WWE Universal Championship

Welt-Schwergewichtstitel der WWE

Die WWE Universal Championship ist ein Welt-Schwergewichtstitel der US-amerikanische Promotion WWE und wird derzeit bei SmackDown verteidigt. Die Meisterschaft ist neben der WWE Championship einer von zwei Weltmeistertiteln der WWE. Der aktuelle Champion ist Roman Reigns, der sich in seiner zweiten Regentschaft befindet. Reigns wird als Undisputed WWE Universal Champion anerkannt, da er gleichzeitig sowohl den WWE Championtitel als auch den Universal Championtitel hält.

WWE Universal Championship
Der aktuelle Titelträger Roman Reigns.
Der aktuelle Titelträger Roman Reigns.
Daten
Promotion WWE
Brand SmackDown
Eingeführt 25. Juli 2016
Aktueller Titelträger Roman Reigns
Seit 30. August 2020
Andere Namen
  • Undisputed WWE Universal Championship
    (seit 2022)
Rekorde
Erster Titelträger Finn Bálor
Meiste Titelgewinne Brock Lesnar
(3-mal)
Längste Regentschaft Roman Reigns
(766+ Tage)
Kürzeste Regentschaft Finn Bálor
(22 Stunden)
Ältester Titelträger Goldberg
(53 Jahre, 62 Tage)
Jüngster Titelträger Kevin Owens
(32 Jahre, 114 Tage)
Schwerster Titelträger Braun Strowman
(175 kg/385 lb)
Leichtester Titelträger Finn Bálor
(86 kg/190 lb)

Die zu Ehren der WWE-Fans benannte Meisterschaft, wurde am 25. Juli 2016 als höchster Titel von Raw ins Leben gerufen. Der Grund für die Einführung der Meisterschaft war die Wiedereinführung des Brand-Split, da beim Draft am 19. Juli 2016 die WWE Championship, der ursprüngliche Welttitel der WWE, exklusiv zu SmackDown wechselte. Der erste Universal Champion war Finn Bálor. Seit der Einführung wurde der Titel im Main-Event mehrere Pay-per-View-Events verteidigt, darunter bei fünf aufeinanderfolgende SummerSlam Events von 2017 bis 2021, sowie bei WrestleMania 34, 37 und 38.

GeschichteBearbeiten

Einführung als Weltmeisterschaft von RawBearbeiten

Am 25. Mai 2016 gab die WWE durch eine Pressemitteilung bekannt, dass der Roster Split (auch: Brand Extension), die 2002 eingeführt und Ende 2011 eingestellt wurde, zurückkehren wird.[1] Der WWE Draft fand am 19. Juli 2016 bei SmackDown statt. Nachdem der Titelträger der WWE Championship Dean Ambrose nach SmackDown gedraftet wurde, blieb Raw ohne eigenen Weltschwergewichtstitel.[2] Als Dean Ambrose seinen Titel am 24. Juli 2016 bei dem Pay-per-View Battleground in einem Triple-Threat-Match erfolgreich gegen die Raw-Wrestler Seth Rollins und Roman Reigns verteidigte, blieb Raw endgültig ohne einen Haupttitel.[3]

Bei der darauf folgenden Raw-Ausgabe am 25. Juli 2016 gaben die Commissionerin Stephanie McMahon und der General Manager Mick Foley bekannt, dass Raw einen neuen Haupttitel bekommen, und, dass der Titel nach der WWE-Fangemeinde, dem WWE Universe benannt werden und daher den Namen WWE Universal Championship tragen wird. Ebenfalls wurde bekannt gegeben, dass es am 21. August 2016 beim SummerSlam ein Match zwischen Seth Rollins und einem weiteren Raw-Superstar geben werde, um den ersten Träger dieses Titels zu krönen. Seth Rollins war als erster Draft-Pick des Raw-Rosters gesetzt. Sein Gegner wurde durch zwei Fatal-Four-Way-Matches am selben Abend ermittelt. Das erste davon gewann Finn Bálor, während Roman Reigns das zweite für sich entschied. Im Main Event derselben Raw-Ausgabe trafen schließlich Bálor und Reigns in einem Match aufeinander, um den Herausforderer von Seth Rollins beim SummerSlam zu ermitteln. Finn Bálor konnte das Match für sich entscheiden, womit er sich für das Titelmatch qualifizierte.[4]

Beim SummerSlam am 21. August 2016 fand das Titelmatch zwischen Bálor und Rollins statt, welches Bálor für sich entscheiden durfte und somit zum allerersten WWE Universal Champion gekürt wurde.[5] Im Vorfeld des Matches wurde das Gürteldesign enthüllt. Das Design der WWE Universal Championship ist ähnlich dem der WWE Championship. Der Gürtel ist allerdings in der Rotfarbe der besitzenden Show Raw gehalten. Wie die WWE Championship zeigt er als Hauptmotiv ein diamantenbesetztes WWE-Logo, lediglich steht unter dem eigentlichen Logo nun „Universal Championship“. Die beiden Seitenplatten zeigen ebenfalls das WWE-Logo.[6] Dabei kam es zu sehr negativen Fanreaktionen, welche auch das darauf folgende Match beeinflussten.[7] Im Anschluss an die Show beschäftigte sich unter anderem der General Manager von Raw, Mick Foley, mit den Geschehnissen bei der Veranstaltung und zeigte sich sehr unglücklich über die Reaktionen der Fans.[8] Auch Adam Silverstein von CBS Sports bezeichnete den Titel als „hässlich“.[9]

Finn Bálor zog sich bei diesem Match eine schwere Schulterverletzung zu, sodass er gezwungen war, den Titel einen Tag später bei Raw wieder abzugeben. Eine Woche später, am 29. August 2016, gewann Kevin Owens ein Fatal-Four-Way Elimination Match gegen Rollins, Reigns und Big Cass und wurde somit neuer Champion.[10]

Wechsel zu SmackDownBearbeiten

Bei Crown Jewel am 31. Oktober 2019 gewann der SmackDown-Wrestler Bray Wyatt den Titel, indem er das Falls-Count-Anywhere-Match gegen Seth Rollins für sich entscheiden konnte. Durch den Sieg wechselte die Universal Championship zu SmackDown. Am nächsten Abend wechselte auch die WWE Championship die Shows, nachdem der aktuelle Titelträger Brock Lesnar SmackDown verließ. Bei der SmackDown-Ausgabe vom 15. November 2019 enthüllte Bray Wyatt einen neuen Titelgürtel in Blau. Zusätzlich zur SmackDown-Version des Titelgürtels stellte Bray Wyatt in der SmackDown-Ausgabe vom 29. November eine zweite Version der Meisterschaft für seinen Fiend-Charakter vor. Auf dem zweiten Gürtel ist das Gesicht vom Fiend abgebildet.

Am 3. April 2022 bei WrestleMania 38 besiegte der amtierende Universal Champion Roman Reigns den WWE Champion von Raw, Brock Lesnar, in einem Winner-Takes-All-Match, um beide Meisterschaften zu gewinnen und als Undisputed WWE Universal Champion anerkannt zu werden. Die WWE hatte das Match als Championship-Unification-Match beworben, jedoch blieben beide Titel unabhängig voneinander aktiv.

Liste der TitelträgerBearbeiten

  • Aktueller Titelträger
  • # Titelträger Titelwechsel Statistiken Anmerkung
    Datum Veranstaltung Ort Anz. Tage
    1 Finn Bálor 21. August 2016 SummerSlam New York City, New York 1 <1 Besiegte Seth Rollins in einem Singles-Match um den neu geschaffenen Titel.
    Titel vakant 22. August 2016 Raw New York City, New York Finn Bálor legte den Titel aufgrund einer Schulterverletzung nieder.
    2 Kevin Owens 29. August 2016 Raw Houston, Texas 1 188 Besiegte Big Cass, Roman Reigns und Seth Rollins in einem Fatal-Four-Way-Elimination-Match um den vakanten Titel. Drittlängste Regentschaft der Titelhistorie.
    3 Goldberg 5. März 2017 Fastlane Milwaukee, Wisconsin 1 028
    4 Brock Lesnar 2. April 2017 WrestleMania 33 Orlando, Florida 1 504 Zweitlängste Regentschaft der Titelhistorie.
    5 Roman Reigns 19. August 2018 SummerSlam New York City, New York 1 064
    Titel vakant 22. Oktober 2018 Raw Providence, Rhode Island Roman Reigns legte den Titel aufgrund einer Krebserkrankung nieder.
    6 Brock Lesnar 2. November 2018 Crown Jewel Riad, Saudi-Arabien 2 156 Besiegte Braun Strowman in einem Singles-Match um den vakanten Titel.
    7 Seth Rollins 7. April 2019 WrestleMania 35 East Rutherford, New Jersey 1 098
    8 Brock Lesnar 14. Juli 2019 Extreme Rules Philadelphia, Pennsylvania 3 028 Brock Lesnar löste seinen Money-in-the-Bank-Vertrag ein.
    9 Seth Rollins 11. August 2019 SummerSlam Toronto, Ontario 2 081
    10 Bray Wyatt 31. Oktober 2019 Crown Jewel Riad, Saudi-Arabien 1 119
    11 Goldberg 27. Februar 2020 Super ShowDown Riad, Saudi-Arabien 2 037
    12 Braun Strowman 4. April 2020 WrestleMania 36 Orlando, Florida 1 141
    13 Bray Wyatt 23. August 2020 SummerSlam Orlando, Florida 2 007 Dies war ein Falls Count Anywhere Match.
    14 Roman Reigns 30. August 2020 Payback Orlando, Florida 2 0766+ Dies war ein Triple Threat No Holds Barred Match, an dem auch Braun Strowman beteiligt war. Längste Regentschaft der Titelhistorie. Am 3. April 2022 bei WrestleMania 38 besiegte Reigns Lesnar, um die Universal Championship mit der WWE Championship zu vereinen, und wurde so zum Undisputed WWE Universal Champion. Beide Titel blieben jedoch unabhängig voneinander aktiv.

    StatistikenBearbeiten

     
    Brock Lesnar hielt den Titel dreimal für insgesamt 688 Tage.
  • Aktueller Titelträger
  • Platz Name Anzahl Tage insgesamt
    1 Roman Reigns 2 0830+
    2 Brock Lesnar 3 688
    3 Kevin Owens 1 188
    4 Seth Rollins 2 178
    5 Braun Strowman 1 141
    6 Bray Wyatt 2 126
    7 Goldberg 2 65
    8 Finn Bálor 1 <1

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. WWE: SmackDown ab Juli live, Roster Split vor Rückkehr Cagematch.de. Abgerufen am 1. Juni 2016
    2. WWE SmackDown Live #882 (WWE Draft 2016) Ergebnisse & Bericht aus Worcester, Massachusetts vom 19. Juli 2016 (inkl. Videos) (Memento des Originals vom 29. Juli 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www4.wrestling-infos.de Wrestling-infos.de Abgerufen am 26. Juli 2016
    3. WWE „Battleground 2016“ Ergebnisse + Bericht (Memento des Originals vom 25. Juli 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www4.wrestling-infos.de Wrestling-infos.de Abgerufen am 26. Juli 2016
    4. WWE Monday Night Raw #1209 Ergebnisse + Bericht aus Pittsburgh, Pennsylvania vom 25. Juli 2016 (inkl. Videos) (Memento des Originals vom 26. Juli 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www4.wrestling-infos.de Wrestling-infos.de. Abgerufen am 26. Juli 2016
    5. WWE „SummerSlam 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Brooklyn, New York (21.08.2016) Wrestling-infos.de. Abgerufen am 22. August 2016
    6. An up-close look at the all-new WWE Universal Championship: photos. WWE.com, abgerufen am 30. Dezember 2016.
    7. WWE „SummerSlam 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Brooklyn, New York (21.08.2016) wrestling-infos.de. Abgerufen am 22. August 2016
    8. Marc Middleton: Mick Foley Not Happy With Fan Reactions During Seth Rollins Vs. Finn Balor At WWE SummerSlam. Wrestlinginc.com, 22. August 2016, abgerufen am 30. Dezember 2016.
    9. Adam Silverstein: WWE SummerSlam 2016 results: Brock Lesnar gets savage, Finn Balor wins title. CBS Sports, 21. August 2016, abgerufen am 21. August 2016.
    10. WWE Monday Night Raw #1214 Ergebnisse + Bericht aus Houston, Texas vom 29. August 2016 (inkl. Videos) (Memento des Originals vom 30. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www4.wrestling-infos.de Wrestling-infos.de. Abgerufen am 30. August 2016

    WeblinksBearbeiten

    Commons: WWE Universal Champions – Sammlung von Bildern