Hauptmenü öffnen

Das Wales Office ist eine britische Regierungsabteilung. Es ersetzte das Welsh Office, das vor dem Government of Wales Act 1998 die Verwaltung von Wales koordinierte.[1]

Die Kompetenzen der Einrichtung, die in der Vergangenheit „Wales' Stimme in Westminster und Westminsters's Stimme in Wales“ genannt wurde, wurden mit dem Government of Wales Act 2006 hauptsächlich auf die Ausübung der Funktionen des Secretary of State for Wales, die nicht an die National Assembly for Wales übertragen wurden, festgelegt. Das Wales Office ist für die Bemessung der walisischen Anteile am britischen Budget zuständig.[2]

Das Secretary of State for Wales ist seit 2007 dem Justizministerium untergeordnet. Vor 2007 unterlag es dem Department for Constitutional Affairs.

Inhaltsverzeichnis

StaatssekretäreBearbeiten

Staatssekretäre im Wales Office waren bislang die Folgenden:[3][4]

Party Minister Rang Portfolio
Konservative David Jones Secretary of State for Wales Generelle Entscheidungen, Verfassungsmäßige Angelegenheiten, Allgemeine Wirtschaftspolitik, Verteidigung
Konservative Stephen Crabb Parliamentary-Under Secretary of State nicht spezifiziert
Liberaldemokraten Jenny Randerson Parliamentary-Under Secretary of State nicht spezifiziert

Im Gegensatz zu Schottland und Nordirland hat Wales keine eigenen Law Officers of the Crown; Wales und England unterhalten eine Gemeinsame Rechtsprechung. Der Attorney General for England and Wales berät die Regierung des Vereinigten Königreichs über das Rechtssystem von England und Wales.[5] Sein Stellvertreter ist der Solicitor General for England and Wales.

ZukunftBearbeiten

In Folge der Zustimmung zum Welsh devolution referendum erhielt die National Assembly for Wales direkte Gesetzgebungskompetenzen. Einige Walisische Politiker, vor allem solche der Partei Plaid Cymru, forderten daraufhin die Abschaffung des Wales Office.[6] Dafydd Elis-Thomas, Vorsitzender der National Assembly for Wales kommentierte dies mit den Worten: „Ich glaube, dass es sehr nützlich wäre, das [Wales Office] zu demontieren, bevor die nächste Nationalversammlung angelobt wird, das wäre der logische Zeitpunkt, da unsere neuen Befugnisse dann zur Gänze in Kraft treten. Die Beziehung würde dann zwischen den Regierungen und zwischen den Parlamenten hergestellt. In anderen Worten würden zwischen der National Assembly und dem Parliament in Westminster die Themen von Gesetzen, die in Westminster gemacht werden, aber Wales betreffen behandelt, und vice versa.“[7] Lord Elis-Thomas wurde von Cheryl Gillian, der damaligen Secretary of State for Wales beschuldigt, eine „separatistische Agenda“ zu verfolgen. Sie wurde von ihrem Vorgänger aus den Reihen der Labour Party, Peter Hain unterstützt, der bekundete, dass Wales „nach wie vor eine Vertretung im Umfeld des Kabinets in Westminster benötige.“[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geschichte des Wales Office auf dessen Website (Memento des Originals vom 3. März 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.walesoffice.gov.uk
  2. About the Wales Office - Walesoffice.gov.uk. Zuletzt verändert am 14. Dezember 2010. Abgerufen am 8. März 2012
  3. Cabinet Office List of Government Departments and Ministers: Wales Office
  4. http://www.number10.gov.uk/the-coalition/the-government/
  5. Cabinet Office List of Government Departments and Ministers: Attorney General's Office
  6. a b Presiding officer suggests dropping Welsh secretary - BBC News. Veröffentlicht am 7. März 2011. Abgerufen am 8. März 2012
  7. Wales Office 'hard to justify' says Plaid Cymru leader - BBC News. Veröffentlicht am 7. März 2011. Abgerufen am 8. März 2012

WeblinksBearbeiten