Vega-Medaille

Die Vega-Medaille (schwedisch Vegamedaljen) ist eine seit 1881 von der Schwedischen Gesellschaft für Anthropologie und Geographie vergebene Auszeichnung. Benannt ist sie nach dem Schiff, mit dem Adolf Erik Nordenskiöld 1880 erstmals die Nordostpassage befahren hatte. Die Verleihung erfolgt am Jahrestag der Rückkehr Nordenskiölds nach Stockholm, dem 24. April, durch den König von Schweden.

Die Medaille wurde lange Zeit alle drei Jahre für Leistungen im Bereich der physischen Geographie vergeben und galt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen in diesem Bereich. In den Zwischenjahren wurde hingegen die Anders-Retzius-Medaille an einen Vertreter der Humangeographie oder der Anthropologie vergeben, sodass diese drei Fachbereiche jeweils im Wechsel repräsentiert waren.[1] Nach Einstellung der Vergabe der Anders-Retzius-Medaille 2015 wird die Vega-Medaille auch an Humangeographen verliehen, unter Beibehaltung des alternierenden Fachbereichswechsels, während für Anthropologen seit 2016 alle drei Jahre die SSAG-Medaille verliehen wird.

PreisträgerBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Staffan Helmfrid: Geography in Sweden. In: Belgeo. Band 1, Nr. 1, 2004, S. 163–174 (online [abgerufen am 11. August 2014]).

WeblinksBearbeiten