We Can Be Heroes

Film von Robert Rodriguez (2020)

We Can Be Heroes ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Actionfilm aus dem Jahr 2020. Regie führte Robert Rodriguez, der auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrollen übernahmen YaYa Gosselin, Priyanka Chopra und Pedro Pascal.

Film
Deutscher Titel We Can Be Heroes
Originaltitel We Can Be Heroes
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2020
Länge 97 Minuten
Stab
Regie Robert Rodriguez
Drehbuch Robert Rodriguez
Produktion Racer Rodriguez,
Robert Rodriguez
Musik Robert Rodriguez
Kamera Robert Rodriguez
Schnitt Robert Rodriguez
Besetzung

HandlungBearbeiten

Miracle Guy, ein Superheld, der im Orbit schnell noch ein Selfie knipst, will die Erde vor angreifenden Außerirdischen retten, er und sein Helfer Tech-No, stürzen jedoch ab und werden in ein Krankenhaus gebracht. Während sie frühstücken, erreicht Missy Moreno und ihren Vater Marcus die Nachricht, dass Außerirdische die Erde bedrohen. Daraufhin fährt Marcus seine Tochter zur Schule, betritt dann das Hauptquartier der Heroics und vermutet gegenüber der Leiterin der Heroics, dass die sich der Erde nähernden Aliens nur die Vorhut sind und im Hintergrund riesige Schlachtschiffe darauf warten, die Erde anzugreifen. Marcus, der eigentlich bei den Heroics ausgestiegen ist, wird auf Befehl der Leiterin rekrutiert. Heroics-Mitarbeiter bringen Missy ins Hauptquartier in Sicherheit, in dem sich auch andere Kinder mit Superkräften befinden, nur Missy selbst scheint die Superkräfte ihres Vaters nicht geerbt zu haben.

Mehrere Superhelden, darunter auch Marcus und Miracle Guy, kämpfen gegen die außerirdischen Roboter, sind ihnen aber unterlegen und werden von ihnen gefangen genommen. Der Präsident der USA erhält eine Nachricht der Aliens, in der steht, dass die Aliens die Erde in drei Stunden übernehmen werden. Die Kinder beschließen, da sie sich in dem Gebäude nicht sicher fühlen, das Hauptquartier zu verlassen, um ihre Eltern, die entführten Superhelden, zu befreien. Von den Sicherheitskräften der Heroics gejagt, verstecken sie sich bei Missys Großmutter, Anita Moreno, doch über Missys Armband, in dem sich ein Sender befindet, können sie lokalisiert werden.

Während Anita die Kinder trainiert und motiviert, um zusammen gegen die Aliens zu kämpfen, sitzen die gefangenen Superhelden in einem Raum des Alien-Mutterschiffs und streiten sich. Kurz darauf bekommen sie eine visuelle Nachricht des Präsidenten, dass ihre Kinder aus dem Hauptquartier verschwunden sind. Ein Alien entführt auch Anita, die die Kinder aber kurz vorher in einen Geheimgang geschickt hat, durch den sie entkommen. Als zwei Aliens ein kleines auf der Erde gelandetes Raumschiff verlassen, können die Kinder damit entkommen und auf dem Mutterschiff landen. Dort werden sie aber von den Aliens, die sich auch in Menschen verwandeln können, gefangen genommen und eingesperrt. Sie können kurz darauf aber wieder entkommen und nach einigen Kämpfen gegen die Aliens ihre Eltern befreien. Dann jedoch stellt sich heraus, dass die Aliens nicht böse sind, sondern die Kinder darauf vorbereiten wollten, sich von ihren Eltern zu lösen, um in Zukunft gemeinsam gegen das wirklich Böse im Universum kämpfen zu können.

ProduktionBearbeiten

Für Netflix führte Robert Rodriguez Regie und produzierte den Film. Priyanka Chopra sowie Christian Slater und Pedro Pascal wurden als Hauptdarsteller angekündigt.[1] Die Dreharbeiten fanden in Texas statt.[2]

VeröffentlichungBearbeiten

Der Film startete am 25. Dezember 2020 bei Netflix.[3]

RezeptionBearbeiten

Bei Rotten Tomatoes erreichte der Film eine Zustimmungsrate von 73 Prozent, basierend auf 45 Kritiken, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 6/10.[4] Bei Metacritic bekam der Film eine Punktzahl von 51/100, basierend auf 10 Kritiken, was auf „allgemein durchschnittliche Kritiken“ hinweist.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andreas Wiseman: Priyanka Chopra Jonas To Star In Netflix Superhero Movie From ‘Alita: Battle Angel’ Director Robert Rodriguez. 21. August 2019, abgerufen am 7. Januar 2021 (englisch).
  2. Dino-Ray Ramos: Christian Slater, YaYa Gosselin, Akira Akbar, Pedro Pascal And More Join Robert Rodriguez's 'We Can Be Heroes' At Netflix. In: Deadline Hollywood. 21. August 2019, abgerufen am 7. Januar 2021.
  3. Matt Goldberg: ‘We Can Be Heroes’ Takes Us Back to the World of ‘Sharkboy and Lavagirl’. In: Collider. 4. Dezember 2020, abgerufen am 7. Januar 2021.
  4. We Can Be Heroes. In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/„importiert aus“ fehlt
  5. We Can Be Heroes. In: Metacritic. CBS, abgerufen am 19. Mai 2021 (englisch).