Ville-d’Avray

französische Gemeinde
(Weitergeleitet von Ville d'Avray)

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Ville-d’Avray
Wappen von Ville-d’Avray
Ville-d’Avray (Frankreich)
Ville-d’Avray
Region Île-de-France
Département Hauts-de-Seine
Arrondissement Boulogne-Billancourt
Kanton Saint-Cloud
Gemeindeverband Métropole du Grand Paris und
Grand Paris Seine Ouest
Koordinaten 48° 50′ N, 2° 12′ OKoordinaten: 48° 50′ N, 2° 12′ O
Höhe 86–178 m
Fläche 3,67 km2
Einwohner 11.453 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 3.121 Einw./km2
Postleitzahl 92410
INSEE-Code
Website http://www.mairie-villedavray.fr/

Ville-d’Avray ist eine französische Stadt mit 11.453 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Hauts-de-Seine in der Region Île-de-France. Die Einwohner werden Dagovéraniens genannt.

GeographieBearbeiten

Ville-d’Avray liegt etwa 12 Kilometer westlich des Pariser Stadtzentrums. Angrenzende Gemeinden und Städte sind Sèvres, Marnes-la-Coquette, Saint-Cloud, Chaville, Viroflay und Versailles.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1991 1999 2006
Einwohner 3.397 4.351 6.027 10.487 11.699 11.625 11.645 11.573 11.255

BaudenkmälerBearbeiten

Siehe: Liste der Monuments historiques in Ville-d’Avray

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

  • Arthur de Gobineau (1816–1882), französischer Diplomat und Schriftsteller
  • Boris Vian (1920–1959), französischer Schriftsteller, Jazztrompeter, Chansonnier, Schauspieler und Übersetzer

Persönlichkeiten mit Bezug zur StadtBearbeiten

  • Augustin Jean Fresnel (1788–1827), französischer Physiker, in Ville-d’Avray gestorben
  • Jean-Baptiste Camille Corot (1796–1875), französischer Maler, verbrachte schon als Kind die Wochenenden in Ville-d’Avray, wo sein Vater ein Landhaus gekauft hatte. Auch als Maler besuchte er den Ort gerne, da er hier Motive für seine Landschaftsmalerei fand, vor allem im Umkreis der Teiche. Außerdem malte er vier Fresken in der Kirche des Ortes.
  • Jean Baptiste Édouard Detaille (1848–1912), französischer Schlachtenmaler, lebte in Ville-d’Avray
 
Jean-Baptiste-Camille Corot: Ville d’Avray, zirka 1867
  • Léon Gambetta (1838–1882), französischer Politiker, in Ville-d’Avray gestorben
  • Janet Scudder (1869–1940), US-amerikanische Bildhauerin und Malerin, lebte bis zum Zweiten Weltkrieg in Ville-d’Avray
  • Jean Rostand (1894–1977), französischer Biologe und Schriftsteller, in Ville-d’Avray gestorben
  • Yehudi Menuhin (1916–1999), US-amerikanisch geborener Violinist und Dirigent, lebte hier von 1930 bis 1935
  • Jean-Louis Petit (* 1937), französischer Dirigent, Komponist, Organist und Pianist, Rektor der Ecole nationale de Musique et de Danse de Ville d'Avray und Organisator des Festival de Musique Française
  • Isabelle Huppert (* 1953), französische Schauspielerin, verbrachte ihre Kindheit in Ville-d’Avray
  • Richard Clayderman (* 1953), französischer Pianist, lebte zeitweise in Ville-d’Avray
  • Mylène Farmer (* 1961), in Kanada geborene, französische Popsängerin, in Ville-d’Avray aufgewachsen

SonstigesBearbeiten

 
1907: Die Tour de France durchquert Ville-d'Avray

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes des Hauts-de-Seine. Flohic Éditions, 2. Auflage, Charenton-le-Pont 1993, ISBN 2-908958-95-3, S. 414–419.

WeblinksBearbeiten

Commons: Ville-d’Avray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien