Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen).

Generalkommando des Wehrkreises X in Hamburg

Das Hauptquartier befand sich in Hamburg in einem ab 1935 errichteten monumentalen Gebäude an der Sophienterrasse in Hamburg-Harvestehude.

BefehlshaberBearbeiten

Die Befehlshaber des Wehrkreises X waren:

KriegsgefangenenlagerBearbeiten

Dem Wehrkreis X waren die folgenden Kriegsgefangenenlager zugeordnet:

LiteraturBearbeiten

  • Burkhart Müller-Hillebrand: Das Heer 1933–1945. Mittler & Sohn, Frankfurt am Main.
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Biblio-Verlag, Bissendorf.