Henry Van Brunt

US-amerikanischer Architekt
(Weitergeleitet von Ware & Van Brunt)

Henry Van Brunt (* 5. September 1832 in Boston, Massachusetts; † 8. April 1903 in Milton) war ein US-amerikanischer Architekt und Autor von Büchern und Aufsätzen über Architekturthemen.

Henry Van Brunt

LebenBearbeiten

Der aus Boston stammende Van Brunt besuchte die Boston Latin School und erhielt 1854 einen Abschluss am Harvard College. Er war von 1854 bis 1857 Lehrling von George Snell und arbeitete anschließend in New York für Richard Morris Hunt.[1] Während des Sezessionskriegs diente er in der United States Navy, die er am 15. Februar 1864 verließ und in das Privatleben zurückkehrte.[2]

In den 1860er Jahren gründete Van Brunt gemeinsam mit William Robert Ware, den er in Harvard kennengelernt hatte, das Architekturbüro Ware & Van Brunt. Gemeinsam entwarfen sie eine Reihe von Gebäuden in Boston und Umgebung, darunter die Memorial Hall der Harvard University. 1869 heiratete er Alice S. Osborn und bekam mit ihr sechs Kinder. 1874 veröffentlichte er eine von ihm ins Englische übersetzte Version des Buchs Discourses on architecture von Eugène Viollet-le-Duc und schrieb in der Folge auch eigene Bücher.

1881 gab er die Partnerschaft mit William Ware auf und gründete mit seinem ehemaligen Angestellten Frank M. Howe das neue Unternehmen Van Brunt & Howe. Etwa sechs Jahre später verlegte er sein Büro von Boston nach Kansas City in Missouri,[3][4] um räumlich näher bei den von seinem Unternehmen betreuten Aufträgen – unter anderem Bahnhöfe für die Union Pacific Railroad in Ogden, Denver und Omaha sowie Verwaltungsgebäude in Kansas City selbst – zu sein. Stilistisch werden seine Gebäude zum großen Teil der Neuromanik bzw. der nach Henry Hobson Richardson benannten Stilrichtung Richardsonian Romanesque zugeordnet.

1884 wurde er zum Officer des American Institute of Architects gewählt,[5] zudem war er 1899 für ein Jahr Präsident der Organisation.

1902 kehrte Van Brunt nach Massachusetts zurück und starb ein Jahr später in Milton. Er wurde auf dem Cambridge Cemetery in Cambridge beerdigt.

Arbeiten von Ware & Van Brunt (Auswahl)Bearbeiten

Jahr Bauwerk Ort Bild Bemerkungen
1867 Ether Monument Boston   Denkmal im Boston Public Garden in Zusammenarbeit mit John Quincy Adams Ward
1867 First Church in Boston Boston  
1868 St. John’s Memorial Chapel der Episcopal Divinity School Cambridge  
1869 Adams Academy Quincy  
1870 Memorial Hall Cambridge  
1870 Weld Hall Cambridge  
1872 Grabstätte von Charles Freeland auf dem Mount Auburn Cemetery Cambridge / Watertown  
1875 Walter Hunnewell House Wellesley  
1881 Yorktown Memorial Yorktown   In Zusammenarbeit mit John Quincy Adams Ward
1881 St. Stephen’s Memorial Episcopal Church Lynn  

Arbeiten von Van Brunt & Howe (Auswahl)Bearbeiten

Jahr Bauwerk Ort Bild Bemerkungen
1881–1883 Bibliothek der University of Michigan Ann Arbor   1920 von Albert Kahn neu designed
1883 Sein Wohnhaus in Cambridge Cambridge  
1883 William Washington Gordon Monument Savannah Kurzbeschreibung mit Bild
1884 Gebäude der First National Bank Portland  
1885 Cheyenne Union Depot Cheyenne   Heute Standort des Wyoming Transportation Museum
1887 Hoyt Library Saginaw
1888 Cambridge Public Library Cambridge  
1890–1896 Portland Union Station Portland  
1893 Electricity Building und Wyoming Building der World’s Columbian Exposition Chicago  
1894 Spooner Hall der University of Kansas Lawrence  
1895 Denver Union Station Denver  
1896–1898 Hurst Hall der American University Washington  
1904 Palace of Varied Industries der Louisiana Purchase Exposition St. Louis  

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Eugène-Emmanuel Viollet-le-Duc: Discourses on architecture. James R. Osgood, Boston 1875, OCLC 697617645.
  • Henry Van Brunt: On the present condition and prospects of architecture. In: Atlantic Monthly. Band 57, Nr. 341. Boston März 1886, OCLC 913339165, S. 374–384.
  • Henry Van Brunt: Henry Hobson Richardson, Architect. In: Atlantic Monthly. Band 58, Nr. 349. Boston November 1886, OCLC 852165836, S. 685–693.
  • Henry Van Brunt: Architecture in the West. In: Atlantic Monthly. Band 64, Nr. 386. Boston Dezember 1889.
  • Henry Van Brunt: Greek lines and other architectural essays. Houghton, Mifflin and Company, Boston, New York 1893, OCLC 971536.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nora Murphy: MIT Libraries Archives. (PDF) William Robert Ware, 1832-1915. Massachusetts Institute of Technology, 25. September 2008, S. 4, abgerufen am 9. März 2016 (englisch).
  2. Death list of a day. In: New York Times. New York 9. April 1903.
  3. Marquis Who Was Who in America 1607-1984.
  4. Society of Architectural Historians. Brief Biographies of American Architects Who Died Between 1897 and 1947.
  5. Institute of American Architects. In: New York Times. New York 24. Oktober 1884, S. 5.