Vestfjarðavegur

Straße in Island

Der Vestfjarðavegur S60 ist eine Straße zum größten Teil in den Westfjorden von Island.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/IS-S
Hauptstraße 60 Island Island
Vestfjarðavegur
Vestfjarðavegur
Karte
Basisdaten
Betreiber: Vegagerðin
Straßenbeginn: Hringvegur R1
(64° 4′ 52″ N, 21° 27′ 54″ W)
Straßenende: Ísafjörður, Djúpvegur S61
(66° 3′ 33″ N, 23° 10′ 17″ W)
Gesamtlänge: 305,51[1] km

Region (landsvæði):

Vestfirðir

Ausbauzustand: noch nicht vollständig asphaltiert[2]
Straße 60 am Gilsfjörður in den südwestlichen Westfjorden, in der Ferne die Vaðalfjöll
Straßenverlauf
Djúpvegur S61
Ortsanfang Ísafjörður
Túngudalsleggur
Súgandafjarðarvegur S65
Breiðdalsleggur
Flateyrarvegur S64, Flatey
Önundarfjarðarvegur T627
Önundarfjörður[3]
Valþjófsdalsvegur H625
Bjarnadalsá[3]
Önundarfjarðarvegur T627
Bjarnadalsá[3]
Ingjaldssandsvegur T624
Hjarðardalsá[3]
Dýrafjörður[3]
Þingeyrarvegur S622, Þingeyri
Dýrafjarðargöng
Hrafnseyrarvegur 626, Hrafnseyrarheiði
Hófsá í Arnarfirði[3]
Mjólká[3]
Borgarfjörður
Dynjandisvogur
Dynjandavegur T621, Dynjandi
Svíná[3]
Dynjandisá[3]
Dynjandisheiði
Austurá[3]
Kollagötuá[3]
Norðdalsá[3]
Bíldudalsvegur S63, Patreksfjörður
Þverdalslækur[3]
Þverdalsá[3]
Penna[3]
Barðastrandarvegur S62, Brjánslækur, Patreksfjörður
Vatnsfjörður[3]
Þingmannaá[3]
Vattarfjörður
Fossá[3]
Kjálkafjörður[3]
Mjóifjörður
Vattardalsá[3]
Vattarfjörður
Skálmardalsá[3]
Skálmarfjörður
Fjarðarhornsá[3]
Kollafjarðarheiði LF66, Fjord Ísafjörður
Múlaá í Kollafirði[3]
Eyrará[3]
Kollafjörður
Gufudalsá[3]
Brekkuá
Gufufjörður
Djúpifjörður
Djúpadalsá[3]
Þorskafjarðará[3]
Múlaá í Þorskafirði[3]
Þorskafjarðarvegur S608, Reykjanes
Þorskafjörður
Reykhólasveitarvegur S607, Reykjanes
Naðurdalsá[3]
Laxá í Króksfirði[3]
Bæjará[3]
Djúpvegur S61
Geiradalsá[3]
Geiradalsvegur T605
Garpsdalsvegur H602
Gilsfjarðarbrú[3]
Gilsfjörður
Steinadalsvegur T690
Klofningsvegur T590
Svínadalsá á Jónsvaði[3]
Sælingsdalsvegur H590
Klofningsvegur T590
Glerá[3]
Fáskrúð[3]
Ljá[3]
Hjarðarholtsvegur H587
Hvammsfjörður
Búðardalur
Laxá í Dölum[3]
Laxárdalsvegur T59
Haukadalsá[3]
Haukadalsvegur T586
Snæfellsnesvegur S54
Tunguá[3]
Hlíðarvegur T585
Hlíðarvegur T585
Reykjadalsá[3]
Hálsbæjavegur T582
Vorlage:AB/Wartung/Leer Brattabrekkur
Bjarnardalsá[3]
Hringvegur R1

Sie beginnt in Höhe von Snæfellsnes und führt etwa entlang der Süd- und der Westküste der Westfjorde bis nach Ísafjörður. Der Anfang und das Ende des Wegs liegen rund 160 Kilometer Luftlinie voneinander entfernt, trotzdem ist die Straße über 300 Kilometer lang. In Küstennähe muss sie diverse Fjorde umrunden. Die Strecke von Ísafjörður, am Ende der Straße, bis Reykjavík beträgt 420 km[4] davon sind 58 km noch nicht asphaltiert.

Der Vestfjarðavegur zweigt vom Hringvegur R1 nördlich von Bifröst in nordwestliche Richtung ab. In Búðardalur, dem einzigen Ort direkt an der Straße, wird die Straße Vesturbraut genannt. Seit 1997 muss der Gilsfjörður nicht mehr umfahren werden. Die Straße verläuft jetzt über Dämme und eine Brücke. Etwas weiter nördlich zweigt der Djúpvegur S61 nach Nordosten ab. Der Abschnitt vom Þorskafjörður um den Djúpifjörður und Gufufjörður ist noch nicht asphaltiert. Die Arbeiten sind geplant[5] und sollen den Weg verkürzen. Der Mjóifjörður liegt hinter Dämmen und einer Brücke. Seit 2014 muss der innere Kjálkafjörður nicht mehr vollständig umfahren werden. Dämme und eine 117 m lange Brücke verkürzen den Weg.

Im Vatnsfjörður zweigt der Barðastrandarvegur S62 nach Südwesten ab. Er führt auch zum Fährhafen Brjánslækur und in Richtung Látrabjarg. Der Vestfjarðavegur verlässt hier die Küste und führt kurvenreich über die Hochebenen bis zur Dynjandisheiði. Dies ist der längste nicht asphaltierte Abschnitt dieser Hauptstraße der wenige Kilometer vor den Dýrafjarðargöng endet. Jetzt werden Angebote eingeholt[6] um einen 12,6 km langen Abschnitt zwischen dem Bíldudalsvegur S63 und dem Fjallafoss zu erneuern. Die Neue Strecke verkürzt sich und weist weniger Kurven auf. Die Dýrafjarðargöng wurden am 25. Oktober 2020 eröffnet. Die Straße um den Dýrafjörður wurde bereits 1990 durch Dämme und eine Brücke verkürzt. Über die 270 m hohe Gemlufallsheiði führt die Straße nach Norden in den Önundarfjörður. An dessen Nordufer führt das Breiðdalur bis zum Breiðadals-og-Botnsheiðar-Tunnel. Im Tunnel gib es einen Abzweig nach Westen. Der Súgandafjarðarvegur S65 führt in den Fjord. Weiter nach Norden führt der Vestfjarðavegur durch das Túngudalur in die Stadt Ísafjörður. Wo er wieder auf den Djúpvegur S61 trifft und endet.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Webcam Brattabrekka Blick nach Süden Webcam Brattabrekka Blick nach Norden
Webcam Svínadalur Blick nach Süden Webcam Svínadalur Blick nach Norden
Webcam Hjallaháls Blick nach Osten Webcam Hjallaháls Blick nach Westen
Webcam Ódrjúgsháls Blick nach Osten Webcam Ódrjúgsháls Blick nach Westen
Webcam Klettsháls - brekka Blick nach Süden Webcam Klettsháls - brekka Blick nach Norden
Webcam Klettsháls Blick nach Süden Webcam Klettsháls Blick nach Westen
Webcam Kjálkafjörður Blick nach Süden Webcam Kjálkafjörður Blick nach Westen
Webcam Dýrafjarðargöng Blick nach Süden Webcam Dýrafjarðargöng Blick nach Norden
Webcam Gemlufallsheiði Blick nach Südosten Webcam Gemlufallsheiði Blick nach Norden
Webcam Breiðadals- og Botnsheiðargöng Blick nach Süden       Webcam Breiðadals- og Botnsheiðargöng Blick nach Norden
Commons: Road 60 (Iceland) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vegaskrá 2021 - kaflaskipt. Abgerufen am 28. Mai 2022 (isländisch).
  2. Bundið slitlag á þjóðvegum 2019. Abgerufen am 30. Mai 2022 (isländisch).
  3. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap Brýr á þjóðvegum febrúar 2016. Abgerufen am 30. Mai 2022 (isländisch).
  4. Ísafjörður-Reykjavík. Abgerufen am 30. Mai 2022 (isländisch).
  5. Vestfjarðavegur yfirlit veglínur. Abgerufen am 4. Oktober 2017 (isländisch).
  6. Vestfjarðavegur (60) um Dynjandisheiði, 2. áfangi. Abgerufen am 3. Juni 2022 (isländisch).