Viehtrift

Weg, der zum Viehtrieb genutzt wird

Die Viehtrift (auch Viehdrift, Kuhtrift oder Triftweg) ist ein Begriff aus der Landwirtschaft und bezeichnet einen Weg, der zum Viehtrieb, also zum Treiben des Viehs zwischen Stall und Weide oder von einem Weideplatz zu einem anderen genutzt wird. Es handelt sich um eine Allmende, also Gemeinschaftsbesitz der allen zugänglich ist.

Kellergasse Viehtrift in Ulrichskirchen
Viehtrift in Ulrichskirchen mit Hinweisschild eines Heurigen

In manchen Orten und Städten erinnern Straßennamen an diese landwirtschaftliche Vergangenheit. Varianten davon, etwa Schaftrift oder Triftstraßen gibt es an weiteren Orten. Andernorts sind Flurnamen erhalten. Die Nutzung befestigter Wege als Viehtriebwege bewahrt die Weideflächen vor Trittschäden.[1]

VorkommenBearbeiten

Viehtrift

Viehtriftgasse

Viehtriftweg

Viehtriftstraße

Verwandte NamenBearbeiten

 
Amtliches Straßenschild mit erläuternder Legendentafel zur Triftstraße in Eldagsen
 
Reste eines Hochtrifts in Lübeck

Hochtrift

Kuhtrift

SchaftriftBearbeiten

TriftstraßeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Viehtrift – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Trift – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ländlicher Straßen- und Wegebau - Alm- und Alpwege