Viva La Bam

US-amerikanische Fernsehserie

Viva La Bam ist eine US-amerikanische Reality-TV-Fernsehserie. Mittelpunkt der Sendung sind der aus Jackass bekannte Bam Margera mit seiner Familie, sowie einige Mitglieder der „CKY-Crew“. Die Sendung weist in Sachen Humor, Stunts und Darstellern viele Ähnlichkeiten zur TV-Serie Jackass, sowie deren Filmablegern auf. Zwischen 2003 und 2005 wurden insgesamt fünf Staffeln gedreht. Das Titellied der Serie heißt „The King of Rock 'n' Roll“ und ist vom Gitarristen der Band HIM, Daniel Lioneye.

Seriendaten
Deutscher TitelViva La Bam
OriginaltitelViva La Bam
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Jahr(e)2003–2005
Länge20 Minuten
Episoden40 (+ 3 Specials und eine nicht ausgestrahlte Folge)
GenreReality TV
IdeeBam Margera
Troy Miller
Erstausstrahlung26. Oktober 2003 (USA)
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
4. Februar 2004
Besetzung

BeschreibungBearbeiten

Das Motto lautet zu Beginn jeder Sendung lautet: „Bam Margera – what will he do next?“ – „Whatever the fuck I want!“ („Was wird er als Nächstes tun?“ – „Was auch immer zum Teufel ich will!“).

In jeder Folge verüben Margera und seine Freunde Brandon DiCamillo, Rake Yohn, Ryan Dunn, und Raab Himself mehrere Streiche – hauptsächlich an Margeras Eltern Phil und April, sowie an Onkel Don Vito. Bam hängt beispielsweise ein Auto an einen Baum, lässt das gesamte Haus zum Skatepark umbauen, lädt einen Zirkus-Elefanten ein, oder bestellt sich eine ganze Armee zu seinem Haus, um mit ihr eine Schlacht aus dem amerikanischen Bürgerkrieg nachzuspielen.

In der Show spielt vor allem Bams übergewichtiger Onkel Don Vito eine Rolle, indem er öfter das Opfer von Streichen ist und selbst bei gewonnenen Wetten als Verlierer dasteht. Auch Bams Mutter ist oft der Auslöser für diverse Wettkämpfe und Aktionen.

Am Ende der ersten Staffel verkündete Margera, dass sie aus der Nachbarschaft geworfen worden seien. Daraufhin kaufte er in der zweiten Staffel ein kleines Schloss, in welches seine Eltern und Freunde einzogen.

Gastauftritte (Auswahl)Bearbeiten

In Gastauftritten zu sehen waren unter anderem:

EpisodenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten