Villaviciosa de Odón

Gemeinde in Spanien

Villaviciosa de Odón ist eine zentralspanische Gemeinde (municipio) mit 27.835 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) im Südwesten der Autonomen Gemeinschaft Madrid. Die Gemeinde liegt 15 km westlich des Stadtzentrums von Madrid, in der westlichen Zone der Metropolregion. Das Archiv der spanischen Luftwaffe und die Universidad Europea de Madrid befinden sich innerhalb der Gemeinde.

Gemeinde Villaviciosa de Odón
Burg von Villaviciosa de Odón
Burg von Villaviciosa de Odón
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Villaviciosa de Odón
Villaviciosa de Odón (Spanien)
(40° 21′ 30″ N, 3° 54′ 12″W)
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Madrid
Provinz: Madrid
Koordinaten 40° 21′ N, 3° 54′ WKoordinaten: 40° 21′ N, 3° 54′ W
Höhe: 650 msnm
Fläche: 68,05 km²
Einwohner: 27.835 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 409,04 Einw./km²
Postleitzahl: 28670
Gemeindenummer (INE): 28181
Verwaltung
Website: Villaviciosa de Odón
Lage der Gemeinde
Villaviciosa de Odón (Madrid) mapa.svg

Villaviciosas ruhiger Lebensstil und seine Nähe zu Madrid begünstigten eine schnelle und umfangreiche Entwicklung während der späten 1990er und frühen 2000er Jahre. Aufgrund der Universidad Europea de Madrid ist es zu einer Universitätsstadt geworden, mit einem gut entwickelten Wohngebiet und Annehmlichkeiten für Studenten.

In der Stadt befindet sich die Burg von Villaviciosa de Odón (Castillo Villaviciosa de Odón), welche das historische Archiv der spanischen Luftwaffe beherbergt. Die Burg wurde ursprünglich Anfang des 15. Jahrhunderts errichtet, jedoch 1521 während des Comuneros-Aufstands vollständig zerstört und 1583 von Juan de Herrera wieder aufgebaut.[2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Villaviciosa de Odón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Castillo de Villaciosa de Odón (Madrid) defensa.gob.es, abgerufen am 3. Juni 2021 (spanisch)