Hauptmenü öffnen

Volkmar Fritsche

deutscher Komponist und Dirigent

Volkmar Fritsche (* 10. März 1936) ist ein deutscher Komponist und Dirigent.

Nach einem Musikstudium mit den Schwerpunkten Schulmusik, Dirigieren und Komposition an den Musikhochschulen in Freiburg und Stuttgart ging er nach dem Erwerb eines Fulbright-Stipendiums in die Vereinigten Staaten, wo er an der Brandeis University in Waltham (Massachusetts) weiter studierte. 1962 wurde er in Tanglewood mit dem Koussevitzky-Preis für Komposition ausgezeichnet.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland bearbeitete er zusammen mit seinem Lehrer Wolfgang Fortner die Beggar's Opera als Hörspiel Die Bettleroper.[1]

Neben seiner Tätigkeit als Komponist war Fritsche von 1968 bis 1973 als Hochschullehrer an der Folkwang-Hochschule tätig. Im November 1969 dirigierte er bei der Bonner Uraufführung von Karlheinz Stockhausens Fresco neben seinem Lehrer Volker Wangenheim, Bernhard Kontarsky und Georg Földes eine der vier Orchestergruppen des Orchesters der Beethovenhalle.[2]

1973 wurde Fritsche Kapellmeister am Oldenburgischen Staatstheater. 1980 erhielt er einen neuen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Trossingen, wo er bis 2002 Partiturspiel, Schulmusik und Kirchenmusik unterrichtete und Kapellmeisterklassen leitete. Daneben wirkte er als städtischer Musikdirektor in Balingen.[3]

1997 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Bettleroper Suhrkamp Verlag
  2. Angaben zur Uraufführung.
  3. Volkmar Fritsche Kammerorchester Balingen