Volleyball-Weltmeisterschaft der Frauen 2018

18. Ausgabe des Turniers

Die Volleyball-Weltmeisterschaft der Frauen 2018 fand vom 29. September bis 20. Oktober 2018 in Japan statt. Insgesamt nahmen 24 Mannschaften an der Endrunde teil. Als Titelverteidiger waren die USA ebenso wie der Gastgeber gesetzt. Weltmeister wurde Serbien vor Italien und China.

ModusBearbeiten

Das Turnier begann mit einer Vorrunde in vier Gruppen mit je sechs Mannschaften. Dabei galt – ebenso wie in den folgenden Gruppenspielen – die international übliche Punktwertung: Bei einem 3:0 oder 3:1 erhält der Sieger drei Punkte, der Verlierer geht leer aus. Bei einem 3:2 gibt es zwei Punkte für den Sieger und einen für den Verlierer. Entscheidend für die Platzierung in der Gruppe war die Anzahl der Siege. Bei Gleichheit entschied zunächst die Anzahl der Punkte, dann der Satzquotient (Divisionsverfahren) und schließlich der Ballpunktquotient (Divisionsverfahren). Die vier besten Teams jeder Gruppe erreichten die zweite Runde, die in zwei Gruppen mit je acht Teilnehmern ausgetragen wird. Dabei nahmen sie die Punkte aus der ersten Runde mit. Aus den beiden Gruppen erreichten jeweils die drei besten Mannschaften die dritte Runde. Dort wurden sie in zwei neue Gruppen aufgeteilt. Die beiden besten Mannschaften dieser Gruppen qualifizierten sich für das Halbfinale. Die Sieger der Halbfinals bestritten das Endspiel, die Verlierer spielten um den dritten Platz.

SpielplanBearbeiten

Erste RundeBearbeiten

Gruppe A in Yokohama
Team Siege Punkte Sätze BPQ
1 Niederlande  Niederlande 5 14 15:3 1,160
2 Japan  Japan 4 13 14:3 1,350
3 Deutschland  Deutschland 3 9 10:6 1,142
4 Mexiko  Mexiko 1 3 4:12 0,815
5 Argentinien  Argentinien 1 3 3:12 0,848
6 Kamerun  Kamerun 1 3 3:13 0,762
Gruppe B in Sapporo
Team Siege Punkte Sätze BPQ
1 Italien  Italien 5 15 15:1 1,366
2 China Volksrepublik  Volksrepublik China 4 12 13:4 1,190
3 Turkei  Türkei 3 9 9:7 1,178
4 Bulgarien  Bulgarien 2 6 7:10 0,943
5 Kanada  Kanada 1 3 4:13 0,828
6 Kuba  Kuba 0 0 2:15 0,674
29. September Mexiko Kamerun 1:3
Deutschland Niederlande 1:3
Argentinien Japan 0:3
30. September Kamerun Deutschland 0:3
Argentinien Mexiko 0:3
Japan Niederlande 2:3
1. Oktober Deutschland Argentinien 3:0
Niederlande Kamerun 3:0
Mexiko Japan 0:3
3. Oktober Argentinien Niederlande 0:3
Mexiko Deutschland 0:3
Japan Kamerun 3:0
4. Oktober Niederlande Mexiko 3:0
Kamerun Argentinien 0:3
Deutschland Japan 0:3
29. September Bulgarien Italien 0:3
Türkei Kanada 3:0
China Kuba 3:0
30. September Kanada Italien 0:3
Kuba Bulgarien 0:3
Türkei China 0:3
2. Oktober Italien Kuba 3:0
Bulgarien Türkei 0:3
China Kanada 3:0
3. Oktober Türkei Italien 0:3
Kanada Kuba 3:1
China Bulgarien 3:1
4. Oktober Bulgarien Kanada 3:1
Kuba Türkei 1:3
Italien China 3:1
Gruppe C in Kōbe
Team Siege Punkte Sätze BPQ
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 5 13 15:5 1,173
2 Russland  Russland 4 12 14:5 1,216
3 Thailand  Thailand 3 10 13:10 1,009
4 Aserbaidschan  Aserbaidschan 2 6 7:10 1,026
5 Korea Sud  Südkorea 1 4 7:12 0,939
6 Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 0 0 1:15 0,672
Gruppe D in Hamamatsu
Team Siege Punkte Sätze BPQ
1 Serbien  Serbien 5 15 15:0 1,439
2 Brasilien  Brasilien 4 12 12:3 1,390
3 Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 3 9 9:6 1,168
4 Puerto Rico  Puerto Rico 2 6 6:9 0,924
5 Kenia  Kenia 1 3 3:12 0,631
6 Kasachstan  Kasachstan 0 0 0:15 0,723
29. September Russland Trinidad & Tobago 3:0
Aserbaidschan USA 0:3
Südkorea Thailand 2:3
30. September USA Trinidad & Tobago 3:0
Aserbaidschan Südkorea 3:1
Thailand Russland 2:3
2. Oktober Russland Aserbaidschan 3:0
Trinidad & Tobago Thailand 1:3
USA Südkorea 3:1
3. Oktober Aserbaidschan Trinidad & Tobago 3:0
Südkorea Russland 0:3
USA Thailand 3:2
4. Oktober Trinidad & Tobago Südkorea 0:3
Thailand Aserbaidschan 3:1
Russland USA 2:3
29. September Puerto Rico Brasilien 0:3
Dominikanische R. Serbien 0:3
Kasachstan Kenia 0:3
30. September Brasilien Dominikanische R. 3:0
Kasachstan Puerto Rico 0:3
Kenia Serbien 0:3
1. Oktober Dominikanische R. Kasachstan 3:0
Puerto Rico Kenia 3:0
Serbien Brasilien 3:0
3. Oktober Puerto Rico Dominikanische R. 0:3
Kasachstan Serbien 0:3
Kenia Brasilien 0:3
4. Oktober Serbien Puerto Rico 3:0
Dominikanische R. Kenia 3:0
Brasilien Kasachstan 3:0

Zweite RundeBearbeiten

Gruppe E in Nagoya
Team Siege Punkte Sätze BPQ
1 Niederlande  Niederlande 8 24 26:6 1,192
2 Japan  Japan 7 22 25:9 1,201
3 Serbien  Serbien 7 21 22:6 1,257
4 Brasilien  Brasilien 7 20 23:11 1,215
5 Dominikanische Republik  Dominikanische Republik 5 16 17:12 1,121
6 Deutschland  Deutschland 5 14 16:15 1,000
7 Puerto Rico  Puerto Rico 3 9 10:19 0,907
8 Mexiko  Mexiko 1 3 6:24 0,785
Gruppe F in Osaka
Team Siege Punkte Sätze BPQ
1 Italien  Italien 9 27 27:3 1,371
2 China Volksrepublik  Volksrepublik China 8 24 25:5 1,209
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 7 19 22:11 1,129
4 Russland  Russland 6 18 22:12 1,137
5 Turkei  Türkei 5 15 15:15 1,047
6 Bulgarien  Bulgarien 4 11 14:18 0,933
7 Thailand  Thailand 3 11 16:22 0,939
8 Aserbaidschan  Aserbaidschan 2 6 8:22 0,892
7. Oktober Mexiko Serbien 0:3
Deutschland Brasilien 3:2
Niederlande Puerto Rico 3:0
Japan Dominikanische R. 3:2
8. Oktober Deutschland Serbien 0:3
Mexiko Brasilien 1:3
Niederlande Dominikanische R. 3:0
Japan Puerto Rico 3:0
10. Oktober Mexiko Dominikanische R. 0:3
Niederlande Brasilien 2:3
Deutschland Puerto Rico 3:1
Japan Serbien 3:1
11. Oktober Mexiko Puerto Rico 1:3
Deutschland Dominikanische R. 0:3
Niederlande Serbien 3:0
Japan Brasilien 2:3
7. Oktober Türkei Russland 0:3
Bulgarien USA 0:3
Italien Aserbaidschan 3:0
China Thailand 3:0
8. Oktober Bulgarien Russland 1:3
Türkei USA 0:3
China Aserbaidschan 3:0
Italien Thailand 3:0
10. Oktober Türkei Aserbaidschan 3:1
Bulgarien Thailand 3:2
Italien Russland 3:1
China USA 3:0
11. Oktober Bulgarien Aserbaidschan 3:0
Türkei Thailand 3:1
Italien USA 3:1
China Russland 3:1

Dritte RundeBearbeiten

Gruppe G in Nagoya
Team Siege Punkte Sätze BPQ
1 Serbien  Serbien 2 6 6:1 1,168
2 Italien  Italien 1 2 4:5 0,960
3 Japan  Japan 0 1 2:6 0,906
Gruppe H in Nagoya
Team Siege Punkte Sätze BPQ
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 2 5 6:3 1,141
2 Niederlande  Niederlande 1 2 4:5 0,910
3 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 0 2 4:6 0,967
14. Oktober Japan Serbien 0:3
15. Oktober Italien Japan 3:2
16. Oktober Italien Serbien 1:3
14. Oktober China USA 3:2
15. Oktober Niederlande USA 3:2
16. Oktober Niederlande China 1:3

FinalrundeBearbeiten

Diese Spiele wurden in Yokohama ausgetragen.

  Halbfinale Finale
19. Oktober      
 Serbien  Serbien 3
 Niederlande  Niederlande 1  
   
20. Oktober
 Serbien  Serbien 3
   Italien  Italien 2
 
Spiel um Platz 3
19. Oktober 20. Oktober
 China Volksrepublik  Volksrepublik China 2  Niederlande  Niederlande 0
 Italien  Italien 3    China Volksrepublik  Volksrepublik China 3


  Spiel um Platz 5 (19. Oktober)
 Japan  Japan 1
 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 3

MedienBearbeiten

In Deutschland wurden alle Spiele im Livestream und als Video-on-Demand bei Sportdeutschland.TV gezeigt.

AustragungsorteBearbeiten

 
In der Yokohama Arena wird das WM-Finale ausgetragen.

Sechs japanische Städte waren Spielorte dieser Weltmeisterschaft.

Stadt Spielstätte Kapazität[1]
Hamamatsu Hamamatsu Arena
Kōbe Kobe Green Arena 6.000
Nagoya Nippon Gaishi Hall
Osaka Osaka Municipal Central Gymnasium
Sapporo Hokkaido Prefectural Sports Center 8.000
Yokohama Yokohama Arena 12.000

QualifikationBearbeiten

Die kontinentalen Qualifikationsspiele wurden seit 2016 in unterschiedlichen Formaten ausgetragen.[2]

Qualifizierte Mannschaften
Europa (8) Afrika (2) Asien (5) Nord-/Mittelamerika (7) Südamerika (2)

EuropaBearbeiten

In der Qualifikation der CEV wurden acht Plätze ausgespielt. In der ersten Qualifikationsrunde traten acht Mannschaften aus kleineren Ländern in zwei Vierergruppen an, deren Sieger die nächste Runde erreichten. Die zweite Runde fand vom 23. Mai bis 4. Juni 2017 statt. Sie wurde in sechs Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften ausgetragen. Die Gruppensieger qualifizierten sich für die Endrunde, während die Gruppenzweiten in der nächsten Runde vom 22. bis 27. August die letzten beiden europäischen WM-Teilnehmer ermittelten.

Erste QualifikationsrundeBearbeiten

In Gruppe A setzte sich Zypern im Mai 2016 in Tórshavn gegen Färöer, Liechtenstein und Irland durch. Die Gruppe B gewann Island im Juni 2016 in Luxemburg gegen Schottland, Luxemburg und Nordirland.

Zweite QualifikationsrundeBearbeiten

Gruppe A in Zagreb
Team Sätze Punkte BPQ
1 Russland  Russland 15:2 15 1,575
2 Griechenland  Griechenland 13:6 11 1,084
3 Ungarn  Ungarn 10:11 7 1,019
4 Kroatien  Kroatien 9:10 7 1,005
5 Osterreich  Österreich 8:11 5 0,940
6 Georgien  Georgien 0:15 0 0,548
Gruppe B in Warschau
Team Sätze Punkte BPQ
1 Serbien  Serbien 15:0 15 1,701
2 Tschechien  Tschechien 12:6 11 1,272
3 Polen  Polen 11:7 10 1,139
4 Slowakei  Slowakei 8:9 6 0,983
5 Zypern Republik  Zypern 3:12 3 0,669
6 Island  Island 0:15 0 0,559
31. Mai Russland Österreich 3:0
Griechenland Ungarn 3:2
Georgien Kroatien 0:3
1. Juni Österreich Ungarn 3:2
Russland Georgien 3:0
Kroatien Griechenland 0:3
2. Juni Georgien Österreich 0:3
Griechenland Russland 1:3
Ungarn Kroatien 3:2
3. Juni Georgien Griechenland 0:3
Russland Ungarn 3:0
Österreich Kroatien 1:3
4. Juni Ungarn Georgien 3:0
Griechenland Österreich 3:1
Kroatien Russland 1:3
23. Mai Slowakei Tschechien 1:3
Serbien Island 3:0
Zypern Polen 0:3
24. Mai Tschechien Serbien 0:3
Zypern Slowakei 0:3
Polen Island 3:0
25. Mai Serbien Zypern 3:0
Island Tschechien 0:3
Slowakei Polen 1:3
27. Mai Zypern Island 3:0
Slowakei Serbien 0:3
Polen Tschechien 2:3
28. Mai Island Slowakei 0:3
Tschechien Zypern 3:0
Serbien Polen 3:0
Gruppe C in Sofia
Team Sätze Punkte BPQ
1 Turkei  Türkei 15:2 14 1,432
2 Bulgarien  Bulgarien 14:3 13 1,526
3 Rumänien  Rumänien 9:7 9 1,106
4 Schweiz  Schweiz 7:9 6 0,931
5 Montenegro  Montenegro 3:12 3 0,819
6 Kosovo  Kosovo 0:15 0 0,432
Gruppe D in Kortrijk
Team Sätze Punkte BPQ
1 Italien  Italien 15:0 15 1,535
2 Belgien  Belgien 12:4 12 1,241
3 Weissrussland  Weißrussland 10:8 8 1,061
4 Spanien  Spanien 6:11 5 0,895
5 Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 7:13 5 0,912
6 Lettland  Lettland 1:15 0 0,620
31. Mai Türkei Kosovo 3:0
Bulgarien Schweiz 3:0
Rumänien Montenegro 3:0
1. Juni Schweiz Türkei 0:3
Montenegro Kosovo 3:0
Rumänien Bulgarien 0:3
2. Juni Kosovo Schweiz 0:3
Bulgarien Montenegro 3:0
Türkei Rumänien 3:0
3. Juni Montenegro Schweiz 0:3
Bulgarien Türkei 2:3
Rumänien Kosovo 3:0
4. Juni Türkei Montenegro 3:0
Schweiz Rumänien 1:3
Kosovo Bulgarien 0:3
31. Mai Spanien Weißrussland 0:3
Belgien Lettland 3:0
Bosnien Italien 0:3
1. Juni Spanien Belgien 0:3
Weißrussland Italien 0:3
Lettland Bosnien 1:3
2. Juni Italien Lettland 3:0
Belgien Weißrussland 3:1
Bosnien Spanien 2:3
3. Juni Weißrussland Lettland 3:0
Spanien Italien 0:3
Belgien Bosnien 3:0
4. Juni Lettland Spanien 0:3
Bosnien Weißrussland 2:3
Italien Belgien 3:0
Gruppe E in Baku
Team Sätze Punkte BPQ
1 Aserbaidschan  Aserbaidschan 15:0 15 1,652
2 Niederlande  Niederlande 12:5 12 1,310
3 Ukraine  Ukraine 10:7 9 1,113
4 Israel  Israel 7:10 6 0,861
5 Norwegen  Norwegen 5:13 3 0,766
6 Danemark  Dänemark 1:15 0 0,654
Gruppe F in Viana do Castelo
Team Sätze Punkte BPQ
1 Deutschland  Deutschland 15:2 15 1,245
2 Slowenien  Slowenien 12:3 12 1,228
3 Portugal  Portugal 10:10 7 0,941
4 Estland  Estland 6:12 5 0,874
5 Finnland  Finnland 6:12 4 0,956
6 Frankreich  Frankreich 5:15 2 0,886
30. Mai Dänemark Niederlande 0:3
Aserbaidschan Norwegen 3:0
Israel Ukraine 0:3
31. Mai Niederlande Norwegen 3:0
Ukraine Aserbaidschan 0:3
Dänemark Israel 0:3
1. Juni Norwegen Ukraine 1:3
Aserbaidschan Dänemark 3:0
Israel Niederlande 1:3
2. Juni Dänemark Norwegen 1:3
Israel Aserbaidschan 0:3
Niederlande Ukraine 3:1
3. Juni Norwegen Israel 1:3
Aserbaidschan Niederlande 3:0
Ukraine Dänemark 3:0
31. Mai Deutschland Slowenien 3:0
Portugal Frankreich 3:2
Finnland Estland 1:3
1. Juni Frankreich Slowenien 0:3
Portugal Finnland 3:2
Estland Deutschland 0:3
2. Juni Finnland Frankreich 3:0
Deutschland Portugal 3:1
Slowenien Estland 3:0
3. Juni Finnland Deutschland 0:3
Portugal Slowenien 0:3
Frankreich Estland 2:3
4. Juni Slowenien Finnland 3:0
Deutschland Frankreich 3:1
Estland Portugal 0:3

Dritte QualifikationsrundeBearbeiten

Gruppe G in Rotterdam
Team Sätze Punkte BPQ
1 Niederlande  Niederlande 15:0 15 1,421
2 Bulgarien  Bulgarien 12:6 12 1,082
3 Belgien  Belgien 9:9 8 1,026
4 Tschechien  Tschechien 9:11 6 0,991
5 Slowenien  Slowenien 5:12 3 0,843
6 Griechenland  Griechenland 3:15 1 0,798
22. September Slowenien Bulgarien 1:3
Belgien Tschechien 3:2
Niederlande Griechenland 3:0
23. September Tschechien Bulgarien 1:3
Griechenland Slowenien 0:3
Belgien Niederlande 0:3
24. September Bulgarien Griechenland 3:1
Slowenien Belgien 1:3
Niederlande Tschechien 3:0
26. September Niederlande Slowenien 3:0
Belgien Bulgarien 0:3
Tschechien Griechenland 3:2
27. September Bulgarien Niederlande 0:3
Griechenland Belgien 0:3
Slowenien Tschechien 0:3

AfrikaBearbeiten

Afrika erhielt zwei Startplätze. Qualifiziert waren der Sieger sowie der Zweitplatzierte der African Nation Championship, die die CAVB vom 7. bis 14. Oktober in Yaoundé veranstaltete.

Gruppe A
Team Sätze Punkte BPQ
1 Kamerun  Kamerun 9:2 9 1,322
2 Agypten  Ägypten 7:3 6 1,214
3 Algerien  Algerien 4:8 2 0,783
4 Botswana  Botswana 2:9 1 0,792
Gruppe B
Team Sätze Punkte BPQ
1 Kenia  Kenia 12:0 12 1,281
2 Senegal  Senegal 9:5 9 1,045
3 Tunesien  Tunesien 7:7 6 1,091
4 Nigeria  Nigeria 4:9 3 0,815
5 Kongo Demokratische Republik  DR Kongo 1:12 0 0,704
7. Oktober Kamerun Botswana 3:0
8. Oktober Algerien Ägypten 0:3
9. Oktober Kamerun Algerien 3:1
10. Oktober Ägypten Botswana 3:0
11. Oktober Botswana Algerien 2:3
Ägypten Kamerun 1:3
7. Oktober Senegal DR Kongo 3:1
Kenia Nigeria 3:0
8. Oktober Nigeria Tunesien 1:3
Senegal Kenia 0:3
9. Oktober Kenia DR Kongo 3:0
Tunesien Senegal 1:3
10. Oktober DR Kongo Nigeria 0:3
Kenia Tunesien 3:0
11. Oktober Tunesien DR Kongo 3:0
Nigeria Senegal 0:3
  Halbfinale Finale
13. Oktober      
 Kenia 3
 Ägypten 0  
   
14. Oktober
 Kamerun 0
   Kenia 3
 
Spiel um Platz 3
13. Oktober 14. Oktober
 Kamerun 3  Ägypten 3
 Senegal 0    Senegal 0

AsienBearbeiten

Aus Asien qualifizierten sich neben dem gesetzten Gastgeber Japan vier weitere Mannschaften. In der Qualifikation der AVC fand in der ersten Runde nur ein Turnier für Zentralasien statt. Dabei setzte sich der Iran im Januar 2017 in Malé gegen die Malediven und Nepal durch. Nordkorea und Fidschi kamen durch den Rückzug der Konkurrenten automatisch weiter.

Die Gewinner der Vorrunden trafen im September 2017 in der zweiten Runde auf einige gesetzte Mannschaften. Die beiden besten Mannschaften der beiden Gruppen qualifizierten sich für die WM-Endrunde.

Gruppe A in Kasachstan
Team Sätze Punkte BPQ
1 China Volksrepublik  Volksrepublik China 12:0 12
2 Kasachstan  Kasachstan 9:5 9
3 Taiwan  Taiwan 7:6 6
4 Australien  Australien 4:9 3
5 Fidschi  Fidschi 0:12 0
Gruppe B in Thailand
Team Sätze Punkte BPQ
1 Korea Sud  Südkorea 12:0 12
2 Thailand  Thailand 9:3 9
3 Korea Nord  Nordkorea 6:6 6
4 Vietnam  Vietnam 3:10 3
5 Iran  Iran 1:12 0
20. September China Fidschi 3:0
Australien Taiwan 0:3
21. September Fidschi Australien 0:3
Kasachstan China 0:3
22. September Taiwan Fidschi 3:0
Australien Kasachstan 1:3
23. September China Australien 3:0
Kasachstan Taiwan 3:1
24. September Taiwan China 0:3
Fiji Kasachstan 0:3
20. September Nordkorea Südkorea 0:3
Thailand Iran 3:0
21. September Iran Nordkorea 0:3
Thailand Vietnam 3:0
22. September Vietnam Nordkorea 0:3
Südkorea Iran 3:0
23. September Vietnam Südkorea 0:3
Thailand Nordkorea 3:0
24. September Vietnam Iran 3:1
Thailand Südkorea 0:3

Nord- und MittelamerikaBearbeiten

Der Titelverteidiger USA war automatisch qualifiziert. In der Qualifikation der NORCECA wurden sechs weitere Startplätze vergeben. Bei der NORCECA-Meisterschaft 2017 in Langley sicherten sich Turniersieger Kanada und der Finalist Kuba zwei Startplätze für die WM.[3] Mitte Oktober fanden zwei weitere Qualifikationsturniere statt. In der Dominikanische Republik setzten sich die Gastgeber und Puerto Rico durch,[4] während in Trinidad und Tobago Mexiko und ebenfalls die Gastgeber erfolgreich waren.[5]

SüdamerikaBearbeiten

Südamerika erhielt zwei Startplätze. Einer der beiden Plätze ging an den Sieger der Volleyball-Südamerikameisterschaft 2017, die vom 15. bis 19. August in Cali stattfand. Dabei setzte sich Brasilien durch. Anschließend veranstaltete die CSV vom 11. bis 16. Oktober in Arequipa ein weiteres Qualifikationsturnier. Dieses Turnier gewann Argentinien.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zahlen laut FIVB Host cities (englisch)
  2. Qualification Overview. (PDF) FIVB, abgerufen am 27. Mai 2017 (englisch).
  3. Canada wins gold at the Women’s Continental Championship in Langley. NORCECA, 30. September 2017, abgerufen am 25. September 2018 (englisch).
  4. Dominican Republic wins NORCECA Group A. NORCECA, 15. Oktober 2017, abgerufen am 25. September 2018 (englisch).
  5. Mexico wins NORCECA Group C FIVB WCH Qualifier in five-set thriller. NORCECA, 15. Oktober 2017, abgerufen am 25. September 2018 (englisch).