Hauptmenü öffnen

Wahl zum SPD-Vorsitz 2019

Votum aller Parteimitglieder
Regionalkonferenz am 10. September 2019 in Nieder-Olm
Bewerber bei einer Regionalkonferenz

Die Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019 wurde durch den Rücktritt der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles im Juni 2019 notwendig. Erstmals seit 1993 hat ein Votum aller Parteimitglieder die neue Parteispitze bestimmt. Dabei wurde eine Doppelspitze aus Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans gewählt. Die formelle Wahl des Duos erfolgte auf dem SPD-Bundesparteitag am 6. Dezember 2019.

HintergrundBearbeiten

Von 2017 bis 2019 gab es mehrere Führungswechsel bei der SPD. So schlug der damalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel nach acht Jahren im Amt im Januar 2017 Martin Schulz als Kanzlerkandidaten und gleichzeitig als neuen Parteivorsitzenden vor. Nach der Bundestagswahl im September 2017, bei der die SPD ihren niedrigsten Wert bei Bundestagswahlen erreicht hatte (20,5 %), schloss Schulz eine Beteiligung an einer erneuten Großen Koalition aus, und kündigte an, dass die SPD in die Opposition gehen werde.[1] Die nach der Wahl misslungenen Gespräche über die Bildung einer Jamaika-Koalition führten dazu, dass Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die SPD zu Gesprächsbereitschaft aufforderte.[1] Daraus resultierte ein erneuter Kurswechsel der Partei, wobei zunächst auf Parteitagen Sondierungsgesprächen und Koalitionsgesprächen zugestimmt, und per Mitgliedervotum der neuerliche Eintritt in die Große Koalition beschlossen wurde.[2][3][4] Nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen erklärte Martin Schulz, den Parteivorsitz an Andrea Nahles abgeben zu wollen.[5][6] Am 13. Februar 2018 erklärte er seinen Rücktritt vom Amt des Parteivorsitzenden, woraufhin Olaf Scholz die Partei kommissarisch bis zur Wahl von Nahles am 23. April 2018 führte.

Nach starkem innerparteilichen Druck wegen des historisch schlechten Ergebnisses der SPD bei der Europawahl 2019 gab Nahles am 2. Juni 2019 bekannt, dass sie den Parteivorsitz aufgeben wolle, und vollzog ihren Rücktritt tags darauf.[7][8] Danach wurde die SPD kommissarisch von den drei stellvertretenden Bundesvorsitzenden Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer-Gümbel geführt. Schwesig legte dieses Amt am 10. September 2019 aufgrund einer Krebserkrankung nieder; Schäfer-Gümbel wurde am 1. Oktober 2019 Arbeitsdirektor bei der GIZ und legte daher ebenfalls den kommissarischen Parteivorsitz nieder.[9][10]

Wegen des zwiespältigen innerparteilichen Umgangs mit Nahles und dem zuletzt häufigen Wechsel im Parteivorsitz wurden Stimmen nach einer Mitgliederbeteiligung zur Klärung der Nachfolgefrage laut. Ebenso wurde vorgeschlagen, dass die Partei von einer Doppelspitze geführt werden solle. Am 24. Juni 2019 beschloss der SPD-Parteivorstand das Prozedere zur Besetzung des künftigen Parteivorsitzes.[11] Per Beschluss vom 2. Juli 2019 wurde das Verfahren weiter konkretisiert.[12]

VerfahrenBearbeiten

AllgemeinBearbeiten

Der SPD-Parteivorstand warb in seinem Beschluss dezidiert für die Einführung einer Doppelspitze (Team), bestehend aus zwei gleichberechtigten Kandidierenden, darunter mindestens eine Frau, obwohl das laut Organisationsstatut der SPD bisher nicht vorgesehen war. Gleichzeitig waren auch Einzelbewerbungen möglich, die dann in Konkurrenz zu den Teams antreten. Eine Kandidatur konnte nur dann erfolgen, wenn sie die Unterstützung von mindestens fünf Unterbezirken, einem Bezirk bzw. einem Landesverband der Partei findet. Die Bewerbungsfrist lief vom 1. Juli bis zum 1. September 2019.[13]

Die sich daraus ergebenden Kandidaten erhielten auf 23 Regionalkonferenzen die Möglichkeit, sich parteiintern vorzustellen. Daraufhin erfolgte eine Mitgliederbefragung gemäß § 14 Abs. 11 SPD-Organisationsstatut. Der erste Abstimmungszeitraum war vom 14. Oktober bis zum 25. Oktober 2019. Die Abstimmung fand online und per Briefwahl durch alle SPD-Mitglieder, die bis zum 16. September 2019 Mitglied geworden waren, statt. Das Abstimmungsergebnis wurde am 26. Oktober 2019 verkündet. Da kein Wahlvorschlag eine absolute Mehrheit erreichte, folgte eine zweite Mitgliederbefragung, in der es zu einer Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Wahlvorschlägen der ersten Mitgliederbefragung Klara Geywitz/Olaf Scholz und Saskia Esken/Norbert Walter-Borjans kam. Hätte der zweitplatzierte Wahlvorschlag nicht mehr für die zweite Abstimmung antreten wollen, wäre Platz 1 der Wahlvorschlag der SPD-Mitglieder gewesen.[13][12]

Die formelle Entscheidung für eine Doppelspitze sowie die Wahl für den Parteivorsitz fand auf dem SPD-Bundesparteitag am 6. Dezember 2019 in Berlin statt und entsprach dem Beschluss der Mitgliederbefragung. Sie hätte es aber nicht zwangsläufig müssen, weil alle Delegierten in ihrer Entscheidung frei war. Das verabredete Verfahren kam nur mit mindestens zwei Wahlvorschläge in Gang. Außerdem war eine Mitgliederbeteiligung von mindestens 20 % erforderlich.[13]

ZeitablaufBearbeiten

  • 24. Juni 2019: Beschluss des Prozederes zur Besetzung des Parteivorsitzes durch den Parteivorstand
  • 1. Juli 2019 – 1. September 2019: Bewerbungsphase
  • 16. September 2019: Stichtag bis zu dem SPD-Mitgliedschaft erlangt werden muss, um an Mitgliederbefragung(en) teilnehmen zu können
  • 4. September 2019 – 12. Oktober 2019: Vorstellung der Kandidaten auf 23 Regionalkonferenzen[14]
  • 14. – 25. Oktober 2019: Erste Mitgliederbefragung
  • 26. Oktober 2019: Veröffentlichung des Ergebnisses der ersten Mitgliederbefragung
  • 19. – 29. November 2019: Zweite Mitgliederbefragung mit Stichwahl zwischen Erstem und Zweitem aus der ersten Mitgliederbefragung
  • 30. November 2019: Veröffentlichung des Ergebnisses der zweiten Mitgliederbefragung[12]
  • 6. Dezember 2019: Bundesparteitag in Berlin mit formeller Wahl des Parteivorsitzes und formelle Implementierung einer Doppelspitze[11]

KandidaturenBearbeiten

Die final zur Mitgliederbefragung antretenden Kandidaturen wurden vom eigens eingesetzten SPD-Wahlvorstand Anfang September benannt. Um zur Wahl zugelassen zu werden, mussten die Kandidaten die Unterstützung durch einen Landesverband, einen Bezirk oder fünf Unterbezirke der Partei vorweisen.[12]

Nominierte KandidaturenBearbeiten

fett: Kandidaten, die es in die Stichwahl geschafft haben

Foto Namen, Geburtsdatum, Mandate und Ämter Verkündung Nominierende Parteigliederungen Slogan Ergebnis 1. Wahlgang Ergebnis 2. Wahlgang
Christina Kampmann


Michael Roth

3. Juli 2019

Bezirk:
Hessen-Nord[15]
Unterbezirke:
Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner[16]

Mit Herz und Haltung. Gemeinsam den Aufbruch wagen.[17][18] 34.793 Stimmen (16,28 %)
Nina Scheer


Karl Lauterbach

  • Gesundheitspolitiker
  • Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion (seit 2013)
  • Mitglied des Deutschen Bundestages (seit 2005)
12. Juli 2019 Unterbezirke:
Leverkusen, Herzogtum Lauenburg, Essen, Segeberg, Stormarn, Lübeck und Düren/Jülich[19][20][21]
Sozial.Ökologisch.Klar. 31.271 Stimmen (14,63 %)
Gesine Schwan


Ralf Stegner

  • Stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD (seit 2014)
  • Vorsitzender der SPD-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag (seit 2008)
  • Finanzminister (2003–2005) und Innenminister (2005–2008) des Landes Schleswig-Holstein
16. August 2019 Unterbezirke:
Bremen-Nord, Rosenheim-Land, Rosenheim-Stadt, Frankfurt (Oder), Berchtesgadener Land, Pinneberg, Steinburg und Rendsburg-Eckernförde[22][23]
Leidenschaftlich – echt sozialdemokratisch.[24][25] 20.583 Stimmen (9,63 %)


Petra Köpping


Boris Pistorius

18. August 2019

Landesverbände:
Sachsen, Niedersachsen, Thüringen
Bezirke:
Weser-Ems, Nord-Niedersachsen, Braunschweig
Unterbezirke:
Erzgebirge, Leer, Kreis Leipzig, Mittelsachsen, Nordsachsen, Osnabrück-Land, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Stadt Leipzig, Braunschweig, Chemnitz, Goslar, Helmstedt, Hildesheim, Holzminden, Osnabrück-Stadt, Region Hannover, Salzgitter, Wolfsburg[26]

#TeamSPD[27] 31.230 Stimmen (14,61 %)
Klara Geywitz


Olaf Scholz

20. August 2019

Landesverband:
Hamburg[28]
Unterbezirke:
Potsdam, Spree-Neiße, Cottbus und Ostholstein[29]

Für eine SPD, die wieder stolz auf sich sein kann.[30][31][32] 48.473 Stimmen (22,68 %) 98.246 Stimmen (45,33 %)
Saskia Esken
  • Mitglied des Deutschen Bundestages (seit 2013)


Norbert Walter-Borjans

28. August 2019

Landesverband:
Nordrhein-Westfalen[33]
Unterbezirke:
Aachen, Rheinisch-Bergischer-Kreis und Calw[34]

Standhaft Sozial Demokratisch[35][36] 44.967 Stimmen (21,04 %) 114.995 Stimmen (53,06 %)

Zurückgezogene KandidaturenBearbeiten

Kandidatur Verkündung der Kandidatur Verkündung des Rückzugs Begründung des Rückzugs
T Simone Lange 2. August 2019[37] 4. September 2019[38] Unterstützung des Bewerberduos Walter-Borjans/Esken
Alexander Ahrens
E Karl-Heinz Brunner 20. August 2019 16. September 2019[39] „Zuspitzung im Kandidierendenfeld“
T Hilde Mattheis 18. August 2019 12. Oktober 2019[40] „um die Erfolgsaussichten einer linken Spitzenkandidatur zu erhöhen“[41]
Dierk Hirschel

Legende: T: Teamkandidatur eines Duos, E: Einzelkandidatur.

Angekündigte Kandidaturen ohne NominierungBearbeiten

Kandidatur Verkündung Slogan
Björn Kamlah[42] 13. Juli 2019 nicht bekannt
Hans Wallow[43] 15. Juli 2019 nicht bekannt
Robert Maier[44] 5. August 2019 Starker Staat. Starke Umwelt. Starke Wirtschaft.[45]
Marcus del Monte[46] 17. August 2019 nicht bekannt
Stephan Frey[47] 28. August 2019 nicht bekannt
Jan Böhmermann1 [48] 29. August 2019 #Neustart19[49]
1 bis zum Ende der Bewerbungsphase ohne gültige SPD-Mitgliedschaft[50]

Nicht angetretene FührungspersönlichkeitenBearbeiten

Einige Führungspersönlichkeiten der Partei wurden als mögliche Kandidatinnen und Kandidaten für den Parteivorsitz gehandelt, schlossen aber (teilweise frühzeitig) eine Kandidatur ihrerseits aus:

RegionalkonferenzenBearbeiten

Zur Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten gegenüber der SPD-Basis waren 23 Regionalkonferenzen in allen Bundesländern angesetzt. Die erste Regionalkonferenz fand am 4. September 2019 in Saarbrücken statt, die letzte wurde am 12. Oktober 2019 in München abgehalten.[59][14]

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
Regionalkonferenzen
Die 23 Regionalkonferenzen[60]
Nr. Termin Ort Teilnehmer
1 4. September 2019 Saarbrücken 00500[61]
2 6. September 2019 Hannover 00900[62]
3 7. September 2019 Bernburg (Saale) 00150[63]
4 8. September 2019 Bremen 00600[64]
5 9. September 2019 Friedberg (Hessen) 00800[65]
6 10. September 2019 Nieder-Olm 00700[66]
7 11. September 2019 Erfurt 00400[67]
8 12. September 2019 Nürnberg 00700[68]
9 14. September 2019 Filderstadt 01.000[69]
10 15. September 2019 Oldenburg (Oldb) 00700[70]
11 16. September 2019 Baunatal 00850[71]
12 17. September 2019 Berlin 01.000[72]
13 18. September 2019 Hamburg 00800[73]
14 20. September 2019 Neubrandenburg 00200[74]
15 21. September 2019 Neumünster 00600[75]
16 23. September 2019 Ettlingen 00900[76]
17 27. September 2019 Braunschweig 00800[77]
18 28. September 2019 Kamen 01.000[78]
19 29. September 2019 Troisdorf 00950[79]
20 1. Oktober 2019 Potsdam 00500[80]
21 6. Oktober 2019 Duisburg 01.500[81]
22 10. Oktober 2019 Dresden 00400[82]
23 12. Oktober 2019 München 01.000[83]
Summe 16.950

UmfragenBearbeiten

Die folgende Übersicht umfasst alle Umfragen, die während der Vorsitzsuche unter Anhängern, Mitgliedern und Funktionären der SPD durchgeführt wurden.

Institut Befragte Zeitraum der Befragung Fehler-
toleranz
Scholz/
Geywitz
Lauterbach/
Scheer
Schwan/
Stegner
Köpping/
Pistorius
Lange/
Ahrens
Kampmann/
Roth
Mattheis/
Hirschel
Esken/
W.-Borjans
Sonstige
(≤ 1 %)
Ref.
Forsa Mitglieder (1.042) 19.–23.08.19 k. A. 26 % 14 % 13 % 12 % 7 % 7 % Details 1 [84][85]
Forsa Funktionäre 19.–23.08.19 k. A. 22 % 13 % 13 % 15 % 11 % 10 % Details 2 [84][85]
Details 1 Maier (1 %), Brunner (0 %), Wallow (0 %)
Details 2 Maier (0 %), Brunner (0 %), Wallow (0 %)
Details 3 Brunner (0,5 %)

ErgebnisseBearbeiten

AbstimmungsergebnisseBearbeiten

Die erste Abstimmungsrunde erfolgte vom 14. bis zum 25. Oktober 2019 und ergaben die angegebenen Ergebnisse. Die Stichwahl zwischen den beiden Duos Olaf Scholz & Klara Geywitz und Norbert Walter-Borjans & Saskia Esken fand vom 19. November bis zum 29. November 2019 statt.[86]

Kandidat (Partei) 1. Wahlgang
(14.–25. Oktober 2019)[87]
Stichwahl
(19.–29. November 2019)[87]
Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans 44.967 21,04 % 114.995 53,06 %
Klara Geywitz & Olaf Scholz 48.473 22,68 % 98.246 45,33 %
Christina Kampmann & Michael Roth 34.793 16,28 % N/A N/A
Nina Scheer & Karl Lauterbach 31.271 14,63 % N/A N/A
Petra Köpping & Boris Pistorius 31.230 14,61 % N/A N/A
Gesine Schwan & Ralf Stegner 20.583 9,63 % N/A N/A
Enthaltungen 2.376 1,11 % 3.480 1,61 %
Prozentwerte beziehen sich auf die Anzahl der abgegeben gültigen Stimmen.
Stimmberechtigte Mitglieder 425.630 100,0 % 425.630 100,0 %
Abgegebene Stimmen 226.775 53,28 % 230.215 54,09 %
Zulässige Stimmen 214.956 217.175
Gültige Stimmen 213.693 216.721
Ungültige Stimmen 1.263 454

ParteitagsergebnisBearbeiten

Am 6. Dezember 2019 wurde auf dem Berliner SPD-Bundesparteitag das siegreiche Duo der Mitgliederbefragung formell zu Parteivorsitzenden gewählt. Saskia Esken erhielt 75,9 % und Norbert Walter-Borjans 89,2 % der Delegiertenstimmen.[88]

LiteraturBearbeiten

  • Markus Feldenkirchen: Willy werden. Karl Lauterbach kämpfte mit linken Positionen dafür, Parteivorsitzender zu werden – eine Nahaufnahme. In: Der Spiegel. Nr. 44, 26. Oktober 2019, S. 36 ff.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Der steile Aufstieg und tiefe Fall von Schulz, bazonline.ch, 8. Februar 2018
  2. SPD-Parteitag: SPD für "ergebnisoffene Gespräche" mit der Union, zeit.de, 7. Dezember 2017
  3. SPD-Parteitag: Bereit zu Koalitionsverhandlungen, zeit.de, 21. Januar 2018
  4. Dietmar Nietan in SPD-Pressekonferenz vom 4. März 2018 – ausgestrahlt Live in Phoenix gegen 9:36 Uhr. 4. März 2018, abgerufen am 3. Juli 2019.
  5. SPD: Schulz soll Außenminister werden - und Parteivorsitz an Nahles abgeben. In: Spiegel Online. 7. Februar 2018, abgerufen am 3. Juli 2019.
  6. Wechsel an der Parteispitze: Schulz macht SPD-Vorsitz für Nahles frei. In: tagesschau.de. 7. Februar 2018, abgerufen am 3. Juli 2019.
  7. Nahles tritt als Partei- und Fraktionschefin zurück. In: Süddeutsche Zeitung. 2. Juni 2019 (sueddeutsche.de [abgerufen am 3. Juli 2019]).
  8. Nahles offiziell zurückgetreten Rheinische Post online, rp-online.de, abgerufen 3. Juli 2019
  9. Manuela Schwesig legt SPD-Vorsitz nieder auf zeitonline.de vom 10. September 2019, abgerufen am 15. September 2019
  10. Nach Schäfer-Gümbels Rückzug: Dreyer allein an SPD-Bundesspitze. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  11. a b Wer soll’s werden? Entscheide mit! SPD.de, 24. Juni 2019, abgerufen am 3. Juli 2019.
  12. a b c d Beschluss des Parteivorstandes am 2.7.2019. (PDF) In: SPD.de. 2. Juli 2019, abgerufen am 22. Juli 2019.
  13. a b c Beschluss des Parteivorstandes vom 24.06.2019. SPD.de, 24. Juni 2019, abgerufen am 1. September 2019.
  14. a b SPD auf Chefsuche: Mutlos, ratlos, führungslos. In: Spiegel Online. 7. August 2019, abgerufen am 7. August 2019.
  15. hessenschau de, Frankfurt Germany: SPD-Bezirk nominiert Michael Roth offiziell für Parteivorsitz. 8. Juli 2019, abgerufen am 12. Juli 2019.
  16. Unsere SPD - Christina Kampmann & Michael Roth. Abgerufen am 7. September 2019.
  17. Michael Roth und Christina Kampmann – diese beiden Politiker wollen an die Spitze der SPD. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  18. Bewerbung um SPD-Vorsitz durch Kampmann und Roth. (PDF) In: michaelroth.eu. 3. Juli 2019, abgerufen am 3. Juli 2019.
  19. Unsere SPD - Nina Scheer & Karl Lauterbach. Abgerufen am 7. September 2019.
  20. Weitere Kandidaten für SPD-Vorsitz: Scheer und Lauterbach sammeln nötige Unterstützer. In: Spiegel Online. 16. August 2019 (spiegel.de).
  21. Nina Scheer - Facebook-Post vom 18. August 2019. Abgerufen am 18. August 2019.
  22. Kreis-SPD nominiert Stegner und Schwan. Abgerufen am 22. August 2019.
  23. Unsere SPD - Gesine Schwan & Ralf Stegner. Abgerufen am 7. September 2019.
  24. Nahles-Nachfolge: Schwan und Stegner bewerben sich für SPD-Vorsitz. In: Spiegel Online. 14. August 2019 (spiegel.de [abgerufen am 14. August 2019]).
  25. Gesine Schwan und Ralf Stegner bewerben sich um Parteivorsitz. Abgerufen am 20. August 2019.
  26. Mache Dir ein Bild von Petra Köpping & Boris Pistorius! SPD, abgerufen am 13. September 2019.
  27. Nächstes Duo: Pistorius und Köpping kandidieren für SPD-Vorsitz. In: Spiegel Online. 16. August 2019 (spiegel.de [abgerufen am 16. August 2019]).
  28. Peter Tschentscher: Tweet vom 20.08.2019. In: Twitter. 20. August 2019, abgerufen am 20. August 2019.
  29. Unsere SPD - Klara Geywitz & Olaf Scholz. Abgerufen am 7. September 2019.
  30. Kampf um Parteivorsitz: Olaf Scholz will SPD-Chef werden. In: Spiegel Online. 16. August 2019 (spiegel.de [abgerufen am 16. August 2019]).
  31. FOCUS Online: Olaf Scholz bewirbt sich mit Klara Geywitz um SPD-Vorsitz. Abgerufen am 20. August 2019.
  32. Olaf Scholz und Klara Geywitz: Bewerbung um SPD-Vorsitz. Abgerufen am 20. August 2019.
  33. WDR: Partei-Bundesvorsitz: NRW-SPD nominiert Norbert Walter-Borjans als Kandidaten. 30. August 2019, abgerufen am 30. August 2019.
  34. Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans. Abgerufen am 7. September 2019.
  35. Saskia Esken: Tweet vom 31. August 2019. In: Twitter. 31. August 2019, abgerufen am 31. August 2019.
  36. Saskia Esken: Twitter-Thread vom 28. August 2019. In: Twitter. 28. August 2019, abgerufen am 28. August 2019.
  37. Nahles-Nachfolge: Simone Lange bewirbt sich erneut um SPD-Vorsitz. In: Spiegel Online. 2. August 2019 (spiegel.de [abgerufen am 4. September 2019]).
  38. dpa: Parteien: SPD-Duo Lange/Ahrens zieht zugunsten von Esken/Walter-Borjans zurück. In: Die Zeit. 4. September 2019, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 4. September 2019]).
  39. Einzelkandidat Brunner steigt aus. Spiegel Online, 16. September 2019, abgerufen am 16. September 2019.
  40. SPON: Mattheis und Hirschel ziehen Kandidatur um SPD-Vorsitz zurück. In: spiegel.de. Hamburg 12. Oktober 2019 (spiegel.de [abgerufen am 12. Oktober 2019]).
  41. http://www.mattheishirschel.de
  42. Ein 79-Jähriger und ein Neu-Genosse wollen SPD-Chefs werden. Abgerufen am 18. Juli 2019.
  43. Daniela Greulich: Ex-Bundestagsmitglied – Hans Wallow aus Bonn will SPD-Chef werden. In: General-Anzeiger. 15. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019.
  44. Ulf Poschardt: SPD: Unternehmer Robert Maier will für Parteivorsitz kandidieren. 4. August 2019 (welt.de [abgerufen am 5. August 2019]).
  45. Robert Maier Kandidat SPD Parteivorsitz. Abgerufen am 23. August 2019.
  46. Kiel: SPD-Kandidaten stellen sich vor. In: ndr.de. 17. August 2019, abgerufen am 22. August 2019.
  47. Süddeutsche Zeitung: Kühnert lehnt Kandidatur für SPD-Vorsitz ab. Abgerufen am 28. August 2019.
  48. Böhmermann will SPD-Chef werden. In: Spiegel Online. 29. August 2019, abgerufen am 30. August 2019.
  49. #neustart19: Jan Böhmermann will SPD-Chef werden. In: Hamburger Abendblatt. 30. August 2019, abgerufen am 30. August 2019.
  50. Hat Böhmermann jetzt ein Parteibuch? In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 31. August 2019, abgerufen am 1. September 2019.
  51. Peter Carstens, Berlin: F.A.Z. exklusiv: Familienministerin Giffey stellt Rücktritt in Aussicht. ISSN 0174-4909 (faz.net [abgerufen am 15. August 2019]).
  52. ZEIT ONLINE: SPD: Hubertus Heil lehnt Kandidatur für Parteivorsitz ab. In: Die Zeit. 15. Juni 2019, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 3. Juli 2019]).
  53. Lars Klingbeil: #UnsereSPD. In: YouTube. 20. August 2019, abgerufen am 20. August 2019.
  54. Christoph Hickmann, Veit Medick, Christian Teevs: Juso-Chef Kevin Kühnert: "Ich trete nicht an". In: Spiegel Online. 28. August 2019 (spiegel.de [abgerufen am 28. August 2019]).
  55. Jusos: Auf einen Kaffee mit Kevin Kühnert ☕ | Folge 17 | Parteivorsitz. In: YouTube. 28. August 2019, abgerufen am 28. August 2019.
  56. WELT Online: Rehlinger rechnet mit weiteren Kandidaten für SPD-Vorsitz. Abgerufen am 9. Oktober 2019.
  57. NDR: Nahles-Rücktritt: Weil hat „keine Ambitionen“. Abgerufen am 3. Juli 2019.
  58. Ulrich Exner: SPD-Vorsitz: Stephan Weil verzichtet auf Kandidatur. 20. August 2019 (welt.de [abgerufen am 20. August 2019]).
  59. Wer könnte der Messias sein? In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 28. Juli 2019 (faz.net [abgerufen am 31. Juli 2019]).
  60. Wir wählen eine neue Spitze. Stell Deine Fragen und bild Dir Deine eigene Meinung! In: SPD.de. Abgerufen am 16. August 2019.
  61. Benedikt Dittrich: Regionalkonferenz in Saarbrücken: So war der Auftakt der Tour für den SPD-Vorsitz. In: vorwaerts.de. 4. September 2019, abgerufen am 8. September 2019.
  62. Panajotis Gavrilis: Regionalkonferenz in Hannover - Kampf um den SPD-Parteivorsitz geht weiter. Deutschlandradio, 7. September 2019, abgerufen am 8. September 2019.
  63. Dörthe Hein: Dritte SPD-Regionalkonferenz in Bernburg. In: volksstimme.de. 7. September 2019, abgerufen am 8. September 2019.
  64. Kandidaten für SPD-Vorsitz stellen sich Bremer Mitgliedern vor - buten un binnen. In: buten un binnen. Radio Bremen, 8. September 2019, abgerufen am 8. September 2019.
  65. Das Schaulaufen der SPD-Chef-Kandidaten im Schnellcheck. In: Hessenschau.de. 9. September 2019, abgerufen am 19. September 2019.
  66. Bewerber um SPD-Vorsitz wollen mehr Rheinland-Pfalz im Bund. In: SWR.de (Südwestrundfunk). 10. September 2019, abgerufen am 10. September 2019.
  67. Martin Debes: Kandidaten für SPD-Vorsitz in Erfurt – „Die Wende beginnt in Thüringen“. Thüringer Allgemeine, 12. September 2019, abgerufen am 13. September 2019.
  68. SPD-Kandidatenkür in Nürnberg: "Eine Heimat der Weltverbesserer". In: nordbayern.de. 13. September 2019, abgerufen am 13. September 2019.
  69. Großer Andrang bei SPD-Regionalkonferenz in Filderstadt. In: SWR.de (Südwestrundfunk). 14. September 2019, abgerufen am 15. September 2019.
  70. Lars Laue: Minister Pistorius landet in Oldenburg Punktsieg. In: NWZonline.de (Nordwest-Zeitung). 15. September 2019, abgerufen am 15. September 2019.
  71. Keine Favoriten bei SPD-Vorsitz: Roth: positive Stimmung. Süddeutsche Zeitung, 17. September 2019, abgerufen am 17. September 2019.
  72. Georg Ismar, Paul Starzmann: Gelebte Demokratie im Schatten der Willy-Brandt-Skulptur. In: Tagesspiegel.de. 17. September 2019, abgerufen am 18. September 2019.
  73. SPD-Regionalkonferenz: In Hamburg kämpferisch. In: NDR.de. 18. September 2019, abgerufen am 18. September 2019.
  74. Carsten Korfmacher: Regionalkonferenz: Schaulaufen um SPD-Vorsitz in Neubrandenburg. In: Nordkurier.de. 20. September 2019, abgerufen am 21. September 2019.
  75. Stefan Böhnke: Kandidaten für SPD-Parteivorsitz: Großes Interesse. In: NDR.de (Norddeutscher Rundfunk). 21. September 2019, abgerufen am 21. September 2019.
  76. Martin Ferber: Ettlingen: SPD-Regionalkonferenz im Zeichen der Klimadebatte. In: BNN.de (Badische Neueste Nachrichten). 23. September 2019, abgerufen am 23. September 2019.
  77. Dirk Breyvogel: Mit der SPD auf Kegeltour in Braunschweig. In: Braunschweiger-Zeitung.de. 27. September 2019, abgerufen am 27. September 2019.
  78. Martin Teigeler: Rennen um SPD-Vorsitz: GroKo-Kritik in Kamen. In: WDR.de (Westdeutscher Rundfunk). 28. September 2019, abgerufen am 28. September 2019.
  79. Kai Pfundt: SPD stellt in Troisdorf Teams für Parteivorsitz vor. In: General-Anzeiger. 30. September 2019, abgerufen am 30. September 2019.
  80. Thorsten Metzner: SPD-Regionalkonferenz in Potsdam: Geywitz und Scholz ohne Heimvorteil. In: PNN.de (Potsdamer Neueste Nachrichten). 1. Oktober 2019, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  81. Nina Magoley: Die SPD und ihre Schatten-Frauen. In: WDR.de (Westdeutscher Rundfunk). 6. Oktober 2019, abgerufen am 6. Oktober 2019.
  82. Karin Schlottmann: Die große Show der SPD-Kandidaten. In: saechsische.de. 10. Oktober 2019, abgerufen am 12. Oktober 2019.
  83. Jan Drebes: Vorstandswahl der SPD: Der Ball liegt bei der Basis. In: RP-online.de. 12. Oktober 2019, abgerufen am 12. Oktober 2019.
  84. a b Umfrage bei SPD-Mitgliedern zum Vorsitz – Scholz und Geywitz vorn. In: handelsblatt.com. 26. August 2019, abgerufen am 12. September 2019.
  85. a b Tom Nuttall: Tweet vom 26. August 2019. In: Twitter. 26. August 2019, abgerufen am 12. September 2019 (englisch).
  86. SPD-Vorsitz wird in Stichwahl entschieden, dw.com, 26. Oktober 2019
  87. a b Wir wählen eine neue Spitze. In: spd.de. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), abgerufen am 30. Oktober 2019.
  88. tagesschau.de: SPD-Parteitag wählt Führungsduo Esken/Walter-Borjans. Abgerufen am 6. Dezember 2019.