Wasserschloss der Schweiz

Übersichtstafel zum Wasserschloss

Als das Wasserschloss der Schweiz wird die Gegend im Dreieck von Brugg, Windisch, Gebenstorf, Turgi, Stilli und Untersiggenthal am südlichen Rand des Jura bezeichnet, wo sich die drei aus den Alpen kommenden Flüsse Aare, Reuss und Limmat beim Gebenstorfer Ortsteil Vogelsang vereinigen. Die Aare fliesst von da aus gegen Norden durch ein breites Quertal des Jura und erreicht bei Koblenz den Rhein.

HydrologieBearbeiten

Der Abfluss der drei vereinigten Gewässer liegt unterhalb der Limmateinmündung im Durchschnitt bei 555 m³ Wasser pro Sekunde. Dazu trägt die Aare 315 m³/s bei, die Reuss 140 m³/s und die Limmat 100 m³/s. Bei Hochwasserereignissen kann die Wassermenge nahezu auf das Dreifache ansteigen.[1][2][3][4]

GeographieBearbeiten

Aus den Flusssystemen der Aare, der Reuss und der Limmat mit den wichtigeren Nebenflüssen Zihl, Saane, Emme, Sarner Aa und Linth strömt das Wasser aus 40 % der Gesamtfläche der Schweiz im Kanton Aargau zusammen. Das Einzugsgebiet umfasst die Innerschweiz, das Berner Oberland, das Freiburger Voralpengebiet, grosse Teile der Mittellandkantone Aargau, Neuenburg, Waadt, Solothurn und Zürich, den Kanton Glarus sowie die westlichen Regionen des Kantons St. Gallen. Die Aare ist unterhalb des Wasserschlosses der wasserreichste ausschliesslich durch schweizerisches Gebiet führende Fluss; sie führt beim Zusammenfluss mit dem Rhein in Koblenz 50 % mehr Wasser als dieser.

Das Wasserschloss ist an den vier "Winkeln" von Höhenzügen umgeben, die die Flusstäler um 150 bis 200 Meter überragen, z. B. der Bruggerberg (518 m) oberhalb von Brugg.

NaturschutzBearbeiten

1989 hat der Grosse Rat des Kantons Aargau die Auenlandschaft mit dem so genannten Wasserschloss-Dekret geschützt.[5] Das Gebiet gilt als eine Aue von nationaler Bedeutung. Sie ist in die Kategorie der wichtigen Schweizer Landschaften eingeordnet.

TechnikBearbeiten

In der Umgebung von Brugg sind mehrere Wasserkraftwerke gebaut worden und überqueren zahlreiche Brücken die Flüsse. Über die Technikgeschichte der Region informiert besonders der Industriekulturpfad Limmat–Wasserschloss.

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Wasserschloss der Schweiz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dokumentation Aare-Hochwasser. (Memento des Originals vom 30. November 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/aarelauf.ch
  2. Bericht Hochwasserschutz Aare.
  3. Hochwasserstatistik Pegel Brugg.
  4. Messstation Untersiggenthal 2013.
  5. Dekret über den Schutz des Mündungsgebietes Aare–Reuss–Limmat.

Koordinaten: 47° 29′ 42″ N, 8° 14′ 12″ O; CH1903: 660130 / 260785