Hauptmenü öffnen

Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra

Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra
Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra
Deutschlandkarte, Position der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra hervorgehoben

Koordinaten: 51° 33′ N, 11° 30′ O

Basisdaten
Bestandszeitraum: 2010–
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Mansfeld-Südharz
Fläche: 71,21 km2
Einwohner: 14.540 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 204 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: MSH, EIL, HET, ML, SGH
Verbandsschlüssel: 15 0 87 5052
Verbandsgliederung: 8 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
An der Hütte 1
06311 Helbra
Website: www.verwaltungsamt-helbra.de
Lage der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra im Landkreis Mansfeld-Südharz
SalzlandkreisLandkreis HarzSaalekreisThüringenSachsen-AnhaltGerbstedtAllstedtSeegebiet Mansfelder LandSüdharzAhlsdorfBenndorfBlankenheimBornstedtHelbraHergisdorfKlostermansfeldWimmelburgLutherstadt EislebenHettstedtMansfeldSangerhausenSangerhausenBerga (Kyffhäuser)Brücken-HackpfüffelEderslebenKelbra (Kyffhäuser)WallhausenArnsteinKarte
Über dieses Bild

Die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra entstand zum 1. Januar 2010 im Landkreis Mansfeld-Südharz in Sachsen-Anhalt.[2] Der Vorläufer der Verbandsgemeinde war die Verwaltungsgemeinschaft Mansfelder Grund-Helbra mit denselben Mitgliedsgemeinden. Der jährliche „Pfingsttanz“ wurde 2018 in das deutsche Register Guter Praxisbeispiele der Erhaltung Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.[3]

MitgliedsgemeindenBearbeiten

Die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra hat folgende acht Mitgliedsgemeinden:

PolitikBearbeiten

WappenBearbeiten

Das Wappen wurde am 2. Juni 2010 durch den Landkreis genehmigt.

Blasonierung: „In Silber ein blauer linker Schrägfluß, begleitet oben von schräggekreuzte schwarze Schlägel und Eisen unten einen grünen Laubbaum mit schwarzem Stamm.“[4]

Die Farben der Verbandsgemeinde sind Grün-Weiß.

 
Querform der Flagge der Verbandsgemeinde

FlaggeBearbeiten

Die Flagge ist grün - weiß (1:1) gestreift (Querform: Streifen waagerecht verlaufend, Längsform: Streifen senkrecht verlaufend) und mittig mit dem Verbandsgemeindewappen belegt.[4]

VerkehrBearbeiten

In Blankenheim (Kr Mansfeld-Südharz) gibt es einen Bahnhof der Bahnstrecke Halle–Hann. Münden. Hier zweigt die Bahnstrecke Berlin–Blankenheim (Kanonenbahn) ab. In Klostermansfeld befindet sich der Bahnhof der Mansfelder Bergwerksbahn, Bahnstrecke Klostermansfeld–Wippra. Des Weiteren befindet sich der Bahnhof Klostermansfeld an der Bahnstrecke Magdeburg-Erfurt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31. Dezember 2018 (PDF) (Fortschreibung) (Hilfe dazu).
  2. Verbandsgemeindevereinbarung (Memento des Originals vom 26. November 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mansfeldsuedharz.de Amtsblatt Landkreis Mansfeld-Südharz, S. 19ff.
  3. Der "Pfingsttanz" als Basis der kommunalen Entwicklung in der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra
  4. a b Amtsblatt des Landkreis Nr. 6/2010 Seite 19@1@2Vorlage:Toter Link/www.mansfeldsuedharz.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 2,5 MB)