Hauptmenü öffnen

Johannes Hermann Walter Römhild (* 26. November 1876 in Breslau; † 1944) war ein deutscher Verwaltungsjurist und Ministerialbeamter in Preußen.

LebenBearbeiten

Römhild studierte an der Schlesischen Friedrich Wilhelms-Universität Rechtswissenschaft. 1895 wurde er im Corps Borussia Breslau aktiv.[1] Die juristische Ausbildung in Preußens Rechtspflege begann er 1898 als Gerichtsreferendar. Zunächst Regierungsassessor bei der Regierung in Danzig, wurde er 1910 kommissarisch und 1911 endgültig zum Landrat im Kreis Karthaus, Provinz Westpreußen, ernannt.[2] Als Nachfolger von Ernst Bail wurde er 1914 zum Ministerialdirektor im Preußischen Ministerium für Handel und Gewerbe ernannt. Er wirkte zudem als Treuhänder der Preußischen Landespfandbriefanstalt.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kösener Corpslisten 1960, 78, 663
  2. Landkreis Karthaus (Westpr.) (territorial.de)