Hauptmenü öffnen

Wahlkomitee Deutsche Minderheit

polnische Partei
Wahlkomitee Deutsche Minderheit
Komitet Wyborczy Mniejszość Niemiecka
Logo des Wahlkomitees
Abkürzung MN
Haupt­sitz Ulica M.Konopnickiej 6
45-004 Opole
Aus­richtung Regionalismus
Liberalismus
Christdemokratie
Minderheitenpolitik
Zentrismus
Farbe(n) Weiß
Rot
Schwarz
Gold
Blau
Sejm
1/460
Senat
0/100
EU-Parlament
0/51
Sejmiks
5/552
Website http://www.mniejszoscniemiecka.eu
Ergebnisse des Wahlkomitees Deutsche Minderheit in der Woiwodschaft Oppeln bei den Parlamentswahlen in Polen 2007

Wahlkomitee Deutsche Minderheit (polnisch Komitet Wyborczy Mniejszość Niemiecka; MN) heißt das Wahlkomitee der deutschen Minderheit in Polen, das in der Woiwodschaft Oppeln aktiv ist und von der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien ins Leben gerufen wurde. Der vollständige Name des Komitees lautet Wahlkomitee Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien. Für das Wahlkomitee Deutsche Minderheit als Vertretung einer nationalen Minderheit gilt die 5-Prozent-Hürde nicht. Das Wahlkomitee in der Woiwodschaft Oppeln ist das einzige der Deutschen Minderheit, das regelmäßig an Wahlen teilnimmt und breit aufgestellt ist. Das Wahlkomitee Deutsche Oberschlesiens in der Woiwodschaft Schlesien beispielsweise nahm bisher nur an wenigen Wahlen teil.

GeschichteBearbeiten

Im Oktober 2010 startete das Komitee seine neue Kampagne mit dem Slogan „Mit schlesischem Charakter“. 508 Personen traten für das Komitee als Kandidaten für die Gemeinderäte an. 35 Personen traten für das Amt als Gemeindevorsteher bzw. Bürgermeister an. 174 Personen traten als Kandidaten für die Kreisräte an. Für den Sejmik der Woiwodschaft Oppeln traten 37 Kandidaten an.

Bei den Wahlen zum Sejmik der Woiwodschaft Oppeln am 21. November 2010 erreichte das Komitee ein Ergebnis von 17,83 % und erzielte damit den zweithöchsten Stimmenanteil.[1]

Bei den Selbstverwaltungswahlen 2014, den Wahlen zum Sejmik der Woiwodschaft Oppeln, trat das Wahlkomitee Deutsche Minderheit mit 830 Kandidaten an. Zum ersten Mal stellte das Wahlkomitee mit Norbert Honka auch einen Kandidaten für das Stadtpräsidentenamt in Oppeln auf. Im Jahr 2014 warb das Komitee mit dem Slogan „Dobra Robota“ (Gute Arbeit).[2]

Da die Regierungspartei PiS 2018 eine Gesetzesänderung plante, nach der nur noch Parteien bei den Kommunalwahlen teilnehmen dürfen und somit Wahlkomitees künftig ausgeschlossen wären, erwog man die Gründung einer Partei mit dem Projektnamen Regionale Minderheit mit der Mehrheit. Zu den Unterstützern gehörte u. a. der Abgeordnete Ryszard Galla.[3]

Unter dem Slogan „Opolskie! Wspólna Sprawa“ (Oppelner Land! Gemeinsame Sache) tritt das Wahlkomitee bei den Kommunalwahlen 2018 in vier Wahlkreisen und 34 Gemeinden der Woiwodschaft Oppeln an. Zu den Spitzenkandidaten der Wahlkreise zählen Rafał Bartek, Roman Kolek, Herbert Czaja und Zuzanna Donath-Kasiura.[4]

WahlergebnisseBearbeiten

Parlament (Sejm)Bearbeiten

Wahljahr Stimmen Prozent insgesamt Prozent Woiwodschaft Mandate
1991 132.059 1,18 % 7
1993 64.166 0,61 % 4
1997 51.027 0,39 % 2
2001 47.230 0,36 % 2
2005 34.469 0,29 % 2
2007 32.462 0,20 % 1
2011 28.014 0,19 % 1
2015 27.530 0,18 % 8,14 % 1

Woiwodschaftstag OppelnBearbeiten

Wahljahr Stimmen % Mandate
1998 67.921 21,15 % 13
2002 54.385 18,61 % 7
2006 49.131 17,30 % 7
2010 53.670 17,77 % 6
2014 41.889 14,90 % 7
2018 52.431 14,64 % 5

Alle Ergebnisse von PKW

KreistageBearbeiten

Wahljahr Powiat Kędzierzyńsko-Kozielski (Kandrzin-Cosel) Powiat Kluczborski (Kreuzburg O.S.) Powiat Krapkowicki (Krappitz) Powiat Oleski (Rosenberg O.S.) Powiat Opolski (Oppeln) Powiat Prudnicki (Neustadt O.S.) Powiat Strzelecki (Groß Strehlitz)
2018 7.420 (22,87 %) 991 (4,17 %) 7.272 (33,59 %) 4.379 (18,36 %) 15.871 (37,10 %) 3.778 (18,04 %) 9.200 (38,13 %)

Alle Ergebnisse von PKW

WeblinksBearbeiten

  Commons: Deutsche Minderheit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse der Wahlen zum Sejmik 2010
  2. VDG: Selbstverwaltungswahlen: Deutsche Kandidaten präsentiert (Memento des Originals vom 13. November 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/vdg.pl
  3. Wochenblatt.pl: Regionale Minderheit mit der Mehrheit
  4. Wochenblatt.pl: So stellt sich die Deutsche Minderheit bei den Kommunalwahlen auf