Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt in leicht hügeliger Landschaft oberhalb des Flusses Ognon, an der Einmündung seines linken Nebenflusses Scey, etwa 46 Kilometer nordöstlich von Besançon, 24 km südöstlich von Vesoul und 30 Kilometer westlich von Montbéliard.

Benachbarte GemeindenBearbeiten

Aillevans im Norden, Saint-Sulpice im Nordosten, Villers-la-Ville im Osten, Les Magny im Süden, Autrey-le-Vay im Südwesten, Moimay im Westen und Oppenans im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Villersexel dürfte seinen Namen – gleich anderer Nachbargemeinden wie Uzelle – im 7. Jahrhundert von durchziehenden sächsischen Thüringern erhalten haben.

Das Gefecht bei Villersexel am 9. Januar 1871 war eine Episode des Deutsch-Französischen Krieges.

Seit 2000 ist Villersexel Mitglied und Sitz des 33 Ortschaften umfassenden Gemeindeverbandes Communauté de communes du Pays de Villersexel (CCPV).

DemographieBearbeiten

Einwohnerentwicklung
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
1124 1191 1326 1516 1460 1444 1423

Bauwerke und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Schloss Les Grammont
  • Kirche Saint-Nicolas (wiedererrichtet zwischen 1755 und 1758, Fassade und Turm von 1780)
  • Pfarrhaus (1753)
  • Schloss Les Grammont (1882 wiedererrichtet an Stelle eines 1871 zerstörten Vorgängerbaus, heute Hotel)
  • Hôpital de Grammont (1753)

VerkehrBearbeiten

Villersexel liegt etwas abseits der großen Straßenverkehrsströme und ist nur über Departementsstraßen (D 9 von Vesoul und Montbéliard, D 486 von Lure und D 50 von Baume-les-Dames) erreichbar. Die nächstgelegene Autobahn ist die A 36/E 60, die man über die D 50 an der ca. 20 km entfernten Anschlussstelle Baume-les-Dames erreicht.

Die 2011 eröffnete Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke LGV Rhin-Rhône führt 1,5 km südwestlich am Ort vorbei. Die Gemeinde hatte an der Bahnstrecke Montbozon–Lure einen Bahnhof. Die Strecke wurde zuletzt für den Materialverkehr des Baus der LGV benutzt, die Verbindungsbahn von der Base Travaux zur LGV wurde 2012 zur Umgehungsstraße des Ortes umgebaut.

PartnerstadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Villersexel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien