Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
nichts aus der Biographie, nicht mal das Geburtsjahr, ist durch die Weblinks belegt

Walter Fein (* 2. Mai 1903 in Königsberg (Preußen); † nach 1973) war ein deutscher Schauspieler bei Bühne und Fernsehen.

Leben und WirkenBearbeiten

Der gebürtige Ostpreuße erhielt seine künstlerische Ausbildung in den 1920er Jahren an der Berliner Schauspielschule des Königsbergers Leopold Jessner. Sein Theaterdebüt gab Fein noch im selben Jahrzehnt in seiner Heimatstadt Königsberg, es folgten Engagements an Bühnen nach Danzig, Frankfurt am Main, Nürnberg und Berlin. Anschließend war Fein freischaffend tätig. Walter Fein beteiligte sich auch an zahlreichen Hörspielen für die Sender SFB, RIAS und SWF. Erst sehr spät kam Fein zum Fernsehen; dort konnte man ihn vor allem in den 1960er Jahren häufig sehen. Nach 1973 verliert sich seine Spur.

FilmografieBearbeiten

  • 1962: Letzter Punkt der Tagesordnung
  • 1963: Liebeshändel in Chioggia
  • 1964: Casanova wider Willen
  • 1965: Freispruch für Old Shatterhand
  • 1965: Romulus der Große
  • 1966: Der Revisor
  • 1967: Egmont
  • 1968: Das Berliner Zimmer
  • 1968: Affäre Dreyfuss
  • 1969: Polizeifunk ruft (eine Folge)
  • 1970: Abarten der körperlichen Liebe
  • 1970: Der Mann, der den Eiffelturm verkaufte
  • 1973: Plaza Fortuna

WeblinksBearbeiten