Hauptmenü öffnen

Walter Guglielmone

uruguayischer Fußballspieler

Walter Guglielmone, vollständiger Name Walter Fernando Guglielmone Gómez, (* 11. April 1978 in Salto) ist ein uruguayischer Fußballspieler.

Walter Guglielmone
Personalia
Name Walter Fernando Guglielmone Goméz
Geburtstag 11. April 1978
Geburtsort SaltoUruguay
Größe 182 cm
Position Angriff
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
mind. 1999 Nacional Montevideo 3 0(1)
2000 Frontera Rivera 33 (15)
2001 Montevideo Wanderers 34 (16)
2002 Nacional Montevideo 2 0(0)
2002/03 AC Ajaccio 17 0(1)
2003 Nacional Montevideo 2 0(0)
2004 Danubio FC 15 0(7)
2004/05 CF Pachuca 10 0(3)
2004/05 Chiapas FC 17 0(3)
2005/06 Club Atlético Peñarol 24 0(4)
2006/07 Liverpool FC 26 0(9)
2007–2008/09 İnter Baku 45 (28)
2009/10 Neftçi Baku 22 0(2)
2010–2011 Club Guaraní 13 0(3)
2011 Montevideo Wanderers FC 14 0(3)
2012 Esporte Clube Pelotas 15 0(6)
2012 Beijing Institute of Technology 13 0(3)
2015 Esporte Clube Pelotas
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001 Uruguay 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Der 1,82 Meter große Offensivakteur Guglielmone[1] ist der Halbbruder Edinson Cavanis.[2] Er begann seine Karriere bei Nacional Montevideo.[3] Dort absolvierte er in der Saison 1999 drei Partien (ein Tor) in der Primera División. In der Spielzeit 2000 folgten 33 Erstligaeinsätze für Frontera Rivera Chico; er erzielte dabei 15 Treffer. Im Folgejahr trat er in 34 Begegnungen der Primera División für die Montevideo Wanderers an und zeigte sich mit 16 Ligatoren erneut treffsicher. 2002 folgte eine erneute Karrierestation bei Nacional Montevideo, wurde aber in jener Saison nur zweimal (kein Tor) in Uruguays höchster Spielklasse eingesetzt. In der Saison 2002/03 spielte er beim französischen Verein AC Ajaccio und lief 17-mal (ein Tor) die Korsen in der Ligue 1 auf. 2003 spielte er nach seiner Rückkehr nach Uruguay wieder für Nacional. 2004 stand er beim Danubio FC unter Vertrag. Dem folgten in der Saison 2004/05 zwei Stationen in Mexiko bei CF Pachuca und Chiapas FC. 2005/06 wird er als Spieler des Club Atlético Peñarol geführt. In der Spielzeit 2006/07 stand er beim uruguayischen Erstligisten Liverpool FC unter Vertrag.[4]

2007 schloss er sich als erster Lateinamerikaner dem aserbaidschanischen Klub İnter Baku an.[3] Dort wurde er mit dem Team im Mai 2008 Aserbaidschanischer Meister.[5] Für die Aserbaidschaner bestritt er in den Spielzeiten 2007/08 und 2008/09 45 Ligaspiele und schoss 28 Tore.[4] In der Folgesaison spielte er 22 Ligapartien (zwei Tore) für Neftçi Baku. 2010 absolvierte er 13 Erstligabegegnungen (drei Tore) für den paraguayischen Klub Club Guaraní. Mitte Januar 2011 wechselte er von dort erneut zu den Montevideo Wanderers.[1] Dort wurde im Juli 2011 sein auslaufender Vertrag nach 14 Erstligaeinsätzen (drei Tore) allerdings nicht verlängert.[6] Der Esporte Clube Pelotas aus Brasilien war spätestens ab Januar 2012 sein nächster Arbeitgeber.[1] Ebenfalls 2012 spielte er in China für Beijing Institute of Technology FC.[4] 2015 wird er wieder in Reihen des brasilianischen Vereins Pelotas geführt.[1]

NationalmannschaftBearbeiten

Guglielmone debütierte am 19. Juli 2001 im Rahmen der Copa América 2001 bei der 0:1-Gruppenspielniederlage gegen Honduras unter Víctor Púa mit einem Startelfeinsatz in der uruguayischen A-Nationalmannschaft. Sein zweiter und bislang letzter Einsatz datiert vom 29. Juli 2001. Gegner war erneut die honduranische Nationalelf im mit 4:5 im Elfmeterschießen verlorenen Spiel um Platz 3.[7]

ErfolgeBearbeiten

  • Aserbaidschanischer Meister: 2008

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Profil auf soccerway.com, abgerufen am 19. November 2015
  2. Uruguay - International Matches 2006-2010 auf rsssf.com, abgerufen am 19. November 2015
  3. a b Latin warmth melts hearts at İnter uefa.com verfasst am 27. April 2009, abgerufen am 13. Oktober 2015 (englisch), abgerufen am 19. November 2015
  4. a b c Profil auf national-football-teams.com (englisch), abgerufen am 19. November 2015
  5. FUTBOL INTERNACIONAL: Uruguayos campeones en Azerbaiján. (spanisch) auf fanaticospaysandu.blogspot.de vom 31. Mai 2008, abgerufen am 17. Juli 2016
  6. Raúl Aguerrebere es el nuevo Presidente de Montevideo Wanderers sociedaduruguaya verfasst am 2. Juli 2011, abgerufen am 14. Oktober 2015 (spanisch)
  7. Uruguay - International Matches 2001-2005 auf rsssf.com, abgerufen am 19. November 2015