Vasil Garvanliev

nordmazedonischer Sänger

Vasil Garvanliev (kyrillisch Васил Гарванлиев; * 2. November 1984 in Strumica, Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien, heute Nordmazedonien) ist ein nordmazedonisch-bulgarischer Sänger.

Vasil Garvanliev

LebenBearbeiten

Vasil Garvanliev wurde in der ostnordmazedonischen Stadt Strumica, damals SFR Jugoslawien, nahe der bulgarischen Grenze geboren. Als Siebenjähriger wurde er von einem Komponisten entdeckt. Mit acht Jahren hatte Vasil sein erstes Album, das von Japan beeinflusste Marionka (mazedonisch Марионка), mit einer gleichnamigen Single veröffentlicht. Seine Popularität stieg mit der Teilnahme 1994 am Festival für Kinderlieder Zlatno Slavejče (mazedonisch Златно славејче ’94), und das Lied Marionka wurde darauffolgend zu einem der bekanntesten Kinderlieder im postjugoslavischen Raum.

Garvanliev lebte von 1997 bis zum 17. Lebensjahr in den USA, dann in Italien. Er studierte Gesang am Royal Conservatory of Music in Toronto, Kanada. Seit 2018 lebt er wieder in Strumica.[1]

Vasil nahm als Background-Sänger für Tamara Todevska beim Eurovision Song Contest 2019 teil.

2020 wurde Vasil, nach einer internen Auswahl, vom Mazedonischen Rundfunk (kurz MRT) für den Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam als Vertreter Nordmazedoniens nominiert, um den Titel YOU zu singen. Der ESC wurde jedoch am 18. März 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt.[2][3] Ein Jahr später wurde er erneut vom MRT für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam nominiert. Dabei wurde sein Lied Here I Stand, welches mit den Songwritern Borče Kuzmanovski und Davor Jordanovski produziert wurde, ausgewählt.[4][5] Beim Wettbewerb schied er jedoch im ersten Halbfinale am 18. Mai 2021 aus.[6]

2021 trat Garvanliev auf der jährlich stattfindenden Pride Veranstaltung in Sofia auf.[7]

Kontroverse um das Musikvideo von Here I StandBearbeiten

Das in der nordmazedonischen Staatsgalerie Daut-Pascha-Hamam gefilmte und am 11. März 2021 veröffentlichte Musikvideo zum Here I Stand löste eine heftige Diskussion um eines der gezeigten Kunstwerke aus, das an die bulgarischen Landesfarben weiß, grün und rot erinnert. Dabei handelte es sich um ein Kunstwerk, welches dem Turiner Grabtuch nachempfunden ist sowie eine Hommage an Andrei Rubljow ist und nach einer Renovierung, lange vor dem Dreh, falsch aufgehängt worden war.[8] Zusätzlich wurde ein Video aus dem Vorjahr bekannt, in dem der Sänger über seine bulgarischen Wurzeln sprach und dass er bulgarische Vorfahren hat, ein Tabu-Thema in Nordmazedonien.[9] Diese Aussage und das Kunstwerk wurden von der Öffentlichkeit fälschlicherweise als Förderung des Bulgarentums und Beleidigung der nordmazedonischen Identität und Nation wahrgenommen und löste einen Shitstorm über Vasil aus.[10] Auch seine bis dato tabuisierte sexuelle Orientierung machte ihn zur Zielscheibe homophober Attacken. Das Video wurde nur ein paar Tage später auf öffentlichen Druck bearbeitet und ohne das Kunstwerk wieder veröffentlicht.[11]

Am 16. März 2021 nahm der Sänger Stellung und machte deutlich, dass es nie seine Absicht war, jemanden zu verletzen. Der Sender MRT gab am selben Tag bekannt, dass er die Sachlage analysieren werde und die Entscheidungen bald bekanntgeben möchte. Dabei blieb offen, ob das Land über einen Rückzug oder andere Konsequenzen nachdenkt.[12] Parallel wurden Petitionen ins Leben gerufen, welche offiziellen Druck aufbauten und der MRT zum ersteren bewegen sollten.[13] In bulgarischen Medien wurde berichtet, dass Vasil vom nordmazedonischen Staatsschutz bezüglich einer gezielten probulgarischen Propaganda befragt worden sei. Es war das erste Mal, dass ein Vertreter einer ethnischen Minderheit aus Nordmazedonien beim ESC im eigenen Land so angefeindet wurde.[14]

Gleichzeitig stieg auch das öffentliche Interesse in Bulgarien an dem Fall, da er ein weiterer Fall öffentlicher Anfeindungen gegen Personen mit bulgarischen Wurzeln in Nordmazedonien darstellte. So bot am 19. März der bulgarische Sänger und Musikproduzent Slawi Trifonow, Vasil musikalische und finanzielle Unterstützung an.[15] Dafür wurden Trifonow und die Partei Es gibt ein solches Volk von nordmazedonischen Medien klarer anti-nordmazedonischer Positionen bezichtigt.[16]

Am 23. März schaltete sich schließlich das bulgarische Außenministerium ein, bestellte den nordmazedonischen Botschafter und forderte in einer Verbalnote von der nordmazedonischen Regierung die Einhaltung der Minderheitenrechte und im Speziellen die der Bulgaren.[17] Im Laufe des Tages gab schließlich auch der Staatssender MRT bekannt, dass es keine Konsequenzen geben und Vasil das Land beim ESC vertreten werde.[18]

DiskografieBearbeiten

SinglesBearbeiten

  • 1994: Marionka
  • 2007: Pomogni Mi
  • 2018: Gerdan
  • 2019: Patuvam
  • 2020: YOU
  • 2020: Mojata Ulica (feat. Davor)
  • 2020: PriKazna
  • 2021: SudBina
  • 2021: Here I Stand

WeblinksBearbeiten

  • Offizielle Webseite von Garvanliev
  • Sinisa Jakov: News North Macedonia Eurovision Contestant Accused of Spreading Bulgarian Propaganda. Balkan Insight, 17. März 2021, abgerufen am 18. März 2021 (englisch): „This is the first time that the Eurosong contest has been caught up in such ethnically heated disputes. In the past the public warmed to the diverse ethnic backgrounds of former contestants, such as the late Tose Proseki, a singer of Vlach decent who represented the country in 2004, and Adrian Gaxha, an ethnic Albanian who competed in 2008. The late “queen of Roma music”, Esma Rexhepova, represented the country in 2013, and another singer of Vlach decent, Kaliopi Bukle, sang in 2016.“

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Васил Гарванлиев ќе ја претставува Македонија на Евровизија, strumicanet.com, 15. Januar 2020
  2. Eurovision 2020 in Rotterdam is cancelled. In: eurovision.tv. 18. März 2020, abgerufen am 18. März 2020 (englisch).
  3. North Macedonia sends Vasil to Rotterdam, Eurovision.tv, 15. Januar 2020
  4. Nordmazedoniens Beitrag für den ESC 2021: „Here I Stand“ von Vasil. esc-kompakt.de, 11. März 2021, abgerufen am 17. März 2021.
  5. Vasil tritt mit Power-Ballade "Here I Stand" an. eurovision.de, 12. März 2021, abgerufen am 17. März 2021.
  6. First Semi-Final 2021:The Qualifiers - Eurovision Song Contest. In: eurovision.tv. 18. Mai 2021, abgerufen am 18. Mai 2021 (englisch).
  7. Vergebliche Einschüchterung. Abgerufen am 27. Juni 2021.
  8. Vgl.: Sturm der Reaktionen auf das Video des mazedonischen Vertreters bei der Eurovision (aus dem Mazedonischen Бура реакции за спотот на македонскиот претставник на Евровизија). Web Präsenz des Kanal 5, 12. März 2021, abgerufen am 3. Mai 2021 (mazedonisch).
    Garvanlievs Eurovision-Video mit der "bulgarischen Flagge" wird geändert (aus dem Nordmazedonischen Евровизискиот спот на Гарванлиев со „бугарското знаме“ ќе биде променет). In: plusinfo.mk/. 12. März 2021, abgerufen am 3. Mai 2021 (mazedonisch).
  9. Vgl.:Der nordmazedonische Teilnehmer an der Eurovision ist bulgarischer Staatsbürger (aus dem Mazedonischen „Македонскиот учесник на „Евровизија“ е бугарски државјанин“ јавуваат медиуми од Бугарија). Web Präsenz des Kanal 5, 14. März 2021, abgerufen am 3. Mai 2021 (mazedonisch).
    Mazedonischer Eurovision-Kandidat: "Ich bin bulgarischer Staatsbürger" (aus dem Bul. Македонският участник в "Евровизия": "Български гражданин съм" ). Bulgarisches Nationales Fernsehen, 14. April 2021, abgerufen am 3. Mai 2021 (bulgarisch).
    Der Mazedonier von "Eurovision": Ich bin auch Bulgare (aus dem Bulg. Македонецът на "Евровизия": Аз съм и българин ). segabg.com, 14. April 2021, abgerufen am 3. Mai 2021 (bulgarisch).
    Inverview von Vasil Garvanliev mit dem nordmazedonische Sender Kanal5. In: kanal5.com.mk/youtube.com. 14. März 2021, abgerufen am 3. Mai 2021 (englisch): „So you are citizen of North Macedonia … Vasil: and Bulgaria“
  10. Vistina: Vasil Garvanliev versuchte, "aus dem Schlamassel herauszukommen", also beschloss er, sich zu entschuldigen: Eine verwirrte Seele oder ein schlechter Schauspieler?. In: Vistina. 17. März 2021. Abgerufen am 17. März 2021.
  11. Tamara Dičovska: Garvanlievs Eurovision-Video wird durch ein neues ersetzt - ohne das Kunstwerk, das wie die vertikal platzierte bulgarische Flagge aussieht (aus dem Maz. Евровизискиот спот на Гарванлиев ќе биде замент со нов - без инсертот на уметничка слика која наликува на вертикално поставено бугарско знаме). In: 24.mk. 13. März 2021, abgerufen am 3. Mai 2021 (mazedonisch).
  12. Max: Kontroverse in Nordmazedonien – Vasil wird zur Zielscheibe. 16. März 2021, abgerufen am 17. März 2021 (deutsch).
  13. Откако веста за бугарскиот пасош предизвика нова лавина реакции, сега на социјалните мрежи се споделува петиција во која се бара Гарванлиев да не ја претставува Македонија на годинашното издание на Евровизија.
  14. Sinisa Jakov: News North Macedonia Eurovision Contestant Accused of Spreading Bulgarian Propaganda. Balkan Insight, 17. März 2021, abgerufen am 18. März 2021 (englisch): „This is the first time that the Eurosong contest has been caught up in such ethnically heated disputes. In the past the public warmed to the diverse ethnic backgrounds of former contestants, such as the late Tose Proeski, a singer of Vlach decent who represented the country in 2004, and Adrian Gaxha, an ethnic Albanian who competed in 2008. The late “queen of Roma music”, Esma Rexhepova, represented the country in 2013, and another singer of Vlach decent, Kaliopi Bukle, sang in 2016.“
  15. Slavi Trifonov with an offer to Garvanliev: We will provide you with a dignified life in Bulgaria. Online Präsenz der Zeitung Slobodan Pecat, 19. März 2021, abgerufen am 6. April 2021 (englisch): „but I mean specifically to Vasil Garvanliev, so I suggest the following: Vasile, dear friend, you are a good singer, and my colleagues and I have experience in producing good singers. Come to us and I and my team will provide you with a job and a dignified life. The solution is yours. We Bulgarians should support each other“
  16. The post-election path in Bulgaria is bad news for Macedonia. Sloboden pecat, 5. April 2021, abgerufen am 6. April 2021: „Slavi Trifunov's party, has expressed anti-Macedonian positions.“
  17. Das Aussenministerium bestellte den nordmazedonischen Botschafter. Bulgarien wird weiterhin die Rechte der Bürger schützen, die ihre bulgarische Identität erklären, heißt es in der offiziellen Position. In: Webpräsenz der Zeitschrift Sega. 23. März 2021, abgerufen am 5. Mai 2021 (bulgarisch).
  18. Benjamin Hertlein: Entwarnung: Vasil vertritt Nordmazedonien weiterhin beim ESC 2021 in Rotterdam. 23. März 2021, abgerufen am 24. März 2021 (deutsch).