WDR Sinfonieorchester

Sinfonieorchester des Westdeutschen Rundfunks

Das WDR Sinfonieorchester ist ein Sinfonieorchester in Köln. Es trug bis in die 1990er-Jahre den Namen Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester (KRSO) und ist, neben dem WDR Rundfunkchor, dem WDR Funkhausorchester und der WDR Big Band, einer der Klangkörper des Westdeutschen Rundfunks.

Logo
Hans Rosbaud während einer Probe mit dem Sinfonieorchester im Großen Sendesaal des Rundfunkhauses (1954)

GeschichteBearbeiten

Das WDR Sinfonieorchester entstand 1947 im Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR) und spielte unter der Leitung von Karl Böhm, Fritz Busch, Herbert von Karajan, Erich Kleiber, Otto Klemperer, Dimitri Mitropoulos, Georg Solti, Lorin Maazel, Claudio Abbado. Das Orchester ist besonders für Aufführungen von Musik des 20. Jahrhunderts bekannt; einige Komponisten, die für das Orchester Auftragswerke schrieben, sind Luciano Berio, Hans Werner Henze, Mauricio Kagel, Krzysztof Penderecki, Igor Strawinski, Karlheinz Stockhausen und Bernd Alois Zimmermann. In den 1950er und der ersten Hälfte der 1960er Jahre lag die Produktion der unterhaltenden klassischen Musik in den Händen des Dirigenten Franz Marszalek. Marszalek spielte mit dem Klangkörper zahlreiche Aufnahmen ein, darunter viele Raritäten.

Das WDR-Sinfonieorchester gastierte regelmäßig in allen europäischen Ländern, in Nord- und Südamerika und in Asien.

Zur Spielzeit 2019/2020 wurde der rumänische Dirigent und Geiger Cristian Măcelaru Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters.[1]

ChefdirigentenBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cristian Măcelaru wird neuer Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters (Memento vom 4. Mai 2018 im Internet Archive), WDR Sinfonieorchester Presseinformation, 2. Mai 2018, abgerufen am 14. Juli 2020