Vivint Arena

Basketballhalle in den Vereinigten Staaten

Die Vivint Arena ist eine Mehrzweckhalle in der US-amerikanischen Stadt Salt Lake City im Bundesstaat Utah. Der Besitzer ist die Larry H. Miller Sports & Entertainment (LHMSE). Die Halle bietet zu Basketballspielen 19.911 Sitzplätze, zusätzlich hat sie noch 56 V.I.P.-Plätze und 668 Club-Sitze.[1] Als Hauptnutzer trägt das Team der Utah Jazz aus der National Basketball Association (NBA) in der 1991 als Delta Center eröffneten Halle ihre Heimspiele aus.

Vivint Arena
Die Vivint Arena in Salt Lake City im August 2016
Die Vivint Arena in Salt Lake City im August 2016
Frühere Namen

Salt Lake Ice Center (während der Olympischen Winterspiele 2002)

Sponsorenname(n)

Delta Center (1991–2006)
EnergySolutions Arena (2006–2015)
Vivint Smart Home Arena (2015–2020)

Daten
Ort 301 W South Temple
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City, Utah 84101
Koordinaten 40° 46′ 5,7″ N, 111° 54′ 4,3″ WKoordinaten: 40° 46′ 5,7″ N, 111° 54′ 4,3″ W
Eigentümer Larry H. Miller Sports & Entertainment (LHMSE)
Betreiber Larry H. Miller Sports & Entertainment (LHMSE)
Baubeginn 22. Mai 1990
Eröffnung 4. Oktober 1991
Renovierungen 2013
Oberfläche Beton
Parkett
Eisfläche
Sand/Erde
Kosten 93 Millionen US-Dollar
Architekt FFKR Architecture
Kapazität Basketball: 19.911 Plätze
Eishockey: 14.000 Plätze
Eisshow: 14.000 Plätze
Erde/Sand: 15.000 Plätze
Konzerte:
Endbühne: 15.000 Plätze
Zentralbühne: 20.000 Plätze
Heimspielbetrieb
Veranstaltungen
Lage
Vivint Arena (Utah)
Vivint Arena

GeschichteBearbeiten

In den 1990er Jahren diente die Arena als Austragungsort für die Heimspiele der Salt Lake Golden Eagles und Utah Grizzlies aus der International Hockey League. Während der Olympischen Winterspiele 2002 trug die Halle die werbefreie Bezeichnung Salt Lake Ice Center. Es fanden während der Spiele dort die Eiskunstlaufwettbewerbe sowie die Shorttrackwettbewerbe statt. Von 2006 bis 2013 fanden hier auch die Heimspiele der in der Arena Football League spielenden Mannschaft der Utah Blaze statt.

Des Weiteren wird die Halle beispielsweise für Konzerte, Eis-Shows (Disney on Ice, Ice Age Live!), Monstertruck-Rennen, Partien der Harlem Globetrotters, Tagungen oder Ausstellungen genutzt.

Zur Saison 2013/14 wurde die Arena erneut modernisiert. Dabei wurden die Kabinen der Heim- und Gästemannschaften renoviert. Ebenso erhielt die Halle einen neuen modernen LED-Videowürfel. Das Unternehmen Vivint, ein Smart-Home-Anbieter, wurde am 26. Oktober 2015 Namenssponsor an der Heimat der Utah Jazz. Der Kontrakt hat eine Laufzeit von zehn Jahren und die Halle trägt damit die Bezeichnung Vivint Smart Home Arena.[1] Im August 2020 wurde der Name Vivint Smart Home Arena in Vivint Arena gekürzt.[2]

Das NBA All-Star Game soll 2023 in der Halle der Jazz ausgetragen werden.[3]

GalerieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Vivint Arena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b LHM Sports & Entertainment Introduces Vivint Smart Home Arena for the Utah Jazz. In: nba.com. NBA, 26. Oktober 2015, abgerufen am 20. Mai 2021 (englisch).
  2. Ben Anderson: Vivint Arena Dropping Smart Home Title. In: kslsports.com. 3. August 2020, abgerufen am 20. Mai 2021 (englisch).
  3. Ben Anderson: NBA All-Star Game Awarded To Salt Lake City For 2023. In: kslsports.com. 23. Oktober 2019, abgerufen am 20. Mai 2021 (englisch).