Valtellina Rosso

Valtellina Rosso oder Rosso di Valtellina ist ein Rotwein, der in der norditalienischen Provinz Sondrio, Region Lombardei, erzeugt wird. Der Wein hat seit 1968 eine „kontrollierte Herkunftsbezeichnung“ („Denominazione di origine controllata“ – DOC), die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.[1]

AnbaugebietBearbeiten

Am rechten Ufer des Flusses Adda ist der Anbau in den Gemeinden Ardenno, Tirano, Piateda und Ponte in Valtellina sowie links des Flusses in den Gemeinden Villa di Tirano und Albosaggia gestattet.

ErzeugungBearbeiten

Der Wein wird aus folgenden Rebsorten erzeugt:[1]

  • Mindestens 90 % Nebbiolo, die örtlich auch „Chiavennasca“ genannt wird
  • Höchstens 10 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Lombardei zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.

EigenschaftenBearbeiten

Laut der Denomination sollte der Wein folgende Eigenschaften aufweisen:[1]

  • Farbe: rubinrot, gelegentlich mit granatroten Reflexen
  • Geruch: zart, anhaltend, charakteristisch
  • Geschmack: trocken und leicht tanninhaltig, gelegentlich mit leichten Holztönen
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,0 Vol.-%
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 20,0 g/l[1]

LiteraturBearbeiten

  • Burton Anderson: Italiens Weine 2004/05. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2004, ISBN 3-7742-6365-5.
  • Jacques Orhon: Le nouveau guide des vins d’Italie. Les editions de l’homme, Montreal 2007, ISBN 978-2-7619-2437-5.
  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Provvedimenti generali relativi ai Disciplinari consolidati dei vini DOP e IGP italiani (Download-Seite mit allen konsolidierten Spezifikationen italienischer DOP- und IGP-Weine). (PDF) politicheagricole.it (Italienisches Landwirtschaftsministerium), 27. November 2017, abgerufen am 26. Juni 2018 (italienisch).