Verwaltungsrechtsökonomik

Die Verwaltungsrechtsökonomik unterzieht das öffentliche Recht einer ökonomischen Analyse sowohl in positiver als auch normativer Hinsicht.

Formelle Gesetze, Verwaltungsnormen und Einzelfallentscheidungen werden unter Heranziehung des verhaltensökonomischen Modells des homo oeconomicus ebenso wie unter Zugrundelegung des wohlfahrtstheoretischen Effizienzbegriffs analysiert.

LiteraturBearbeiten

  • Anne van Aaken, Stefanie Schmid-Lübbert (Hg.): Beiträge zur ökonomischen Theorie im öffentlichen Recht. Wiesbaden. 2003.
  • Thomas Mösinger: Auswahlkriterien der Standplatzvergabe unter rechtlicher und ökonomischer Analyse. Frankfurt am Main. 2007. ISBN 978-3-631-56652-7.
  • Wolfgang Weigel: Rechtsökonomik. München. 2003.