Hauptmenü öffnen
Die Wehrkreise des Deutschen Reiches nach dem „Anschluss“ Österreichs
Karte des Wehrkreises XII

Der Wehrkreis XII (Wiesbaden) war eine territoriale Verwaltungseinheit der Wehrmacht im nationalsozialistischen Deutschen Reich und bestand von 1936 bis 1945. Ihm oblag die militärische Sicherung der Gebiete Rheinprovinz, Hessen-Nassau, Saarland und nach 1940 auch Luxemburg und Lothringen sowie die Ersatzgestellung und Ausbildung von Personal für das Heer in diesem Gebiet. Der Wehrkreis umfasste mehrere Wehrersatzbezirke. Das Hauptquartier befand sich in Wiesbaden.

BefehlshaberBearbeiten

Die Befehlshaber des Wehrkreises XII waren:

LiteraturBearbeiten

  • Burkhart Müller-Hillebrand: Das Heer 1933–1945. Mittler & Sohn, Frankfurt am Main.
  • Georg Tessin: Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg 1939–1945. Biblio-Verlag, Bissendorf.