Walliser Kantonalbank

Bank der Schweiz

Der Grosse Rat des Kantons Wallis beschloss 1856 die Gründung der ersten Walliser Kantonalbank (französisch Banque Cantonale du Valais) mit dem offiziellen Ziel des künftigen Wohlstands des Kantons. Das Gründungskapital betrug 1,5 Millionen Franken oder 6 000 Aktien zu 250 Franken. Der Kanton brachte seine Garantie ein und übernahm ein Fünftel der Aktien (1 200). Die Walliser Kantonalbank nahm ihre Tätigkeit 1858 auf. Nach wenigen Jahren kam die Walliser Kantonalbank in wirtschaftliche Schwierigkeiten, weil zu viele Schuldner ihre Darlehen nicht rechtzeitig zurückzahlen konnten (und aufgrund ungenügender Kontrollmechanismen in der Bank). Immer mehr Investoren verlangten die Rückerstattung ihrer Geldanleihen und ausserkantonale Banken wollten der Walliser Kantonalbank keine Kredite mehr geben. Aus Mangel an Bargeld musste die Walliser Kantonalbank schließlich ihre Tätigkeit einstellen. Im Januar 1871 wurde der Konkurs erklärt.

  Banque Cantonale du Valais
Walliser Kantonalbank
Logo
Staat SchweizSchweiz Schweiz
Sitz Sitten
Rechtsform Aktiengesellschaft nach öffentlichem Recht
ISIN CH0305951201
IID 765[1]
BIC BCVSCH2LXXX[1]
Gründung 1917
Website www.bcvs.ch
GeschäftsdatenVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Bilanzsumme 18,1 Milliarden CHF (31. Dezember 2020)
Mitarbeiter 530 (31. Dezember 2020)
Leitung
Unternehmensleitung

Oliver Schnyder
(CEO)
Pierre-Alain Grichting
(VR-Präsident)

Aktie über 250 Franken der Banque Cantonale du Valais vom 30. Juni 1859

1916 stimmte das Volk der (erneuten) Gründung einer Walliser Kantonalbank zu. Die Walliser Kantonalbank mit Sitz in Sitten ist die Kantonalbank des Kantons Wallis. Sie wurde 1917 gegründet und ist in Form einer Aktiengesellschaft des öffentlichen Rechts organisiert. Ihre Aktien sind an der Schweizer Börse SWX Swiss Exchange kotiert. Der Kanton Wallis ist mit einem Anteil von 70 Prozent Mehrheitsaktionär. Die restlichen 30 Prozent verteilen sich auf über 13'643 Aktionäre. Die Bank verfügt über eine unbeschränkte Staatsgarantie.

Die Bank verfügt im Kanton über 38 Geschäftsstellen. Ihr Tätigkeitsgebiet liegt traditionell im Retail Banking, im Hypothekargeschäft, im Private Banking und im Bankgeschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen innerhalb des eigenen Kantonsgebietes. Die Walliser Kantonalbank beschäftigt 530 Mitarbeiter und hatte per Ende 2020 eine Bilanzsumme von 18,1 Milliarden Schweizer Franken.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Eintrag im Bankenstamm der Swiss Interbank Clearing

Koordinaten: 46° 13′ 47,7″ N, 7° 21′ 37,3″ O; CH1903: 593961 / 119833