Hauptmenü öffnen

GeografieBearbeiten

Vallon-en-Sully liegt am Fluss Cher und am Canal de Berry. Durch den Nordosten fließt der Aumance. Umgeben wird Vallon-en-Sully von den Nachbargemeinden Épineuil-le-Fleuriel im Norden, Meaulne im Nordosten, Le Brethon im Osten und Nordosten, Hérisson im Osten und Südosten, Haut-Bocage mit Maillet im Süden und Südosten, Nassigny im Süden, Chazemais im Südwesten, Saint-Désiré im Westen und Südwesten sowie Saint-Vitte im Westen.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A71.

GeschichteBearbeiten

1939 wurden hier spanische Flüchtlinge im sog. Internierungslager Vallon-en-Sully untergebracht.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.745 1.734 1.677 1.775 1.809 1.712 1.728 1.658
Quelle: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Vallon-en-Sully

  • Kirche Saint-Blaise mit achteckigem Glockenturm aus dem 12. Jahrhundert, seit 1889 Monument historique
  • Schloss La Lande aus dem 15. Jahrhundert
  • Schloss Le Creux
  • Schloss Les Prugnes

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de l’Allier. Flohic Editions, Band 1, Paris 1999, ISBN 2-84234-053-1, S. 462–465.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Vallon-en-Sully – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien