Vorwahl 08 (Deutschland)

Vorwahlbereich 08 des südlichen Bayern um München

Der Vorwahlbereich 08 umfasst als einer von acht geografischen Vorwahlbereichen in Deutschland die Ortsnetzkennzahlen für Gemeinden aus dem Raum Südliches Bayern zugewiesen und die kostenfreien Nummern mit 0800. Die Zentralvermittlungsstelle (ZVSt) für den Bereich befand sich in München.

Ortsnamen in Fettschrift bezeichnen die Standorte der ehemaligen Knotenvermittlungsstellen (KVSt).

080 – Rosenheim und UmgebungBearbeiten

  • 0800 kostenfreie Nummer (Freecall)
  • 0801 Reserve für kostenfreie Nummer

081 – Umgebung von MünchenBearbeiten

082 – Augsburg und UmgebungBearbeiten

083 – Kempten (Allgäu) und UmgebungBearbeiten

084 – Ingolstadt und UmgebungBearbeiten

085 – Passau und UmgebungBearbeiten

086 – Traunstein und UmgebungBearbeiten

087 – Landshut und UmgebungBearbeiten

088 – Weilheim in Oberbayern und UmgebungBearbeiten

089 – München (nebst Ballungsraum)Bearbeiten

Rufnummern im Vorwahlbereich München (089) waren bis zur Aufhebung des Telekom-Monopols im Jahr 1998 durch die ersten zwei bis drei Anfangsziffern weiter geographisch den Stadtteilen bzw. am Ortsnetz angeschlossenen Vorortgemeinden zugeordnet. Dies war ursprünglich technisch bedingt, da durch unterschiedliche Anfangsziffern eine Verkehrsausscheidung zu verschiedenen Vermittlungsstellen im Stadtgebiet erfolgte. Seit 1998 können Rufnummern im digitalen Netz beim Umzug auch in andere Stadtteile mitgenommen werden; weiterhin gibt es viele Wettbewerbsanbieter (z. B. ARCOR, Hansenet oder M-Net), welche keine Rufnummern aus allen Ziffernbereichen zur Verfügung haben, so dass dieses System mittlerweile stark aufgeweicht ist. Die Deutsche Telekom vergibt Nummern häufig noch nach dem bisherigen System, allerdings wird immer öfter davon abgewichen, insbesondere bei Anlagenanschlüssen. Rufnummern in München sind zwischen 6 und 8 Stellen lang, wobei 6- und 7-stellige Nummern nicht mehr neu vergeben werden. Bis 1988 existierten auch noch 5-stellige Rufnummern, welche durch die Deutsche Bundespost dann geändert oder in Anlagenanschlüsse mit Durchwahlblock umgewandelt wurden.