Hauptmenü öffnen

Versandkosten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Zu den Versandkosten zählen alle Kosten, die im Zusammenhang mit dem Versand anfallen. Meistens gehen diese Kosten nicht in die Kalkulation des Produktpreises ein, sondern werden dem Käufer im Versandhandel gesondert in Rechnung gestellt. Dieses erfolgt vielfach durch die Berechnung einer Versandkostenpauschale.

Inhaltsverzeichnis

Umfang der VersandkostenBearbeiten

Unter Versandkosten werden üblicherweise die folgenden Kosten zusammengefasst:

  • das Porto sowie Frachtkosten das an das Versandunternehmen zu entrichten ist
  • das Verpackungsmaterial (z. B. Kartonage, Versandtaschen, Umschlag, Füllmaterial, Klebeband usw.)
  • Kosten zur Einhaltung der Verpackungsverordnung
  • die Personalkosten, welche im Zusammenhang mit dem Versand anfallen (Zusammenstellen der zu versendenden Teile, Schriftsachen wie z. B. Frachtpapiere, das Verpacken der Ware selbst, die Abwicklung mit dem Paketdienst usw.)
  • Fahrt zum Versender (z. B. bei eiligen Sendungen)
  • Versicherungskosten, oft pauschal oder als Prozentanteil des Warenwerts
  • Kosten für Verkauf und Zahlungsabwicklung (z. B. PayPal, eBay, Amazon; die hier genannten erheben Provision auf die Versandkosten zwischen 2,5 % bis 20 %)
  • sonstige Kosten, die im Zusammenhang mit dem Versand anfallen
  • Kosten die durch Rücksendungen bzw. Retouren entstehen (z. B. durch falsche Adresse, Widerruf usw.)
  • Kosten für Material Rechnungsdruck, Etikettendruck, Instandhaltungskosten (Verbrauchsmaterial Papier, Etiketten, Druckerkosten wie z. B. Tinte, Drucker, PC ect.)
  • Mehrwertsteuer für Verbraucher nach §13 BGB

Steuerliche Behandlung in DeutschlandBearbeiten

Die dem Kunden in Rechnung gestellten Versandkosten sind mit dem für die versandten Gegenstände gültigen Mehrwertsteuersatz zu versteuern (d. h. bei ermäßigten Waren gilt auch der ermäßigte Satz für die Versandkosten; vgl. § 12 (2) Nr. 1 UstG). Dieses gilt auch für den Kunden weiterbelastete Gebühren der Deutschen Post AG, die gemäß § 4 Nr. 11b UstG selbst von der Mehrwertsteuerpflicht befreit ist.

Versandkosten und e-commerceBearbeiten

Die Höhe der Versandkosten sind ein wesentliches Element im Versandhandel und im elektronischen Handel. Die Höhe der Versandkosten entscheidet über die Eignung des Vertriebskanals Internet. Produkte mit einem schlechten Verhältnis von Vertriebskosten zu Kaufpreis bzw. Warenwert (z. B. Pfennigartikel) gelten als ungeeignet für den elektronischen Handel, wogegen Produkte mit günstigen Vertriebskosten (verglichen mit dem Kaufpreis) höhere Marktanteile im Internethandel erwarten lassen. Zur Erhöhung des Umsatzes werden von verschiedenen Internetanbietern häufig Aktionen mit versandkostenfreier Lieferung angeboten. Dadurch entstehen jedoch zusätzliche Kosten, die in der Preiskalkulation berücksichtigt werden und durch die höhere Umsatzerwartung abgedeckt sein sollten.

Siehe auchBearbeiten