Većeslav Holjevac

jugoslawischer Partisanenkommandant, Korpskommissar und Bürgermeister Zagrebs

Većeslav „Veco“ Holjevac (* 22. August 1917 in Karlovac; † 11. Juli 1970 in Zagreb) war ein jugoslawischer Partisanenkommandant, Korpskommissar und von 1952 bis 1962 Bürgermeister Zagrebs, wobei er die Trabantenstadt Novi Zagreb verantwortete.

LebenBearbeiten

Ab 1939 war er Parteimitglied der SKJ. Im Krieg war er Kommandant verschiedener Partisaneneinheiten, zuletzt Politkommissar des I. Korps, der kroatischen „Volksbefreiungsarmee“ und im Mai 1945 Militärbefehlshaber von Zagreb (Agram).

1947 wurde er Chef der jugoslawischen Militärmission in Berlin.

Ab 1948 war er Minister für die befreiten Gebiete Kroatiens, ab 1950 Arbeitsminister der Belgrader Bundesregierung und danach kroatischer Verkehrsminister. Daraufhin wurde er Volksratspräsident (Bürgermeister) von Zagreb und schließlich Mitglied der kroatischen Landesregierung (Exekutivrat) im Ministerrang. Zwei Jahre nach Veröffentlichung der Deklaration über die Bezeichnung und Stellung der kroatischen Schriftsprache (1967) wurde er gezwungen, sich aus dem politischen Leben zurückzuziehen.[1]

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Hrvati ïzvan domovine: drugo, prošireno izdanje; 1967
  • Zapisi iz rodnog grada; 1972

LiteraturBearbeiten

  • Hans Hartl: Nationalismus in Rot. Die patriotischen Wandlungen des Kommunismus in Südosteuropa; 1968; S. 109

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Holjevac, Većeslav – Hrvatska enciklopedija (Memento des Originals vom 21. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hebeta.lzmk.hr
VorgängerAmtNachfolger
Mirko PavlekovićBürgermeister von Zagreb
1952–1963
Pero Pirker