Waverly (Tennessee)

City in Tennessee, USA

Waverly ist eine US-amerikanische Stadt in Tennessee. Sie bildet den Verwaltungssitz des Humphreys County. 2019 hatte die Stadt 4146 Einwohner.

Waverly

Humphreys County Courthouse in Waverly
Lage in Tennessee
Waverly (Tennessee)
Waverly
Basisdaten
Gründung: 1838
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Tennessee
County: Humphreys County
Koordinaten: 36° 5′ N, 87° 47′ WKoordinaten: 36° 5′ N, 87° 47′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 4.297 (Stand: 2020)
Haushalte: 1.922 (Stand: 2020)
Fläche: 22,57 km² (ca. 9 mi²)
davon 22,57 km² (ca. 9 mi²) Land
Bevölkerungsdichte: 190 Einwohner je km²
Höhe: 163 m
Postleitzahl: 37185
Vorwahl: +1 931
FIPS: 47-78560
GNIS-ID: 1273950
Website: www.waverlytn.org

GeschichteBearbeiten

Waverly wurde im frühen 19. Jahrhundert von Steven Pavatt als Haltestelle an der Postkutschenstraße zwischen Nashville und Memphis gegründet. Pavatt war ein Fan des Schriftstellers Sir Walter Scott und benannte die Gemeinde nach Scotts Waverley-Romanen. Als Humphreys County 1803 gegründet wurde, wählte man Reynoldsburg, das nordwestlich von Waverly entlang des Tennessee River liegt, als Sitz des Countys. Als sich jedoch 1835 die Ländereien am Westufer des Tennessee abspalteten, um Teil des neu geschaffenen Benton County zu werden, wurde der Sitz des Humphreys County nach Waverly verlegt, das sich zum zentraleren Ort im County entwickelt hatte. Ein Gerichtsgebäude wurde 1836 gebaut, und die Stadt wurde 1838 offiziell gegründet.[1]

Wie der größte Teil von Middle und West Tennessee war Waverly während des Amerikanischen Bürgerkriegs ein entschiedener Befürworter der Konföderierten. Humphreys County stimmte 1861 einstimmig für die Sezession. Unionstruppen besetzten die Stadt 1863, um die Eisenbahnlinie zwischen White Bluff und Johnsonville (heute Old Johnsonville) zu bewachen, letzteres war ein Versorgungsdepot und Umschlagplatz der Konföderierten. Den Unionstruppen gelang es, ein Fort auf dem Gerichtsplatz zu errichten, obwohl sie ständig von konföderierten Guerillas bedrängt wurden. Am 4. November 1864 griffen konföderierte Truppen unter Nathan Bedford Forrest das Bundesdepot an und zerstörten es in der so genannten Schlacht von Johnsonville, die etwa 16 km westlich von Waverly an der Mündung des Trace Creek stattfand.[1]

Am 24. Februar 1978 kam es in der Innenstadt von Waverly zu einer Explosion von Propantankwagen, als ein Zug entgleiste. Die Explosion, bei der 16 Menschen ums Leben kamen, führte zu einer Überarbeitung der Methoden, die von der Tennessee Emergency Management Agency bei der Reaktion auf den Austritt gefährlicher Stoffe angewendet wurden.

DemografieBearbeiten

Nach einer Schätzung von 2019 leben in Waverly 4146 Menschen. Die Bevölkerung teilte sich im selben Jahr auf in 90,0 % nicht-hispanische Weiße, 5,2 % Afroamerikaner und 0,4 % mit zwei oder mehr Ethnizitäten. Hispanics oder Latinos machten 4,0 % der Bevölkerung aus. Das mittlere Haushaltseinkommen lag bei 42.192 US-Dollar und die Armutsquote bei 16,0 %.[2]

Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± rel.
1850 174
1860 288 65,5 %
1870 207 −28,1 %
1880 510 146,4 %
1900 786
1910 947 20,5 %
1920 1054 11,3 %
1930 1152 9,3 %
1940 1318 14,4 %
1950 1892 43,6 %
1960 2891 52,8 %
1970 3794 31,2 %
1980 4405 16,1 %
1990 3925 −10,9 %
2000 4028 2,6 %
2010 4105 1,9 %
2020 4.297 4,7 %
Quelle: US Census Bureau

VerkehrBearbeiten

Waverly liegt an der Kreuzung der U.S. Route 70, die die Stadt mit Nashville im Osten und Memphis im Westen verbindet, und der State Route 13, die die Stadt mit Hurricane Mills und der Interstate 40 im Süden und den ländlichen Gebieten um Erin im Norden verbindet.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Waverly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b HISTORY OF HUMPHREYS COUNTY TENNESSEE. 16. Mai 2007, abgerufen am 5. März 2021.
  2. Waverly, Tennessee (TN 37185) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. Abgerufen am 5. März 2021.