Viroin

Fluss in Belgien und Frankreich, mündet in Maas

Der Viroin ist ein Fluss im belgisch-französischen Grenzgebiet, in den westlichen Ardennen.

Viroin
Der Viroin mit seinen Quellflüssen Eau Blanche und Eau Noire

Der Viroin mit seinen Quellflüssen Eau Blanche und Eau Noire

Daten
Gewässerkennzahl FRB71-0200
Lage Belgien

Frankreich

Flusssystem Rhein
Abfluss über Maas → Rheindelta → Nordsee
Flussgebietseinheit Maas
Beginn Zusammenfluss von Eau Blanche und Eau Noire nordöstlich Nismes, Gemeinde Viroinval, Belgien
50° 5′ 9″ N, 4° 33′ 50″ O
Quellhöhe 149 m
Mündung in Vireux-Molhain in die MaasKoordinaten: 50° 5′ 17″ N, 4° 43′ 34″ O
50° 5′ 17″ N, 4° 43′ 34″ O
Mündungshöhe 108 m
Höhenunterschied 41 m
Sohlgefälle 1,9 ‰
Länge 22 km
Einzugsgebiet 593 km²[1]
Abfluss[1]
AEo: 593 km²
an der Mündung
MQ
Mq
8,05 m³/s
13,6 l/(s km²)
Zusammenfluss von Eau Noire und Eau Blanche

Zusammenfluss von Eau Noire und Eau Blanche

GeographieBearbeiten

VerlaufBearbeiten

Der Viroin entsteht aus der Vereinigung der beiden Quellflüsse Eau Blanche und Eau Noire nordöstlich von Nismes, im Gemeindegebiet von Viroinval, Belgien. Der Fluss entwässert Richtung Ost, zunächst 18 Kilometer lang auf belgischem, dann 4 Kilometer lang auf französischem Gebiet und mündet schließlich in Vireux-Molhain als linker Nebenfluss in die Maas. Er ist also nominell insgesamt 22 km lang, hydrologisch, d. h. zusammen mit seinem längeren Quellfluss Eau Noire 66 km.[2] Auf seinem Weg berührt er die belgische Provinz Namur und das französische Département Ardennes in der Region Grand Est.

ZuflüsseBearbeiten

  • Eau Blanche (linker Quellfluss)
  • Eau Noire (rechter Quellfluss)
  • Ruisseau du Moulin de Dourbes (links), 2,1 km[3]
  • Ruisseau Damier (rechts), 2,6 km[3]
  • Ruisseau de Noye (rechts), 8,6 km[3]
  • Ruisseau de Nestry (rechts), 3,2 km[3] (mit Ruisseau du Gras 6,1 km[3])
  • Ruisseau du Fond des Cheneaux (rechts), 1,0 km
  • Ry de Wel (rechts), 4,5 km[3]
  • Ruisseau des Fonds de Ry (links), 4,3 km[3]
  • Ruisseau du Pre (links), 1,0 km[3]
  • Ruisseau Deluve (rechts), 9,0 km

Orte am FlussBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Abgesehen von seiner landschaftlichen Schönheit ist das Tal des Viroin bekannt durch die Museumseisenbahn Chemin de fer à vapeur des 3 vallées, die zwischen Mariembourg und Treignes verkehrt.

WeblinksBearbeiten

Commons: Viroin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b Débits caractéristiques du Viroin (1971-1990)
  2. Die Angabe zur Flusslänge von 12,2 km auf der diesbezüglichen Internetseite sandre.eaufrance.fr, abgerufen am 19. September 2009, ist nur die Summe der französischen Anteile von Viroin und Eau Noire.
  3. a b c d e f g h Eigenmessung