Hauptmenü öffnen

Vera Müller-Weidner

deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
(Weitergeleitet von Vera Müller)

LebenBearbeiten

Nach der Berufsausbildung als Technische Zeichnerin absolvierte sie eine Schauspielausbildung an der Max Reinhardt-Schule in Berlin und hatte erste Bühnenengagements u. a. an den Theatern in Dortmund, Darmstadt oder Bremen. Bekannt wurde sie als die Synchronstimme von Loretta Swit in der erfolgreichen US-Serie M*A*S*H, sprach aber auch vereinzelt Rollen in Spielfilmen, wie für Nathalie Baye in Der Mann, der die Frauen liebte oder für die zweifache Oscarpreisträgerin Luise Rainer in Finale in St. Petersburg.

Die Bühnenschauspielerin Müller war ab und an auch im Fernsehen zu sehen, so etwa in der Serie Praxis Bülowbogen, einer Folge der Reihe Das Kriminalmuseum oder in den Spielfilmen Mutter mit 16 sowie in Regina Zieglers Ich dachte, ich wäre tot und Tödliche Liebe.

Müller-Weidner lieh auch zeitweise Alltagscharakteren in kommerziellen Hörspielen wie Benjamin Blümchen oder Wendy ihre Stimme. Im Zuge der Verhandlungen über den Abriss der beiden Berliner Boulvard-Buehnen Komoedie und Theater am Kurfürstendamm beteiligte sie sich an einer Protestaktion gegen den Abriss[1] Seit 2000 gehört Sie dem Ensemble des Kabaretts Die Kneifzange in Berlin an. In der Produktion von Joseph Kesselrings Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ am Berliner Kriminal Theater spielt sie an der Seite von Renate Blume eine der beiden Hauptrollen in ihrem ersten Engagement an dieser Bühne.
In der neuen Produktion spielt sie an der Seite von Peter Groeger in „Inspektor Campbells letzter Fall“ die Hauptrolle.

FilmografieBearbeiten

  • 1967: Das Kriminalmuseum (Serie) – Folge: Das Amulett
  • 1973: Der Raub der Sabinerinnen
  • 1973: Ich dachte, ich wär tot
  • 1974: 1 Berlin-Harlem
  • 1986: Va Banque (Der schnelle Weg zum großen Geld)
  • 1986: Tödliche Liebe
  • 1987: Reichshauptstadt privat
  • 1987–1991: Praxis Bülowbogen (Serie)
  • 1987–1991: Ein Heim für Tiere (Fernsehserie, drei Folgen)
  • 1988: Im Schatten der Angst
  • 1992: Mutter mit 16

Synchronrollen (Auswahl)Bearbeiten

  • 1937: Finale in St. Petersburg
  • 1972: Abschied von der See
  • 1972–1983: M*A*S*H
  • 1975: Warum bellt Herr Bobikow?
  • 1975: Der Mann aus den Bergen
  • 1977: Der Mann, der die Frauen liebte

HörspielrollenBearbeiten

  • Benjamin Blümchen, Folge 28 als Tante Rosi
  • Benjamin Blümchen, Folge 30 als Stewardess
  • Bibi Blocksberg, Folge 13 als Filmstimme Mary
  • Grimms Märchen (Kiosk), Folge 3 als Stiefschwester
  • Grimms Märchen (Kiosk), Folge 4 als Prinzessin
  • Wendy, Folge 18 & 19 als Frau Axelhofer
  • Die Nacht mit Felix : Kinderhörspiel ; [Tonkassette] von Eva Polak; Patmos 1990 laut KOBV-Suche
  • Nickel wird Königin : ein Hörspiel nach Achim Bröger / Bearb. u. Regie: Ulli Herzog ; Patmos 1989

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.picturedesk.com/bild-disp/search/search.action?ts=1401378442411&data=eyJzb3J0IjowLCJucnAiOjUwLCJycyI6MCwicG4iOjEsInN0IjoiUVVFUllfU1RSSU5HIiwiYnIiOlsiMDoxMzptdWVsbGVydmVyYSJdfQ&searchID=66ac0811-a10a-4810-ba1b-707380022724