Waffenschmied

handwerklicher Hersteller von Schwertern und Klingen durch Schmieden

Der Waffenschmied war ein Handwerker und Schmied, der Klingen, Helme, Harnische, Panzerhemden, Schilde und Feuerwaffen anfertigte.

Carl von Häberlin, Waffenschmied mit einem Kunden, 19. Jh.
Arbeitsbescheinigung von 1769 eines Huf- und Waffenschmiedes in Dresden

Neben der Meistersignatur oder Meistermarke kam im späten 14. Jahrhundert die behördliche Beschaumarke auf, die die materielle Güte der Waffe bezeugte. Bis in die 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts gab es den Meistertitel Huf- und Waffenschmied. Waffen durfte nicht jeder Schmied herstellen. Dieses Privileg war den Rittergutsschmieden vorbehalten.

Der Waffenschmied gilt neben der Liëwerfrau als eine der beiden Symbolfiguren der „Klingenstadt“ Solingen.

Schutzheilige der Waffenschmiede sind Mauritius und Wilhelm von Aquitanien sowie Katharina von Alexandrien.

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Alexander Freiherr von Reitzenstein: Der Waffenschmied. Ein Handwerk der Schwertschmiede, Plattner und Büchsenmacher (= Bilder aus deutscher Vergangenheit. Bd. 23). Prestel, München 1964.

WeblinksBearbeiten

Commons: Waffenschmiede in der Kunst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten