Viborg Kommune

dänische Kommune in der Region Midtjylland

Viborg Kommune ist eine dänische Kommune in Jütland. Sie entstand am 1. Januar 2007 im Zuge der Kommunalreform durch Vereinigung der „alten“ Viborg Kommune mit den bisherigen Kommunen Bjerringbro, Fjends, Karup, Møldrup und Tjele sowie des Schuldistrikts Hvam der bisherigen Kommune Aalestrup, alle im Viborg Amt.

Dänemark Viborg
Wappen von Viborg Lage von Viborg in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Midtjylland
Landesteil: Vestjylland
Gebildet: 2007
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Viborg Kommune
Bjerringbro Kommune
Fjends Kommune
Karup Kommune
Møldrup Kommune
Tjele Kommune
Aalestrup Kommune
Amt (bis Ende 2006): Viborg Amt
Harden:
(bis März 1970)
Fjends Herred
Lysgård Herred
Rinds Herred
Nørlyng Herred
Sønderlyng Herred
Amt (bis 1970): Viborg Amt
Einwohner: 96.921 (2020[1])
Fläche: 1.408,90 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 69 Einwohner je km²
Kommunenummer: 791
Sitz der Verwaltung: Viborg
Anschrift: Rødevej 3
8800 Viborg
Bürgermeister: Ulrik Wilbek[3]
(Venstre)
Website: viborg.dk/kommune
Partnerstädte: FinnlandFinnland Porvoo
IslandIsland Dalvík
LitauenLitauen Marijampolė
NorwegenNorwegen Hamar
SchwedenSchweden Lund
DeutschlandDeutschland Lüneburg
UngarnUngarn Kecskemét

Viborg Kommune besitzt eine Gesamtbevölkerung von 96.921 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020[1]) und eine Fläche von 1.408,90 km²[2]. Sie ist Teil der Region Midtjylland. Der Sitz der Verwaltung liegt in Viborg.

Bei der Ortschaft Foulum betreibt die Universität Aarhus das landwirtschaftliche Forschungszentrum AU Foulum.

In der Region wurde der Asmildstein aufgefunden.

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der KommuneBearbeiten

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byområder (dt.: „Stadtgebiete“) nach Definition der Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2020[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Sogn Einwohner[4] Ortschaft Einwohner[1]
Almind Sogn 1.068 Birgittelyst 598
Asmild Sogn 6.377 Bruunshåb
Rindsholm
822
253
Bigum Sogn 98
Bjerring Sogn 2.067
Bjerringbro Sogn 4.657 Bjerringbro 7.427
Daugbjerg Sogn 461
Dollerup Sogn[A 1] 2.024 Hald Ege[A 2] < 200
Elsborg Sogn 503
Finderup Sogn 365 Finderup[A 2] < 200
Fiskbæk Sogn 1.538
Fly Sogn 431 Fly 286
Frederiks Sogn[A 1] 2.766 Frederiks
Grønhøj[A 2]
Skelhøje[A 1]
1.851
< 200
505
Gammelstrup Sogn 150
Gullev Sogn 505
Hammershøj Sogn 1.021 Hammershøj 897
Hersom Sogn 241
Hjermind Sogn 948
Hjorthede Sogn 312
Houlkær Sogn 5.170
Hvam Sogn 565 Hvam Stationsby 292
Hvilsom Sogn 518
Højbjerg Sogn 732 Tange 281
Iglsø Sogn 485
Karup Sogn 3.365 Karup
Kølvrå
2.225
759
Klejtrup Sogn 1.255 Klejtrup 912
Kobberup Sogn 1.604
Kvols Sogn 115
Kvorning Sogn 352 Kvorning[A 2] 201
Lee Sogn 339
Lindum Sogn 320
Lynderup Sogn 266
Lysgård Sogn[A 1] 544
Løvel Sogn 1.086 Løvel 815
Låstrup Sogn 354 Låstrup[A 2] < 200
Mammen Sogn 590 Mammen 284
Mønsted Sogn 939 Mønsted 747
Nørre Vinge Sogn 79
Pederstrup Sogn 92
Ravnstrup Sogn 628 Ravnstrup 455
Resen Sogn 187
Romlund Sogn 265
Roum Sogn[A 3] 767 Møldrup[A 3] 1.321
Rødding Sogn 1.399 Rødding 976
Rødkærsbro 1.764
Sahl Sogn 542 Sahl 336
Simested Sogn 748
Skals Sogn 2.206 Skals 1.815
Skjern Sogn 475
Smollerup Sogn 357
Sparkær Sogn 829 Sparkær 646
Stoholm Sogn 2.726 Stoholm 2.522
Sønder Rind Sogn 634 Sønder Rind 270
Søndermark Sogn 7.370
Søndre Sogn 7.660
Tapdrup Sogn 810 Tapdrup 570
Tjele Sogn 345
Tårup Sogn 408 Knudby 215
Ulbjerg Sogn 949 Ulbjerg 483
Vammen Sogn 803 Vammen 559
Vejrum Sogn 632 Vejrumbro 409
Vester Bjerregrav Sogn 617 Bjerregrav 443
Vester Tostrup Sogn[A 3] 1.212
Vestervang Sogn 5.860
Viborg Domsogn Sogn 8.504
Vindum Sogn 2.333 Rødkærsbro 1.764
Vinkel Sogn 499 Vinkel 217
Viskum Sogn 236
Vorde Sogn 1.238 Hjarbæk
Løgstrup
226
1.896
Vorning Sogn 474
Vridsted Sogn 703 Vridsted 578
Vroue Sogn 630 Kjeldbjerg
Sjørup
283
276
Ørum Sogn 1.951 Ørum 1.434
Viborg 40.778
  1. a b c d Skelhøje erstreckt sich über die Sogne Frederiks Sogn, Lysgård Sogn und Dollerup Sogn.
  2. a b c d e Grønhøj hatte 2010 erstmals weniger als 200 Einwohner, Låstrup, Finderup und Hald Ege 2011 und Kvorning 2018.
  3. a b c Møldrup erstreckt sich über die Sogne Roum Sogn samt Vester Tostrup Sogn.

WeblinksBearbeiten

Commons: Viborg Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

PartnerstädteBearbeiten

Die Viborg Kommune unterhält folgende Städtepartnerschaften[5]:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Viborg (dänisch), abgerufen am 27. April 2020
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Folketal den 1. i kvartalet efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  5. arkiv.viborg.dk: Venskabsbyer i den nye Viborg Kommune 4. Dezember 2006 (dänisch), abgerufen am 27. April 2020