Hauptmenü öffnen
Velestino
Βελεστίνο (Δημοτική Κοινότητα Βελεστίνου)
Velestino (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Thessalien
Regionalbezirk Magnisia
Gemeinde Rigas Fereos
Gemeindebezirk Feres
Status Stadtbezirk
Geographische Koordinaten 39° 23′ N, 22° 45′ OKoordinaten: 39° 23′ N, 22° 45′ O
Höhe ü. d. M. 120 m
Fläche 44,387 km²[1]
Einwohner 3403 (2011[2])
Ortsgliederung 2

Velestino (griechisch Βελεστίνο (n. sg.)) ist eine Kleinstadt in der griechischen Region Thessalien. Sie ist der Sitz der Gemeinde Rigas Fereos und liegt in den Hügeln, die die südöstliche Thessalische Ebene begrenzen auf einer Höhe von 120 m über dem Meer[3]. Velestino befindet sich 17 km westlich von Volos und 40 km südöstlich von Larisa. Sie verfügt über eine Bahnstation der Regionalbahn von Larisa nach Volos[4] und diente ehedem als Anschluss für Volos an die E.O. 1. Heute verläuft die Trasse der A 1 (Athen - Larisa - Thessaloniki) östlich der Stadt. Der Griechische Schriftsteller und Revolutionär Rigas Feraios wurde 1757 in Velestino geboren.[5] Traditionell siedelten Aromunen in Velestino[6].

GeschichteBearbeiten

Unter osmanischer Herrschaft war Velestin Sitz einer Kaza im Sandschak Tirhala. 1881 wurde Velestin zusammen mit dem ganzen Gebiet von Thessalien durch den Vertrag von Berlin (1878) an Griechenland abgetreten. Die Schlacht von Velestino während des Türkisch-Griechischen Krieges 1897 wurde in der Gegend des Ortes ausgetragen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nationaler Statistischer Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) nach Volkszählung 2001, S. 79. (PDF, 793 kb)
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  3. GTP - Velestino
  4. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 11. Mai 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.trainose.gr
  5. Dimitris Keridis: Historical Dictionary of Modern Greece. Scarecrow Press, 2009, ISBN 9780810859982, S. 67.
  6. George Moran.„Touring the Vlach Villages of Greece“ - Reisebeschreibungen für Vlachen in Griechenland