Robert Mittelbach

deutscher Topograf und Verleger kartografischer Werke
(Weitergeleitet von Verlag Mittelbach)

Robert Mittelbach (* 11. Mai 1855; † 21. Februar 1916 in Radebeul) war ein deutscher Topograf und Verleger kartografischer Werke.

LebenBearbeiten

 
Familiengrabmal Robert Mittelbach einschließlich des verschwägerten Edmund Kießling (bei der Urne)

Mittelbach war Eigentümer der Graphischen Kunstanstalt „Globus“ Dresden-Kötzschenbroda und von der Kartograph. Anstalt R. Mittelbach, beide in Kötzschenbroda in der ehemaligen Körnerstraße 4 (heute Ludwig-Jahn-Straße 4, während die Nr. 2 von Max Mittelbach als Miteigentümer privat bewohnt wurde),[1] sowie von Mittelbach’s Verlag in Leipzig. Die Schreibung Mittelbachs Verlag taucht in den Bibliothekskatalogen auch als Falschschreibung Mittelsbach Verlag auf.[2] Mittelbach war Beisitzer im Hauptbezirk Dresden des Gau 21 (Sachsen) des Deutschen Radfahrer-Bunds.[3]

 
Deutscher Radfahrer-Bund, Jahrgang 1891. Auszüge mit Artikeln zu Erwägungen der Kartenkommission des DRB die Subvention Mittelbachs Karten betreffend.

Er wurde in einem Familiengrabmal auf dem Friedhof Radebeul-West beerdigt,[4] in dem neben Ehefrau und Töchtern auch seine Schwiegersöhne, die Architekten und Baumeister Edmund Kießling (1875–1948) sowie Max Grübler (1887–1951), liegen. Sein Sohn Curt Mittelbach folgte ihm als Bearbeiter der Kartenwerke nach.[5]

Karten von Globus und Mittelbach’s VerlagBearbeiten

Mehrere Karten wurden in der SLUB Dresden digitalisiert und werden im Virtuellen Kartenforum der Deutschen Fotothek angezeigt.[6][7][8][9][10][11]

Eine detaillierte Besprechung von Mittelbach’s Strassenprofilkarten enthält der Katechismus des Radfahrsportes von 1897 in Fünfzehntes Kapitel. Topographie und Kartographie der Radtouristik.[12] Details und Hintergründe der Zusammenarbeit Robert Mittelbachs mit Gregers Nissen und den Radfahrerverbänden schildern die Autoren der 2017 erschienenen Nissen-Biografie.[13]

Ein Gesamtkatalog aller Karten aus Robert Mittelbachs Verlagen ist bislang in öffentlichen Bibliotheken nicht nachgewiesen. Es existieren weitere Zusammenstellungen.[14]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Adressbuch Dresden mit Vororten, 1915, S. 194.
  2. Katalog der Deutschen Nationalbibliothek: Woe=126072272. Abgerufen am 28. Dezember 2013.
  3. Hauptbezirk Dresden. In: Jahrbuch der deutschen Radfahrer-Vereine, 1897, S. 133 (Wikisource)
  4. laut Liste der Grabstätten der Friedhofsleitung Radebeul-West, hier Grabstätten von stadtgeschichtlicher Bedeutung.
  5. Der Motorfahrer Nr. 13 vom 28. Juni 1923 - Seite 231.
  6. Mittelbach’s Auto- und Radfahrerkarte von Ostpreußen, 1:300 000, Farblithographie, ca. 1925 deutschefotothek.de Abgerufen am 19. Dezember 2015.
  7. Straßenprofilkarte für Radfahrer der Gegend um Prag, Tschechische Republik, 1:300 000, Farblithographie, ca. 1910 deutschefotothek.de Abgerufen am 19. Dezember 2015.
  8. Mittelbach’s Strassenprofilkarte für Rad- u. Motorfahrer von Breslau - Liegnitz - Schweidnitz - Waldenburg deutschefotothek.de Abgerufen am 19. Dezember 2015.
  9. Mittelbach’s Strassenprofilkarte von Chemnitz u. Zwickau mit weiterer Umgebung, ca. 1910 deutschefotothek.de Abgerufen am 19. Dezember 2015.
  10. Mittelbach’s Strassenprofilkarte von Chemnitz u. Zwickau mit weiterer Umgebung, ca. 1910 deutschefotothek.de Abgerufen am 19. Dezember 2015.
  11. Straßenkarte von Görlitz und Umgebung des Deutschen Radfahrer-Bundes, 1:300 000, ca. 1935 deutschefotothek.de Abgerufen am 19. Dezember 2015.
  12. Katechismus des Radfahrsportes / von Karl Biesendahl. Leipzig: Weber, 1897, S. 174 ff. (Digitalisat der UB der Uni Düsseldorf)
  13. Lars Amenda, Oliver Leibbrand: Radreisen: Radführer und -karten. In: Gregers Nissen. Fahrradpionier und Reiseschriftsteller (= Nordfriesische Lebensläufe. Band 12). Nordfrisk Instituut, Bräist/Bredstedt 2017, ISBN 978-3-88007-414-9, S. 49 ff.
  14. buch-info.org (Memento des Originals vom 24. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/buch-info.org Abgerufen am 22. Dezember 2015.